» »

Bitte helft mir. Verschwörungstheorien eines Freundes

Sdar7on8`0


Egal

ob Schizophrenie oder nicht. Das können wir hier nicht mit Sicherheit sagen. Offensichtlich sind aber die Wahnsymptome, die dein Freund aufzeigt.

Du fragtest, wie du in solchen Augenblicken reagieren sollst? Es ist so, dass man Wahnkranke nicht zu ihrem Wahn ausfragen soll, sobald sie ihre Wahnideen offenbaren. Sie erzählen von ganz allein, wenn ihnen danach ist. Wenn du allerdings Fragen und Gegenfragen stellst, treibst du ihn zur Wahnarbeit, d. h. du nötigst ihn quasi (nicht absichtlich und bösartig), sich mit seinen abstrusen Theorien zu beschäftigen und sorgst somit indirekt dafür, dass seine Verschwörungstheorien immer ausgefeilter werden.

Weder hinterfragen noch zustimmen. Hör es dir einfach an, bis er von alleine aufhört zu erzählen oder wechsel vorsichtig das Thema (falls das überhaupt möglich ist :-/ ). Mein Tipp. :-)

Liebe Grüße

-DdiamonEd21L-


Ich finde auch, das hört sich nach einer Art Schizophrenie an...war auch mein erster Gedanke, als ich das alles gelesen habe...zumindest sind es starke Wahnvorstellungen...

Und nur weil er Psychologie studiert, heißt das noch lange nicht, das er sich selbst seine Krankheit diagnostiziert...

Ich denke, er weiß er in manchen Momenten, das er krank ist, aber wenn dann eben wieder solche "Aussetzer" kommen, dann nicht mehrm bzw. dann ist er sich unsicher und zweifelt alles an.

Ich glaube ehrlich gesagt auch nicht, das du ihm viel helfen kannst. Das ist echt eine schwere Situation, in der du bist.

Ich würde mich jedenfalls nicht zu tief auf das Ganze einlassen. Ehrlich gesagt, ich hätte momentan Angst. Er hatte immerhin Mordgedanken, und er fängt an, Wahnvorstellungen zu entwicklen und Größenwahnsinnig zu werden.

Ich denke da wie Saron, versuch, einfach so wenig wie möglich zu seinen Wahntheorien zu sagen....

Ich wüsch dir alles Gute für die nächste Zeit,

lg,

diamond

mQelan6ie4x49


@Saron80 und -diamond21-

Hi, danke zunächst einmal für eure tipps und antworten

Natürlich habe ich in manchen situationen angst .obwohl man das ja nicht richtig angst nennen kann. sicherlich, wenn ich in persönlich kennen würde, würde ich mir schon meine gedanken machen. aber so schreiben wir uns ja nur durchs chat oder sms.

und ich kann ihm auch diese gedanken einfach nicht übel nehmen, da er ja selbst weiß, dass es nicht richtig ist und auch angst vor sich selbst bekommt. um niemand anderem wehzutun, ritzt er sich ja z.B. auch. er meinte auch, dass seine freunde meinen, dass er keiner fliege etwas antun könne.

naja, und seit sonntag habe ich dann nichts mehr von ihm gehört, und ich dachte schon , er sei wieder eingewiesen worden. aber vorgestern meldete er sich dann bei mir per sms, dass mit ihm alles in "ordung" sei. ich kenne ihn ja nun schon ziemlich gut, und wusste, dass es ihm nicht gut geht. mhh, ja, ich hatte recht, er betrank sich seit vorgestern, weil seine ex ihm fertig gemacht hatte. mal sehen, er will sich heute oder morgen bei mir melden

lVilxa-luSna


hallo melanie449

ich kann dir nur aus eigener erfahrung berichten...

ich hatte auch mal so einen bekannten. inzwischen sitzt er für den rest seines lebens in der geschlossenen. ich war zu der zeit 17 jahre alt und er war 32. auch er hatte ähnliche symthome wie dein bekannter. er hat auch dinge gesehen die nicht existiert haben, hat stimmen gehört die zu ihm gesprochen haben und hat sich eingeredet, seine mutter wolle ihn loshaben und die ärzte würden ihn verarschen...

er hat seine tabletten nicht regelmäßig genommen und getrunken wenn er schwierigkeiten hatte. er war ein sehr netter, zuvorkommender typ, wir hatten viel spass miteinander, waren feiern und haben uns gut unterhalten--> aber nur wenn er seine tabletten genommen hatte. er hat genau unter meiner wohnung gewohnt.

irgendwann war es so weit, dass er mir einreden wollte, ich sei der einzige mensch dem er vertrauen kann.

er hat seine tabletten garnicht mehr genommen, hatte schlafstörungen, ist nächte lang wach gewesen. seine wohnung war tag und nacht verdunkelt, er hat sie nur nachts verlassen. nach einiger zeit bekam ich nachts um 3 anrufe, ich solle zu ihm kommen, er brauche wen zum reden. ein anderes mal wollte er um 3.30 batterien von meinem freund, da er joggen gehen wollte und sein walkman nicht ging.

als ich dem nicht nachkam, ist er sehr aggressiv geworden, hat mich beschimpft und mein freund und ich haben uns nicht mehr aus der wohnung getraut. es ist richtig schlimm geworden und ich konnte nichts mehr tun.

das ganze zog sich über etwa 1,5 jahre hin. irgendwann hat er dann behauptet , ich wäre in seine wohnung eingedrungen und hätte seine schlüssel geklaut... dabei hat er mir seinen schlüssel gegeben, da er seinen immer wieder vergessen hatte :-| :-o

letzendlich habe ich die polizei gerufen, als er versucht hat mit dem baseballschläger erst in meine wohnung zu kommen und dann in seine... er stand vor der türe, hat geschrien und mit dem baseballschläger gegen die türe gehauen... schon vor diesem vorfall hab ich ihn häufig in seiner wohnung schreien hören..

zu der zeit war ich fix und fertig mit den nerven, hatte panikattacken und konnte nachts nicht mehr schlafen, hab mich nicht mehr alleine auf die strasse getraut. er ist dann wieder für einige zeit in der psychiatrie gwesen und wieder rausgekommen. zum glück wurde ihm die wohnung gekündigt und er musste auszihen.

das ende vom lied war, und das was ihn letztendlich in die geschlossene gebracht hat, dass er versucht hat 4 menschen in die isar zu werfen, unter ihnen eine alte 84 jahre alte frau die im rollstuhl saß....was noch passiert ist, weiß ich nicht, habs über die zeitung erfahren und bin sehr froh, dass ich nichts mehr mit ihm zu tun habe.

melanie449, bitte hör auf die leute die dir hier raten den kontakt abzubrechen und dich zurückzuziehen! du bist der sache nicht gewachsen und kannst ihm nicht helfen! dafür gibt es geschultes personal! du begibst dich in eine abhängigkeit...

mach dir dein leben nicht kaputt und opfer dich nicht auf für jemanden dem du nicht helfen kannst.

du kannst ihm natürlich zuhören, aber versuche genügend abstand zu bekommen und lass dich nicht mir reinziehen in seine phantasien!

ich hab heute noch damit zu kämpfen, dass ich mich nicht abgrenzen konnte. leide heute noch unter panikattacken und reagiere auf menschen die laut reden mit zittern und angst. das war früher nie der fall!

ich habe nicht rechtzeitig den kontakt abgebrochen und mich zurückgezogen als ich gemerkt habe, dass etwas gewaltig nicht stimmt.

bitte pass auf dich auf.

wenn du magst, kannst du mich auch per pm erreichen...

lg

m8elanfie4x49


@lina-luna

wow, das ist ja echt schockierend, was du da geschrieben hast.

aber das problem ist, ich verstehe mich mit ihm wirklich gut. naja, zur zeit nimmt er ja auch noch seine tabletten regelmäßig.

naja, vielleicht kommt es ja auch viel schockierender herüber.

auf jeden fall verstehen wir uns echt gut, und wir können uns alles erzählen, deshalb ist es ja so schwierig.

aber ich wäre echt dankbar, wenn du mir deine emailadresse oder icq-nr. geben könntest.

viele grüße, melanie

YVaroxn


Melanie, daß er Psychologie studiert, bedeutet nicht, daß er am besten wissen muß, was mit ihm los ist.

Und wenn er es weiß (was ich mir gut vorstellen kann...) :

glaubst Du, er würde es Dir wirklich sagen?

Stell Dir vor, er würde die Wahrheit sagen, welche lauten könnte:

"Ich leide an einer Paranoia" oder: "Ich leide an paranoider Schizophrenie" - wie würdest Du reagieren?

Er müßte damit rechnen, daß Du den Kontakt abbrichst. Und das wollte er doch wohl kaum, oder?

Gerade DASS er Psychologie studiert, macht ihn so gefährlich:

wenn er sehr intelligent ist, wird er sich mit der Therapeutin einen Machtkampf liefern. Und er wird ihr gegenüber seine Symptome/Wahnvorstellungen verbergen, um keine Zwangseinweisung zu bekommen.

Du kannst ihm nicht helfen, aber Du kannst Deinen Mitmenschen helfen:

versuche, seine Adresse herauszubekommen und bei wem er in Behandlung ist.

Dann konsultiere diese Psychologin/therapeutin und berichte ihr von seinen Mordgedanken und den übrigen Dingen.

Bevor wir wieder in der Zeitung von einem psychisch gestörten Mörder lesen müssen!

Und eine Paranoia ist das Mindeste, was ihm diagnostiziert worden sein dürfte.

Sdaroxn80


@ Melanie

Selbst wenn dein Bekannter kein Psychopath ist und in nächster Zeit seine Mordphantasien in die Tat umsetzen will - man muss ja nicht immer gleich vom schlimmsten ausgehen -, sondern er tatsächlich z. B. an einer psychotischen oder schizoaffektiven Depression leidet, bei denen übrigens die von dir erwähnten Wahnideen und Halluzinationen durchaus auftreten können, sogar ein Kriterium für die Diagnose sind, wird der Kontakt zu ihm mit der Zeit sehr anstrengend für dich werden. Eine Vorrednerin hat ein Abhängigkeitsverhältnis genannt. Und ich fürchte, da hat sie Recht. Es besteht nunmal die Gefahr, dass du dich zu sehr in die Helfer- oder Zuhörerrolle hineinsteigerst. Dein Zuhören hilft ihm vielleicht, aber du solltest lieber nicht vergessen, dass gegen psychotische Symptome, wie sie dein Freund aufweist, in erster Linie medikamentös vorgegangen wird. Einfach aus dem Grund, weil diese Methode sich am besten bewährt hat und meistens mehr Nutzen bringt als Gespräche.

Alles Gute! *:)

HZighaxrt


nur schnell weg von ihm!!

auch ich hab mal eine solche erfahrung machen müssen!

hab jmd kennengelernt, der sich dann in mich verliebt hat (auch über chat), ich wollte aber nichts von ihm.

das wusste er von anfang an. er hat wohl gedacht, dass er mich umpolen oder keine ahnung was kann ;-D

am anfang war ja noch alles okay, wir haben geredet und geredet und haben uns wirklich prima verstanden!

von seinen verschwörungstheorien hat er lange zeit nichts erwähnt..

naja, dann fing es an, dass er per msn immer erwähnte, wie es wohl sein würde, wenn wir ein paar werden..

hab immer gesagt, dass er wohl wisse, dass ich lesbisch sei, und dass sich das auch nicht ändern wird, sogern ich ihn mag.

das ganze ist mir dann so auf den wecker gegangen, dass ich den kontakt reduziert habe!

dann ein anruf von seinem besten freund - er sei im krankenhaus, da er die hand ne zeit lang in feuer gelegt hat - alles nur wegen mir.

ich machte mir sorgen und nahm wieder regelmässig kontakt auf..

dann fing das ganze wieder an, doch diesmal tat er sich nicht selbst was, sondern stand von meiner tür und hat mich bedrängt.

ich hab die tür zugeschmissen und er hat dagegen getreten und gemeint, er würde mich umbringen, wenn ich nicht sofort aufmache.

hab dann die polizei gerufen, seit dem hab ich nichts mehr von ihm gehört, keine ahnung was mit ihm passiert ist.

was ich damit sagen will: brich den kontakt ab, bevor es zu spät ist!!!

vielleicht verliebt er sich in dich oder hat sich schon in dich verliebt, wenn du es nicht erwiderst, bekommt er vielleicht mordgedanken gegen dich!

ne psychische störung liegt bei ihm vor! wie oben schon gesagt wurde, er ist intelligent und weiss genau, wie er seine therapeutin "belügen" kann und ihr vorspielen kann, dass alles okay ist!

DOumapl


melanie449

Das er so ein sehr netter Mensch ist und du dich gut mit ihm verstehst, glaubt dir hier jeder. Jeder der sich mit Menschen beschäftigt hat die eine psychische Störung haben, werden dir das auch bestätigen können. Aber die werden dir auch sagen, dass solche Menschen Krank sind. Du bist keine Ärztin, du kannst ihm nicht helfen.

Ich finde den Tipp von Saron80 sehr gut. Wenn er über seine Verschwörungstheorien redet, frag ihn gar nicht dazu, versuch ihm da auch nix auszureden. Da kannst du so logisch reden wie du willst, er hat dann seine eigenen Logik, der du nix entgegenzusetzen hast. Das musst du bei eurem Gespräch was du geposted hast, ja selber bemerkt haben.

und ich kann ihm auch diese gedanken einfach nicht übel nehmen, da er ja selbst weiß, dass es nicht richtig ist und auch angst vor sich selbst bekommt.

Übel nehmen sowieso nicht, aber ernst nehmen solltest du das!

m}el7aniei44x9


Ich habe gerade mit ihm wieder gechattet.

Nun ja, mittlerweile hat er sich beruhigt, aber an den Theorien hält er dennoch fest. Durch eure Beiträge bin ich natürlich skeptischer geworden, und habe auch, als er versucht hatte, von seinen Theorien zu erzählen, wechselte ich zu einem anderen Thema. Ich glaube, so kann ich es einigermaßen händeln.

Außerdem versuche ich mir einzureden, dass ich keine schuldgefühle haben muss, wenn er sich etwas antut, und dass das sein kram ist, für den ich nicht zuständig bin. so habe ich es auch aufgegeben, ihn davon zu überzeugen, dass seine wahnvorstellungen offensichtlicher schwachsinn ist.

also, vielen dank für eure beiträge @:)

l}il.a-lunxa


@ melanie449

ja, war ne ziemlich krasse erfahrung für mich...

melanie, bei mir war es auch so dass ich mich mit ihm sehr gut verstanden hab... ich hab mit dem mann mehr zeit verbracht als mit meinem derzeitigen freund!

bitte pass auf...

ach ja, hab dir ne pm geschieben...

lg

m<e2lan=ie(44x9


also, er hat sich endlich wieder gemeldet.

zwar nur per sms, aber er schrieb mir, dass er keine schizophrenie hatte, wie so viele das hier behauptet hatten, sondern borderline. er war deswegen auch in einer klinik (wieder einmal) und kommt nun am montag heraus

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH