» »

Panikattacken fast den ganzen Tag, kann nicht mehr

t`rau_riger_.engxel


ne ich habe leuder keine freunde hier liegt darn das ich kaum raus gehen wegen panik.

meine gedanken sind die gleichen ich denke auch immer gerinnsel weil meine tante daran auch erkrankt ist.

auser mein studium sitze ich im büro einer werbe firma oder an der anmeldung beim zahnarzt.

T:an%i80


@ trauriger_engel

Du gehst also schon täglich arbeiten? Das ist dch ganz schön viel, obwohl du solche Panik hast...Ich drücke dir auf jeden FAll ganz doll die Daumen...Ich sehe meinen Freund auch nur am Wochenende, ich weiß wie du dich fühlst...

@All

Ich muss schon ein bissel schmunzeln über uns.Wir gehen doch immer wieder ständig alle zum Arzt und lassen alles abchecken.Heute habe ich schon wieder bei zwei Ärzten angerufen und Termine gemacht-mal sehen ob ich sie auch wahrnehme, eigentlich weiß ich ja das mir gesundheitlich nichts fehlt ;-D

tJraur7iger3_engel


ich mach mir auch immer termin und dann geht es mir wieder gut und ich cancel sie wieder.

@tani meist geh ich in den jewaligen jobs nur halbtags.

tPrau'riger_Renogxel


guten morgen,

habt ihr alle gute geschlafen ?

ich soweit schon wenn man vom einschlafen absieht.

habe gleich meinen arzt termin bin ja mal gespannt.

ein wenig magengrummeln habe ich schon abe ich schaffe.Hoffentlich nimmt sich mein arzt auch zeit für mich.

LG

T,a~ni8x0


GUten morgen trauriger_engel...

Was hast du denn vor bei deinem Arzt?Eine bestimmte Untersuchung oder nur eine Kontrolle?

Du schaffst das schon-glaub an dich...

Lieben Gruß auch an die Anderen

Tani

h;eha


guten morgen ihr lieben!

wie gehts euch? habt ihr eine gute nacht gehabt?

sagt mal, hat von euch auch eine ständig angst, dass sie sich mit aids anstecken könnte?

ich bekomm schon die große panik, wenn ich nur blut auf dem boden seh und bilde mir ein es wäre irgendwie an meine hand oder in meinen mund gekommen, obwohl ich genau weiß, dass ichs nicht berührt hab.

meine güte, hört sich das krank an! ich will jetzt auch mal einen aidstest machen lassen, damit ich mich endlich (hoffentlich) beruhigen kann...

wenn ich in der stadt was angefasst hab, wo ich nicht weiß was das war (zb.was klebriges an einer rolltreppe oder so), dann fass ich mich selber mit der hand nicht mehr an sondern warte bis ich zu hause bin und wasch mir dann da ganz gründlich die hände.

hat hier noch jemand so einen waschzwang?

T?ani8x0


Hallo heha-einen Waschzwang habe ich nicht aber die Angst vor Aids habe ich auch...Ich habe im allgemeinen Angst vor allen schlimmen Krankheiten, das ist ja das Problem. Das wechselt sich bei mir immer ab. Eine zeitlang ist es Aids-dann Krebs-dann Nervenkrankheiten-halt immer irgendwas.Ich denke das sind unsere Gedanken die uns da einen Streich spielen.Denn eigentlich ist das ja alles Quatsch,oder?

Liebe Grüße

Tani

h]eiha


ich denke mal mein waschzwang kommt auch von der angst vor krankheiten, ich denke dann immer ich hätte vielleicht irgendwas infektiöses angefasst oder so und deshalb wasch ich mir dann sehr oft die hände.

natürlich ist es quatsch, ständig angst vor krankheiten zu haben, aber die angst is eben da...

-Ydbiamo~nd21s-


Hallo,

wie gehts euch? Mir ganz gut. Gestern, nachdem ich mal wieder über meine Symptome nachgedacht habe, wurd mir auf einmal wieder ganz komisch - so aufsteigend warm und schwummrig, dieses Gefühl ist sooo eklig! >:(

Heute geht's bis jetzt..

@ trauriger_engel:

Hast du nicht noch Freunde von früher oder so, die du mal anrufen könntest und was ausmachen, oder das sie zu dir kommen? Oder Verwandte, Eltern...? Oder vielleicht kannst du ja klein anfangen...erstmal nur einmal um den Block bei euch laufen..dann ein wenig weiter...einfach, dass du wenigstens mal draußen bist...?

@ tani:

Ja, ich habe auch ständig das Bedürfnis, zum Arzt zu gehen :-/ Aber bei euch gibt es doch auch die Praxisgebühr von 10€, oder? Mich hindert eigentlich an ständigen Arztbesuchen nur, dass ich dann immer zu meinem Hausarzt müsste und mich von ihm weiterüberweisen lassen muss...und da der ja sagt, das er denkt, es ist eine Angststörung und ich soll nix mehr untersuchen lassen, trau ich mich nimmer hin und um zu sagen, ich will noch zu dem oder zu dem Arzt :-/ Zu welchen Ärtzen willst du denn noch?

@ heha:

Ja, ich kenn das auch gut. Angst vor Aids hatte ich jetzt noch nicht. Aber ja, Angst vor Krebs (eigentlich am meisten), Angst vor schlimmen Nervenkrankheiten, Angst vor anderen schlimmen schleichenden Krankheiten..es nervt einfach...vor allem, unter Google findet man auch immer so schlimme Sachen.. :-/ Einen direken Waschzwang habe ich auch nicht, aber ich wasch mir schon auch oft die Hände..aber wie gesagt, Angst vor Krankheiten hab ich auch oft - meistens, wenn ich die Symptome habe und es mir net gut geht, und dann hab ich immer vor der Krankheit am meisten Angst, bei welcher die Symptome wohl am ähnlichsten wären...Eigentlich total bescheuert, das weiß ich - aber wenn es soweit ist, ist die Angst trotzdem da...

Schönen Tag euch allen,

lg,

diamond

-[himm1else-ngexl-


*:)

Guten Morgen,

ich hatte vor ein paar Tagen mich mal kurz eingeklinkt und gefragt, ob ich mit bei euch einsteigen kann... Ihr schreibt allerdings doch recht viel und ich bin nicht ständig im Netz und komme so auch net ganz mit *g*

Vielleicht kann ich trotzdem ein bissl "mitmischen" ??? ;-)

Kurz zu mir:

Ich leide seit fast 13 Jahren an Angst- und Panikattacken. In meiner schlimmsten Zeit konnte ich keine 5 Minuten alleine sein. Mittlerweile geht das wieder ganz gut. Doch alleine rausgehen oder autofahren geht fast gar nicht. Nur ins Dorf kurz und das unter großem Druck und Angst. Seit fast 3 Jahren leide ich an einem Dauerschwindel mit Schwindelattacken, was alles noch viel schwieriger macht.

Ich hatte jahrelang Insidon und zu letzt Imap bekommen. Dazu 4 verschiedene Gesprächstherapien ohne erkennbaren Erfolg. Vor auch ca. 3 Jahren dachte ich, ich komme auch ohne Medis aus (da sie mir auch nicht wirklich halfen) und habe sie scheichend abgesetzt unter Aufsicht des Arztes. Heute kann ich sagen, ohne Medis gehts mir wie mit Medis.

Da es jedoch einfach bei mir nicht vorwärts geht und ich einfach nicht aus diesem Sumpf aus Katastrophengedanken und Ängsten rauskomme, hatte ich das Gefühl, ich brauche ein "Krücke" damit mein Körper mal etwas zur Ruhe kommt. Der innere Druck etwas abnimmt. Ich nehme seit einer Woche Cipralex und erhoffe mir, dass der Schwindel wenigstens nachlässt und ich mir so wieder mehr zutraue. Auch befinde ich mich seit gut einem halben Jahr in einer Verhaltenstherapie.

Ich bin am überlegen, ob ich in eine Klinik gehen soll, die weit weg ist, damit ich auf eigenen Füßen stehen muss. Doch das traue ich mir einfach nicht zu.

Soviel erstmal zu mir. Wünsche euch einen schönen sonnigen angstfreien Tag.

LG

himmelsengel

h-eha


hallo lieber himmelsengel (langsam wirds kompliziert mit euch engeln*g*)!

schön, dass du auch zu und gefunden hast, ich hoffe es hilft dir, dich hier mit uns aus zu tauschen.

hier kannst du deine erlebnisse des tages aufschreiben und dir alles von der seele reden, was dich bedrückt.

hier braucht dir auch nichts peinlich zu sein, wie du gesehn hast, gehts uns hier allen ähnlich (ausserdem bist du ja anonym ;-) )

fühl dich wie zu hause!

tDraunriger_e2ngel


so ich wäre dann wieder da.

na ich war beim arzt wegen meiner ständigen angst und wegen einer klinik.

also erstmal hat mein arzt meine tabletten erhöht *grummel* und dann soll ich mir einen termin in einer Tagesklinik geben lassen.

beim gespräch mit meinem arzt habe ich das unfassbare gesagt ,dass erste mal das ich sagt:ich weiß ja das ich keine angst haben brauche und das ich nocht nicht sterben werde,zumindesten jetzt nicht. Oh bin ich stolz auf mich kaum zu glauben. ich saß faßt 3 stunden beim arzt und war so angespannt das er mich erstmal wieder einrencken mußte ich habe mich sogar voller vertauen nach hinten fallen lassen , mir war es echt egal. Wahnsinn. So werde da morgen einen Termin machen oder gleich noch ?ich weiß nicht bin sehr unsicher.was sagt ihr den ?

cKhrissIy593x68


Hallo Leidensgenossen,

Ist euch aufgefallen das hier fast nur Frauen sind,es gibt doch bestimmt auch viele Männer.

Mir ging es in der letzten Woche echt super,keine Angst,nur seit Sonntag schreckliche Kopfschmerzen.Nächsten Monat gehe ich deshalb mal zum Neurologen,aber ich denke mal das er auch nichts feststellen kann.

Krankengymnastig bekomm ich auch,vielleicht bekomm ich so die Rückenschmerzen in den Griff.

Meine Blutwerte waren leider nicht ganz in Ordnung,mein Leberwert war etwas erhöht(39 darf man,ich hatte 40) und ich habe wohl ein leichte entzündung,hatte ich bei der letzten Blutabnahme auch.

Nächste Woche kann ich entlich zum Psychologen,da bin ich echt mal gespannt.Jetzt wo es mir einigermaßen wieder gut geht.Manchmal ist mir noch etwas schwindlig,aber ich versuchs halt zu ignorieren,klappt ganz gut.

Aber das Wetter ist auch echt schön im Moment.

tbraurige/r_engxel


schön für dich das freut mich sehr , dass baut auf da denke ich immer irgentwann wird es mir auch wieder gut gehen.

LG

H;asene4ngexl


@chrissie und traurigerengel

Hi !

Ich denke, dass es genug Männer gib, die damit Probleme habe. In unserem forum kenne ich auch zwei....Aber vielleicht dauert es bei der männlichen Fraktion länger, bis sie sich das eingestehen, denn welcher Mann möchte schon gern zugeben, dass er ängstlich ist?

Nimmst du Medis? Ich nehme Insidon und das kann nämlich auch auf Dauer die Leber schädigen.

Schwindelig ist mir auch noch ab und zu, denke aber das liegt auch noch daran, dass ich lange keinen Sport getrieben habe...Denke, dass ist auch psychisch bedingt, genau wie der Kopfschmerz. Aber wegen den Kopfschmerzen mache ich mich jetzt nicht mehr fertig.

Wünsche dir noch einen schönen Tag :)^

@traurigerengel....Und in welche tagesklinik gehst du? Ist bei dir eine in der Nähe? Was macht man da für eine Therapie? Es scheint dir ja bissel besser zu gehen, dass freut mich. Du hast mir doch neulich geschrieben, dass wenn du Sachen über Panik liest, du noch mehr bekommst? Ich muss sagen, bei mir wird es dadurch langsam echt besser, weil ich mir denke: Mann so viele Leute haben das und irgendwie ist das beruhigend. Ich renne mittlerweile nicht mehr dauernd zum Arzt, nur wenn ich wirklich muss....sprich Augenarzt und Zahnarzt oder Gyn. Ansonsten werde ich auch vom HA behandelt.Der ist aber auch sehr gut und ist auch Homäopath. Er erklärt mir auch immer, warum dieses und jenes jetzt so ist und dass es ganz "natürlich" ist, wenn man eine Angststörung hat. Der Körper sucht sich sein "Ventil" und geht dabei auf die schwächsten Organe. Damals war es bei mir der Magen. Jetzt ist es eher das übliche...Kofschmerz, Schwindel etc.

Ich wünsche dir viel Erfolg! Freut mich sehr für Dich *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH