» »

Panikattacken fast den ganzen Tag, kann nicht mehr

hpexha


das mit dem schwindel kenn ich auch...kaum komm ich in der stadt an, hab ich das gefühl mein kreislauf spielt verrückt.

ich versuch dann einfach ganz ruhig zu bleiben und mir zu sagen, dass es nur die blöde angst ist.

wenns ganz schlimm wird, wechsel ich auch ab und zu mal in eine seitenstraße, da gehts meistens gleich besser.

vielleicht kannst du dir ja auch was in die tasche stecken, einen stein oder so, den du beim schwindel in die hand nimmst. das lenkt ab :-)

k/leine<reng@el1x984


ja fühl mich dann richtig verwirrt dabei. hab zur not immer kreislauftropfen dabei

hdeha


kreislauftropfen helfen halt meistens nur bedingt...weils ja eigentlich nicht der kreislauf is, der da verrückt spielt.

ich bin auch immer total verwirrt in der stadt, steh so richtig neben mir und seh meine umwelt so unwirklich.

als wärs nur ein traum oder so...schwer zu beschreiben.

versuchs doch mal mit so einem handschmeichler, mir hilft das echt.

kRlei>nereJngJel19x84


glaubs mir oder nicht. habe 5 solcher steine mir gekauft. darunter ein bergkristall. hilft nix :-(

FjrKucki


Liebe Heha und kleinerengel,

kenne das alles auch. Habe Angst- und Panikstörung.

Liebe Heha, das manchmal alles so unwirklich wird, oder wie im Traum, alles entfernt sich, das hab ich ganz schlimm.

Guck mal bei Google unter "Derealisation und Depersonalisation". Da wird das bei verschiedenen Seiten super erklärt warum es so ist, warum dieses Gefühl bei Angst und Panik ist.

Ansonsten weiß ich echt wie mega Sch... das ist. So ein massives Gefühl. Hatte ich grad heute wieder. Sitz ganz gemütlich beim Frühstück, und dann ging es los. Ganz plötzlich wie immer. Man kann es auch gar nicht beschreiben. Herzrasen, Übelkeit, Angst verrückt zu werden oder umzufallen. Angst und das Gefühl man hat doch etwas...

Gruselig. Bin bei einer Psychotherapeutin und bei einer

Schamanin/Heilpraktikerin. Beides hat mir schon gut geholfen.

Gehe mit der "Angst und Panik" schon viel besser um.

So schwer wie es auch ist...und das ist sauschwer, ich lasse die Angst einfach zu, alle diese Symptome. Ich versuche nicht davor wegzulaufen und ich versuche mich nicht noch weiter reinzusteigern. Bei jedem könnte man jetzt sagen, du hast leicht reden, aber glaubt mir, ich kenne diese Symptome. Und wenn man ganz doll immer wieder es versucht der Angst ins Auge zu sehen, wird es nicht mehr so schlimm. Die "Angst" ebbt dann schneller ab. Ich gehe viel in die Natur, hab mich sehr über "Angst und Panikstörung" informiert.

Und mittlerweile glaub ich auch das ich organisch völlig OK bin. Das ist ein langer Prozess.

Wenn man das begriffen hat und mit der Angst besser umgehen kann, kommt sie zwar immer noch, aber nicht mehr so bedrohlich und so massiv. Dann kann man an der "Ursache" arbeiten.

Ich wünsche Euch beiden ganz viel Kraft.

Ach so, ich nehme keine Medis.

LG

Fruki

k#leine rengeCl198x4


das mit der unwirklichkeit habe ich auch. mancmal habe ich sogar das gefühl es verschwimmt einen alles vor den augen. kennt ihr das?? oder das man plötzlich ins wanken gerät...

ist schlimm,aber ich versuche damit umgehen zu lernen. die angst ist immer bei mir.

F_rukxi


Hallo kleinerengel,

jaaaa, zu gut kenne ich das. Eigentlich sind es "Biologisch" alles richtige Symptome des Körpers. Nur eben so Grundlos...

Ich muss jetzt zu meiner Psychotherapeutin, hab um 16 Uhr einen Termin. Schaue nachher noch mal rein.

Könne uns gerne ein bisschen austauschen, wenn Du magst.

LG

Fruki

h_ehra


das wanken kenn ich auch...komm mir manchmal vor als wäre ich auf einem schiff.

morgen muss ich auch wieder in die therapie...

hab jetzt für oktober einen neuen studienplatz und total angst, dass ich das bis dahin nicht schaffe :-(

k<lCeinereWngelG1984


@ fruki

merkst du schon fortschritte wg therapie?

wie lange machst du sie?

grad war ich wieder unterwegs. muss sagen wenn ich alleine irgendwo bin ist es noch schlimmer. ich habe es gerne wenn jmd bei mir ist... aber versuche gerade mir das abzugewöhnen. nur der schwindel ist mir echt unheimlich

kIleVinefrengeAl1x984


@ heha

nicht aufgeben. in 2 monaten kann sich viel tuen. und wenn du jetzt in therapie gehst erst recht... du schaffst das

euagwle007


Huhu kleinerengel, das mit dem wanken und dass vor den Augen alles verschwimmt kenne ich auch. Man genau das hatte ich auch. Das Wanken haste bestimmt nur für einen kurzen Moment, so ca eine Sekunde. Es ist so, als würdest du für ne zehntel Sekunde umkippen und dann wieder zu dir kommen. Fand das immer schlimm, bin aber nie umgekippt, es ist nie was passiert!

Alles verschwomm bei mir auch so komisch, hab sogar gedacht, ich bräuchte eine Brille. Man nimmt die Umgebung nicht mehr deutlich wahr oder auch irgendwie anders wahr, oder? Wenn ihr das auch habt, ist das wohl eines der "normalen" Symptome. Die ersten Wochen in der Klinik hatte ich das mit dem verschwommenen Sehen stark. Als es mir langsam etwas besser ging, konnte ich innerhalb von ca. 3 Tagen plötzlich viel besser sehen, so normal wie früher.

keleine\rengekl19x84


eagle ,weisst du was komisch ist??

ich habe seitdem eine sehstörung. habe aufeinmal auf jedem auge - 1,25 . das ist er dann aufgetreten. aber dieser schwindel und das wanken das passiert mir auch mit brille...

ist immer total irritierend...

e{aglYe007


@ kleinerengel,

Beim Augenarzt war ich nur einmal, da war das aber alles noch nicht so schlimm, hatte nur Schwindel. Der hatte nichts festgestellt. Könnte mir vorstellen, dass ich später auch so ähnliche Werte hatte wie du. Wenn es dir besser gehen wird, kann es durchaus sein, dass du wieder ohne Brille gucken kannst, bzw. sich die Werte verbessern, so wie sie vorher waren. Kennste Entspannungstraining nach Jacobsen? Das sind so Entspannungsübungen, bei denen du dich auf einzelne Körperbereiche konzentrierst.

k_leineXrengelx1984


ne kenn ich nicht.

aber will ja versuchen nicht mehr auf meinen körper zu achten...

habe auch so atementspannungsübungen auf cd. aber naja.

ich glaube authogenes training wäre gut. hat mir mein hausarzt empfohlen...

FBrukxi


Hallo kleinerengel,

hatte jetzt erst 6 Stunden Therapie. Aber trotzdem hat es mir schon sehr geholfen. Allein wegen der Beruhigung und der Aufklärung.

Meine Ängste kommen aus der Kindheit.

Hatte viele Symptome schon lange im ganz ganz kleinen Ausmass.

Aber vor 9 Wochen war die erste massive Panikattacke. Wo ich für eine Woche ins Krankenhaus kam.

Was ich schon immer hatte war Platzangst. Und die wurde von Zeit zu Zeit immer schlimmer.

Was ich bei der Angststörung so schlimm finde ist, das sie aus heiterem Himmel kommt, völlig unerwartet. :-o

Zumindest bei mir ist das so.

Wie gehts Dir denn heute?

LG

Fruki

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH