» »

Panikattacken fast den ganzen Tag, kann nicht mehr

cnhriss4y59x368


@malip

ich kann meine Therapie noch nicht anfangen,ich hatte erst das Erstgespräch und warte jetzt schon seit ein paar Wochen auf die Genehmigung der Krankenkasse.Ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll,ich habe mir schon meine Beruhigungstropfen genommen.Das mit dem ablenken geht heute garnicht.Ich bin so erschöpft.

Im moment geht es wohl allen wieder etwas schlechter.Ist vielleicht doch das Wetter.Aber irgendwie hat man ja immer einen Übeltäter.Im Sommer wars die Hitze und jetzt ist es das Trübe

m1alziQp


@chrissy

Ach, dieses Warten kann einem auch den letzten Nerv rauben, kann ich nachfühlen...aber Du bekommst bestimmt bald Bescheid und dann geht´s Dir auch wieder besser.

Naja, bei diesem trüben Wetter ist´s doch recht schwierig sich positive Gedanken zu machen...vielleicht sollten wir in den Süden auswandern ;-D

Aber wir sind nicht alleine mit unseren Ängsten...bin froh, dass es dieses Forum hier gibt :-)

LG und Kopf hoch

*:)

SxadMa!rtixno


hallo ich hatte auch panickattacken wegen überlastung privat

und beruflich,dass weiss ich heute damals noch nicht.

folgendes passierte bei mir:

- herzrasen

- muskelzuckungen

- klopfen im ohr

- angst vorm sterben

- grundloses weinen

- angst vor menschen

- knie haben gezittert

- halus

- das neben mir stehen gefühl

Was ich dagegen machte:erstens keine tabletten genommen die mir ein psychiater verschrieben hatte.ich suchte mir einfach entspannung,ich habe sachen einfach liegenlassen.

Und ein seltsamer aber womöglich hilfreicher tip meiner bekannten:

ich glaubte es nicht,aber vielleicht versetzt glaube die berge.

SOLL JETZT KEIN UNSINN SEIN ODER EIN RAT ES WAR BEI MIR SO!

sie sagte ausgepowerten leuten fehlen mineralien,die habe ich dann genommen.ich hatte die PA. ca. 4-5 monate.danach nur noch

muskelzucken und ab und zu ohrklopferei heute nach 2,5 jahren ist nichts mehr!!!Ich war aber in der zeit sehr verzweifelt und weiss wie es dir geht.denke positiv,viel glück

DUr eckHuAnxd


HI @ all

Das ist mein erster Beitrag hier...hallo erstmal...ich bin heilfroh das ich dieses Forum gefunden habe...

Ich hatte eben eine üble Angstattacke, ich bin aufgewacht, statt fit und gut gings mir allerdings beschissen...mir war schwindelig, ich fühlte mich zitterig...es war als würde ich alles durch eine Glasscheibe betrachten, alles war so entrückt.

Ich dachte ich würde sterben, auf der Stelle...hab schon einen Abschiedsbrief geschrieben, und mich quasi "zum sterben" zu unserem Hund gelegt...

... Ich bin aber nicht gestorben, daraufhin wollte ich ins Krankenhaus mit einer wilden Geschichte^^, damit die mich da überwachen, so Kreislauftechnisch...war mir aber dann doch zu komisch da hinzugehen...

Auf der suche nach einer Hilfe-Hotline bin ich auf diese Seite gestossen...das lesen eurer Beiträge hat mich echt beruhigt, euch gehts offenbar oft genauso, und ihr sterbt auch nicht...

naja die akute Angst ist weg...Bleibt der Schwindel und das scheissgefühl das ich BALD sterbe...oh man was ist bloss los...

Sponne]ns5cheinQ2x4


Hallo @all

Habe heute wieder ein Vorstellungsgespräch bei einer Zahnärztin. Mir ist jetzt schon höllisch schlecht davor... Muss mit dem Zug 30 Min. fahren und da wartet dann mein Freund auf mich...Hatte die letzten Tage eh schon eine hollische Zeit durchgemacht und mußte dann "Die Pille danach" nehmen... Hatte Angst davor sie zu nehmen :-(

wegen Nebenwirkungen ect...

Trotzdem habe ich auch noch etwas gutes zu berichten.. war gestern bei meinem Psychologen zum Gespräch, habe mich sehr lange mit ihm unterhalten und meine ganzen Probleme geschildert... er sagte er kann mir zu 100% versichern, das ich gerade einen Abnabelungsprozess durchmache (vom Elternhaus) und er sich ziemlich sicher ist, das wenn ich von zu Hause ausziehe wieder fit bin... :-)

Teils baute mich das auf, aber ich kann nicht wirklich daran glauben....

Viele liebe Grüße Angi

-Cdiamoqnd21-


Hallo!

@ malip:

Das tut mir echt total leid, das es dir wieder schlechter geht... :-/ Wie gehts dir heut so?

@ sadmartino:

Schön zu lesen, das es auch Leute gibt, die wieder Angstfrei leben können...das macht Hoffnung!!

@ DreckHund:

Wie geht es dir mittlerweile?? Bist du dir sicher, dass du eine Angstattacke hattest? Hattest du das schon öfters?

Vielleicht war auch wirklich "nur" dein Kreislauf etwas durcheinander. Gut jedenfalls, dass du dich etwas beruhigt hast.

Hoffe, dir geht es jetzt wieder besser!

@ Sonnenschein:

Wie war das Vorstellungsgespräch bei der Zahnärztin? Bist du gut hingekommen, hat alles geklappt?? Ich hoffe :-)

@ all:

Wie gehts euch? Mir soweit ganz okay. Mir schwirren halt dauernd diese "Was wäre wenn"-Gedanken durch den Kopf, egal, wo ich bin - außer, wenn ich voll beschäftigt bin. Das nervt halt schon. Aber immerhin hab ich momentan keine schlimmen Symptome, wenn, dann nur leicht. Gestern Abend war ich z.B. auf Geburtstag, und mir war währendessen öfters mal so schwummrig...dann musste ich alleine 15 min. mit dem Auto heimfahren, es war dunkel, auf der Straße ist dann niemand mehr...kaum war ich im Auto: Ich fühlte mich irgendwie schwach, benommen...sowas :-/ Ich habe dann das Fenster ein wenig aufgemacht, laut Musik angemacht, versucht mitzusingen...und siehe da, langsam ging die Angst weg - sie war dann zwar nicht komplett verschwunden, aber immerhin ist sie nicht weiter aufgestiegen. Mann, ich bin wirklich mal gespannt,wie lange es noch dauert, bis diese "Hoffentlich wird mir nicht komisch", "Hoffentlich kippe ich nicht um" etc-Gedanken verschwinden *grummel*

Lg,

diamond

-"diamojndM21x-


Ich bin's nochmal...

Hat jemand von euch eigentlich auch so Angst vor Krebs?

Irgendwie, wenn ich was habe, denk ich immer gleich an etwas schlimmes...vorzugsweise ist es dann sowas wie Tumore etc. :-/

Das ist echt total nervig, vor allem macht man sich damit ja auch das Leben unnötig schwer.

Es hat niemand einen Tipp,wie man diese Krebsangst irgendwie "bekämpfen" kann, oder? Ich mein, solange es mir gutgeht, denke ich nicht groß darüber nach...aber ich habe z.B. vorgestern so einen schwarzen Punkt an meinem Finger entdeckt ,der da definitiv vorher noch nicht war, und mein erster Gedanke war doch tatsächlich (auch wenn ich weiß, völliger Quatsch) "Hautkrebs"! :-/ Ich mein, meine Gedanken kreisen da jetzt nicht den ganzen Tag drum..aber mich beschäftigt es einfach, und hier z.B. im Krebsforum darf ich gar nicht lesen, da wird mir ganz anders, grad wenn man liest, das manche schon ganz jung an Krebs erkranken....

Oh mann...ich glaub, ich geh lieber mal ins Bett jetzt, mir ist schon wieder gar nimmer so toll (sich in Sachen reinsteigern ist was tolles :-/)..

Gute Nacht an euch alle,

diamond

D[reckHuxnd


@Diamond

Zu deiner Nachfrage: Danke =) und ja das sind Panikattacken...die Symptome die ihr beschreibt (kleiner Engel, du, und viele andere) ndecken sich 100% mit meinen erfahrungen.

Ich hab sie erst seit einigen Monaten, seit dem Hurricane festival.

Drei Tage hab ich normal gefeiert..., dann kam samstag ein freund mit Speed an. Ich hab ordentlich was genommen, war auch alles noch bestens. Sonntag bin ich aufgewacht, und der Horror ging los... alles kam mir völlig entrückt vor, wie in weiter ferne und gedämpft...mir war Schwindelig ( ja auch von den drogen sicherlich ) und ich stand auf und lief rum, immer in Angst auf der Stelle umzufallen und zu sterben und keiner würde mir helfen...mir war heiss die Arme kribbelten...mein Gesicht wurde heiss...ich hätte vor Angst am liebsten geschrien...so irrte ich ca. 2 Stunden in Todesangst rum...die Angst wurde immer schlimmer...also ging ich zum Sanizelt, beschrieb einer Frau am "Empfang" dort meine Symptome, und bekam prompt einen Angstschub und fing an zu Hyperventilieren.

Die Ärztin beruhgte mich, ich bekam drei mal Infusionen mit Kochsalzlösung und wurde von einem Seelsorger betreut...nach ein paar Stunden wurde es langsam besser.

Seit dem hab ich fast täglich, hmmm keine Attacken, aber so latente Angst zu sterben, dazu ist mir häufig aus dem nichts schwindelig, oder ich steh den ganzen Tag so neben mir wie ihr treffend beschreibt, ich hab das Gefühl ich kann nicht richtig atmen, jedes ziehen in der Brust ist ein Zeichen das meine Lunge kollabiert...

das hab ich auch nicht ständig, z.T. dafür mehrmals am tag, manche Tage habe ich fast keine Angst...ist kein Muster zu erkennen für mich.

Deswegen hab ich sogar meine Ausbildung abgebrochen, weil mir die ständige Angst die Kraft raubt.

Naja und Gestern hatte ich die heftigste Attacke seit dem Festival...das musste ich loswerden...

Thx erstmal fürs mitlesen, das loszuwerden ist auch schon gut

:)^

D@rec6k^Hxund


Nochmal...

Angst vor Krebs hab ich auch, ich hab 11 Jahre geraucht bis vor 3 Wochen...meine Mutter hat auch wahnsinnig Angst an Krebs zu sterben, und war schon bei etlichen Ärzten, die Angst hat mich wöhl angesteckt.

Was man da machen kann ? ZUr Vorsorge gehen ist das beste denke ich. Mit dem schwarzen Fleck kannst du zum Hautarzt, der weiss bescheid über sowas...

Hast du Angst vor bestimmten Krebsarten ? Dann könntest du halt die entsprechende Vorsorge machen. Ich hab wegen dem Rauchen die grösste Angst vor Lungenkrebs und hab mich deswegen Röntgen lassen, jetzt geht es mit der Sorge... ich werd mich aber wieder röntgen lassen wenn ich denke es ist wieder mal nötig :-/

Du bist auch erst 21 oder ? So jung ist es Unwahrscheinlich an Krebs zu erkranken, naja das sag ich mir immer aber es hilft auch nicht besonders^^

Naja schönen Tach erstmal

SFonnsen.scheixn24


He ihr Lieben:::::

Mein Vorstellungsgespräch gestern verlief gut, so dass ich morgen schon zum Probearbeiten eingeladen wurde... Das wird Morgen ein Horrortag werden::: :-( Hab Angst davor.. Erst muss ich mit dem Zug fahren und dann noch mit der U-Bahn.... Oder ich kann auch mit dem Auto dorthin fahren, da muss ich aber durch ganz Stuttgart fahren...Hmm ......

Angst vor Krebs habe ich auch... Habe mir demletzt erst 2 dunkle Pigmentmal entfernen lassen, da hatte ich Bammel vor dem Ergebnis...

Habe auch lange geraucht, glaube 6 Jahre..Zum Glück habe ich es aufgegeben wo meine Angst angefangen hat *g*

Hat doch etwas Positives

Viele liebe Grüße Angi

-dhimme=lsengxel-


Huhu ihr Nasen ;-)

Wollt mich auch mal wieder melden.

Ich rappel mich zur Zeit ein wenig auf... fahre wieder viel Auto, auch alleine. Zwar noch keine Megastrecken, aber immerhin schaffe ich schon Strecken von 15 Minuten alleine. Eben bin ich z.B. zum Therapeuten, dann in eine andere Stadt was abholen und dann nach Hause. Und bis auf den Schwindel war es vollkommen o.k. *freu* Ich hoffe das bleibt so und wird noch besser. Habe mich einer SH-Gruppe angeschlossen, wo ich heute das 2x mal hinfahre und nachher habe ich einen Termin in einer Tagesklinik in der nächsten Stadt, wo ich auch vorhabe alleine hinzufahren.

Ich werde wieder berichten, wie es gelaufen ist.

Euch anderen wünsche ich alles Gute und weiterhin viel Erfolg und viel Mut gegen eure Ängste anzukämpfen und ihr nicht weiter mehr Raum in euch zu geben.

LG

himmelsengel

P.S: Vor 2 Tagen hatte ich übrigens auch ne heftige Angstattacke und die Angst wollte aus meinem Bauch nicht weichen. Die ganze Nacht war ich fast wach und das Gefühl war so schrecklich. Am nächsten Morgen bin ich dann trotzdem mit dem Fahrrad zur Krankengymnastik und hab mir ne Freundin eingeladen, die dann auch noch sehr lange blieb und über das alles ist dieses Gefühl im Bauch wieder verschwunden. Hätte ich weiter drüber nachgegrübelt, hätte ich sie wohl jetzt noch ;-)

N5ovalrl-ee


Ihr Lieben

..ich brauch dringend eure hilfe!!!

ich kann grad nicht mehr..

habe gestern sooo geheult, vorher irrsinnige angstattacken und um fünf uhr bin ich aufgewacht und nur noch angst angst angst..

und das alles weil ich heute um halb 10 einen termin bei der chefin hab, weil sich die kolllegin die mich "über" hat, sich über mich beschwert hat. obwohl es keinen grund dafür gibt! es sind soo viel in der firma die mit dieser person nicht klar kommen, weil sie einfach ein miststück ist und die leute absichtilich fertig macht..

jetzt wird es so sein, dass die oberchefin, sie das miststück und mein abteilungsleiter mir gegenüber sitzen und alle auf mich einreden..

ich kämpfe wie verrückt, dass ich keine attacke krieg, aber ja näher der termin rückt, desto schlimmer wird es - ich kann grad gar nicht mehr..

was ist, wenn ich dann oben, hyperventiliere oder irgendwas anderes... WAS SOLL ICH NUR TUN??

bitte helft mir...

-,d>iamuond21x-


@ Novallee:

Oh je, du Arme, lass dich mal drücken :°_

Wie war das Gespräch?? Hast du es gut überstanden?

Ich hoffe es...hab leider auch keinen guten Tipp, wie man da am besten ruhig bleibt und die Angst besiegt, aber ich hoffe, du hast es ganz gut meistern können...

lg,

diamond

N~o9vallexe


diamond @:)

..leider ist es sehr schlecht verlaufen..

ich bin zwar dann ganz "cool" geblieben, aber danach bin ich in tränen ausgebrochen.. gut das ich sonst richtig nette kollegen hab, die mich aufbauen..

es ist einfach aussichtslos. diese dame ist so hinterhältig und gemein. alle "oberen" glauben ihr und die anderen werden an den pranger gestellt.

eine in ihrer abteilung, hat schon des öfteren kotzen müssen, weil es ihr so schlecht ging ( am morgen, wenn sie nur an sie denken muss) und das gemeine ist, dass man gegen sie einfach nicht ankommt..

ich habs jetzt hinter mir. mir geht es nun dementsprechend. es ist vorbei...

mit ihr werde ich einfach das nötigste besprechen und ihr keinen grund mehr geben rauf zu gehen (obwohl sie ja jeden tag oben ist und sich über ihre "sklaven" ausläßt. es ist fast nicht auszuhalten..

aber am schlimmsten war für mich jetzt das gespräch und das ist vorbei.. alles andere was nun kommt, kann hoffe ich nicht mehr soo schlimm sein..

alles liebe

nova..

m'alixp


@all

Guten Morgen,

ich bin zur Zeit sowas von Platt dass ich kaum noch zum Schreiben hier komme. Aber heute nehm ich mir einfach mal die Zeit ;-)

Die letzte Woche war so durchwachsen. Könnte sagen mir ging´s schon mal besser aber auch schlechter :-/

Es NERVT halt langsam, denn ich hatte die Panik so schön weg und nun geht dieser elendige Kreislauf wieder los: wirre Gedanken und doch ein eher vorsichtiges Durchleben des Tages (immer im Hinterkopf "hoffentlich geht es nicht gleich wieder los").

Was so ja nicht sein soll.

Ich habe auch schon versucht, dass Erlernte aus meinen Therapien anzuwenden und bin bisher kläglich gescheitert :-(

Jedenfalls wenn ich alleine war oder meine kids dabei hatte. Da ich doch ein bisserl Angst hatte, wenn ich nun kollabiere wat is dann (obwohl ich ja eigentlich weiss, dass sowas nicht passiert). Aber das hat mich doch gehemmt irgendwie.

Am Mittwoch bin ich extra mit dem Auto zur Arbeit und zum Abholen der kids gefahren. Und man stelle sich mal vor, trotzdem hab ich ne Panikattacke bekommen! Und zwar ne fiese! Obwohl ich meine kids dabei hatte! DAS hatte ich noch nie, und auch DIESES Angstgefühl war neu.

Was hat mich das geärgert!

Hab mich inzwischen informiert und überlegt was wohl der Auslöser dieser erneuten Attacken sein könnte. Und es scheint tatsächlich Überlastung bzw. Erschöpfung zu sein. Das ist sehr gut möglich, denn bisher hab ich mir keinerlei Pausen zwischendurch gegönnt.

Also hab ich erstmal angefangen diese kleinen Pausen einzulegen und da wurd´s schon etwas besser ....

Gestern musste ich mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren, da merkte ich schon wie ich Angst vor der Angst hatte. Da hatte ich endgültig die Schn.... voll: früher hätte ich mich krank gemeldet und wäre zu Hause geblieben. Was dann der Anfang von der angstspirale gewesen wäre.

Also hab ich einfach versucht positiv zu denken und mir gedacht, o.K. Du weisst ja es kann nichts passieren es ist einfach nur unangenehm! DAS hat geklappt (natürlich...hat´s bisher ja auch ;-) )

Und abends (da kommt die Panik meist am schlimmsten) hab ich dann zu meiner Freundin gesagt, dass ich jetzt in ihrer Begleitung spazieren gehe.

So, ich hatte natürlich die fiesesten Attacken seit langem. Aber: ich habe sie ausgehalten, habe sogar beobachten können, was mein Körper und meine Gedanken in der Zeit so machen - UND: es ist NICHTS passiert!

Jetzt hoffe ich ja, dass ich dadurch die nächsten Attacken auch wieder so schaffe (auszuhalten). Das ist praktisch wie ein Schalter der im Kopf umgelegt wird.

Die Attacke war ziemlich lange und ziemlich fies, und ich bin auch ziemlich platt. Aber ich bin doch ein Stück weit stolz es wieder geschafft zu haben.

Wenn ich also wieder so ne Attacke bekomme, werd ich´s wieder versuchen, wie gestern. Und dann hoffe ich werden sie bald wieder wech sein.

So war es bisher auch.

Denke ich bin auch einfach nicht fit, meine Erkältung hab ich jetzt seit 5 (!) Wochen und keine Zeit sie auszukurieren.

Aber, ich nehme mir jetzt vor, so langsam wie möglich alles angehen zu lassen und dann hoffe ich, dass es besser wird...

Ich hoffe euch geht´s ganz gut und ihr bekommt die Panik auch bald weg....

LG

@:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH