» »

Ist meine Freundin "Borderlinerin"?

LdeicKestexr


Unglaublich aber wahr...

Habt ihr zufällig meinen oberen Beitrag verfolgt, wie ich drauf war? Und jetzt dürft ihr mal raten, wer mich da rausgeholt hat... ich weiss es immer noch nicht wie, ich habe meinen Depri bei meiner EX ausgekotzt!!! Und was ist passiert? Sie hat kurz gemeint, Du wirst Dich nie ändern... ich habe es gewusst, machst mir was vor... Und sofort danach hat sie gemeint ... ach weisst Du, ich mich auch nicht, ich kenne Dich doch eigentlich gut genug, um Dir für so etwas nicht böse zu sein, ich muss es auch lernen. Lass uns beide was draus lernen... Und hat mir ein Küsschen geschickt.... !!!! Dann ging es mir unglaublich gut, und hab ihr gesagt wie sehr ich sie dafür mag!!! Und wir waren beide wieder gut drauf... was meint ihr dazu?

Das ist mir regelrecht unheimlich... und ich sehe auf einmal was ICH für Fehler mache!!! Das ist ganz wichtig so was... ich habe mich dann sehr dafür entschuldigt....

d&estr1oyed,; 2x5


@ H O P E :

Liebe Hopekaempf,

Mit IHM! gab es bis jetzt keine Erklärung!!!!!!!

auch ich bekam wie gesagt KEINERLEI Erklärung von meiner Ex. Sie hielt es nicht für nötig, mit mir zu reden. Nichteinmal am Telefon. Eine SMS, und 2,5 Jahre Beziehung waren für sie abgehakt. Seither habe ich nie wieder von ihr gehört, sie nie wieder gesehen und nie wieder mit ihr reden können. Und mit diesem Menschen habe ich 2,5 Jahre ALLES geteilt, intimste Momente verbracht, schöne Urlaube, an einer Zukunft gebastelt....

Dieses unerklärliche, abrupte, kaltblütige "Sich-Davon-Schleichen aus der Beziehung" ist das Schlimmste, was mir im zwischenmenschlichen Bereich je passiert ist in meinen 25 Lebensjahren. Wie soll man mit etwas abschliessen, wenn man mit einer Menge quälender Fragen alleine zurück gelassen wird...?

Am Vortag hörte ich noch "ich liebe Dich" und "ich vermisse Dich so sehr" etc. Wenige Tage später war sie dann bereits (wieder) bei ihrem Ex in Italien...

Tja, destroyed! Was soll ich dazu noch sagen: außer: er! hat bei mir gebettelt und gefleht...

Dito! Wenn ich ihr in letzter Zeit gesagt habe, dass ich so (mit ihrer Distanz, die sie aufbaut und ihren Lügen!) die Beziehung nicht mehr weiterführen kann und möchte, ist sie unter Tränen zusammengebrochen und hat mich schluchzend umarmt. Das passierte mehrmals in den letzten 12 Monaten. Jedes Mal liess ich mich davon breitschlagen und glaubte ihren Beteuerungen, sie habe sich geändert und endlich kapiert, dass ICH ihre "große Liebe" sei. Alles Humbug...!

Er hat es eingefordert all die Zeit danach auch noch: sein Lieblingswort war: vertrau mir!!!!! Ich habe es getan und geliebt und mich verdereht und ihn geliebt und alle schuld bei mir gesucht.. und er hat esdann WEG GESTOßEN. Je mehr er das bekommen hatte, nach dem er mich angefleht hatte und mich darum gebeten hatte... umso mehr hat er es dann ausgenutzt und weggestoßen und konnte mich dafür dann nicht mehr lieben. Obwohl er es vorher so eingefordert hatte.

Es ist, als würdest Du die Beziehung mit meiner Ex und mir beschreiben, Hopekaempf! Diese Parallelen sind erschreckend, und ich kann mich nur wiederholen: Diese Parallelen sind meines Erachtens ein eindeutiges Indiz für die PATHOLOGIE des Verhaltens unserer Ex-Partner! Es gibt wohl keinen besseren Beweis dafür, dass das schlichtweg NICHT NORMAL ist! Eindeutig ist das ein MUSTER, das diese Menschen leben und ausleben.... KRASS!

Jeden zweiten Tag kam: es gibt jetzt auch andere Frauen....

Und dannproduzierte er wieder Nähe...

Ja, ein EWIGES Hin und Her der Gefühle: Heute wird man zutiefst geliebt, und morgen kann man schon wieder weggestossen werden. Das passiert unglaublich subtil. Unterschwellig. Nicht in Worten, aber im Verhalten ausagiert. Dieses Wechselbad der Gefühle ist es, was einen so unglaublich zermürbt, einem jedes Selbstvertrauen RESTLOS raubt. Denn man stellt sich deswegen regelmässig die Frage: "Was mache ich falsch, dass sie mir auf einmal keine Zuwendung mehr zeigt....? Mich wegstösst...? Gestern war doch alles perfekt - und heute?"

FRAGE, Hope:

Du schreibst, DU habest das BPS. Das wundert mich ein wenig - denn ist es nicht Dein EX, der hier eindeutig BPS-Symptome an den Tag legt...?! Und Bindungsphobie zu haben scheint (Distanz-/Nähe-Spiel) ? ? ? ? ?

Ich würde mal sagen: Das gleiche SCHEMA! WAS dahinter steckt, egal was es ist. In meinen Augen ist das verdammt krank!

100% Zustimmung, Hope!

ich drücke dich!!!!

bin bei dir, und schenke dir Kraft, von meinem Jahr Abstans Kraft, die ich schon habe

Ich danke Dir, Hope! In Deinen Zeilen schwingt so viel Verständnis mit..... Das zeigt mir einmal mehr, dass die Dramatik des Ganzen nur jemand versteht, der es am eigenen Leib erlebt hat.

Ganz liebe Grüße,

d2e)strozyed,x 25


@ alle: Theorie...

Fällt Euch was auf....? Auch bei UNS, die wir unter dem Verhalten unserer Ex-Partner(innen) leiden - ob sie nun Borderline-Symptome aufweisen oder Bindungsphobien oder was auch immer - gibt es Parallelen..... Ich stelle mal folgende Thesen in den Raum:

- Ich denke, wir suchen Fehler immer zuerst bei uns selbst.

- Wir sind selbstkritisch genug, um uns in Frage zu stellen. Daher die immer wiederkehrende Frage "Was habe ich bloß falsch gemacht?"

- Ich denke, wir sind recht intelligent und eher intro- als extrovertiert.

- Wir sind sehr hilfsbereit, helfen gerne. Werden diesbezüglich vielleicht öfter auch ausgenutzt.

- Wir sind bereit, emotional sehr viel zu geben. In der Erwartung, dass mindestens genau so viel zurück kommt (leider geht diese Rechnung mit einem Borderline-Partner nicht auf....) :-(

- Wir glaub(t)en an gewisse Ideale (Ehrlichkeit, Treue, Liebe) und wurden durch unsere Ex-Partner(innen) leider eines besseren belehrt...

- Merkt Ihr, dass wir alle unsere Gefühle sehr genau ausdrücken, sehr präzise auf den Punkt bringen können...? Das ist bei weitem keine Selbstverständlichkeit, vor allem nicht bei uns Jungs!

- Ich glaube, wir brauchen eine stabile, ehrliche Beziehung MEHR als der "Normalbürger"/die "Normalbürgerin". Haben wir diese nicht, so werden wir insgesamt instabil (siehe Leicester, siehe mich).

Meine (wenig spektakuläre) Theorie ist nun: Ich denke, dass uns diese o.g. Eigenschaften EXTREM verletzbar machen. Für einen Borderline-Partner sind wir aufgrund dieser Verletzbarkeit und Manipulierbarkeit (über unsere Gefühle!) willkommene Opfer ("Opfer" klingt immer etwas blöd und dramatisierend, aber ich denke, Ihr wisst, was ich meine).

Ob diese Menschen uns ABSICHTLICH so behandeln oder ob sie selbst darunter leiden und es nicht mit Absicht tun - ich weiss es nicht, ich habe es noch nicht so ganz herausgefunden. Was meint Ihr...?? SPÜRT/MERKT eine Borderlinerin/ein Borderliner, dass er "geliebte" Menschen so sehr vor den Kopf stösst und sie an ihr/ihm zerbrechen...? Oder registriert sie/er das in der Regel kaum?

Liebe Grüße,

dxest rqoyedx, 25


@ Leicester:

Und wir waren beide wieder gut drauf... was meint ihr dazu?

Das ist mir regelrecht unheimlich... und ich sehe auf einmal was ICH für Fehler mache!!! Das ist ganz wichtig so was... ich habe mich dann sehr dafür entschuldigt....

Ich will den Teufel nicht an die Wand malen, Leicester... Aber SEI VORSICHTIG!

Ich kenne dieses Spiel nur zu gut... Meine Ex hat mich mies behandelt und konnte das dann (unterbewusst, denke ich) so perfekt SO hindrehen, dass ICH mich noch bei ihr dafür entschuldigt habe....!!

Denn was ich im Beitrag weiter oben ("Theorie") noch vergessen habe...:

Ich denke, wir alle hier sind ziemlich "harmoniebedürftig". Das heisst KEINESFALLS, dass wir Weicheier wären oder so. :-)

Ich z.B. kann ganz schön auf den Putz hauen und auch mal sehr unbequem werden. Aber in ANDEREN Bereichen, nicht in der Beziehung.

Was ich damit sagen will, ist: Leicester, lass Dich durch dieses (ganz natürliche!) Bedürfnis nach Harmonie nicht fehlleiten! Wenn ich zurück denke, was ich alles verziehen habe, nur, um ein HARMONISCHES Miteinander mit meiner Ex zu haben - unglaublich, aus heutiger Sicht!

Man merkt es in diesem Moment nicht - aber man ist (mal wieder) derjenige, der dabei EINSTECKT!

Bitte nicht falsch verstehen: Ich z.B. bin jemand, der jederzeit und mit viel Rückgrat zu Fehlern steht, die er gemacht hat. Immer und jederzeit. ABER, Leicester, pass auf, dass Du nicht unbewusst für die Fehler Deiner Ex einstehst....!!

Liebe Grüße,

dEest8royedx, 25


nochmals @ Leicester:

Was studierst Du denn derzeit eigentlich?

Finde es gerade bemerkenswert, dass Deine Schilderungen fast unverändert auch aus meinem Munde stammen könnten (Studium, das einen ankotzt; Probleme mit Dingen, die einem im Studium keinen Spass machen - noch dazu, wenn diese ÜBERWIEGEN! Dann Deine Fluchtgedanken, dich auch in mir keimen; Deine Art, ehrlich Deine Meinung kund zu tun und dabei oft anzuecken - und, und und).

Ich komme immer mehr dahinter, dass sich SOWOHL unsere Ex-Partner (und damit meine ich alle hier, die ihre Erfahrungen geschildert haben) als auch wir (die gearschten Partner) uns in vielen Punkten sehr gleichen.....

Auf der einen Seite finde ich es erschreckend (da es zeigt, dass es ein verhängnisvolles SCHEMA ist, wie Hope schon sagte). Auf der anderen Seite begeistert es mich, da ich mich noch NIE und NIRGENDWO so sehr verstanden fühlte wie bei Euch.

Gute Nacht und liebe Grüße,

LyeiceLst>er


@destroyed...

Du hast wohl mit allem sehr recht, was Du da sagst... auch die Selbstcharakterisierung von uns trifft es wohl auf den Punkt... ich finde auch, dass sich hier seltsamerweise ein paar Leute gefunden haben, die exakt mit derselben Problematik konfrontiert sind, und einen auch perfekt nachvollziehen können, das ist echt unglaublich, wenn man bedenkt, wie viele Leute mit diesem Problem es überhaupt wohl geben mag, denn ein Bruchteil von ihnen wird sich an ein Forum wenden, und noch weniger genau an dieses... also gehe ich davon aus, dass der Anteil dieser Problematik in der Bevölkerung recht hoch ist... Ich studiere so etwas in der Art Informatik... meine Ex übrigens auch, aber nicht dasselbe. Obwohl ich ehrlich sagen muss, dass ich überhaupt kein Freak bin und auch nicht zu den restlichen Leuten in meinem Kurs passe... es wurde schon mehrmals erwhähnt, dass Leute mit diesen borderlineähnlichen symptomen wohl vorwiegend unter Informatikern zu finden sind... womit das zu tun haben mag, keinen Ahnung, vielleicht wird man Stück für Stück zum binären Menschen, der nur zwei Zustände kennt !? ;-) Naja, das nur so eine Theorie.

Ich würde mich auch eher als introvertiert bezeichnen, ich bin ein arger Gedankenmensch, und ich sehe leider auch, dass viele der Zustände, die ich an meiner Ex bemängel, leider wohl auch auf mich zutreffen, denn Fakt ist, dass ich ja auch nicht damit umgehen kann, ich bin ja auch immer am Ende, und das meist mehr als sie. Auch hatte ich früher in meiner Jugend sehr starke Probleme mit Mädels, ich war da irgendwie scheu. Aber auch das hat sich gelegt mit der Zeit, ich bin zwar gelegentlich noch etwas schüchtern, obwohl ich gar nicht so rüberkomme, aber ich denke, meine Jugend hat mich ein wenig geprägt... auch mit meiner ersten Freundin davor hatte ich irgendwo ein Problem, ich denke ich bin nicht so ganz der unproblematische Partner.

Auch bin ich eher ein kreativer Typ, ich muss sehr darunter leiden, wenn meine Kreativität aus irgendwelchen Gründen unterdrückt wird, ich denke deshalb ist auch mein Studium nichts für mich, ich hasse dieses Projektmanagement, ich bin eher ein Mensch, der etwas auf SEINE Art und weise extrem gut macht, ohne sich an irgendwelche Regeln zu halten, ich setze Dinge von Herzen um. Auch bin ich ein arger Gefühlsmensch, ich mag auch die Melancholie, man muss nur immer darauf achten, dass man sich seinem Gefühl entsprechend verhält. Man soll sich keine Lustigkeit aufsetzen, wenn man mal traurig ist, da wäre weinen dann schon besser, so meine ich das.

Ansonsten, was meine Ex angeht, ich denke Folgendes über die Situation: Sie ist mir nach wie vor der Wichtigste Mensch, und ich lege Wert darauf, dass wir uns verstehen, sehr grossen Wert. Sie hat mir jetzt auch gesagt, dass sie ein Mensch sei, der sehr launisch und Wechselhaft ist, und sie würde mich einen Tag lieben, am anderen gar nichts empfinden. Sie sagte mir, da sie immer alles so sehr überstürzen würde, täte sie mir immer weh, wenn sie mir sagen würde, sie liebe mich wieder und am nächsten Tag wäre es weg. Sie hat gemeint, sie arbeite an sich, wolle künftig sehr stark überlegen mit dem was sie sagt, und vor allem MIR nicht mehr weh tun, sie sei noch nicht zufrieden mit sich, aber sie arbeite stark daran. Ich sehe es so: Sie arbeitet wirklich daran, so zu sein, dass es mit uns keine Schwierigkeiten mehr gibt, und ich mache das auch, allerdings bin auch ich noch nicht mit mir zufrieden, und bevor wir beide mit uns nicht zufrieden sind, werden wir beide auch so vernünftig sein, nicht mehr zusammen zu sein. Das braucht alles seine Zeit, 2 Monate sind zu wenig, das reicht nicht, um die nötige Reife zu erlangen. Ich werde jetzt mal ein halbes Jahr oder so abwarten, schauen was sich ergibt. Wenn ich den Eindruck habe, dass wir miteinander klarkommen, erst dann werden wir wieder zusammen sein, vorher nicht. Sie hat sich wirklich geändert, hat mir gesagt, als ich gestern kurz scheisse war: Ich kenne Dich doch, ich sollte es nicht ernst nehmen, es ist meine Schuld dass ich Dich wieder angemeckert habe wo es Dir schlecht ging, ich muss es halt auch noch lernen, lass uns beide etwas daraus lernen. Das finde ich wirklich so unglaublich, das hat sie mir noch nie gesagt, noch gar nie... ich denke wir sind auf einem guten Weg, wenn sich das stabilisiert, und in Zukunft wir immer in der Lage sein werden, so etwas ohne Tränen und Schmerz zu managen, dann kann es durchaus sein, dass ich sie wirklich anfangen werde zu lieben, und zwar in die richtige Richtung. es geht nun darum, dass sie mich akzeptiert, wie ich bin und ich sie auch, wenn es uns gelingt, uns in die Personen zu verlieben, die wir tatsächlich sind, dann ist alles ok. Alles andere hat keinen Wert. Ich bin vorsichtig, ich werde nichts überstürzen, keine Sorge, ihr solltet auch sehen, dass ich vernünftig bin. Gruss

A|lex


Hmmm...

...erstmal muß ich was zu Leicesters doch recht ungewöhnlichen Erzählung sagen...eher fragen, ich hab das irgendwie nicht so ganz verstanden. Wieso sagte sie nachdem Du Deinen "Depri ausgekotzt" hast, daß Du Dich nie ändern wirst und so und ihr was vorgemacht hast? Ist das irgendwie ein Punkt gewesen, den sie Dir häufiger ankreidet? Mir ist das nur nicht so ganz klar, wär nett, wenn Du mir das nochmal genauer erklärst...und sag mir auch, wofür genau hast Du Dich entschuldigt? Dafür, daß Du Dich ausgekotzt hast oder dafür das Du schlecht drauf warst? Ich will das nur richtig verstehen, denn es ist schon ne interessante Situation. Aber irgendwie nachvollziehbar...sie scheint die Macht zu haben, Dich aus Deinen "Löchern" (sag ich mal) rauszuholen, Dir das "Schlecht drauf sein" zu nehmen. Für mich ein Zeichen der gegenseitigen Wichtigkeit, da ist irgendwie schon noch enorm viel zwischen euch, vielleicht auch unterbewußt ne gewisse Unzufriedenheit mit der Situation zwischen euch, der Trennung etc. Und irgendwie scheint ihr euch meiner Meinung nach da gegenseitig zu helfen. Gnaz durchschau ich das nicht, aber mal ganz einfach gesagt...wenn es Dir vorher schlecht geht, Du mit ihr redest und dann gut drauf bist, dann find ich das ne klasse Sache! Warum auch immer das so ist.

@ Hope:

Da steckt schon viel Wahres drin in Deinen Zeilen bezüglich Freunden. Sagt man nicht (ich kenne den genauen Wortlaut dieser Weisheit nicht aber irgendwie so), Partner kommen und gehen und Liebe vergeht, aber echte Freunde hat man ein Leben lang. Stimme Dir schon zu in Deiner Meinung, aber ich stelle meine Freundin immer über meine Freunde, oder besser gesagt, ich kann das gar nicht so vergleichen. Freunde sind eine Schiene, meine Partnerin eine ganz andere. Aber sie ist nun mal der Wichtigste Mensch in meinem Leben. Aber natürlich sollte man versuchen, die Freunde nicht zu vernachlässigen oder gar Freundschaften versickern lassen wegen einer Beziehung.

Zu Destroyed: erstmal will ich auch was nachfragen...sie hat per SMS Schluß gemacht...ich will nur wissen, war das alles? Gab es kein Gespräch, davor oder danach, war es völlig unvorhersehbar? Das wäre echt unfassbar, wenn es so wäre, ich wollte das nochmal explizit fragen!

Zu Deiner Theorie, wobei ich auch nochmal ganz klar sagen will, das ich keineswegs bei irgendjemandem hier eine Diagnose stellen kann und will! Aber Du schreibst ja selber, daß es eventuell auch Bindungsphobien sind oder sonst was. Ist mir nur wichtig, denn ich komme immer mehr von dieser Borderline-Sache ab (zumindest bei meiner Partnerschaft, die zur Zet und das schon seit Längerem sehr sehr gut läuft -besser als jeh zuvor- und diese vorher dagewesenen Streits und Streßpunkte doch bisher völlig vermieden werden, gar nicht mehr auftauchen und sich einiges grundsätzlich geändert hat, was vorher problematisch war. Das schienen also, zumindest bei mir, auch normale Streits zu sein, die man klären kann und wo man was ändern kann.), und denke mir, das müssen nicht zwanghaft pathologische Sachen sein, die da ursächlich sind...deine Punkte, die Du da geschrieben hast, finde ich recht gut zusammengefaßt. In die meißten ordne ich mich auch ein und wohl auch die meißten anderen hier, wenn auch nicht in alle.

Leider fehlt mir das fachspezifische Wissen, um Dir Deine Fragen, ob solche Leute das absichtlich tun und so (ich glaube nicht, aber kenne mich zu wenig aus) zu beantworten, aber andere hier wissen da sicher mehr.

Und Destroyed hat völlig recht, wenn er Leicester den Rat gibt, aufzupassen, nicht für die Fehler seiner Ex einzustehen...dieses Spielchen kenne ich auch aus meiner Vergangenheit, das da Sachen plötzlich so gedreht werden, daß man sich selber als den Schuldigen fühlt, obwohl man nix gemacht hat.

So genug für jetzt...ist so schönes Wetter draußen, werde etwas rausgehen...

dQestryoyed,^ 25


@ Alex

Lieber Alex,

Zu Destroyed: erstmal will ich auch was nachfragen... sie hat per SMS Schluß gemacht... ich will nur wissen, war das alles? Gab es kein Gespräch, davor oder danach, war es völlig unvorhersehbar? Das wäre echt unfassbar, wenn es so wäre, ich wollte das nochmal explizit fragen!

Ja, sie hat nach 2,5 Jahren per SMS mit mir Schluss gemacht. Seit dieser SMS habe ich nicht mehr mit ihr gesprochen und sie nicht wieder gesehen...

Wenige Tage später fuhr sie zu ihrem Ex nach Italien, mit dem sie mich ein Jahr zuvor schonmal betrogen hatte (daraufhin hatte ich ihr verziehen, was mir sehr schwer fiel. Aber sie sagte so oft unter Tränen, sie habe sich geändert und sie würde so etwas nie wieder tun).

Ich bin kein Unmensch, und ich denke (wie Hope) dass jeder eine 2. Chance verdient. Tragisch wird es jedoch, wenn diese 2. Chance quasi auf dieselbe Art und Weise WIEDER nur mit Füßen getreten wird.

Weihnachten und ihren Geburtstag hat sie noch elegant "mitgenommen", einen Tag vor meinem Geburtstag kam dann die verhängnisvolle SMS. Ich war während dieser Tage bei meinen Eltern (Semesterferien), so dass sie nicht fürchten musste, dass ich sage: "Lass uns treffen, ich möchte mit Dir darüber REDEN!"

Äusserst systematisch und eiskalt geplant und ausgeführt..... Da ist man 2,5 Jahre mit einem Menschen zusammen und LIEBT ihn von ganzen Herzen, ist immer da - und dann sowas. Ich frage mich seither oft, was ich getan habe, dass mich jemand so mies behandelt.

Ich weiss nicht mehr, an was ich eigentlich noch glauben soll. Diese Geschichte hat mein Leben und meine Persönlichkeit für immer verändert.

Und Destroyed hat völlig recht, wenn er Leicester den Rat gibt, aufzupassen, nicht für die Fehler seiner Ex einzustehen... dieses Spielchen kenne ich auch aus meiner Vergangenheit, das da Sachen plötzlich so gedreht werden, daß man sich selber als den Schuldigen fühlt, obwohl man nix gemacht hat.

Ja, das ist aber typisches Borderline-Verhalten! Eine Borderlinerin ist in aller Regel nicht fähig, gemachte Fehler zuzugeben und sie aus dem Weg räumen zu wollen.

NOCHMALS: Ich weiss nicht, ob meine Ex Borderlinerin ist. Ich halte es jedoch für sehr wahrscheinlich, nach allem, was ich darüber gelesen habe. Möglicherweise hat sie auch "nur" Bindungsphobien.

Liebe Grüße,

F?uri o?us


@destroyed

Hallo Destroyed,

ich richte mein Wort jetzt auch mal an Dich (das klingt vielleicht geschwollen) :-) Ich habe schon lange nix mehr geschrieben, bin jedoch immer fleissig am mitlesen. Das Problem ist, dass ich meistens nicht die richtigen Worte finde, um meine Gedanken auszudrücken. Mir kommt es wie so eine Schreibblockade bei einem Schriftsteller vor... (kennt jemand so ein Gefühl?) also wundere Dich bitte nicht, wenn mein Text "ein bisschen" konfus klingt.

Du bist jetzt übrigens schon der dritte vom gleichen Jahrgang (Alex, Du und ich) hier. Was das wohl zu bedeuten hat ???

Aber nun zum Thema: was Du durchgemacht hast, bzw. immer noch durchmachst, ist wirklich brutal.

Sich in der Liebe total zu verlieren, ein solches Hin und Her ertragen, betrogen werden, verzeihen, um dann eiskalt per SMS abserviert zu werden... ein absolut harter Schicksalsschlag, der Dich wahrscheinlich noch eine ganze Weile begleiten wird und Deine Persönlichkeit und Deine Sicht der Dinge völlig verändert.

Ich finde es wirklich toll, dass Du Dich dazu entschlossen hast, Dein Problem hier zu schildern. Mir hat es auch sehr geholfen, auf Gleichgesinnte zu treffen und objektive Meinungen zu lesen.

Es scheint wirklich so, als hätten wir hier in der Runde ein Fabel für "Beziehungsgestörte" (kein schönes Wort, aber Ihr wisst was ich meine) Partner/innen.

Wir sind von dieser Art Mensch so fasziniert, dass es uns teilweise nicht nur einmal passiert, an so ein "Exemplar" zu geraten.

Bei mir persönlich ist es auch nicht das erste mal. Wir lassen uns völlig fallen, geben uns der Beziehung ganz hin, um irgendwann wie ein nasser Sack fallen gelassen zu werden. Der eine erlebt das intensiver, der andere weniger intensiv.

Ich siedle mich persönlich irgendwo in der Mitte an. Ich bin schon der Meinung, dass mich meine Freundin wirklich liebt. Aber alle meine Anstrengungen, Sie auf Händen zu tragen und alles für Sie zu tun sind oft ohne Erfolg. Sie erwartet von mir, dass ich mein ganzes Leben auf Sie ausrichte. Ihr Denken soll mein Denken sein. Ihre Meinung soll die meine sein. Ich versuche es ja, aber so kann es doch nicht gehen!

Ich bin zur Zeit wieder in einer Phase, wo ich nicht weiß, was richtig und was falsch ist. So viel Lärm um Nichts, so viele Nichtigkeiten, die zu einer riesen Sache aufgeblasen werden... ich bin schon richtig abgestumpft... und zermürbt. Aber jetzt geht es nicht um mich, sondern um Dich, lieber Destroyed. Sorry, bin schon wieder abgeschweift... ;-)

Was Du meiner Meinung nach als erstes einsehen und akzeptieren musst: die Beziehung ist beendet. Punkt.

Sie hat diese Entscheidung für sich getroffen. Du wurdest dabei nicht gefragt und es interessiert sie anscheinend auch nicht besonders, wie Du darüber denkst. Vielleicht versucht sie ja irgendwann eine Rückkehr zu Dir. Anscheinend hält sie sich ihre Ex-Freunde warm! Vielleicht will sie sich in eine nächste Beziehung stürzen und irgendwann auf Dich zurückgreifen!? Wenn das eintrifft musst Du jedenfalls sehr, sehr stark und Dir sicher sein, dass es AUS ist und sie Dich nur benutzen will.

Wie ich das sehe, ist es auch wirklich besser, dass es für immer AUS ist. Würdet Ihr die Beziehung wieder aufnehmen, käme in 1/2 Jahr wahrscheinlich wieder eine SMS an...

Um Dich auf andere Gedanken zu bringen wäre es am besten, wenn Du sehr viel mit Freunden unternimmst und es Dir so richtig gut gehen lässt. Lass Dich doch einfach mal gehen und mach genau das, wozu Du schon immer Lust hättest. Du hast doch sicher Hobbies!? Jetzt ist die richtige Zeit, sich diesen wieder einmal voll zu widmen. Abwechslung und Spaß heisst das Zauberwort! Du wirst sehen, wie sich das immer "weiter weg" anfühlt. Der Abstand zu den Geschehnissen wird immer größer werden. Aber erst musst Du - wie gesagt - darüber klar sein, dass es ein für alle mal AUS ist...

So wirst Du es irgendwann schaffen, über diese schlimme Erfahrung hinweg zu kommen. Glaub an Dich!

So, das war jetzt mal wieder eine Gedankenflut aus dem Hause Furious. Ich hoffe, es ist nicht zu verkorkst.......

Liebe Grüße an alle,

Furious.

dfes%troyUed, 2'5


@ Furious:

Hi Furious,

vielen Dank für Deinen sehr hilfreichen Beitrag! Ich habe ihn 2x hintereinander gelesen...!

Bin gerade etwas im Stress, aber ich werde Dir auf jeden Fall heute Nacht ausführlich antworten!

Herzliche Grüße,

Destroyed

L.eiceqster


Nochmal präzise

Also, ich habe das irgendwie wohl ein wenig wirr geschildert... als ich mich ausgekotzt habe, da hat sie mir ganz normal gesagt, woran es denn liegt, und ich war ein wenig harsch mit ihr, bin wenig auf sie eingegangen. Das war nicht ok. Dann hat sie zu mir gesagt, Du wirst Dich niemals ändern Du bist und bleibst derselbe, hast mir wieder Hoffnungen vorgetäuscht... dann hat sie aber kurz darauf gemeint, sie würde mich doch eigentlich kennen, und sie hätte es ignorieren müssen, wenn ich so bin, es wäre ihre schuld, dass sie mich gleich angemotzt hätte und sich das nicht vor Augen hielt, sie müsse es halt auch noch besser lernen... und hat mir dann gleich geschreiben vergiss das einfach grad, und lass uns beide daraus lernen, hat mir noch ein Küsschen geschickt. es ist also wirklich ein Bestreben für besseren Umgang da... So meine ich das. Ich habe mich heute schon wieder mit ihr getroffen... sie war etwas gestresst, zwar nicht wegen mir, aber sie war aufgedreht. Es hat mir nichts ausgemacht, sie hat mir trotzdem sehr viel Freude gebracht. Um ehrlich zu sein, ist sie gerade das Einzige, was mich wirklich aufbaut und mich aus meiner Kacke zieht. Wir verstehen uns wirklich gut, ich will, dass es so bleibt. Auch habe ich mit ihr abgeschlossen, sie mit mir auch. Das ist wunderbar, nur so ist man offen für etwas Neues, und kann die ganzen alten Vorwürfe komplett vergessen. Ich werde auch nicht mehr mit ihr darüber reden, über das was war. Ich mag es einfach, wenn ich sie lächeln sehe, ich denke, ich habe immer noch eine sehr starke Verbindung zu ihr, denn wenn es ihr gut geht, dann geht es mir auch gut. Und wir haben ein unglaubliches Level der Kommunikation erreicht, das ich niemals gedacht hätte. Irgendwie glaube ich fest daran, dass wir irgendwann einmal ohne 'richtigen' Streit miteinander auskommen können, jetzt kommt es nur darauf an, ob wir uns irgendwann ineinander tatsächlich RICHTIG verlieben, nicht so wie beim ersten mal, denn das war keine Liebe...

H9opHekaxempf


destroyed

vielen lieben dank, für deinen eintrag!

möchte dir sagen: das du nicht! drüber schreiben musst, wenn es dir darüber schlechter wieder geht, weil alles hoch kommt!

Das musst du nicht!

nur so wie es für dich gut ist!!!!

dachte einfach es hilft dir, wenn du schreibst..

weil bei frauen ( so wie bei mir ) ist es ja oft so, dass es hilft, drüber zu reden, es los zu werden ect. pp.

naja, kurz zu mir, hatte gestern ein ganz schlimmes telefonat mit ihm , ...lag an beiden , dass es so esklaliert ist..denke ich...

( kein streit ) nur so tief und schlimm...

er hatte übrigens eine neue zwischendurch, die sich dann nicht EINHUNDERTPRO einlassen wollte, so wie ER! ...daaruf hat er den Kontakt abgebrochen!

Er meinte , es sei so: mit mir ist es so, daß er im näheren Kontakt wo er eigentlich für sich gedacht hatte, dass geht jetzt wieder, sich sofort wieder unter "stress" gesetzt fühlt..

Er hat sofort wieder das Gefühl, sich "erklären" zu müssen....

Daher hat er wohl eher das Gefühl, dass er sich so alle 2 Monate mal treffen will auf einen kaffe oder so...( frei von mir übersetzt )

Er hätte keine Schäden in Bezug auf andere Beziehungen. Er hat bei der neuen ...die er dann irgendwie kennengelernt hat..." wie immer gehandelt "..sich GANZ AUFGENACHT. Und sie woltle nicht so, irgendwie ( keine Ahnung warum nicht, hat er nicht gesagt ) und das HAT IHM WEH GETAN! Darauf hin , hat er den Kontakt abgebrochen! Aber das hat nichts mit mir zu tun. Das mit mir sei abgekakt und durch mittlerweile!

Und er hätte halt nur ganz schnell wieder negative Gefühle zu mir ( fühlt sich unter STress )

Naja, alles hat sich im Kreis gedreht, weil ich ihn dann sagte, dass ich es alles nicht verstehe: warum er dann sagt, dass er mich noch gern hat ...ect....

Naja, ich habe ihm eben einen super langen E-Mail Brief geschrieben, ohne noch groß dürber nachzudenken.

P.s. treffen woltle er sich schon noch mit mir am Sonntag. Und ich soll bitte nicht wieder alles aufwühlen und! er weiß nicht was, ich wieder alles besprechen will...und ich soll nicht wieder alles negativ gegen mich sehen. ( obwohl er ja alles nur negativ im Grunde genommen gegen mich sagt )

na gut

bis bald hoffe ich

Euhema8liger -Nut.zer} (#15)


Liebe Hope,

oh mensch, hört sich ja nicht so schön an wie er mit Dir umgeht.

Ich habe beim Lesen so ein wenig den Eindruck gewonnen, dass er sagen darf was er will, aber DU darfst bloß nichts falsches sagen...etwas verworren jetzt, aber ich denke Du weißt was ich meine ?

Und was erwartet er überhaupt, wenn ER doch derjenige ist, der Dir solche Dinge sagt wie "Du setzt mich unter Stress" und so weiter und im gleichen Atemzug quasi "aber rede nicht so negativ von Dir selbst"?

Wie soll das denn gehen? Ich meine, wenn mir jemand so etwas sagt, ist das schon sehr, sehr verletzend (vor allem denke ich mal, ist ER doch derjenige, der sich unter Stress setzen lässt und zwar von sich selbst!, nicht DU bist dafür verantwortlich!!!); ich kann verstehen, dass Dich so ein Gespräch doch sehr mitnimmt *umarmtHopemaleben*.

Und wenn Ihr Euch trefft, dann gehst Du doch bestimmt schon völlig angespannt dort hin und überlegst bei jedem Wort ob Du es auch sagen darfst.....oder?

Liebe Hope, das hast Du nicht verdient! Du brauchst jemanden, bei dem Du so sein kannst wie Du bist (so wie hier ;-)) und so jemanden wünsche ich Dir von ganzem Herzen!

Berichtige mich, wenn ich etwas falsch sehe, ich kenne ja nicht die ganze Geschichte....

Liebe Grüße

AVlex


So einiges...

...was ich sagen will!

Erstmal zu Furious, freut mich, was von Dir zu hören, wenn ich es auch sehr schade finde und es mir sehr leid tut, daß Du wieder ein weniger schöne Phase durchzumachen schein. Nichtigkeiten und Belangloses scheint da bei Dir mal wieder zu Riesen-Dingen aufgeblasen zu werden...ich hoffe sehr, Du hast die Kraft, es locker zu sehen und kannst es vielleicht etwas entschärfen. Nun, ich weiß zu wenig über Deine aktuelle Situation, um viel dazu zu sagen, aber ich wünsche Dir, daß Du es managen und deichseln kannst, wie Du es häufig in der Vergangenheit geschafft hast!

Zu Leicester: Danke für Deine Erklärung, nun verstehe ich etwas besser...warum Du Dich entschuldigt hast und so, hatte das vorhin nicht ganz gerafft. Kann mich nur nochmal wiederholen: wenn sie der Grund dafür ist, daß Du Dich besser fühlst und es Dir so wie es ist mit ihr zusammen gut geht (und so scheint es ja zu sein) dann finde ich das eine klasse Sache! Ganz ehrlich, denn immer wenn Du von den Treffen mit ihr berichtest, schreibst Du ganz besodners positiv und es geht Dir offensichtlich richtig gut! Klasse, das freut mich. Eines finde ich aber interessant bis seltsam, Du sagst, ihr hättet miteinander abgeschlossen, sagtest auch, daß ihr nie wieder zusammen kommen werdet...dennoch schreibst Du dann, daß man sich neu ineinander verlieben könnte und so. Ist doch noch etwas Hoffnung da, nicht wahr? Will aber keinen Rat geben, mir ist nur wichtig, daß es Dir im Moment gut geht, wenn das mit ihr so funktioniert (und das scheint mir so)...meinen Segen und Daumen hoch!

Zu Hope: hört sich schlimm an, was da telefonisch ablief! Mann, das tut mir sehr leid und fühl Dich fest vom lieben Alex gedrückt und geherzt. Eins will ich Dir sagen: ich halte es für keine gute Idee, mit ihm über seine Neue zwischendurch zu reden, irgendwie finde ich das Dir gegenüber nicht fair, das tut Dir doch nur weh! Und da bist Du aus meiner Sicht nicht die Richtige, um mit ihm über seine Affären zu reden. Im Übrigen stimme ich der Isabell zu, was sie dazu schreibt. Hope, wäre es nicht vielleicht das Beste, überhaupt keinen Kontakt mehr mit ihm zu haben? Du schriebst ja mal, daß Du noch Sachen mit ihm bereden willst, ist das wirklich noch nötig? Ich verstehe die Situation nicht ganz, weiß auch zu wenig...objektiv würde ich sagen: KEIN KONTAKT MEHR ZU DEINEM EX! Aber wie gesagt, ich kenne die Situation zu wenig, aber ich merke, daß es Dir nach dem Tele mit ihm gar nicht gut ging, und das gefällt mir nicht! Vielleicht kannst Du ja noch etwas genauer schildern, ob es wirklich nötig ist, noch irgendwas mit ihm zu bereden.

Und zu Destroyed: da will ich mich ganz den Tipps von Furious anschließen, lenk Dich ab und hab Spaß (die Standard-Tipps eben, aber es hilft), auch wenn´s am Anfang schwerfällt und Du immer wieder in Löcher fallen wirst...nach und nach wird es Dir besser gehen!

Bis dann

Hmopek"aemxpf


isa

isa:

Ich habe beim Lesen so ein wenig den Eindruck gewonnen, dass er sagen darf was er will, aber DU darfst bloß nichts falsches sagen... etwas verworren jetzt, aber ich denke Du weißt was ich meine?

ich empfinde ihn als manipulator und als eoist. es geht um ihn! und nur um ihn. das er sieht was er angerichtet hat in einem anderem menschen...das kriegt er anscheinend nicht auf die reihe.

Isa

Und was erwartet er überhaupt, wenn ER doch derjenige ist, der Dir solche Dinge sagt wie "Du setzt mich unter Stress" und so weiter und im gleichen Atemzug quasi "aber rede nicht so negativ von Dir selbst"?

Wie soll das denn gehen?

habe ich mich mich lange gefragt. er! hat mich verletzt und ich sollte noch "normal" reagieren, hab ich es nicht getan...dann war ich der arsch. waren ja nur meine gefühle.

Isa:

Ich meine, wenn mir jemand so etwas sagt, ist das schon sehr, sehr verletzend

ich bin es nicht nur von ihm gewohnt verletzt zu werden. ich krieb immer einen rein, keienr will mich.. ( vielleicht höre ich es schon gar nicht mehr? ..ist jetzt quatsch, tut nur weh dieses immer abgelehnt werden )

(vor allem denke ich mal, ist ER doch derjenige, der sich unter Stress setzen lässt und zwar von sich selbst!, nicht DU bist dafür verantwortlich!!!); ich kann verstehen, dass Dich so ein Gespräch doch sehr mitnimmt *umarmtHopemaleben*.

das habe ich probiert tausend mal zu erklären, sowas in der art. das ich mich dadurch scheiße fühle, weil er mir das gefühl macht, es liegt alles an mir...

isa? dann kommt: ich seh es falsch!

isa:

Liebe Hope, das hast Du nicht verdient! Du brauchst jemanden, bei dem Du so sein kannst wie Du bist (so wie hier ) und so jemanden wünsche ich Dir von ganzem Herzen!

woher nehmen? mein knutscher, der vor drei wochen ca. , der hat auch gleichim Telefonat zwei Tage später gesagt: ne beziehung mit dir? NEIN DANKE. dabei hatt ich bis zum wort beziehung noch nicht gedacht...aber es war so schön..und ich hätt mich gerne mit dem getroffen und einfach weiter geknutscht und all das. hab ihm ne total ehrliche und nette mail geschrieben nach zwei wochen. NIX! keine Antwort ist auch ne antwort.

Ich versteh das alles einfach alles nicht!

Was mach ich verkehrt und warum will mich keiner? Hab ich es nur so gefühlt, dass das knutschen schön war? und er nicht? also irgendwie weiß ich langsam auch nicht mehr...

also bis dann

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH