» »

Essgeräusche machen mich aggressiv

M@ari>eCurxie


Wenn sich jemand allerdings an normalen Kaugeräuschen stört, kann ich das nicht so verstehen, also mit normal meine ich, mit geschlossenem Mund. Sollen sie das Essen denn im Ganzen herunterschlucken und ersticken? Oder sollen wir aus Tuben essen oder alles püriert? %-| Nahrung zu kauen ist doch völlig normal und vor allem gesund.

Wie ich solche Kommentare liebe.

Klar ich finde es ja so toll, dass ich mich an den Geräuschen störe, aggressiv werde etc. %-|

Keiner sagt hier, dass niemand normal kauen darf. Ich hab ein Problem damit, also muss auch ICH damit klar kommen. Da ich es keinem verbieten kann, muss ich eben schauen, wie ich damit umgehe– und wenn ich dann eben den Raum verlasse, mich woanders hinsetze, Musik höre,... was auch immer.

Ich denke, es hat auch viel mit Sympathie zu tun, wie tolerant man ist.

Nein, das glaube ich zb überhaupt nicht.

C%inderZellna68


Ich schaue auch gerne unseren Katzen zu, wenn die futtern. Das ist irgendwie beruhigend.

oh ja, das stimmt ... Da hat's mich auch nie gestört, wenn sie schmatzten. Das hat mich eher befriedigt, wenn es ihnen gut schmeckte.

Aber wenn mein Gegenüber das bei Tisch macht .... >:(

Svm8arXag:dauge


Es geht ja nicht ums Schmatzen sondern um normale Kaugeräusche mit geschlossenem Mund.

Ja, so schlau sind wir auch, dass wir wissen, dass Kauen normal ist. Aggressiv macht es trotzdem. Ich kenne eigentlich keinen, der NICHT aggressiv darauf reagiert. Von daher dachte ich mir schon, dass wenn alles davon aggressiv werden, das Essen in Gemeinschaft wohl für unsere Art nicht normal ist. ":/

Wer bitte ist "wir"? Du und der Rest der Welt? Ich kenne jede Menge Leute, die keine Aggressionen bekommen, wenn sie mit anderen Menschen bei einem geselligen Essen zusammensitzen.

Ah ja, finde es übrigens ziemlich dreist von dir, deine Kollegin anzuschnauzen, weil sie am Strohhalm herumsaugt. Das geht dich nichts an. Hättest du mich angeschnauzt, hätteste aber üble Folgen zu spüren bekommen, denn: ich hätte fortan in deiner Gegenwart nur noch leere Tetrapaks ausgesaugt. ]:D

Ich hab den Eindruck, Du hast noch ein ganz anderes Aggressionsproblem ]:D

Aber Du darfst mir glauben, dass ich schon eine entsprechende Möglichkeit finden würde, Schlürfgeräusche entsprechend zu quittieren. Glaub mir.

Wie ich solche Kommentare liebe.

Klar ich finde es ja so toll, dass ich mich an den Geräuschen störe, aggressiv werde etc. %-|

Keiner sagt hier, dass niemand normal kauen darf. Ich hab ein Problem damit, also muss auch ICH damit klar kommen.

Finde ich völlig okay. Solange man das Problem bei sich sieht und nicht bei der bösen Umwelt.

Ich denke, es hat auch viel mit Sympathie zu tun, wie tolerant man ist.

Nein, das glaube ich zb überhaupt nicht.

Wenn hier jemand schreibt, ihr Chef "schmatzt wie ein Schwein", dann sehe ich da durchaus einen Zusammenhang. Muss nicht immer so sein, sicherlich gibt es auch Leute, die da generell ein Problem haben, ich würde das eigentlich als soziale Störung einordnen, weil seit Menschengedenken das gemeinsame Essen sehr viel mehr ist als Nahrungsaufnahme.

MGariMeCZurie


Wenn hier jemand schreibt, ihr Chef "schmatzt wie ein Schwein", dann sehe ich da durchaus einen Zusammenhang. Muss nicht immer so sein, sicherlich gibt es auch Leute, die da generell ein Problem haben, ich würde das eigentlich als soziale Störung einordnen, weil seit Menschengedenken das gemeinsame Essen sehr viel mehr ist als Nahrungsaufnahme.

Hm, versteh schon.

Aber bei mir tritt das häufig bei den Menschen auf, die mir sehr Nahe stehen und natürlich auch sehr am Herzen liegen. Familie, Freunde und mein Mann. Auch in meiner Ausbildung hatte ich eine Kollegin mit der ich mich unglaublich gut verstanden habe. Sie kaute aber immer Kaugummi und es war ein Horror. Bei anderen fand ich es auch unangenehm, aber nicht so schlimm wie bei ihr. ":/

Warum, keine Ahnung – ich kann zb nicht mit meiner Schwester zusammen essen. Die hat ein Essverhalten, da könnte ich explodieren.

Ich spreche es so gut wie nie an, da – wie ich bereits erwähnt habe – es ja MEIN Problem ist und nicht deren.

Würde es unglaublich gerne ändern, weil ich es als Last ansehe.

SXmar3agdaugxe


Hm, versteh schon.

Aber bei mir tritt das häufig bei den Menschen auf, die mir sehr Nahe stehen und natürlich auch sehr am Herzen liegen. Familie, Freunde und mein Mann.

Hm, echt? Das finde ich dann schon heftig und ich verstehe, dass Dich das in eine Zwickmühle bringt. @:)

Ich finde es, wenn es normale Kaugeräusche sind, beruhigend, genauso wie ich es bei Tieren beruhigend und harmonisch empfinde. Nahrungsaufnahme = alles ist gut.

E%mmi09x2


Ich finde es, wenn es normale Kaugeräusche sind, beruhigend,

Und mich kotzt es wirklich an, ich könnte da an die Decke gehen ":/ " Seiten vorher ist doch ein super Link zu einer Wikipediaseite gepostet worden, die das Problem super beschreibt ;-)

M&aripeC'urie


Da hier ja einge möglicherweise an Misophonie leiden: ich hab da etwas gefunden und würde es euch gerne zeigen, vielleicht hat ja jemand interesse, ist zwar schon sehr knapp aber naja :):

[[http://www.misophonie.info/forum/index.php?page=Thread&threadID=147&s=1790fdb4ea3205860d3a6d69a3e0280e6b9cf61e]]

p#uste(blu_mex_


Hallo :)

Mir geht es ähnlich wie euch und habe diesbezüglich auch schon mit vielen Ärzten und Psychologen gesprochen, da ich finde, dass jeder essen soll wie er mag und ich aber beim Essen nie weghören kann.

Bei meiner Mutter ist es am schlimmsten. Eine Ärztin hat gemeint, dass es sich dabei um das Ablösen vom Elternhaus und um das Erwachsen-Werden handelt. Zusätzlich könnte es sich dabei auch um versteckte Aggressionen handeln (Zu wenige Grenzen in der Kindheit – im Pubertätsalter setzt man den Eltern grenzen oder korrigiert sie)

Wie seht ihr das?

Zusätzlich ist mit aufgefallen, dass diese Aggressionen nicht nur von Essgeräuschen ausgelöst werden sondern auch wenn eine Person meinem Körper zu nahe kommt, bei engen Freundinnen, welche etwas lauter Atmet und wenn ich mit jemandem spazieren gehe und die Person unbewusst immer in meine Richtung geht.

Diese Aggression ist seit ca 2 Jahren mit einem sehr unangenehmen Kribbeln im Genitalbereich gekoppelt. Es fühlt sich ähnlich wie Erregtheit an, aber es macht mich so extrem aggressiv, dass ich es kaum aushalte und dadurch kann ich mich nur schwer zusammenreißen. Das macht mir etwas Angst.

Auf dieses Problem kennt kein dieser Ärzte und Ärztinnen eine Antwort, könnt ihr mir vielleicht weiterhelfen?

Vielen lieben Danke!

Liebe Grüße,

H.

a}fri


Unfassbar, dass es noch mehr wie mich gibt und sogar ein eigenes Wort dafür.

Ich habe zu ignorieren gelernt, weil mir ständiges davonlaufen irgendwann zu doof war. Komischerweise habe ich mit dem Geraspel und Gemampfe bei beispielsweise Pferden keine Probleme, wie Smaragdauge am 18.3.14 auch schrieb. Aber meine Kollegen im Büro sind offenbar alle Apfel- und Kohlrabiliebhaber, ich hasse und ertrage es.

~1Traum.kr?isTtallx~


Das ist ja witzig, es gibt noch Leute, die ähnlich wie ich selbst empfinden.

Ich habe das bei meinen Eltern extrem gehaßt, wie sie essen und was für Geräusche dabei entstehen. Wenn ich mit ihnen essen mußte, habe ich immer abgewartet und mein Essen auf dem Teller hin und her geschoben, bis sie ihr Essen herunter geschlungen hatten, uuuh war das der Horror! Aber ich habe meine Eltern auch gehaßt. Mittlerweile geht es, wenn ich zu Besuch bin, kann ich das ertragen. Habe auch jetzt ein normales Verhältnis zu ihnen.

Aber ich habe diesen Ekel auch bei meinem Freund, und den hasse ich nun wirklich nicht.

Äpfel sind extrem, wenn sie so widerlich gegessen werden.

Hatte mal einen Lehrer, der während einer Klausur Aufsicht hatte und der hat so widerlich eine Banane gemampft, ich konnte mich gar nicht mehr konzentrieren.

Komisch, irgendwie ist das so eine Abneigung körperlichen Sachen gegenüber... :-/

N;Lekna


Mich machen Eßgeräusche von Menschen auch meist aggressiv, egal wie sie Geräusche machen...ein vornehmes affiges Gekatsche finde ich genauso eklig wie assige Eßgeräusche oder den Mund so vollstopfen, dass das Essen beim Kauen noch vor den Zähnen sichtbar ist...egal was, es ekelt mich. Gott sei Dank bin ich in der glücklichen Lage, immer allein essen zu können.

Tieren beim Essen zuzusehen stört mich gar nicht, egal ob Hund oder Katze oder sonstige Tierchen...die dürfen mir gern was vorschmatzen. x:)

E,lliNeu1bxert


Dieses Phänomen hat keineswegs etwas mit Menschenverachtung zu tun.

Mir geht es genau so, ich habe ein gutes Verhältnis zu meinen Mitmenschen aber sobald ich selbst nicht mehr esse stören mich diese Geräusche sehr. Ich entferne mich dann meistens vom Tisch und mache schon den Abwasch o.ä.

Das ganze nennt man im Groben Hyperakusis. Das ist die starke Abneigung und verstärkte Wahrnehmung bestimmter Geräusche. Also kann sich das ganze auch auf Andere Geräusche ok Babygeschrei oder Atmen beziehen. Es gibt auch einen Begriffe, der sich auf Essgeräusche spezifiziert, dieser ist mir jedoch entfallen :) Die Betroffenen haben kein Wahl und keine Kontrolle über diese Reaktion und ihr Verhalten. Der einfachste Weg ist es, diese Geräusche zu meiden und kein Sorge an alle Mütter, deren Kinder aggressive Anfälle bekommen, die hassen Sie nicht ;-)

sZonstgaJnznoLrmal


Hi,

ich bin zufällig auf dieses interessante Forum gestoßen.

Mich stören Essgeräusche auch extrem. Z.B. Schmatzen (logo), Kaugeräusche, als ob eine Kuh durch Matsch läuft, Einatmen durch den offenen Mund, wenn noch was drin ist, Schlucken, als wäre der Adamsapfel aus Granit und ebenso der zuvor erwähnte Apfel. Ich habe einen Kollegen, der versucht, soviel wie möglich auf einmal vom Apfel runterzubeißen und den dabei freiwerdenden Saft per Schlürfen vom Tropfen abzuhalten. Das klingt ungefähr so KRURCH - schlllllllllrrrrf. Ich könnte kotzen.

Das habe ich ihm auch gesagt und er hält jetzt dabei auch Abstand. Gut, Variante B wäre gewesen, einfach weniger ekelhaft zu essen.

Und für mich ist es auch Horror, wenn ich am PC sitze und meine Frau mir Kaugummi kauend über die Schulter schaut ... Zum Glück ist sie nicht empfindlich und ich konnte es ihr sagen. Seitdem lässt sie das.

Zu den Essgeräuschen bei Tisch: Meine Familie weiß Bescheid und toleriert es, wenn ich zum Essen immer Musik laufen lasse. Dann kann ich mich darauf fokussieren.

Ich denke ja, dass es bei lautem Essen um eine Grenzüberschreitung geht, die man nicht ignorieren kann. Wie denn auch, die Ohren kann man schlecht schließen. Daher bin ich ganz froh, dass ich es gelernt habe, mich dann auf die Musik umzuleiten.

Aber sonst bin ich ganz normal ... glaube ich ;-D

M7ateshii


Versteh ich gut, mich nervt das manchmal auch extrem. Wobei ich da so meine speziellen Kandidaten hab die besonders ekelhafte Geräusche beim Kauen machen.

Eine generelle Abneigung gegen Essgeräusche ist gar nicht mal so unüblich und hat nix mit Aggressionsproblemen zu tun.

Hab da tatsächlich mal ne Doku drüber gesehen wo sie die Gehirnströme von Menschen gemessen haben die das Problem haben und die Geräusche haben tatsächlich extreme Reaktionen in bestimmten Gehirnarealen ausgelöst.

Soll heißen du kannst da nicht mal was dafür.

Is einfach so und nicht mal unüblich.

Liebe Grüße

c|heKb!eti


Schade, dass sich hier schon länger keiner mehr verewigt hat. Ich habe erst vor ca. 2 Monaten heraus gefunden, dass ich Misophonie habe. Erschüttert hat mich beim Lesen gerade, dass man dafür angegriffen wird, dass man Kaugeräusche mit dem geschlossenen Mund einfach nicht ertragen kann. Wir machen doch niemandem Vorschriften. Wir empfinden diese Geräusche einfach als furchtbar und vor allem ekelhaft. Es hat nichts mit Sympathie zu tun. Ich kann es bei niemandem ertragen. Ich höre sowohl im Kino als auch im Theater Musik, weil komischerweise immer nur die Leute, die in meiner Nähe sitzen, irgendetwas essen müssen: Popcorn, Kaugummi, Eis, Nachos u.ä. Es nicht ertragen zu können, den Partner damit zu stressen zu müssen, die Musik ganz laut zu machen oder angeekelt aus dem Raum zu rennen ist Stress pur. Da steckt auch keine Persönlichkeitsstörung hinter. Solche Kommentare sind einfach von intoleranten Leuten. Ich habe außer mir noch keinen Misophoniker "in Natura" gesehen. Ich würde mich so gern einmal persönlich darüber austauschen. Dieser ... kann einen ganz schön einengen. Zumindest bin ich froh, dass ich nicht komplett daneben bin, sondern "nur" Misophonie habe. P.S. Möchte es jemand geschenkt haben? Irgendwer? Niemand? Erstaunlich.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH