» »

Essgeräusche machen mich aggressiv

s%ilWvi7x1


oh oh....wie bekannt das ganze mir vorkommt!

momentan bin ich zu hause und kann nicht arbeiten gehn...ich arbeite seit 3 monaten mit einem arbeitskollegen der ständig "frisst" und rotzhochzieh-geräusche macht. seit drei monaten versuche ich mich zusammenzureissen und dem ganzen aus dem weg gehen. wenn er zu seiner früchtesammlung (er isst bis zu 10 früchte am tag) greift fliehe ich aus dem zimmer. es hat sich bei mir täglich mehr agression aufgestaut, teilweise bin ich sogar auf die toilette heulen gegangen.

dem arbeitskollegen habe ich gesagt, dass ich diese essgeräusch problem habe und damit nicht umgehen kann. er solle sich so nicht wundern wenn ich dann das zimmer verlasse. meinem chef hab ich das ganze auch erläutert und nun ist es soweit dass andere witze darüber machen. toll!

leider ist es soweit, dass ich es nicht mehr hinkriege arbeiten zu gehn. ich hab heut morgen ein sms geschrieben, dass es mir nicht gut geht. ich werde mich deswegen endlich mal therapieren lassen! wie von vielen beschrieben habe ich dies schon seit kindsbeinen und jetzt ist es soweit, dass ich es nicht mehr handlen kann.

hat sich irgendjemand schon deswegen therapieren lassen? irgendwie fühl ich mich wie ein "psycho"

dsimetOhyl*glyoxixm


Keine Ahnung, aber letztens ist meiner Kloppi-Kollgin (als sie meine Gummibärchen gefressen hat, was ich nichtmal so schlimm finde) die Sabber hinter den Hasenzähnen vorgetropft und sie hat mir noch was erzählt.

Das war zu hart, ich hätt ihr beinah vor die Füße gekotzt %:|

deimet3hyrlglyobxim


und silvi: ich habe mich auch schon oft an andere Tische gesetzt wegen sowas oder bin raus gegangen. Eckt immer wieder an, aber ich finde, ein bisschen Esskultur darf man anderen abverlangen @:)

Slurferjfix


Ich bin nicht alleine ??? :-o

Ich werd aggressiv, wenn jemand "knurpst", d.h. ne rohe Karotte abbeißt und KAut, oder Chips, oder Knäckebrot kaut. Boah, da könnt ich demjenigen echt an die Gurgel springen.

Tut mir echt leid, guck meine Frau immer böse an, wenn sie mal wieder genüsslich Chips futtert oder ne Karotte knabbert :-(

Dachte immer, so nen Spleen hab nur ich!

Wüßte mal gerne woher sowas kommt. Kann man sowas irgendwie wegbekommen? Psychologe/Hypnose?

L$iLlly`_2x4


;-D

Geil und ich dachte nur mir würde das so gehen.

Besonders ausrasten könnte ich, wenn der Sohn von meinem Mann alle 2 Wochen hier ist, er schmatzt dermaßen beim essen {:( schlürft beim trinken und selbst wenn er Gummibärchen kaut hört sich eklig an wuaahhh.

Mein Mann versucht schon immer so leide wie möglich zu essen, aber manchmal könnte ich ihn erwürgen :=o

Und der kleine Zwerg von 3 , naja bei ihm find ichs noch recht erträglich er kennts nicht anders als "ordentlich" zu essen :-p

sNilvix71


@ dimethylglyoxim

ja klar etwas esskultur wär schön! doch ich hab das gefühl, dass es "mein" problem ist und nicht das meines arbeitskollegen. auf diese geräusche reagiere ich halt hypersensibel.

ich möchte einfach damit umgehen können und dass es mir egal ist wie er isst und ich keine blockaden und innere schreikrämpfe mehr deswegen habe...einfach arbeiten zu können!

ich hätt wirklich nie gedacht wie viele leute es auch so stresst!

ich habs gestern ziemlich aufgelöst einer arbeitskollegin erzählt die in mein büro kam ...es war mittagszeit und sie wollte mit mir in die küche essen gehn....was macht sie? sie nimmt während des gesprächs ein brötchen raus uns isst, und fragt mich obs oka ist? kreiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiisch! WARUM können leute nicht zuhören?

D_ari*a56x7


Hallo allerseits,

früher hat mich erst mein Vater danach meine Schwester mit Ihren Essgeräuschen aggressiv gemacht. So hat meine Abneigung gegen diese Schmatzgeräusche angefangen. Mittlerweile finde ich nicht nur die Essgeräusche eklig sondern auch die Personen, die diese Geräusche verursachen ohne zu essen. Ich habe eine Kollegin, der ich gegenüber saß, sie leckt sich immer die Lippen ab und lässt ihre Zunge raushängen, ist schon eklig beim anschauen. Aber sie macht gleichzeitig solche Schmatzgeräusche und Schlürfgeräusche, weshalb ich of rausrenne und aufs Klo gehe als Tarnung, damit sie nicht merkt, dass ich mich vor Ihr ekel. Ich habe schon überlegt ihr ein Labello zu schenken, aber ich glaube zu trockene Lippen ist nicht der Grund für ihr Tun. :-p

Findet Ihr meine Reaktion nicht zu abartig? Oder gibt es Leute die mich verstehen? Viele Grüße

W8ar maMlF debr KGatexr


Kinder, ich weiss genau was ihr meint ;-D . Wie hat es mich irre gemacht wenn mein Vater JEDESMAL beim Suppe schlabbern auf den Löffel gebissen hat. Und diese Würgegeräusche beim Schlucken...ich weiss auch nicht warum mich gerade das zur Weissglut getrieben hat aber ich sehe ich bin nicht alleine mit dieser Macke.

Irgendwann wartet man ja nur noch auf diese Geräusche...

Ich kann aber auch Kugelschreibergeklacker oder Tütengeraschel nicht ab, das macht mich nervös. Ich hab auch schon entnervt Leuten den Kuli aus der Hand gerissen wenn die da mit ewig rumgefuchelt haben.

Es gibt auch ganz bestimmte Stimmlagen, bei denen ich regelrecht aggressiv werden kann, so Richtung keifend-nasal-langatmig.

Ansonsten hab ich eigentlich Nerven aus Stahl, nur da ist mein wunder Punkt :=o .

U2mzugsjkartoxn


Habe das gleiche Problem ...

Am schlimmsten bei meiner Mutter :-(

Hatte es auch schon mal bei 2 Freunden mit denene ich im Urlaub war.

Das schlimme daran ist das wenn ich meine Mutter drauf anspreche sie manchmal wenn ich es etwas genervt zu ihr sage sie es nicht versteht und ich als vollarsch dastehe. Ich fühle mich von meinen Eltern missverstanden und komm damit nicht klar. Es Endete schon ein paar mal damit das ich gesagt habe das ich aufs klo muss und dort einen Heulkrampf bekamm. Meine Eltern meinten das ich deswegen zum Psychologen gehen sollte. Doch wie immer war es nur dahin gesagt und es wurde nichts draus. Kurz bevor ich in den Ferien wegfuhr war es sogar so schlimm das ich Mordgedanken hatte . Als ich dann nicht mehr am Tisch saß bin ich sofort ins Bett und drückte mein Gesicht so fest wie möglich ins Kissen damit niemand mich weinen hörte , da diese gedanken mich im nachhinein so verletzt hatten :-( Habe mich beim Essen unterm Tisch auch bei starken aggressionen ins eigene Fleisch geritzt. :-( habe mit meiner SChwester darüber geredet sie meinte sie würde es auch als nervend empfinden . Doch mich verstehen tut sie im moment der Stärksten aggression auch nicht .

lg Umzugskarton

PUraontox87


Mir geht es genauso, mich stören Ess- und Kaugeräusche, auch Schmatzgeräusche, die etwa beim Reden entstehen, bei meiner Mutter. Sonst eigentlich bei keinem, komischerweise. Ich habe ihr das auch schon gesagt, irgendwann ging es einfach nicht mehr anders, und sie bemüht sich wohl, anders zu essen, aber das bringt leider nichts. Ich fühle mich auch schlecht dabei, sie zu korrigieren, weil wahrscheinlich objektiv sie nicht lauter isst als andere Leute! Ich wohne noch zu Hause und meine Mutter ist sehr viel zu Hause, ich vermute, dass diese ständige Nähe ein Grund dafür ist. Schließlich liegt die Lösung für das Problem ja ganz einfach darin, diese Nähe aufzuheben, indem ich woanders esse. Ein weiterer Gedanke zu der Frage, die hier aufgeworfen wurde, warum gerade die Essgeräusche der Eltern als so störend wahrgenommen werden: Die Eltern erziehen ihr Kind und bringen ihm bei, leise zu essen und nicht zu schmatzen. Das Kind internalisiert dieses Verhalten und "benimmt" sich bei Tisch. Wenn das Kind nun heranwächst, verlangt es, dass auch andere diese Regeln befolgen. Das sind zumindest die Erklärungsversuche meiner Mutter gegenüber: "Du hast mir früher beigebracht nicht zu schmatzen, machst es aber selber!" Was man dagegen machen kann? Ich vermute, ausziehen wäre eine Maßnahme, die ich auch bald in Angriff nehmen möchte.

Gcreyi&GOrexen


Ich kenne das auch. Es fing an mich zu nerven als ich zehn oder so war. Ich weiß noch genau, wie meine große Schwester mir eines Tages beim Essen erzählte, dass mein Vater wie ein Schwein schmatzen würde und hörte ihm dann bewusst zu wie er laut schmatzte. Ich wunderte mich erst, dass es sie nervte, aber dann nervte es mich auf einmal auch tierisch. Ich war sauer auf sie und gab ihr die Schuld dafür, dass es mich dann auch nervte. Das Schmatzen machte mich auf einmal völlig aggressiv. Ich hätte am liebsten in der Küche gegessen, aber das hätte mir mein Vater niemals erlaubt. Ich wünschte mir in dem Moment nichts sehnlicher als dass ich tot wäre.

Ich kann nicht mit Sicherheit sagen, wieso ich so genervt davon wurde. Ich glaube, dass lag vor allem daran, dass ich ihn mein ganzes Leben über gehasst habe. Er hat mich und meine Geschwister ständig zur ,,Strafe'' verprügelt und wir mussten immer alles tun was er wollte, wenn wir nicht verprügelt werden wollten.

Was die Ursache angeht, hab ich da so eine Theorie: Schmatzen ist ja ein Zeichen dafür, dass man sein Essen genießt und wenn man sein Essen genießen kann, genießt man zu einem gewissen Grad auch sein Leben. Da saß mein Vater also nun und genoss sein Leben hörbar, aber ich konnte mein Leben wegen ihm nicht genießen. Das hatte mich so aggressiv gemacht. Ich hätte ihn am liebsten totgeschlagen. Dazu muss ich aber sagen, dass ich vorher auch schon Mordfantasien über ihn hatte. Stattdessen hab ich mir dann immer ein Ohr zugehalten und mit der anderen Hand gegessen. Das hat ein bisschen geholfen.

Ich hoffte damals natürlich, diese Genervtheit würde wieder verschwinden, aber sie wurde immer schlimmer. Nach und nach nervte es mich bei meiner Familie und bei meinen Freunden und Leute, die ich kannte. Es nervt mich bis heute, jedoch nicht bei allen Menschen gleich stark. Bei Menschen, die ich kenne und die ich nicht leiden kann, nervt es mich tierisch. Da ist die Lautstärke ganz egal. Je weniger ich die Person leiden kann, desto schlimmer ist es. Bei Menschen, die ich jedoch gut leiden kann, nervt es mich meistens nicht. Meistens ist es so, dass letzteres Menschen sind, die ausgesprochen nett und mitfühlend sind oder die ich wegen ihrer zufriedenen und freundlichen Ausstrahlung mag. Das kann sich aber auch schlagartig ändern, wenn diese scheinbar perfekten Menschen nach näherem kennenlernen nicht mehr so perfekt sind. Dann nervt es mich schon ein bisschen. Ich denke, dieses Kriterium kommt daher, dass ich auch immer ,,perfekt'' sein musste, wenn ich von meinem Vater nicht bestraft werden wollte. Quasi nach dem Motto: ,,Schlechte Menschen haben kein Recht ihr Leben zu genießen''

Ich weiß, dass das nicht fair ist, denn niemand ist perfekt, aber so wurde ich von meinem Vater ich erzogen.

Ich hasse es, dass ich davon genervt.

Interessanterweise nervt es mich weniger, wenn ich selbst zufriedener oder glücklich bin. So nach dem Motto: ,,Wenn mir mein Leben schmeckt, darf euch eures auch schmecken.''

Mich nervt übrigens nicht nur Schmatzen.

Schnarchen nervt mich auch. Möglicherweise, weil es mal eine Zeit gab, wo ich sehr schlecht einschlafen konnte, meine Schwester aber ruhig Einschlafen konnte und ich das als ungerecht empfunden habe. Diese Ungerechtigkeit hat mich wütend gemacht und ich machte wohl unbewusst das Schnarchen dafür verantwortlich, dass ich nicht Einschlafen konnte. Heute nerven mich viele Geräusche beim Einschlafen.

Es gibt noch viele andere Sachen, die mich nerven, zum Beispiel Fußhippeln, was wohl daran liegt, weil meine Mutter das immer gemacht hat und ich bis zu ihrem Tod einen emotionalen Konflikt mit ihr gehabt hatte.

Es gab aber auch nervige Sachen, die mich irgendwann aufgehört haben zu nerven. Dafür kommen aber auch immer wieder neue nervige Sachen hinzu.

In all den Jahren habe ich bemerkt, dass ich weniger genervt bin, wenn ich selber zufriedener bin. Dann bin ich wohl nicht so neidisch auf andere und konzentriere mich nicht so stark auf ihre Verhaltensweisen.

In letzter Zeit bin ich wieder ziemlich genervt. Und das seit ich wieder unzufriedener mit meinem Leben bin.

z,eKralPenxn


Dieser Thread geht ja mit Unterbrechungen über einen sehr langen Zeitraum. Ich bin auch betroffen und habe das Problem wahrscheinlich ungefähr seit meinem 16. Lebensjahr. Es ist eigentlich nichts vorgefallen. Angefangen hat es mit meinen Eltern, klar. Ich wohnte ja noch zu Hause. Ich bin diesen Tick aber nie losgeworden. Ich muß immer, egal wo, Musik beim Essen anhaben. Ich kann nicht in Restaurants gehen, in denen keine Musik läuft oder sich wenig Leute aufhalten. Zu meiner Standardausrüstung gehört mittlerweile ein MP3-Player nebst Kopfhörer. Immer wenn wir ins Restaurant gehen, habe ich das Paket dabei. Ich kann das aber auf niemanden genau fixieren. Es stört mich bei allen Leuten. Bei Leuten, die ich liebe und bei Leuten, die ich hasse. Es stört mich eigentlich immer. Es gab noch keine Ausnahme. Ich schlafe mit Ohrstöpseln, weil mein Mann im Schlaf schmatzt. Ich höre selbst im Kino Musik, weil mich das Popcorn- und Nachoessen stört. Sobald einer sich in meiner Nähe etwas in den Mund stopft, werde ich böse und werfe denjenigen aus dem Zimmer. Meine enge Familie weiß darüber Bescheid, auch wenn das ein sehr spezieller Tick ist. Sie können es nicht verstehen und auch nicht nachvollziehen, nehmen aber, und dafür bin ich wirklich sehr dankbar, Rücksicht. Ich dachte auch immer, ich stehe mit diesem Tick allein da. In diesem Sinne, liebe Leidensgenossen, wünsche ich ein geräuscharmes Wochenende!

GLlinxda


Mich stören weniger die Kaugeräusche, sondern vielmehr das AUSPACKEN von diversen Lebensmitteln. Beim Geraschel von Haribotüten würde ich am liebsten meinen Wurfstern rausholen ]:D

gWreUyonbVlack


Auch mich machen manche Essgeräusche so richtig aggressiv. Was mich besonders aufregt:

-) Wenn jemand so kaut daß es sich anhört als ob er das essen im Mund umrührt. Bei manchen Leuten ist das richtig laut - obwohl sie mit geschlossenem Mund kauen.

-) Wenn jemand beim Kauen ständig laut schnauft.

-) Wenn jemand immer und immer wieder lautstark durch den Mund einatmet wenn er einen Bissen in den Mund nimmt.

Ich weiß nichtmal warum mich diese Geräusche so aufregen, denn eigentlich sind das ja nur Kleinigkeiten, aber mich krampft es bei derartigen Geräuschen regelrecht zusammen und ich werde sofort wütend.

Bei manchen Leuten habe ich allerdings den Eindruck daß sie derartige Geräusche regelrecht bewusst produzieren.

ncimmehrniCedxlich


Ich reih mich da mal ein...

Auch ich hasse diese unsäglichen Essgeräusche. Sogar meine eigenen. Ich kann nicht essen wenn es ganz still ist und ich mich kauen oder schlucken höre. Oder noch schlimmer, essen in der Arbeit wenn im Pausenraum kein Radio läuft. Da geh ich. Dann brauch ich kein Essen mehr.

Oder wenn jemand ein heißes Getränk schlürft oder womöglich dann noch die Tasse mit zwei Händen umklammert.

Warum hasse ich das so??

Sogar bei meiner Katze nervts mich.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH