» »

Gewaltphantasien

i@ts *me hat die Diskussion gestartet


Kennt ihr dass dass euch manchma was durch den kopf geht dass ihr so schreklich findet dass ihr gar nicht hin sehen moegt aber ja nicht weg schauen koennt weil es ja in eurem kopf ist??

das passiert mir immer wieder wenn ich mich ueber etwas aufrege und mir vorstelle wie ic meinem aerger luft machen koennte.

ich krieg da regelrecht angst vor mr selber, dass ich in nder lage bin solche aggressionen zu fuehlen, auch wenn ich sie NIE ausleben wuerde...

zb gestern, ich hab doch diesen nervigen hund, und nun war ich gestern schon exttrem gereizt weil mein vermieter seinen besuch angekuendigt hat und ich keine ahnung hab was der will, rechne mit dem schlimmsten von horrenden mieterhoehungen bis hin zur kuendigung.... :-(

naja, jedenfalls hat der Hund gestern abend dan keine ruhe gegeben. und ich konnte sowieso schon nicht schlafen

staendig hat er geseufzt/gewinselt, ist hin und her gelaufen etc.. ich war so wuetend dass ich ihn irgendwann angeschrien hab... besser wurde es nict wirklich. eher schlimmer, und ich schaukelte ich inn diese rage die ich verbal(!) an diesem tier ausgelassen hab. Im geiste hatte ic abe schon fantasien ihm den hintern zu versohlen :-( und als dann endlich der grund seiner unruhe -Durchfall- zumm vorschein kam, hab ich ihn in den garten verfrachtet bevor ich etwas haette tunn koennen dass ich bereue. als ich dann die sauerei geputzt hab wurde meine Wwut so nendlich gross, ich hatte gedanken davon wie ich ihn teere und feder, ihm de haaut abziehe, oder ihn schlicht und einfach erst in seinem haeufchen waelze und dann halv tot ruegle bis ich seinen willen gebrochcen haette.

ich hab noch nie woirklichh koerperliche gewalt ausgeuebt, umso mehr aengstigen mich diese phantasien....

als ich ihn dan rein liess und er schwaenzelnd an der tuer stand wurde meine wut wieder groesser. ich war ja uch wuetend auf mich selbst, ich haette ihn ja als er unruhig war bloss raus lassen muessen.

ich hab iihn dan nicht mehr in mein zimmer gelassen, schlafen konnte ich immer nochh nicht denn erst roch der raum nach durchfall, dann nach putzmittel und dann nach raum spray, ,das fenster hatte ich darum geoeffnet, der laerm war unertraeglich, und als ichh dann endlich schlief hatte ich furchtbare alptraeume wegen der phantasien die ich hatte...

ich fuehle mich so schlecht... das ist doch ncht normal so zu denken?? was wenn ich solch eine Phantasie mal ueber mein eigenes Kind bekomme? umso mehr erschreckt mich dass ich mir so ein kleines unschhuldiges wesen als projektionsflaeche genommen hatte...

ich fuehl mich so schlecht :-(

Antworten
S1outh/seoapearl


Du solltest dich auch schlecht fühlen

denn... dadurch kannst du deine Selbstbeherrschung und Disziplin üben. Deine Wut kann aus den Hormonveränderungen kommen, bzw. weil du dein Leben im Moment im Chaos siehst, und nicht weiß welche Entscheidung und welcher Weg der richtige ist. Wenn du mit deinem Leben wieder mal im Reinen bist, dann verschwinden die wutanfälle auch wieder. Ansonsten, wenn du merkst das du anfängst zu kochen, dreh dem Auslöser, momentan der Hund, den Rücken zu- besinn dich einen Moment, atme tief durch und fang an zu zählen oder sing ein fröhliches Kinderlied. Das hilft.

S:outhsesapeaxrl


Und sollte dir das Baby mal den Nerv rauben, dann sing ihm das Lied. @:)

iits mIe


danke :-)

aber das ist schon immer so bei mir...

frueher bin ich dann oft autoaggressiv geworden, hab die phantasien quasi auf mich uebertragen..

ich habe keine angst dass ich jemals eine meinerphantasien auslebe, ich wuerde NIE einem anderen lebe wesen vorsaetzlich koerperliche gewalt zu fuegen...

ich neige auch nicht zu affekt handlungen, selbst wenn ich will ich koennte garr nicht zu hauen...

das ist es nicht.

es ist nur das mich diese bilder gruseln...

das ich mich nicht in der lage sehe, das problem zu beheben... gestern zb dachte ich der hund ist einfach nur schlecht gelaut, in wirklichkeit musste er dringend raus....

mein leben ist als solches im reinen, ich bin schwanger, ich hab nen guten job, ich hab meinen freund, ich bin mit der situation als solcher zu frieden...

aber gestern nacht, wo ich vr mich hin gegruebelt hab, dass das alles grade in gefahr sein koennte (wegen dem anruf vom vermieter), da war ich so nervoes dass mir der hund einfach nur auf die nerven ing. ich hab ihn versucht zu ignorieren, hab versucht zu sclafen, aber dann die quittung dafuer bekommenn:

das alles nur noch schlimmer ist weil ich jetzt n neuen fleck auf m teppich hab wenn der vermieter kommt :-(

Cwleexni


liebe its me

Ich hab mir das jetzt alles durchgelesen und muss sagen, dass ich mir noch nie so getraut hab darüber zu sprechen, weil ich dachte, es ist total verrückt.

Ich kenn solche Gedanken auch von mir, auch in Situationen, wo ich nicht genau weiß, was auf mich zu kommt, oder wenn ganz viel auf einmal kommt ich drüber nachdenk, meine es nicht schaffen zu können, dann bekomm ich solche Panik, dass mich das kleinste annervt.

Ich würd auch keinem etwas antun, das weiß ich auch, soweit hab ich mich unter Kontrolle. Aber ich werde dann wütend und mich nervt alles an, was mich sonst nicht stört. Z. B. wenn mein Kaninchen im Käfig rumscharrt und ich im Bett liege und schlafen will, da werd ich auch mal laut und denk dann auch, was machst du jetzt mit diesem Tier? Und dann erschreck ich mich über mich selbst, dass ich dann z. B. rechne, wie alt diese Tiere werden können und dass es nicht mehr lange dauert usw. Ist blöd, denn wenn das nicht so ist, will ich dass sie ewig leben und ich will gar nicht dran denken, was passiert, wenn sie sterben. Oder wenn mir in dem Moment etwas runter fällt, etwas nicht gleich klappt, da explodiert es in mir und ich seh meinen Kopf dann an der Wand, fang an mich zu schlagen, kratzen. Oder ich lieg einfach da und merk gar nichts, aber in solchen Situationen merk ich es dann in Träumen.

Ich weiß auch, dass ich keinem Lebewesen vorsätzlich etwas antun würd, auch wenn ich jetzt grübele, ob das überhaupt so gesagt werden kann. Und diese Situationen sind auch selten und ich weiß, dass ich mir nicht so viel auf einmal aufhalsen darf. Mach ich auch nicht, so hab ich meine Prüfungen auch gesplittet.

Doch wenn bei mir die Gedanken kommen, wie du es beschriebst, in unvorhersehbaren Situationen, fühl ich mich auch so wie du, richtig schlecht.

Wie gesagt, kommt das bei mir selten, wenn ich mich reinsteigere. Oft merk ich, wenn es sich innerlich wieder alles anspannt, das es hilft ein Buch auf den Tisch zu haun und laut zu rufen: STOPP (hat mal jemand von der Uni erzählt) oder wie ne blöde durch die Bude zu hopsen und zu schreien (oder ins Kissen), sodass man sich gar nicht erst so weit in die Gedanken reinsteigern kann.

Was ich immer mehr merke ist wirklich es nicht zu unterdücken, also wenn du merkst du grübelst, probieren es runter zu spielen. Ich mach dann auch oft Musik laut mit Kopfhörern und hopse danach egal wie das aussieht, das befreit und ich bin danach körperlich geschafft. Und wenn es in der Nacht kommt und ich da anfange zu grübeln, dann geh ich noch mal ins Netz und lese dort, lenkt auch ab und ich verlier mich nicht so oft in den Gedanken.

C:le5enxi


Was Southseapearl schrieb

stimmt, denn wenn zu den Gedanken dann das Gewissen kommt, verändert sich das auch.

intcs xme


ja

ich hab auch noch nie zuvor sowas so ehrlich gesagt..

aber diese phantasien sind so real.. echt.. da wird aus einem bild das man vom schhweine schlachten kennt kurzer hand das geiche bild nur mit hund statt schwein.

und obwohl er ne nervensaege ist, ich lieb den kerl doch irgendwie.. und dann denk ich sowas schauries ueber ihn.. und bin selber schuld.. ich bin froh dass ich wenigstens nimmer autoaggressiv reagiere.

frueher haette ich in so ner situation geschnitten oder den kopf an_die_wand_geschlagen oder aenliches.

aber das schreien etc geht halt irgendwie bei mir mit kontroll verlust zusammen...

am schlimmsten ist dass mich diese bilder die ich gestern gebastelt habimmer noch verfolgen.

ist es ausgeschlossen dass man die verwirklicht oder koennte man irgendwann echt so durchbrennen und da was von in die tat umsetzen ???

s a"nji


Hallo itsme ! erstmal einen ganz lieben Gruß!!!

Ich kenne solche Phantasien auch ..aber ich glaube nicht das ich sie jemals umsetzen würde.

Eher das ich mich selbstselbstverletze

Das dir das Angst macht , das glaube ich . Aber so wie du dich selbst reflektierst, brauchst du -glaube ich- keine Angst davor zu haben, das du irgendwann mal ausrasten würdest.

SBouth+seTapearl


st es ausgeschlossen dass man die verwirklicht oder koennte man irgendwann echt so durchbrennen und da was von in die tat umsetzen.

Ausschliessen kann man sowas nie. Aber bei dir würde ich das ausschlliessen, es sei denn man käme langzeitig unter permanenten Dauerstress, aber da würde jeder ausklinken. Das es, wenn das zu oft vorkommt, mit deinen Träumen, das wieder zur selbst gerichteter Gewalt kommt, kann man nicht ausschliessen. Aber man kann es trainieren. Es ist zwar wie magnetisch sich diesen Fantasien hinzu geben, das hab ich oft, wenn ich Gewaltszenen sehe, ich versuch sie dann im Geiste auch zu fühlen, aber diesem Magnetismus kam man aus dem Weg gehen. Desto öfter du das mit Erfolg praktizierst, desto einfacher wird es.

Mmh, eins versteh ich nicht ! Bist du derzeit nicht hin und hergerissen zwischen Kind und JOB, Deutschland und Irland? Ist da kein schlechtes Gewissen, gegenüber dem Arbeitgeber und dem, was wird die Zukunft bringen? Dann gibt es noch eine Its me.

imts 9mxe


ja

das gibt s, aber es ist jetzt nicht so tiefgehend dass ich unentwegt sorgen deswegen hab...

im moment binich eugentlich ganz entspannt. mir fehlt zwar mein freund, aber es ist irgendwie "gewohnt".

der neue job, klar, das ist immer noch so etwas wie.. uiuiui. und ich hab auch immer noch angstt meinem chef von der ss zu sagen...

aber da ich weiss was ich will und auch alles im rahmen ist (das kind bekommen, den job bis dahin machen, und dann mit meinem freund das kind gross ziehen) ohne in zu fest gefahrenenplaenen zu stecken (die mir immer wieder stoff zum gruebeln gaeben), binich relativ entspannt. eigentlich empfinde ich mich die ganze zeit, seit ich schwanger bin, entspannt....

deswegen war mir dieser exkurs gestern auch so ungeheuer...

hab ja im rahmen noch meinen armen freund rund gemacht am telefon :-(

Gxras)-yHalm


ich kenne das ein bisschen von mir...

ich lasse Wut sehr oft an Gegenständen aus, die die Wut verursachen. Z.B. früher, wenn ich beim Klavier üben etwas nicht beim ersten Mal konnte, hab ich mit aller Kraft auf die Tasten gehauen (zum Glück ist nie was kaputt gegangen). Später in der Schule hab ich regelmässig Arbeitsblätter und Prüfungen zerrissen. %-|

am schlimmsten, das könnte ich jedoch mittlerweile auch nicht mehr tun, war, dass ich meine Katze vor ein paar Jahren mehrmals geschlagen hab (nur ein Klaps, ich hab sie nicht verprügelt) und angeschrieben habe, bis sie sich unter meinem Bett verkroch...dann hab ich sie hervorgeholt und sie getröstet und in ihr Fell geweint und es tat mir einfach nur schrecklich leid...

ansonsten hab ich oft Fantasien, was mir alles zustossen könnte. Ich stelle mir genau vor, was passieren könnte (z.B. Vergewaltigung),), wie und wann das wäre und wie scheisse es mir nachher gehen würde.

oder noch was anderes: ich muss mir ständig vorstellen, wie Leute und Tiere, die mir wichtig sind, verunfallen. :-(

Das mit der Wut kenn ich nur bei Menschen, das ist jedoch in abgemilderter Form: Wenn mich jemand extrem nervt möchte ich ihn packen und schütteln und anschreien und was weiss ich noch alles.

äh..ich glaub nicht, dass dir das jetzt weitergeholfen hat.. :- tut mir leid. :-(

i"tsn me


doch grasi

auch dein beitrag ist ne hilfe, denn ich seh damit ich bin nichct die einzige "Bekloppte" (nich boes gemeint)

was ich auch kenne ist, wenn ich so geschrien hab dass sie sich trollen (und ich scheine dann echt beaengstigend zu werden wen ich mir die reaktion meiner hunde anseh), dass sie mir so leid tun dass ich sie am liebsten in grund und boden knuddeln moechhte.

die armen viecher sind dann natuerlich voellig konfus und ich halte mich fuer komplett schizophren

sCuQmmer2time'2x3


ich würd mich in professionele behandlung geben,besser ist das.und das meine ich nicht abwertend.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH