» »

Ist meine Freundin "Borderlinerin"?

E!he5maliGgerB Nutze!r 2(#15x)


Kleine Prinzessin

wofür mich selber kasteien?? aus liebe? das kanns doch nicht sein..

Was glaubst Du, wie oft mir dieser Satz schon durch den Kopf gegangen ist?

Ich habe schon zwei Beziehungen genau deswegen beendet (den Vätern meiner Kinder).

Doch jetzt ist es anders irgendwie.

Seit dem letzten Streit (Drama!) sind nun knapp 10 Tage vorbei und es ist wie im Himmel.....nur die Zweifel nagen....wie lange wohl ???

Danke für Deinen lieben Text, er stimmt von vorne bis hinten :-)

l5ittleRprixncess


liebe isabell..

... ich kann dich wirklich gut verstehen.

und solange die gefühle überwiegen, ist eine trennung natürlich so gut wie unmöglich. das war für mich die ganze zeit auch so.

bis diese ganzen "vorfälle" meine gefühle nach und nach zerstört haben. ich habe außerdem gemerkt, dass ich meinen partner nicht ändern kann... das wäre auch nicht sinn einer beziehung. ich habe anscheinend einfach selbst eine verzerrte vporstellung von einer beziehung gehabt. sie sollte ja nicht daraus bestehen, dass sich einer aufopfert und sich der andere zurücklehnt und geniesst. leider hat mein ex-partner, mit dem ich noch (!!) zusammen leben anscheinend nich verstanden WARUM ich mich getrennt habe... die einsicht ist selbst jetzt verschwindend gering. naja so weiß ich wenigstens, dass meine entscheidung die richtige war.

ich wünsch dir was...

ACleZx


So gelöst heute...

...bin ich und so ruhig, daß ich schon Angst vor mir selber habe. Nun, mit meiner Freundin habe ich inzwischen endlich mal reden können. Sonntag abends, was allerdings noch mehr Streß brachte. Und heute nochmal, das lief schon etwas besser. Was bemängelt sie: ich bemühe mich zu wenig...welch ein allgemeiner Satz. Sie stört, daß ich mich zu wenig reinhänge, sie zu motivieren, wenn sie es braucht, speziell in punkto was machen abends. Sie ist launisch und oft mal so drauf, daß sie grundsätzlich mal was machen mag, ihr aber manchmal alles zu trivial und langweilig ist. Sie möchte dann überzeugt werden, überredet werden. Oder, wenn sie nicht so gute Laune hat, möchte sie, daß ich ihr gute bringe...naja nicht ganz, es eben zumindest versuche. Tja, daß ist eigentlich schon alles. Hört sich trivial an, aber es ist zum größten Problem geworden, daß man sich vorstellen kann. Ich glaube nicht, daß ich mich zu wenig bemühe; aber es gibt Abende, da gelingt es mir nicht, und genau die bemängelt sie. Die anderen interessieren sie nicht. Nochmal: ich sehe keinen wirklichen Fehler bei mir. Sie hat das nun schon mehrfach bemängelt, ist jetzt das 4te mal oder so und nun ist sie so "enttäuscht", daß sie denkt, ich könne das nicht erfüllen, was sie will. Eigentlich zum Lachen, all das. Naja, bitter Ernst, könnt ihr mir glauben. Auf jeden Fall war sie Sonntags so weit, daß sie keinen Bock mehr auf mich hatte: sie sagte, ich könne das nicht ändern und müßte es auch nicht, aber sie könnte so dann nicht weitermachen, und würde dann unseren Kontakt deutlich reduzieren. Geil ist das, an sich eigentlich schon ne Frechheit. Naja, heute ist sie nicht mehr so der Meinung, heute ist der stand: sie weiß nicht, ob es normal weitergeht oder nicht. Ein noch besserer Zustand für mich. Nun, die stundenlangen Streits erspare ich euch. Das ist auf jeden Fall der Stand der Dinge...alles was ich getan habe, als der Streit nicht mehr lösbar war (meiner Meinung nach wegen ihr, aber das ist ja wohl egal), war ihr einfach zu sagen: wir haben jetzt genug gestritten, ich liebe Dich, wir haben schon schwierigeres hinbekommen und davon lasse ich unsere Beziehung nicht kaputtgehen! Naja, klar hab ich das sehr ausführlich und länger gesagt. Groß n Effekt hat´s bisher nicht gemacht, sie ist immer noch in ihrer Sauerkeit. Warum, kann ich nicht beantworten. Aber ich hab jetzt alles getan, denke ich. Gebe zu, sehe auch nicht ganz die Dramatik dahinter, wieso dadurch ne Beziehung runtergeschraubt werden sollte. Aber sie sieht das so...und klar bin ich entsprechend fertig gewesen, ihr kennt mich ja, und sowas hört man nicht gerne. Ich will auch ihre Wortwahl mal nicht zitieren, sonst platzen sicher einige hier, inklusive mir, grins!

Tja, dennoch geht es mir heute gut, nach diesem Wochenende der Ignoranz, eine absolute Hölle, wo ich schon drüber nachdachte, obs nicht besser wäre, alles hinzuschmeißen, nur damit´s mir besser geht. Dann schaltete sich halt die Liebe ein.

Jedenfalls heute fühle ich mich anders, eigentlich ganz gut, obwohl ich in so ner doofen Warte-Situation bin und sie mal wieder die Zügel in der Hand hält und mal wieder nicht weiß, wie´s denn weitergeht. Meine Sicherheit hat sie ja bekommen, nun kann sie in Ruhe gucken.

Ich sehe heute, daß ich einiges ändern muß, um endlich mal aus diesem Kreis auszubrechen. Und zwar an mir! Ich hab bisher immer zu sehr in punkto Beziehung gearbeitet, glaube ich muß unabhängig davon was an mir machen...dadurch wird dann wohl auch die Beziehung besser (vorausgesetzt die existiert dann noch). Ich muß einfach auch mal härter sein, aufn Tisch haun, mal klare Ansagen machen, auch bei Kleinigkeiten, über die ich bisher zu oft hinwegsah. Ich bin richtig weich geworden hab ich das Gefühl, obwohl ich früher eigentlich gar nicht so war. Ich war nie ein Riesen-Arschloch, aber auf jeden Fall war mehr Durchsetzungsvermögen da als heute. Ich mache mich einfach zu klein in der jetzigen Beziehung, bemühe mich immer zu perfekt zu sein um ein scheinbares Bild zu erfüllen. Ihr Bild, dachte ich. Aber dann sehe ich, es ist gar nicht ihr Bild und eigentlich ist es mir auch egal mit diesen Scheiß Bildern. Will einfach ein gesundes Mittelmaß finden, nicht ständig meckern, aber auch nicht zu ALLEM ja und amen sagen im Namen der Liebe. Und das tat ich denke ich zu oft.

Naja, große Worte von mir, grins. Genau praktisch hab ich mir das auch noch nicht überlegt, aber der Grundweg ist mal da. Für mich wäre das besser, glaube ich. Und ich will´s nur für mich! Wenn das mir dann nebenbei auch noch mit ihr hilft, dann hab ich da bestimmt nix dagegen...aber das wird man sehen, denn im Moment ist eben erstmal Schwebezustand. Wie soll auch Normalität einkehren, wenn man tagelang nur streitet über ein und dasselbe, ohne auch mal wieder über was normales zu reden.

Wie kann ich so ruhig bleiben, frag ich mich, am Wochenende war ne ähnliche Situation und ich hatte Mega-Hölle hier!

"Was machst Du das mit?" fragen jetzt sicher wieder einige, aber ich denke ihr werdet schon verstehen...bin noch nicht so weit, alles aufzugeben. Soviel weiß ich.

Es ist denke ich diese Veränderung für mich, die mir Mut macht, die mich halbwegs fröhlich stimmt. Denn für andere ändern ist oft schwer (und noch dazu nicht ratsam), für sich selbst ist es leichter.

Im Moment fühle ich mich, als hätte ich das ganze Spiel durchschaut, mir klar gemacht, daß das nur Gefühle sind, und wie sie arbeiten und stehe scheinbar etwas über den Dingen, die so in meinem Leben abgehen. Komisch und schwer zu erklären, ich glaube Leicester versteht recht gut, was ich meine, er hatte sowas oft geschildert in seiner "schlimmen" Zeit, als er nachts recht gut drauf war plötzlich.

Wie lange das bei mir anhält, weiß ich nicht, aber heute ist es blendend.

Am Wochenende, als ich kurz vorm Aufgeben war (in punkto Beziehung), da wurde ich böse, auch auf sie, weil sie mich in diese Situation geworfen hatte, und mir noch Vorwürfe dafür machte. Mir gings schlecht wegen ihr, und sie drehte es noch so, daß es angeblich alles an mir liegt. Wieder dieses blöde Schuld-Ding, aber manchmal kann man´s in seiner Wut nicht abstellen. Liebe und Wut liegen doch nah beieinander. Für mich war sie schuld, daß wir nicht glücklich Arm in Arm daliegen können, Schuld an meinem Leid. Ich muß das hier ehrlich schreiben, auch wenn´s furchtbar klingt. Ich will diese Zeilen hier trotzdem festhalten, denn so waren meine Gedanken.

Heute bin ich davon zum Glück runter, Schuld interessiert mich nicht mehr, und wenn, dann gebe ich ihr trotzdem keine...

...es ist wie mit dem Wasser, das in einen starken Fels eindringt, es füllt in an, es erfüllt ihn...dann wird es kalt, das Wasser friert und sprengt den Stein, verletzt oder zerstört ihn. Ist es die Schuld des Wassers? Sicher nicht, es passiert einfach, und Schuld interessiert nicht.

Oh je, jetzt kommen wieder meine philosophischen Bilder, grins, ich lass es mal stehen, auch wenn´s nicht wirklich passt, aber das Bild gefällt mir. Nur liegt es eben in der Natur des Wassers, das zu tun...und ich will jetzt nicht sagen, daß es in der Natur meiner Freundin liegt, mir weh zu tun. Oh Gott, nein...aber vielleicht liegt es bisweilen in der Natur des Menschen, das andere bei seinen Handlungen auch verletzt werden können.

Oh, ich brech das mal ab, das führt zu nix, mir scheint wohl ein wenig langweilig zu sein, hehe! Oder es liegt an dem alkoholfreien Bier, das mir nicht bekommt. Seht´s mir nach, ich hab echt n schlimmes Wochenende hinter mir und bin jetzt erstmals richtig zur Ruhe gekommen.

Wie auch immer, ich gebe ihr keine Schuld, und mache ihr keine Vorwürfe. Dennoch verstehe ich nicht, was dieser Zustand bringen soll...ich würde sie einfach nur gern in den Arm nehmen und alles wär gut. Von mir aus wäre es auch so einfach, andersrum eben nicht. Aber daran kann ich nix ändern und ich will darüber auch nicht grübeln, denn das bringt mich nur runter. Es werden auch wieder schöne Zeiten kommen für mich, und ich fühl mich sogar im Moment recht wohl, obwohl ich´s gar nicht recht glauben kann. Aber es stimmt. Schöne Zeiten mit ihr, so hoffe ich. Aber das wird man sehen, ich werde mal abwarten. Muß ich ja eh, also kann ich auch gut drauf sein. Bitte, laß es so bleiben!

Und Hey...Es kann ja nicht immer regnen!

eginh,ühnchexn


alex

interessant deine beiträge zu verfolgen. dabei drängt sich mir immer mehr die frage auf, ob du nicht einfach denkst, liebe bedeutet keinesfalls gemässigt, liebevoll und respektvoll miteinander umzugehen.

ein roter faden ?

gruss ein huehnchen

EfhemaligOer NutzerQ (#15)


Hallo Alex,

mir fällt Eines auf:

Sie erwartet von Dir, dass Du ihre schlechte Laune vertreibst, sie erwartet von Dir, dass Du sie motivierst, sie erwartet dies, sie erwartet jenes.....und wenn Du es nicht erfüllst, dann bist Du verantwortlich für ihr Verhalten....

Hört sich jetzt vielleicht bös an, ist aber nicht so gemeint. ABER: Sie kann doch nicht DICH dafür hernehmen, dass Du gefälligst dafür zu sorgen hast, dass es ihr gut geht, oder ??? Dass Du die Verantwortung für ihr Leben übernimmst ???

Denk mal drüber nach! :-)

Liebe Grüße

F!u|rioxus


@Isa

Da hast Du vollkommen recht... man würde meinen, dass es so nicht sein KANN und auch nicht sein DARF.

Leider denken jedoch einige Menschen anders. In meinem Fall ist es das selbe Spiel. Sie ist schlecht gelaunt, ihr ist langweilig, sie ist traurig... zusammengefasst: es ist einfach nicht so wie es sein sollte (in ihren Augen). Wenn das der Fall ist, werde ICH dafür verantwortlich gemacht. ICH soll sie bei Laune halten, soll dafür sorgen, dass es ihr gut geht, dass sie Spaß am Leben hat.

Klar kann ich bis zu einem gewissen Maß versuchen, gute Laune zu verbreiten, aber wenn es mir selber schlecht geht, wie soll ich das schaffen?

Was haben wir schon darüber diskutiert... sogar heftigst gestritten... sie will einfach nicht einsehen, dass ich nicht ihr "Entertainer" bin, der auf Knopfdruck "heile Welt" macht, sondern ein Mensch mit Gefühlen... EIGENEN Höhen und Tiefen... mit einem gewissen Bedarf an Liebe und Zärtlichkeit... ???

...

So, ich brech hier lieber ab, sonst wird's dramatisch... ;-)

Bis bald und LG,

Furious.

A,le&x


@Isabell

Ja, klar hast Du da recht, und Leic natürlich auch.

Muß allerdings was klarstellen...da gab´s nämlich auch ständig Streß um diesen Punkt. Sie will wohl gar nicht so sehr, daß ich es wirklich schaffe, sie zu motivieren...(also, klar wär ihr das am Liebsten), aber wenn ich´s richtig kapiert hab geht es ihr nur darum, daß ich versuche. Ob das im Ergebnis n Unterschied macht, keine Ahnung.

Aber mir wurde das immer eingehämmert von ihr, daß es nur um das Bemühen ginge und nicht so sehr um den Erfolg.

Ach, ich raff das eh alles nicht so wirklich. Daher, mit dieser Argumentation, ich wäre nicht ihr Entertainer und nicht verantwortlich für ihre Stimmung komme ich nicht durch; sie sagt, dann, das erwartet sie ja auch gar nicht, nur, daß ich mich drum bemühe. Auch sagt sie, sie erwartet das nur, wenn es mir selber gutgeht, sonst würde sie es verstehen, daß es nicht geht. Hm, klingt für mich einfach zu sehr nach Theorie!

Schlimm ist ja nur, daß ich mich eigentlich schon bemühe, zumindest denke ich, daß ich das immer tat. Und zwar ohne Druck oder vorige Kritik, einfach normal, wie man´s in ner Beziehung eben tut!

Tja, sie sieht´s anders (in letzter Zeit) und vom Gegenteil überzeugen is nich, das hab ich schon stundenlang probiert, das reicht mir! Im Übrigen, diese häufige Lustlosigkeit, dieser Mangel an Motivation ist ihre Macke!

Aber es ist ganz einfach: sie will es so, also entweder Alex macht oder nicht. Wenn er nicht macht, dann wird die Beziehung runtergeschraubt. Und wenn er sagt er macht, dann wird nicht gewußt, ob´s weitergeht. Hab das schon alles soweit ausgelotet. Der reine Wahnsinn, eigentlich ne Form von Erpressung, vielleicht nur ein Nebeneffekt, aber bisserl so isses schon. Ich weiß im Moment nicht, wie dem am Besten zu begegnen ist, vielleicht sollte ich aus Prinzip dicht machen, aber ich fürchte, das kompliziert die Sache um so mehr.

---Nun, mal am Rande: meine Beziehung runterschrauben, nee, da spiel ich nicht mit, soviel ist mal klar. Ich hab das auch mal gesagt, aber nur am Rande, daß ich das halt nicht für gut halte und das ich keinen Sinn drin sehe. Ich werde nicht drohen...das mache ich nicht. Ich werde meine Konsequenzen ziehen, wenn das tatsächlich eintritt, auf so Erpressungsspielchen habe ich keine Lust. Ich hab klar gemacht, daß ich das nicht will und damit muß es gut sein. Ich geh nicht auf dasselbe Niveau, sonst ist glaub ich alles im Arsch.

Keine Ahnung, ich hab mich mal wieder!!! in die schwächere Position stellen lassen...nun ist es schwierig, da wieder raus zu kommen, denn im Moment sehe ich nur krasse Konsequenzen, die ich ziehen kann. Klar, ihre sind auch krass, aber irgendwie hält sie sich ja doch mal wieder!!! alle Optionen offen. Da seh ich doch, daß es so auf Dauer nicht weiter gehen kann. Es ist 5 vor 12! eher 1 vor 12!

HNopeka=emxpf


hi alex

ich schreibe hier jetzt trotzdem was rein. :-)

heute ist mein tag nicht so gut, und dann ist schreiben immer erstmal gut bei mir.

also ich habe natürlich rumgedacht, ist klar.

Wo du jetzt noch mal die Sätze schreibst ( nur wenn du gut drauf bist, sollst du sie motivieren , wenn es dir schlecht geht, dann sei das o.k. ) und du daraufhin meinst....dass sei dir zuviel Therorie!!!!

Darauf sage ich einfach mal...JAWOLL!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Auch diese Sätze kommen mir sehr bekannt von mir früher vor...

Und ich sage dir , es ist Theorie. Und ich sage dir hier noch mal einen Ansatz für dich:

Es ist so, weil Sie selber in sich dieses unglücklich sein und demontievierte verpürt. Und dann von sich selber weiß, dass sie in solchen Phasen halt nix auf die Reihe kriegt und keinen Bock hat. Und auch merkt, dass sie es nicht kann. Daher sagt sie dir, dass sie keine Erwartunghaltung an dich hat, wenn es dir selber mal nicht gut geht. DENN DIESES GEFÜHL KENNT SIE VON SICH!

Fact ist aber: Das sie es u. U. wirklich ein oder zwei mal tolerieren würde. aber auch nur mit einer ausdrücklichen Erklärung von dir ( Lampe ins Gesicht ) dass es dir grade derbe schlecht geht. Ansonsten wird sie diese Erwartungshaltung an dich trotzdem permanent haben. Da sie davon ausgeht, dass es dir sowie so andauernd gut geht. Und gar nicht diese Stimmungschwankungen auch in dir hast ( wenn auch nicht so ausgeprägt ) und du vielleicht einfach mal nur Bock hast mit ihr abzuhängen ohne den Lerry zu machen. Oder dich vielleicht auch einfach mal so fühlst, dass du ! diese Motivation von Ihr! brauchst!

Ich sehe nicht das Gleichgewicht. Auch hinter diesen Aussagen nicht. ( Auch wenn ich es verstehe ) Aber Liebe darf kein Machtkampf werden. Wer ist stärker und hat mehr zu bieten. Dass zu erkennen, bedarf aber eben auch für sich klar zu haben. Dass man mit sich selber ein Problem hat. Und sich selber von dem Gegenüber abhängig macht, bzw. Ihn als Löser seiner eigenen Schwierigkeiten empfindet.

Falls du weißt, was ich damit ausdrücken mag oder will...

So ...

ich hoffe ich hör nachher noch mal von dir.

wie gesagt ich hatte einen schlechten tag...( aber was solls ) noch lebe ich .-)

bis dann

Hzobpekaxempf


hühnchen

ich grüße dich aus ganzem herzen!

eNinUWhncjhen


Hope

ich danke dir aus ganzem herzen :-)

ich denke an dich :-)

*sorry an die an die anderen,wegen des offtopics* ;-)

A|lexx


Hm

Hm, das ist so mein Wort des Tages...Hm...

Nun, heute fass ich mich mal wirklich kurz, bin nämlich total im Arsch, müdigkeitsbedingt, und wegen dem ganzen Streß der letzten Tage...!

Nun, man hat heut mal völlig normal geredet, welch ein Wunder! Und ich konnte endlich auch mal n paar Sachen loswerden, die mir nicht so (gelinde gesagt) passen. Vielleicht ein Anfang? Hm.

Ne, solang ich keine Möglichkeit sehe, in der Zukunft was besser zu gestalten, bin ich nicht optimistisch. Muß auf jeden Fall dran festhalten, was ich da die Tage schrieb, was zu verändern, speziell an mir, aber auch am Umgang miteinander. Denn sonst ruder ich ruck zuck in den nächsten Streß. Ich mach jetzt einfach mal gar nix, so klappt es meist am Besten. Grüße an alle...

L4eicesxter


So, nun mal was von mir

Also, ich habe mich lange nicht mehr zu Wort gemeldet, was meine persönlichen Erfahrungen angeht, und ihr habt euch sicherlich gewundert, was ich so getrieben habe die letzte Zeit. Nun gut, auch ich habe ein Problem bekommen. Und zwar lief mit meiner Ex alles wieder gut, volles Verständnis und so, und wir machten auch all das, was man als Päärchen so machte. Tja, dann wollten wir in den Urlaub zusammen gehen, haben auch gebucht...

Nun, der Streit ist nun da, und er ist heftiger denn je. Und es wird sich nicht mehr einpendeln, da bin ich mir sicher. Es ging im Großen und ganzen darum, dass Sie ja zwischendrin nen anderen hatte, zu Beginn war es so, dass da "nicht viel war". Später dann habe ich erfahren, dass diese beiden 2 Wochen richtig zusammen waren, mit allem drum und dran. Mir wurde auch versichert, dass sie nicht mit ihm geschlafen hatte. Das ist jetzt allerdings auch eher hinfällig, denn als ich mich beschwert habe, dass alles immer erst im Nachhinein durchsickert, und ich vielleicht gar nicht mehr auf sie eingegangen wäre, wenn ich diese Dinge gewusst hätte (bzw. auch beim Sex vorsichtiger gewesen wäre, zwecks verhütung und so)... kam dann die Antwort: Na und, jetzt haste dich schon drauf eingelassen, und Jetzt?

Hat sie behauptet, sie habe mich nie angelogen. Aber ich sagte dann, gesagt hast du mir nicht alles...

"Ich bin nicht deine Freundin, ich bin dir gar nichts schuldig, du hast nicht das recht, mich so unter druck zu setzen, und es gibt dinge, die dich schlicht und einfach überhaupt nichts angehen, zudem weiss ich nicht, wen von euch ich liebe."

... gute Vertrauensbasis. Ich hab daraufhin gesagt, dass egal ob freundin oder nicht, alles auf einer offenen und ehrlichen Basis stattzufinden habe. Dann ging's hin und her. bis sie gemeint hat, sie Kotze auf mich und ist gegangen.

All meine Bemühungen, das noch auf einen normalen Level zu ziehen sind bisher gescheitert, ich habe ihr gemailt uns so, telefon wird antürlich weggedrückt. Ich habe beschlossen, mich nicht mehr zu melden, da ich ja Alex auch diesen schlauen Rat gegeben habe...

Das mach ich grad auch, aber es passiert nichts, Fakt ist, dass wir nächste Woche in den Urlaub wollten, das sitzt mir schwer im Nacken, ich sollte vielleicht wissen was abgeht, damit ich noch für jemand anderen planen kann oder so.

Nun gut, aber nochmal zu der Geschichte. Ich meine sie hat es geschickt gemacht, und sie hat auch recht. Wir kamen unter der Bedingung zusammen, dass sie nicht meine Freundin sei, und in so fern hat sie das recht, wirklich alles zu tun. Und wenn ich mich beschwere, dann darf ich das nicht, da ich das Spielchen ja bedingungslos akzeptiert habe... blöd, was?

Naja, sagt mal, was ihr so denkt. Gruß

H/ope|kaempxf


Leicester

ich denke, du und sie ihr habt einen echten schuss an der waffel. Das klingt jetzt derbe hart was ich sage und vielleicht redest du hinter her auch nicht mehr mit mir, dann habe ich pech gehabt.

vor ein paar wochen..da hast du so einen extremen liebeskummer bzw. eine selbstauflösung wegen dieser frau gehabt, dass du kurz davor standst dich fast umzubringen....

dann und jetzt macht ihr auf cool. Poppt und tut so als ob mit euch alles o.k. ist und habt halt ne "offene Beziehung".

Und ich muss ihr recht geben. wenn das eure abmachung war: dann geht es dich rein gar nichts an, ob sie mit dem anderem gepoppt hat oder nicht.

was du jetzt machen sollst? dir mal überlegen, was du noch alles so tust, um mit ihr im kontakt zu sein, und sie zu behalten.

es tut mir leid. sie hat es nicht geschickt gemacht...sondern sie hat gesagt: ey! du engst mich ein. wenn ich nicht das gefühl habe mit dir fest zusammen zu sein, dann kann ich wieder spüren, ob ich und wie doll ich dich mag.

Tja und?

Du engst sie wieder ein. Es ist o.k.! wenn du sie liebst und mit ihr eine feste beziehung haben willst. wenn du dich aber mit voller inbrunst dazu entschließt ne lockere geschichte mit ihr zu haben, dann musst du da jetzt durch.

ganz einfach.

klingt krass, ist meine meinung!

und denke , du hast mit dir selber nix geregelt bekommen..

sondern du hast es geregelt bekommen, damit es wieder mit ihr! klappt.

A~lex


Leic

Hm...fällt mir da erstmal ein.

Also, grundsätzlich mal zu Deiner letzten Frage..."Blöd, was?" -darauf von mir ein klares Ja.

Also, ein netter Deal, ohne Verpflichtungen und so, man ist nicht zusammen, daher hat der andere kein Recht...blabla, die Bindung ist objektiv nicht so stark, weil man ja nicht zusammen ist, man fühlt sich nicht eingeengt, all der Streß der Beziehung ist nicht mehr da...

Reine Theorie, wenn Du mich fragst...was ihr da macht, is nix anderes als eine Beziehung, nur ohne dieses offizielle: wir sind zusammen. Und ich glaube, es bringt in diesem Fall die selben Probleme mit sich. Hm, Du hast Dich auf diesen Deal eingelassen, damit hat sie natürlich die besten Argumente im Moment. Sie genießt die schönen Dinge einer Beziehung und läßt die für sie unangenehmen einfach weg, so sieht das für mich aus.

Zu dieser Geschichte mit ihrem Typen...grundsätzlich ist es natürlich ihr Ding, was sie da in der Zeit, wo ihr nicht zusammen seid, macht...aber mich würde das schon auch interessieren, was da ging, und zwar genau aus solchen Verhütungs-und Krankheitsaspekten. Man sollte den Teufel auch nicht an die Wand malen, aber da hat man denke ich ein Recht drauf. Ob zusammen oder nicht. Ich weiß jetzt nicht genau, hab das so verstanden, sie hat gesagt, es lief nix mit dem und dann hat sich rausgestellt, daß doch was war, ne? Oder hab ich´s falsch verstanden. Also, wenn´s so war, und Du vorher auch gefragt hast oder da drüber gesprochen worde, finde ich das n Hammer. Offene und ehrliche Basis, hast Du gesagt, ja sehe ich auch so. Und auf der anderen Seite ein verpflichtungsloses Beziehungs-Etwas. Das paßt nicht immer zusammen. Definier mir mal, was ihr zwei da die letzte Zeit hattet...ne Affäre? Nee, das war mehr, ne Beziehung? Nee, bisserl weniger. Ne offene Beziehung? -Wohl auch nicht. Ne gute Freundschaft mit Sexkomponente? Hm, ich weiß nicht. Auf jeden Fallw as verdammt untypisches...was auch ganz eigene Probleme mitbringt.

Mann, eine scheiß Situation für Dich im Moment. Sie fühlt sich wahrscheinlich durch diese Abmachung total gerechtfertigt...im Moment fällt mir wenig gutes ein, zumal ich zeitlich grad etwas knapp bin...aber ich denk nochmal drüber nach.

Schlimm ist im Moment der Urlaub! Ein Zeitproblem also. Nochmal versuchen mit ihr zu reden, aufn AB quatschen, was mit dem Urlaub ist, ihr Deine Meinung dazu sagen. Willst Du überhaupt mit ihr fahren? Oder willst Du das gar nicht und denkst, daß klappt eh nicht. Schwierige Entscheidung, ist mir klar.

Ich verstehe Dich jedenfalls voll und ganz. Später mehr von mir!

L(eicnester


@Hopie&Alex

Also, erst mal zu Hopie. Grundsätzlich hasse ich niemanden, für das was er mir hier sagt. Das ist schon okay, was Du schreibst.

Ich habe mich darauf eingelassen, und ich habe also nicht das Recht, mich zu beschweren, da ich die Bedingungen ja kenne. Das sehe ich ja auch so, und die Schuld liegt bei mir.

Bis auf einen Punkt, da gebe ich Dir nicht ganz recht. Ich würde es schon gerne wissen, was sie für Geschlechtspartner hatte, in der Zeit, wo wir auseinander waren, gerade zwecks verhütung und so. Ich bin da ein wenig paranoid geworden, denn ein guter Freund von mir hatte Sex mit einer HIV positiven, und hat das erst hinterher erfahren. Er hat es irgendwie trotzdem geschafft, da nicht infiziert zu werden (das steht wirklich fest, er hat schon mehrere Tests hinter sich, die fachgerecht und zur richtigen Zeit durchgeführt wurden), aber es zeigt mir, wie nahe das ganze doch kommen kann, und da möcht ich auch nicht verarscht werden.

Nur so viel dazu. Aber naja gut, ansonsten haste natürlich recht.

Aber was mich wirklich anpisst, und was auch nicht ganz ehrlich ist:

Erst mir sagen, ach, da war gar nichts, da waren drei Tage Techtelmechtel, sonst gar nichts. Und dann habe ich noch explizit darauf hingewiesen, dass ich das nicht eingehen werde, weil ich zwischen ihr und ihm nicht stehen will, denn sie versicherte mir, er sei sooo super tolerant, und der mensch, der sie am besten verstehen würde. Ich habe ihr dann klipp und klar gesagt, dass die Wahl des Partners nicht so wäre wie: Trink ich jetzt ne Cola oder ein Fanta?

Nein, es sollte ein wenig überlegter sein - und dass wenn sie jemanden gefunden habe, mit dem sie super zu recht kommt, den auch bitteschön behalten solle.

Und da hab ich ihr damals gesagt, dass ich mich nicht drauf einlassen werde, denn sie würde beim ersten missverständnis wieder bei ihm hängen. Dann hat sie gemeint, dass es trotzdem nicht passen würde, und dass sie sich mit ihm keine Beziehung vorstellen könne, und ich keinesfalls dazwischen stehen würde... dass sie herausgefunden habe, dass sie mich liebt, und sie es ihm sagen werde.

Naja gut, ich hab mich dann wieder drauf eingelassen. Es ist nichts davon passiert, dass sie ihm gesagt hat, dass sie mich liebt, sie pflegt durchaus noch Kontakt mit ihm, über den ich nicht informiert werde, ich sehe immer nur das Resultat mit Geschenken und so...

Und ich habe sie darauf hingewiesen, dass meine Bedingung ist, nichts verheimlicht zu bekommen.

Sie hat das geschickt gemacht.

Erzählt mir erst alles nur so zur Hälfte, und dann, wenn ich mir den Rest zusammenreime, dann heisst es, aber Hey, das hast du doch gewusst, und wenn nicht, dann kannstes dir zusammenreimen. Ich habe z.B. erst nachdem mit uns wieder was ging erfahren, dass diese beiden 2 Wochen richtig zusammen waren, dann hiess es auch, ja klar, ich war in ihn verliebt, und das ist doch klar was man dann alles miteinander macht... und sie habe immer noch nicht ganz klar, wen sie denn jetzt liebt. Deshalb soll ich sie bitte in Ruhe lassen und das respektieren, sie habe ja schliesslich selbst genug stress damit.

Und als ich dann getroffen war, weil sie mir das verheimlicht hatte, mit ihm zusammen gewesen zu sein und dass sie noch Gefühle für ihn hat, hiess es zuerst "ja, ich kann dich verstehen"... dann hat sie sich erst mal mit ihrer freundin zurückgezogen, hat getuschelt: Scheisse, er hat es rausbekommen, was mach ich denn jetzt?"... sehr vertrauenserweckend.

Die sache ist einfach Die, dass ich zu verlogenen Bedingungen wieder mit ihr was angefangen hab, was definitiv dasselbe wie eine Beziehung war, nicht wirklich offen, es galt, den anderen zu informieren, wenn man jemand anderes habe. Und wenn ich dann wieder etwas mit ihr anfange, dann erwarte ich auch, dass ich nicht verarscht werde. Das war meine bedingung, und meine wurde gebrochen. Das ist schon recht und gut, ich bin nach wie vor recht gelassen, und will mit ihr auch gar nichts mehr haben, denn ich bin ein Spielzeug, dass so lange benutzt wird, so lange es Spass bringt, und wenn es Probleme macht, tja, dann hat man ja noch ein anderes neues, das man dann benutzen kann, und das alte, welches man so sehr geliebt hat, fliegt dann auf den müll, wenn es ein kleines Problem hat. So sehe ich das.

Und allein schon der Kommentar, als ich gesagt habe, dass ich nicht mit ihr zusammen gekommen wäre, wenn ich die sachen von anfang an gewusst hätte: Tja, und was willst du JETZT machen? ... so nach dem Motto, haja, jetzt ist es schon so weit, wie es dazu kam interessiert doch niemanden. Sie gibt es damit praktisch ja zu, mich verarscht zu haben, aber klar, ich bin nicht ihr freund, und das ist allemal drin. Ist es aber nicht, denn meine Bedingung war: Keine Verarsche-tour!

Also kann ich auch aussteigen, wenn ich es spitz kriege, oder? Also sagt noch mal was dazu, Gruß

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH