» »

Ist meine Freundin "Borderlinerin"?

A|lex


Nabend

Danke für die schnellen Antworten:

Isa: Du hast ein exzellenstes gedächtnis...es war mein letzter Geburtstag...am 28.1. letzten Jahres, also vor fast einem Jahr. Stimmt fast genau so, wie Du es sagtest...sie hatte da besagte Theater-Karten (die auch jetzt ein Problem waren) besorgt, mich danach dafür fertig gemacht, dass ich mir nicht selber Gedanken gemacht hätte. Hm, hatte ich, wollte aber eigentlich nichts großes bis gar nix machen. Freute mich aber sehr über ihre Initiative. Danach (also nach dem Theater) gab´s n Anschiss, ich fuhr sie nach Hause, sie wollte mich nicht reinlassen...ich stand längere Zeit vor der Tür...sie ließ sich erweichen, mit mir in der Kälte "in meinen Geburtstag" spazieren zu gehen. Dann sollte ich abhauen (ich drücke mich etwas fies aus, dazu später...), schließlich "durfte ich auf ein Glas Sekt" mit hinein zu ihr,...tja...und da war dann alles festlich dekoriert, es gab Essen...als wäre alles vorher exakt geplant gewesen. Dann schöner Abend, nächster Tag wieder Anschiss, und noch einer hinterher. Schon ulkig...genau da war dieses Theater an meinem Geburtstag, für das ich vor paar Wochen den Anschiss bekommen habe.

itsme: deine Antwort fand ich sehr...hm, ich hab da keinen begriff für...aber Du scheinst die Situation ganz genau beschreiben zu können...auch aus Deiner eigenen Erfahrung, wie Du sagtest. War das dieses Sylvester, wo Dein Freund mit Dir Schluß gemacht hat?? Falls ja, was ist das bloß mit diesem Sylvester!???

Mit dem Tagebuch stimme ich Dir zu. Muß aber dazu sagen...ich habe häufig darin geschmökert, aber auch wenn grad Schlechte Zeiten waren und wir Streß hatten, hab ich immer die positiven Sachen gesehen und darüber geschmunzelt. Daher vielleicht mein Fehler.

Sag mal, Du scheinst da vieles von Dir an ihr wieder zu erkennen. Hast Du Ideen, was man da (in Deiner Situation) hätte machen können, um die Sache "gut zu machen?"

Danke soweit euch beiden, bedeutet mir viel, dass ihr hier schreibt.

Iksabe>ll


Hi Alex

Du hast ein exzellenstes gedächtnis...

Aber echt, wundert mich selbst ;-).

Zu dem Thema Tagebuch:

Es ist eine 'gefährliche' Sache einen (Ex)Partner darin lesen zu lassen. Denn er wird ja nie die Gefühle erkennen können die dahinterstecken, er wird immer nur aus seiner Sicht sehen können - an seine eigenen Empfindungen eine beschriebene Situation betreffend und so.... :-/

LG

A\lex


Und...Das Ende Teil 2

Gestern rief sie mich sehr überraschend an...sie wollte mich auf meine zahlreichen Briefe ansprechen, die ich ihr schrieb.

Sie wären am Thema vorbei...und schlagartig präsentierte sie mir einen einzigen Grund, der allein für ihr Schlußmachen verantwortlich sei. Zwar war der vorher schon gefallen, aber nicht in der Wichtigkeit. Es sei nur deshalb, weil ich auf ihre großen Probleme nicht reagiert hätte, wie sie sagt. Für sie war es, als wäre mir das die letzten 2 Wochen scheißegal, ich hätte kein Verständnis gezeigt für ihre miese jobbliche, studiumstechnische und finanzielle Lage. Das die Kurzfassung, ich wurde überl fertiggemacht.

Meine Sicht: den einzigen Job, den sie (auch jetzt noch) hat, den habe ich ihr vor 2 Monaten mit großer Mühe besorgt. Jedes mal, wenn sie erzählte (und das war nicht oft), sie würde kein Geld am Automaten bekommen, hab ich ihr förmlich Geld aufgedrängt...nie wollte sie es annehmen, hat (wie ich gestern erfahren habe) noch die Fakten etwas frisiert. In einer Situation, wo ich fragte, ob sie geldmäßig noch bis nächsten Monat über die Runden kommt (es war Mitte Dezember), sagte sie: "Ja, das geht. Ich hab noch Geld". Gestern erfuhr ich, dass es genau 5 Euro waren. Ich bin aus allen Wolken gefallen. Sie wurde böse...sie hätte nicht gelogen...5 Euro seien schließlich Geld.

Weiter: ich habe ihr 1 mal die Woche meine Lernhilfe angeboten (wurde auch manchmal angenommen). Ich hab das Selbe studiert wie sie, bin halt schon fertig damit. Ich hab ihr sogar ne komplette Hausarbeit im Oktober geschrieben.

Aber. ich hätte nicht auf ihre Probleme reagiert. Zumindest nicht aus ihrer Sicht...meine Schliderung änderte klar NIX, wurde alles zerflückt, was ich mich jetzt profillieren wollte und so.

Das trifft sowas von hart. Wie auch immer...das war der Grund...so jemanden braucht sie Nicht, ich könne ihre Ansprüche nicht erfüllen (da hat sie glaube ich recht!), da bliebe sie lieber allein. Bumm!

Nun, einiges vom Tele lief ruhig ab, und auch stellenweise ganz gut...dann wurde sie sauer und war auf 180, dann holte sie zum Rundumschlag aus...machte alles nieder...zog alles an Vorwürfen, was jemals in 5 Jahren ein Problem war. Ich wäre ein Schwaller, kam noch, könnte nie konkret antworten...meine Briefe wären heiße Luft gewesen, sie wäre jetzt total bestätigt in ihrem Entschluss...sie will nie wieder mit mir reden. Und jetzt kommt´s...es hätte noch Hoffnung gegeben, wieder zusammenzukommen, die hätte ICH jetzt total vernichtet für alle Zeiten. Ich hätte es jetzt echt gepackt.

Wahnsinn...seit Wochen höre ich nur, die Sache ist vorbei, jetzt kommt was von Hoffnung, und das auch erst, wenn sie mir zeitgleich sagen kann, dass ICH ES KAPUTT GEMACHT HÄTTE!!!

Hammer, ich war böse, verletzt, konnte aber nur noch heulen. Sie fuhr mit ihrem Verhör fort, ich sagte was dagegen, sie schrie mich an und wollte wissen, was ich an ihr vermisse. Mir gefiel die Art des Fragens und das davor ganz und garnicht...sie knallte den Hörer auf...das wäre es jetzt gewesen. Ich war so perplex, dass ich (FEHLER!) nochmal anrief, weil ich das so nicht enden lassen wollte. Da waren auch soviel Missverständnisse, weil sie mir einfach jeden Satz im Mund herum drehte!!!

Nun, nach viermaligem Versuchen ging´s weiter...und las ich dachte, es könnte nicht mehr schlimmer kommen, blickte ich auf...und es ward schlimmer. Wieso ich nie geschrieben hätte, dass ich mit ihr zusammen ziehen wollte...meine Antwort: Du hast mit mir Schluss gemacht...soll ich Dir vielleicht gleich einen Heiratsantrag machen wie die Jungs bei Oli Geissen, die verlassen und beschissen werden?

Sie fauchte mich an...auch das hätte ich machen können...ich hätte überhaupt keine Ahnung, wie sie da reagiert hätte.

Ich verstand die Welt nicht mehr.

Es folgte viel Böses, das ich mir hier spare. Nur eine Sache will ich erzählen, damit die Krassheit ihrer Ansicht deutlich wird.

Ich hatte letzte Woche ihr mal erzählt, dass...weil ich echt allein war und mich einsam fühlte...ich mir eine Katzte holen wollte. Ich liebe Katzen, irgendwie hat es immer nicht geklappt. Nun, mir ging´s da echt beschissen letzte Woche...aber ich entschloss mich, es sei falsch, jetzt eine zu holen...denn ich hätte die ja nur als Ersatz geholt irgendwie. Weil´s mir grad beschissen geht, ich halt meine Freundin zurück haben möchte...all das, ich hoffe ihr versteht. Jedenfalls KEINE KATZE geholt, war auch richtig so!

Ihr habe ich die Kurzfassung erzählt. Nun, jetzt kommt´s: als ich das erzählt habe, dass ich mir eine Katze holen wollte (die Gründe warum nicht habe ich auf. es wäre nicht richtig, nur weil es mir jetzt beschissen geht!), hätte sie gesehen, dass es keine gemeinsame Zukunft für uns gibt, ich nie mit ihr zusammenziehen hätte wollen. Grund: sie hat eine Katze und da ist das ja schwierig mit ner zweiten. Ich hätte daher das mit dem Zusammenziehen NIE erhlich gemeint.

Oh mann, ich war echt kurz vorm Lachen und durchdrehen. Weil ich mal an einem Tag, wo ich mich schrecklich nach etwas Nähe sehne, auf die spontane Idee mit ner Katze komme, die ich aber nie in die Tat umgesetzt hätte, sieht sie darin: ich hätte nie mit ihr zusammen ziehen wollen!

WAHNSINN! Das war auch das letzte Thema, meine Erklärungsversuche gingen in ihrem Geschrei unter...es wäre aus, sie hätte das einzig richtige gemacht...es wäre auch gut, dass sie mich vorhin so fertig gemacht hätte und so weiter...Klick!

Das war´s. Hab heut mal geSMSt, aber es kam -wie erwartet- keine Antwort. Ich war auch sauer heute und raff es echt nicht mehr. ich weiß nicht, mit wem ich da gestern telefoniert habe. Ich hatte auch ehrlich gesagt den ganzen Tag über Angst, dass ne SMS kommt, weil die bestimmt wieder sowas von verletzend gewesen wäre.

Ansonsten weiß ich nicht...es geht mir eigentlich halbwegs gut...weil ich das halt einfach sowas von nicht verstehe und auch nicht raffe, was da gestern mit ihr los war. Ich muß dass wohl erst mal setzen lassen.

Aber wenn Sylvester Schlimm war, und ich dachte, es könne nicht schlimmer werden...war ich gestern noch 3 Stockwerke tiefer. Wenn ich ihr nur die Hälfte glauben würde von dem, wie sie mich beschreibt...ich wäre das größte Arschloch, was auf dem Planeten rumläuft. Echt hammer, wie sich Ansichten so drehen können: sonst ein König, plötzlich ein Riesenpenner!

Naja, soviel zu meinem gestrigen Tag...

Ich werde mir jetzt einen ruhigen Machen, Glotze gucken, und gemütlich ein Bier trinken, nur für mich...und mich für heute mal nicht mit der Sache auseinandersetzen. Liebe Grüße

Aalex


Tagebuch

Ja, das war echt ein Schuss in den Ofen...ich tröste mich damit, das schon vorher Schluss war, und es (denke ich) auch wenig Unterschied gemacht hätte, wenn ich es nicht geschickt hätte.

Das war noch interessant: Bevor sie mich an dem Tag wutentbrannt anrief, hat sie das "Buch" mehrere Stunden nicht angesehen...sie wollte mir Gelegenheit geben, dass ich per SMS meinen Fehler einsehe und ihr schreibe, sie solle es bitte einfach wegwerfen. DAS HAT SIE MIR SO GESAGT, als sie dann anrief, um mich mal wieder zusammenzustauchen.

Naja, auch recht krass... ;-)

Ael"exx


Tagebuch: Nachtrag

Es war kein Tagebuch im klassichschen Sinne. Es war ein Word-Dokument, wo jedes Datum mit Doppelpunkt dahinter stand. Und dann in etwa einer Zeile, was an dem Tag so war. Etwa: schöner Thaterbesuch, dannach ganz toll bei mir...oder so in dem Stil. Aber halt auch mal n Streit. Etwa: Streit über ein Bier-Glas oder so,-)

Und leider: jetzt kommt mein Fehler, für den ich mich schlagen könnte...schöne Tage waren in anderer Farbe geschrieben. Warum ich das so gamacht habe, weiß ich selber nicht mehr, hatte mehr optische Gründe. Naja, sie hat im Prinzip ne Statistik draus gemacht, Strichlistenmäßig. Geht aber nicht, weil das Buch zum Einen nie vollständig war, zum anderen: nur weil da was an Streit war, hieß das nie, das der ganze Tag schlecht war, oft war´s ne Kleinigkeit. Naja, sie hat es halt anders verwendet als ich es gedacht habe. Für mich war es : mich hatte mal vor Urzeiten aufgeregt, dass man so schnell Dinge vergißt. Du Alex, wann haben wir das und das gemacht...und man weiß es nicht mehr...ich wollte SCHÖNE momente festhalten....so ging das los. Weil ich das aber für mich unvollstäandig fand, hab ich eben auch die Streits oder die weniger Guten Sachen reingenommen. Naja, war jedenfalls nie als GUT Schlecht Liste gedacht. Aber egal, ich weiß auch nicht, wie ich auf die Scheiß Idee kam, ihr das zu schicken. Bin auch manchmal ein Idiot ;-)

IQsab`elxl


Lieber Alex

Sie hat nicht mit Dir abgeschlossen. Nie und nimmer.

Alle ihre Vorwürfe die sie Dir macht, entstehen aus einer Überforderung die sie zur Zeit hat, sie schmeisst ihre ganze Wut, Hilflosigkeit mit voller Wucht auf ihre Projektionsfläche: DICH.

Keiner, der wirklich abgeschlossen hat oder abschließen möchte mit jemand Anderem verhält sich so. Keiner.

Sie provoziert Dich, sie will den Beweis immer wieder und wieder, dass Du sie nicht verlässt, weil sie sich selbst zur Zeit ankotzt (sorry!). Sie kann es sich nicht vorstellen, dass Du sie überhaupt in irgendeiner Forum lieben kannst; sucht verzweifelt nach Beweisen für Dein Desinteresse und Deine fehlende Liebe. Und immer, immer wieder überzeugst Du sie gegen ihren Willen davon wie viel Dir an ihr liegt. Das erträgt sie im Moment nicht.

Die Frage ist jetzt nur, willst Du das weiter mitmachen?

Es wird nicht aufhören, zumindest nicht so schnell.

Doch wenn es wieder von vorne anfängt, quasi, weil SIE sich wieder fängt - solche 'Phasen' wird es immer wieder geben... Du siehst es ja, dieser Faden zieht sich seit über zwei Jahren hin. Und auch wenn ihr eine lange Zeit "Frieden" hattet... nun ist es wieder soweit.

Mein Rat an Dich: Melde Dich nicht mehr. Gar nicht mehr. Egal ob Du bemerkst, Du hast noch eine CD bei ihr liegen - verzichte drauf. Absolute Funkstille. Du hast Deine Liebe und Loyalität ihr gegenüber gezeigt, hast alles gegeben. Nun ist es an ihr etwas zu tun - was an sich selbst zu tun.

Das Wichtigste: Lasse Dich auf keine Diskussionen ein. Wenn sie Dir Vorwürfe macht, fahre nicht wieder auf der "aber ich habe doch... ich wollte doch... so war das doch gar nicht... "-Schiene, sondern reagiere ganz einfach mit "Wenn Du das so siehst, wird es wohl so sein".

Ist kaum durchführbar, ich weiß.

Aber das einzig Richtige im Moment. Sonst findest Du nie Ruhe.

Liebe Grüße und einen dicken Trostknuddel...

ANlex


Re: ISA

VIELEN DANK für Deine Worte...sie haben mir sehr geholfen und bedeuten mir viel...ich werde morgen dazu antworten, denn ich bin so todmüde und geschlaucht (der Streit hat mich enorme Energie gekostet!), dass ich sofort ins Bett gehen muss.

Vielen lieben Dank...von ganzem Herzen.

i\ts mxe


Sag mal, Du scheinst da vieles von Dir an ihr wieder zu erkennen. Hast Du Ideen, was man da (in Deiner Situation) hätte machen können, um die Sache "gut zu machen?"

Ja, ich kenne das aus eigener erfahrung, ich bin naemlich ganz genauso wie sie und mir dreht sich schier der magen um wenn ich in diesen spiegel schaue %-|

Und alles was ich sagen kann ist: Nein, gut machen gibt es nicht. Warum nicht? weil du nicht das problem bist, sondern sie...

Versuch ma mit ner flutwelle mitzuschwimmen oder sie aufzuhalten... solange du sie nicht verursachst kannste dann nix machen um ses zu stoppen :-(

Auch die beispiele die du gibst, ie koennten glatt von mir sein...

Mein letzter freund ist denk ich ziemlich so wie du...

Immer fuer mich da bis zur selbstaufopferung und "hartnaeckig"

Ich trennte mich von ihm, weil er nicht aus unserer heimat stadt weg wollte.

Zu erst bin ich fuer 6 Monate nach Irland. und blieb da und blieb da laenger und laenger. ich wollte nie dass er her kommt, aber ich wollte (zumindest dacht ich das) von ihm die bereitschaft etwas aufzugeben. und hab es danni rgendwann gekippt mit der begruendung "wuerdest du mich wirklich lieben..." du wolltest nie warst nie bereit, willst auf der sicheren seite sein etc...

die sache ist die, haette er gesagt, ja, no probs, gehn wir nach hamburg, dann haette ich nein gesagt... da brauchte ich aber fast 2 jahre zu um das zu kapieren

Nein, sie hat nicht abgeschlossen, sie reitzt die grenzen aus...

Wenn sie echt borderliner ist, dann ist eines der gravierendsten problem ihre enorme verlust angst/angst vor allein sein. Und waehrend der normal sterbliche den liebesschwueren des partners glaubt, meint der borderliner alles ist scheisse und wenn icht, dann muss es bewiesen werden. also wird zurueck geschubst und angegriffen bis zum geht nicht mehr, immer wieder bis irgendwann der beweis "person laesst mich im stich" erbracht ist.

bescheuerter weise hab ich selber fuer mich noch nicht erlebt dass ich irgendwann sagete, ok, ich hab alles ausgereizt und er ist immer noch da, wenn ich irgendwann die grenze erreichte und er noch da war, ergriff ich die flucht.

Selber gefuehlt in dem augenblick hab ich aber nbur die zerrissenheit aus lass mich allein nimm mich inden arm etc...

Ich kann dir nicht sagen ob du sie zurueck bekommen koenntest, aber ich hab auch hierzu ein beispiel aus meiner vergangenheit...

ich war verliebt ohne ende, der gute machte einen dramatischen fehler (aus heutiger sicht Laecherlich) und ich liess ihn nie wieder richtig an mich ran, aber auch nie wirklich gehn.. Ich sagte immer es wuerde nie wieder was, um dann immer wieder bei ihm auzf zu tauchen, und immer wenn wir uns naeherten, hatte ich "glueck" dass es etwas gab was ich als grund nutzen konnte dass es doch nichts wuerde, dass ich so drehen und wenden konnte, dass es, wenn ich erst mal fertig war, sogar fuer aussenstehende im ersten moment sinn machte.

Das selbe mit dem ex, der dir so aehnlich zu sein scheint...

er liess mich nie im stich und irgendwann verliess ich ihn, aber auch nie richtig, ich kontaktiere ihn bis heute staendig...

das einzige wo ich wach geruettelt wurde, ist als sich dieses silvester mein freund von mir abgewendet hat weil er genau dass nicht mehr ausgehalten hatte.

all die verpatzen feste, feiern, urlaube etc, auf die wir hin gearbeitet und geplant hatten, die dann meist ich versaut hab weil ich in eine meiner "phasen" kam, oder eine trotzreaktion seiner seits auf meine "zickigkeit", den in den guten phasen MUSS natuerlich alles meinen weg und nach meinem bestimmen gehen (in den schlechten phasen bin ich ja dann nicht im stande eine weg zurecht zu legen)

Und als er mich dann verlassen hatte, hatte ich das erste mal das gefuehl, dass ich kapiere wie ich auf andere wirke....

Keine ahnung wie lange das anhaelt, und nach all deinen versuchen, keine ahnung ob du dann noch sowas tun koenntest... ???

C1he


Alex,

alles, was Du nun tust, ist in ihren Augen falsch... außer Du kriechst wieder zu Kreuze.

Das wäre aber nur eine neue Runde die Du ebenfalls nicht gewinnen kannst.

Isa hat völlig Recht: Funkstille ist alles, was Dir jetzt gut tun kann.

Wen Du Dich meldest, wird sie immer die Kurve bekommen und Dir einen weiteren schwarzen Peter zuschieben.

Und das kannst Du grade jetzt überhaupt nicht gebrauchen, denk ich.

*:)

Atlex


Neuer Tag!

Danke für die Beiträge...hab erstaunlich gut geschlafen, was ich gar nicht gedacht hätte. Es ist heute so: sie fehlt mir...aber was mir nicht fehlt, ist dieser Zustand der Vorwürfe und des Niedergemachtwerdens. Ich war eigentlich ganz froh (hört sich komisch an), dass über Nacht keine SMS von ihr kam, als ich morgens auf mein Hany schaute. Zur Zeit überwiegt einfach die Angst vor neuem Negativen, das sie mir an den Kopf ballert. Ich hab auch nicht vor, mich bei ihr zu melden...und ich hoffe ich halte das auch die nächste Zeit durch.

Ich hab nun auch eingesehen (aus diesem Telefonat), dass sie wirklich alles zurechtdreht, alles was ich sage dreht sie um und wendet es gegen mich oder versteht es schlicht falsch. Richtigstellen kann man es dann gar nicht mehr, weil sie einem nicht mehr zuhört. Dazu noch diese Machtspielchen mit dem Auflegen. Es fielen auch so Sätze, wie...dass sie dieses angebliche "Nicht für Sie da sein" in letzter Zeit schon länger ankotzte, sie nur abwartetete um mir die Chance zu geben, mein Verhalten zu ändern. Saublödes Spielchen nenn ich das. Aber ich kenne sie gut genug...wenn sie was aufregt, merkt man das sofort, sie würde es nicht mal einen Tag durchhalten, da nichts zu zu sagen oder nicht sauer zu sein. Sagen hätte sie nichts wollen, weil sie wüßte dass ich dann sofort regiert hätte und sie wolle ja keinen Roboter. Nun ja, für mich ist das alles schwer nachvollziehbar. Bin jedenfalls erstmal ein wenig erleichtert (für heute), dass dieses Gespräch vorbei ist, denn sowas führt zu nichts...außer, dass ich völlig demontiert werde und niedergemacht werde. Logik, Verständnis und all das, was ein gutes bzw. normales Gespräch oder diskutieren über eine Sache ausmacht, fehlte in diesem Gespräch. Sie hat mir sogar gesagt, sie würde mich deshalb so fertig machen, damit ich endlich kapiere, dass es aus ist. Paar Minuten später wollte sie das dann nicht gesagt haben...hm, mal so mal so.

Isa: ja, Dein Tip ist sicher goldrichtig. Hab das sogar schon in dem Tele gemacht. Einfach gesagt: ok, wird schon so sein, wenn Du es so siehst. Hab es dann leider nicht weiter durchgehalten, sie war natürlich sofort auf 180.

Dass sich jemand so verhält, der bereits abgeschlossen hat, glaube ich auch nicht. Wenn ich mit jemandem Schluss gemacht hatte, dann konnte ich total ruhig mit der Person reden...da waren nur wenig Emotionen im Spiel. Und es lag mir auch nichts daran, den anderen fertig zu machen. Hätte ich gar nichts von gehabt. Hab dann eher immer ruhig die Gründe erklärt, solange der andere sie eben hören wollte. Aber emotional kam da nicht wirklich viel an sie ran.

Kommt mir so vor, als würde sie gerne abschließen, provoziert deshalb, bis es so knallt, dass sie dermaßen sauer auf mich wird dass es ihr hilft, mich nicht mehr sehen zu wollen. Frustrierend.

Halte es auch für möglich, dass das jetzt das nötige Fünkchen für sie war, um mich endgültig als den letzten Dreck zu sehen. Ich weiß es nicht.

itsme: Ich hab immer noch keinen Ausdruck dafür, wie ich deine Zeilen finde. Es ist so unglaublich, dass Du da soviel wiedererkennst und das alles einordnen und nachvollziehen, sogar erklären kannst. Hab noch ne Verständnisfrage: der Freund, der mir so ähnlich ist war aber nicht der, der an Sylvester mit Dir Schluß machte, oder? Hab das nicht richtig kapiert.

Und war tatsächlich genau das der Moment, wo Dir all das erst klar wurde...oder hast Du schon vorher Teile davon gesehen. Ich meine, wie hast Du das damals in den konkreten Situationen gesehen, bevor Dir all das klar wurde. Denn Du hattest da ja sicher auch Deine Gründe, wieso Du Dich so oder so verhalten hast.

Da ist auch noch etwas, was ich bei meiner Ex nie verstanden habe. Ich hatte manchmal in Streits oder auch so, wenn sie irgendwas ankotzte, den Eindruck gehabt, sie ist da irgendwie gesteuert von ihren Emotionen. Kann nichts tun, was eigentlich gemeinhin normal wäre. Sie sagte oft: Ich hätte jetzt gerne Gute Laune oder Ich würde jetzt gerne Lust haben, Dich zu sehen. Ich kann aber nichts dagegen machen, dass es nicht so ist. Ihr Resume war dann, dass sie auch nichts dafür könne, es nicht an ihr liege...es wäre halt einfach so. Und diese hm...nenne es mal Fremdbestimmtheit konnte ich nicht nachvollziehen. Als sei sie Sklave ihrer Gefühle oder so. Ich selber bin auch mal schlecht drauf, aber ich hab schon den Eindruck, dass ich da was gegen tun kann, sei es durch drüber reden, oder sonst was. Ich hab Einfluss auf mich. Und sie wollte immer, dass ich sie dann aufheitere, wenn sie total mies drauf war. Sie verlangte das sogar in manchen Situationen, und es gab n riesen Ärger, wenn es nicht klappte. Das hab ich dann klar erst hinterher erfahren. Auch da war dann nie sie verantwortlich, sondern Ich...ihr eigentlicher Ärger oder ihre schlechte Laune war dann plötzlich unwichtig, es wurde umgedreht und ging nur noch darum, dass ich sie nicht aufgeheitert hätte. So wie sie mal verlangte, dass ich sie zu Sachen überrede, mehr meinen Willen durchsetze. Am Bsp. Weggehen...es war abstrus...denn wenn immer ich irgendwo hinwollte, wurde das so sehr niedergemacht, trotz mehrmaligem Nachhaken meinerseits...die Idee sei Scheiße, das könnte ich alleine machen. Wenn ich dann (verständlicherweise) mich auf etwas einigte, was sie auch wollte...Kompromiss halt...dann gab´s (zumindest kam das schon vor) n Anschiss, ich hätte sie gefälligst überreden sollen. Und immer im Unterton schwang mit, dass sie dann evtl. asbichtlich sehr stur gewesen ist, um mich zu testen oder so. Als ich dann sauer wurde, weil ich nicht auf so Spielchen stehe, dann war´s natürlich nie so gewesen...sie hätte das ja nicht absichtlich gemacht...ihr "Kopf" würde das einfach nur tun. Und da war wieder diese Fremdbestimmtheit. Naja, vielleicht kannst Du mir das besser erklären...ich hatte da echt immer meine Probleme mit, weil ich halt denke, danz allein für mein Leben und in gewisser Weise auch für meine Stimmung verantwortlich zu sein. So widersprüchlich ist sie zur Zeit. Jahrelang scheut sie sich, so viel Zeit mit mir zu verbringen, wie ich das gerne getan hätte...stand häufig in der Öffentlichkeit nicht zu mir...wollte sich immer ein kleines Stückchen Freiheit und Unabhängigkeit bewahren und bloß nicht zu eng mit mir zusammenleben. Heute krieg ich den Vorwurf, ich hätte das genau so gewollt und sie hätte es gerne anders gehabt...ich hätte einfach hartnäckiger sein sollen und sie überzeugen. Bis hin zu...ich hätte nie Zukunftspläne mit ihr gehabt, Stichwort: Katze!! Dabei liebe ich diese Frau seit Ewigkeiten und hätte mir nichts mehr gewünscht, als mein Leben mit ihr zu teilen, mit allem was dazugehört.

Abschließend habe ich den Eindruck, sie ist aus ihrer Sicht für gar nichts verantwortlich...wenn sie mal einen Fehler eingesehen hat die letzte Zeit, dann kam nicht...ok, da machen wir was, das kriegen wir so und so hin (und es wären wirklich Kleinigkeiten gewesen)...es kam stattdessen: siehst Du, man passt nicht zueinander...ich bin so und es gibt keinen Grund, was an mir zu ändern. Da bleibe ich lieber allein.

Versteht mich richtig, es geht hier nicht um riesen Dinger, sondern um Kleinigkeiten wie: hättest Du nicht mal dirketer und ehrlicher über Deine Probleme mit mir sprechen können. So Sachen halt. Aber für sie ist alles, was sie gemacht hat bestens, die Fehler liegen alleine bei mir...sie behält ihre Sicht bei und scheißt mich dann an, ich hätte ja nichts neues dazu gesagt...ich hätte sie ja davon überzeugen können, dass ihr Eindruck von mir nicht stimmt. Wo ich das hier so aufschreibe, wird mir erst die "Krassheit" der ganzen Sache bzw. ihres Verhaltens bewußt. Unglaublich.

Itsme, wie geht es Dir eigntlich selber, immerhin scheinst Du gerade in einer schwierigen Phase der Erkenntnis (sorry, hab da keinen besseren Begriff für) zu sein...kurz gesagt: wie geht´s Dir?

Würde mich bei den anderen Schreibern hier übrigens auch interessieren ;-)

Und Che: danke auch Dir...kann mich erinnern, dass Du auch schon seit den ersten tagen dieses Beitrages dabei waren. Klasse, was von Dir zu hören...und ich stimme Dir in Deinen Worten auch zu.

Ich weiß zur Zeit selber nicht, was ich will, denke ich...meine Gefühle sagen Ja, mein Kopf spricht da etwas sehr dagegen. Ich weiß aber auch, dass (speziell abends) wieder sehr viel Emotionen hochkommen werden und ich sie natürlich furchtbar vermisse.

pkeacSefulxl


hi alex.. also ich habe nur kurz quer gelesen.. hmm ich gehe mal davon aus dass du sie wirklich liebst.. hmm ich gehe davon aus dass du dir gut wieder vorstellen kannst mit ihr zusammen zu kommen..

... dann nütze diese chance aber stürz dich nicht zurück.. hmmm tiefe liebe sollte auch einen längeren break überleben .. falls sie fragt sag ihr aber dass du sie liebst und sie die einzige für dich ist.. aber dass es im moment alles zuviel ist für dich und du dein leben ordnen musst.. und dann als zweiten schritt.. hmmm versuch hier im faden möglichst viel erkenntise zu erlangen.. und hmmm ich weiss ja nicht.. und dann denke ich musst du dir klar werden was du möchtest.. und dann wirst du nicht drum rum kommen mit ihr über deine ganzen erkenntnise zu sprechen.. wie du dies machen solltest .. uiui bin ich grad mal überfragt aber hier gibts ja ein paar leute die da viele gute ideen haben. ..

iIts mxe


alles, was Du nun tust, ist in ihren Augen falsch... außer Du kriechst wieder zu Kreuze

das tut er bereits..

aber egal wierum, es lassen, es tun, es wird nichts aendern, denn aus IHRER Sicht wird ausnahmslos ALLES falsch sein und ihm wird aus allem ein strick gedreht werden :-(

p4eace8fu>ll


hmm itsme nicht unbedint.. hmm ich sehe halt immer noch irgendwo was positives.. evt. kann er zusammen mit ihr die beziehung auf ein anderes level heben.. aber dazu müsste sie bereit sein mitzuarbeiten.. :-/ .. bzw.. sich eingestehen dass vieles eben auch auf ihrem mist wächst.. hmmm

i-ts xme


puuh alex, du kannst einen mehr fordern als ein therapet ;-)

Ivch werd in mehrern absaetzen antworten, muss ja auch arbeiten :-p

Hab noch ne Verständnisfrage: der Freund, der mir so ähnlich ist war aber nicht der, der an Sylvester mit Dir Schluß machte, oder? Hab das nicht richtig kapiert.

Und war tatsächlich genau das der Moment, wo Dir all das erst klar wurde... oder hast Du schon vorher Teile davon gesehen. Ich meine, wie hast Du das damals in den konkreten Situationen gesehen, bevor Dir all das klar wurde. Denn Du hattest da ja sicher auch Deine Gründe, wieso Du Dich so oder so verhalten hast.

Nein, ein anderer freund, sozusagen mein bester...

kenn ihn schon ewig, war 2x mit ihm zusammen, er war haeufig seelentroester... bla bla... und er hat mich NIE haengen lassen...

kurzfassung von silvester:

Wir bekamen streit weil er um 0:00 mit seiner schwester telefoniert hatte. der fehler: ich war selbst nicht da und war schon dabei mich zu entschuldigen als er mir zu vor kam...

Ich fing an zu heulen, bat ihn mich sallein zu lassen.

es gab dann einen streit in dem ich ihm voreewarf dass seine kleine schwester die ihn tag ein tag aus sieht in unserer Beziehung eine groessere rolle spielt als meine Mutter, die bettlaegerig im 3000 km entfernten zu hause liegt.

Hmm, ist ja schon komisch.

So, eskaliert ist das ganze dann auf dem weg nach hause, wo es darum ging ein taxi zu kriegen.

Bin ausgetickt und dann rueckwaerts ueber die fahrbahn gelaufen und er hat panik gekriegt...

wollte mich selbst verletzten, hatte nix, hab geschrien und getan und ihn irgendwann hass erfuellt gebeten mich zu schlagen und sonst was... nun ja.

spaeter sassen wir zuhause, ich mit klingen in der hand, wir haben geredet und geredet und dann schiens auch gut zu ssein.

Am naechsten morgen sass ihm der schock dann doch zu tief und er beschloss mich zu verlassen, weil er mir nicht stand halten konnte. Sonntag schlich er sich davon.

Samstag meinte ich noch wenn er schmollt ist dass aber nicht grade ein erfolgserlebnis nicht zu schneiden.

was wirklich passierte, war dass ich ihn verantworlich machte dass ich bin wo ich bin, in Irland, dass ich mit meinen schuldgefuehlen meiner Mutter gegenueber nicht klar komme etc...

das mit dem schlagen, das war die bitte nach der einzig moeglichen reaktion die ich kannte (noch aus zeiten wo ich klein war) und es haette mich womoeglich tatsaechlich "zurueck" geholt

seine reaktion am naechsten tag war nach vollziehbar und anstele von mir undmeiner these des erfolgserlebnisses waer es besser wenn ich einfaqch das so abschreckend faende, dass ich das nie wieder soweit kommen lassen will.

Und das hat er nun geschafft :-/

die sache ist nicht nur seinetwegen soonder dass es das erste mal zu mir duurchsickert...

wenn ich merke ich rutsche ab, dann ist das in eine art "abwesenheit" - dissoziativer zustand, ich stehe regelrecht neben mir.

Oft ist mir paralel klar, wie sehr ich leide, und auch unangeneh, dennoch ist es vertraut, und weniger beaengstigend als das ankaempfen... wenn du angst vorm zahnarzt hast willst dui nur dass es so schnell wie moeglich vorbei ist, und das ist das gleiche, ich weiss was in dem zustand auf mich zu kommt, weiss dass es unangenehm, scheisse ist., finde aber nichts was denn kampf wert ist, also gebe ich mich dem hin, hoffe das es vorueber geht... ich kenne quasi meinen feind

In dem zusammenhang ist es mir gradezu egal was andere dann denken, denn ich bin viel zu beschaeftigt mein inneres chaos aus zu kaempfen, quasi wieder "in mich rein zu kommen" die kontrolle zurueck zu gewinnen...

ihr "Kopf" würde das einfach nur tun. Und da war wieder diese Fremdbestimmtheit. Naja, vielleicht kannst Du mir das besser erklären... ich hatte da echt immer meine Probleme mit, weil ich halt denke, danz allein für mein Leben und in gewisser Weise auch für meine Stimmung verantwortlich zu sein.

prinzipiel JA

logisch sind wir fuer uns selbst verantwortlich.

Haette ich Silvester wen in meiner rage umgebracht haette ich bestenfalls als unzurechnungsfaehig erklaert werden koennen, was ich nicht so toll faende, weil ich ja im moment schon ganz klar im kopf bin :-)

Unsere Verantwortung ist, uns nicht mehr in diese zustaende rutschen zu lassen, bzw entsprechend daraufhin zu arbeiten das das nicht mehr passiert...

da man aber normalerweise schlimmstenfalls eine gefahr fuer sich selbst ist kann man kaum dazu gezwungen werden...

was ich dir auf jeden fall empfehle ist das buch "Schluss mit dem Eiertanz"

Du wirst auf jeder seite 3x "Ja genau!!" sagen...

*jetzt den rest weiter studieren geh*

C=he


Alex

Kommt mir so vor, als würde sie gerne abschließen, provoziert deshalb, bis es so knallt, dass sie dermaßen sauer auf mich wird dass es ihr hilft, mich nicht mehr sehen zu wollen.

Ach, ob sie es als "Abschließen" empfindet?

Dieses Verhalten ist ein typisches, das man am Ende den Schwarzen Peter hat... ob dies nun geschieht, um eigenes Versagen in der Beziehung zu kaschieren( und diese beenden zu wollen), um Recht zu haben in der Angst "Ich wußte es, er verläßt mich!" oder um wirklich Abstand von "zu viel Nähe" zu bekommen und deshalb zu provozieren, das ist für mich schwer zu sagen.

Its me ist es nicht genug zu danken, daß sie sich hier so offen dazu äußert. *:)

Im übrigen möchte ich nochmal betonen, daß BL zwar eine schlimme Diagnose ist, aber dennoch jeder Bordeliner individuell "anders" ist.

Es gibt BL in funktionierenden Partnerschaften.

Das sollte doch auch Mut geben.

Aber so, wie es, gemessen an der Bevölkerungszahl nicht allzu wahrscheinlich ist, daß zwei Menschen perfekt harmonieren, ist es auch für einen Borderliner entscheidend, wen er als Partner hat, ob es gutgeht oder nicht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH