» »

Ist meine Freundin "Borderlinerin"?

Azl2ex


Ich verstehe...

denke ich sehr gut, speziell das mit dem Manipulieren; den Rest eigentlich auch.

Hat sich wieder (wie sicher die Vorrender berits erwartet haben ;-) ) wieder etwas neues ergeben.

Haben telefoniert gestern. Leider konnte ich den Vorsatz, einfach zu sagen, "ich mag jetzt nicht mit Dir reden" nicht durchhalten. Ich sagte, dass ich keine Lust auf Dikussionen hätte, und sobald das Tele in die Richtung läuft, ich entsprechend darauf reagieren würde. Und ich meinte, dass ich genug von Vorwürfen usw. habe, und es da im Ergebnis sowieso nicht möglich sein wird, sie vom Gegenteil zu überzeugen. Nun, dennoch redetet man, und zwar recht lang. Es war ein sehr ruhiges Gespräch, ohne Schreien und ähnlichem. Im Großen und Ganzen habe ich ihr gesagt...dass ich keine Schuld sehe bzw. nicht denke, dass ich nicht für sie da war oder mir ihre Probleme nicht wichtig gewesen seien. Ich gestand aber zu, dass sie wohl dieses Gefühl hatte bzw.: dass sie da wohl etwas braucht, was ich ihr sicher nicht geben kann. Weil ich nicht in sie reinsehen kann. Dass ich sie wohl auch zu wenig verstehe oder nachvollziehe, um genau zu wissen, was sie da erwartet etc. Dass ich mich dafür nicht anmachen lasse etc.

Versteht mich nicht falsch, ich wollte ihr eigentlich nur sagen...hey Mädel, Deinen Eindruck bzw. Deine Empfindungen werde und kann ich Dir nicht zerreden, denn die waren mit Sicherheit aus Deiner Sicht so gewesen. Unabhängig von den Fakten.

Dazu stehe ich auch...ich hab keinen Bock irgendjemandem der böse auf mich ist zu sagen: Nö, Du bist nicht böse auf mich, kann gar nicht sein, ich hab ja nix gemacht.

Naja, hoffe man versteht mich.

In Folge desses relativierte sie einige ihrer Vorwürfe, bezüglich des "Nicht für sie da gewesen seins" meinte sie, dass wäre ja auch kein Hexenwerk gewesen...sie hätte irgendwie erwartet, dass ich (mit Worten) mehr drauf eingehe: Sie brachte Beispiele...in manchen sah ich´s komplett anders, ein zwei Situationen waren tatsächlich dabei, wo es so rüberkam, als würde ich das Problem abtun, speziell bezüglich Job und Geld. Die Situation war auch tatsächlich so, ich erinnere mich daran. War halt anders gemeint gewesen, aber da konnte ich zumindest verstehen, dass man´s negativ auffasst.

Naja, so ging es dann in ruhigem Ton weiter. Ich selber sprach eigentlich recht wenig, hörte ihr viel (nur) zu.

Ohne, dass ich auf die meißten Themen kam, meinte sie: ich wäre schon klasse so wie ich bin, irgendwie fühlte sie sich halt trotzdem verletzt. Es wunderte sie, dass man plötzlich so normal reden könnte, dass sie jetzt doch das Gefühl hätte mich zu verstehen und vor allem fühle sie sich von mir verstanden. Ging insgesamt über mehrere Stunden das Tele. Sie fragte plötzlich, ob ich denn überhaupt zurück könnte in eine Beziehung mit ihr. Ob ich sie sofort in den Arm nehmen könnte und so. Es wäre doch so viel passiert, auch für mich und so. Ich hab ihr nicht wirklich auf die Frage antworten können. Bin etwas ausgewichen, schließlich habe sie ja schlußgemacht und so. Und ich meinte, dass ich niemanden "brauchen" kann, der sich von mir nicht vertsanden fühlt oder von mir nicht das Gefühl hat, dass ich nicht für ihn da bin. Weil mir das wichtig ist, und zwar für mich!

Nun, dann redete man etwas über normalen Kram, der sie bedrückte (unabhängig von "uns").

Dann stellte sie eine ziemlich "seltsame" Frage. Was sie jetzt machen solle...sie wüßte jetzt gar nicht mehr. Hätte die ganze Zeit gedacht, es würde nix mehr passieren und jeder geht seiner Wege und nun wisse sie nix mehr. Alles wäre anders. Sie sähe Alternativen zwischen "0 und 100". Was ich erwarte, was sie tun soll, was ich ihr raten würde. War etwas strange. Zumal ich dazu eh wenig sagen konnte und wollte.

Ich hatte ihr mal gesagt, dass ich ne Zeit lang nicht mehr wußte, ob ich sie wieder will. Weil so viel passiert war und so. Ging soweit, dass ich mir sagte, NEIN, ich will nicht mehr. Das ist nicht gut für mich.

Danach fragte sie mich...war interessiert, was da bei mir abging. Hm, ich erzählte es ihr, so gut ich konnte. Das es eigentlich kein "Ich will sie nicht mehr", sondern ein "Ich will nicht mehr, DASS ich sie will!" von meinem Verstand war. Kompliziert, hoffe ihr versteht mich.

Nun, ich wollte wissen, was denn im Moment bei ihr abging, weil ich´s nicht ganz kapiere. Sie sagte nach sehr langem Überlegen und Formulieren: "Zum Einen wisse sie nicht, wo bzw. an welchem Punkt bzw. auf welcher Ebene sie in eine Beziehung mit mir zurück KÖNNTE...zum anderen wisse sie nicht, ob sie es überhaupt wolle!"

Im Prinzip war es ein großes ICH WEISS NICHT! Und immer wieder die Frage, was ich jetzt erwarte, was ich tun würde, was sie tun soll...was ich denn will, ob ich das überhaupt könnte.

Da kam man auch nicht wesentlich weiter, sie war dann auch irgendwie nur noch ein großes "Ich habe keine Ahnung mehr"... :-)

Sie meinte, sie würde sich bei mir melden, wenn sie Ordnung ins Chaos gebracht hätte...ich solle es bitte auch tun, wenn ich das Gefühl habe, ihr in irgendeiner Form helfen zu können.

Hm, ihr Akku begann dann zu Piepsen...nach 9 Stunden (keine Übertreibung! wurde mir auch erst dann klar) auch kein Wunder!

Nun, dann passierte mal wieder was ganz Tolles. Ich fragte, ob es für heute alles gesagt sei...sie meinte Klar, mehr als das. Ich überlegte, sie meinte "Magst Du dann vielleicht mal auflegen?". Ich meinte "Ok", und wir legten auf. 2 Minuten später kam dann eine SMS: es wäre ihrer Meinung nach doch nur wirklich cool gewesen, wenn ich noch bis zum finalen Ende des Akkus ausgehalten hätte!"

hehe, ich mußte lachen, mal wieder ein Hieb...hab ich gar nicht kapiert und auch nicht darauf geantwortet.

Ich wußte sowieso nicht, was ich von dem ganzen Telefonat halten sollte. Irgendwie fand ichs ok und in jedem Fall besser als alles davor. Aber dann kam wieder diese SMS. Hm, keine Ahnung, ich war dann eh müde und legte mich schlafen.

Das war mein Bericht.

Die von itsme an Isa gestellte Frage interessiert mich übrigens brennend ;-)

iVts )me


hey alex, scheint als ob wir dir ja tatsaechlich mit unserem rat geholfen haben..

hoffe dass du deinen frieden findest, mit oder ohne sie

meine frage war uebrigens purer egoismus um einschaetzen zu koennen, ob ich nomma ne chance bei meinem ex haette ;-)

ich glaube fest dass ich mich geaender thab, bzw in nem massiven prozess dazu bin. aber ich werde kein anderer mensch. und die frage ist halt auch wie sehr man dazu neigen wuerde wieder iins alte muster zu verfallen...

er gibt offen zu dass er mich noch liebt und sein herz gebrochen ist.

was kann ich sagen, ich kanns irgendwo verstehen.

er will mich auch einfach nicht mehr lieben...

ich erinnere mich auch an viele gespraeche wie das eure, und ich hab mich auch nie selber festlegen wollen..

schon komisch, der sturm der gefuehle der da los stuermt ist der hammer.

Wenn sie das mit dem akku nochma irgendwann anspricht, ich wuerde sie grade herraus fragen warum sie dann erst gefragt haette und warum sie nichts gesagt habe sondern erst eine sms geschrieben hatte. der posten des gedankenleser ist in eure beziehung (was fuer eine es auch grade ist) sicher noch offen.

es waer ja schon mal toll wenn sie es gebacken bekaeme, zu sagen was sie will, und nicht erst hinterher rum zu jammern.

denn so wuerde sie dir wenigstens die chance der wahl (ja, kann ich, nee, will ich definitiv nicht) geben. so laesst sie dich regelmaessig ins offene messer laufen.

sie weis wohl selber immer erst wenns vorbei ist was sie will, aber so wird sie es nie zu etwas bringen..

je nach dem was sie demnaechst noch macht und in wie weit du dich da drauf einlaesst, ich wuerde jede ihrer frage mit einer gegenfrage beantworten und nicht eher beantworten als sie.

Willst du auflegen? - willst du das denn?

du hast nicht...? - warum hast du nicht gesagt dass...?

ich bin gespannt und werde weiter der dinge harren.

Iasabexll


@itsme

hmm, seh ich dass dann richtig dass du denkst, auch wenn sie es irgendwann mitbekaeme dass sie sich aendern muss, dass es keine chamnce gaebe das zu schaffen, bzw dass auch alex mit ihr dann irgendwie gluecklich sein koennte??

DOCH!

Wenn sie begreift, dass es an ihr liegt, dann kann sie doch was dagegen tun!

Ich habe mich gestern ein wenig blöd ausgedrückt, ich hatte ja schon angedeutet, dass da bei MIR persönlich damals noch einige andere Dinge eine große Rolle spielten.....

Ich wollte mit dem Beitrag nur darlegen, dass ich sehr wohl Verständnis habe :-).

LG

I,sabPell


Alex...

Tu' mir den Gefallen und lies Deinen Beitrag noch mal GENAU durch!

Sie will die Bestätigung, dass Du noch da bist für sie, dass sie Dich "zurückbekommt" - nicht mehr und nicht weniger. Sie will den Alex wiederhaben, der ALLES für sie tut - telefonieren bis das Akku alle ist z.B....sie will die Felle die sie davonschwimmen sieht, nicht davon schwimmen lassen, da sie sie noch zu sehr braucht um sich zu wärmen - so ist es definitiv.

Ich sagte Dir bereits, sie wird nicht aufhören, sie wird Dich nicht wirklich loslassen. Und so ist es auch.

Sie wird auch wieder eine Beziehung mit Dir eingehen. 1000%ig!

Doch alles wird sich wiederholen, wenn SIE nicht erkennt, dass sie endlich NÄHE zulassen können muß, dass sie endlich VERTRAUEN können muß!

SIE muß was ändern - ansonsten wird es sich immer und immer wieder wiederholen Alex, Du wirst IMMER zwischendurch leiden müssen, Dich immer wieder einigermaßen erholen und zu Dir selbst finden - im allerletzten Moment wird sie Dich jedoch jedes Mal wieder zu sich zurückholen.....

Um Mißverständnissen vorzubeugen:

Ich verurteile sie nicht!! Ich bin mir ganz, ganz sicher, dass sie ein supersymphatischer Mensch ist, ein liebenswerter Mensch. Und ich bin mir auch sicher, dass sie das alles nicht absichtlich tut! Sie ist durcheinander in/mit ihrem Leben, sie weiß nicht weiter, jeder in ihrer Nähe nervt sie, ist für sie nicht zu ertragen......und sie weiß nicht warum. Sie erkennt nicht, dass SIE es ist, die es für sie selbst zu ertragen gilt und das ist für sie das Dilemma: Sie versucht es immer auf die Menschen zu übertragen die sie am liebsten haben........und diese Menschen immer mit Füssen treten zu müssen, obwohl man innerlich nur danach schreit "Komm zu mir! Sei bei mir und gehe nie wieder weg........!".....es ist so schlimm.....

Und nun fragt mich bitte nicht, woher ich diese Erkenntnisse habe...... :-/

LG

A-lexx


RE:

ISA: Nähe zulassen müssen...uch denke an dem Punkt ist sie, in irgendeiner Form. Zumindest hörte ich das heute so, als sie mich (insgesamt zweimal) anrief. Im ersten Tele ging´s um normalen Kram, dann rief sie nochmal an, wollte zur Sache reden.

Sie könnte sich auf mich einlassen, aber sie glaube, dass sie sich dabei selbst im Weg steht. Sie weiß nicht, ob sie es nochmal so weit kommen lassen WILL!...rein so als Blockierung ihrer selbst. (Ihre Worte!)

Sie ging vorher davon aus (allerdings wie sie sagt nur in der Theorie), ihr Leben mit mir verbringen zu können.

Jetzt sei so viel passiert. Sie glaubt schon, dass sie da wieder hinkäme, aber dass sie dass dann sehr wahrscheinlich über-ich-mäßig abblocken würde.

WARUM? -sie weiß es nicht, Angst vor Verletzung, Angst, dass es wieder schief läuft, sie wolle es ganz oder gar nicht, hat Angst ihre "Zeit zu verschwenden" (sie sagte dazu, dass die Wortwahl nicht böse gemeint sei), ist hin un hergerissen. Es hätte so lange Zeit gedauert, dahin zu kommen usw....jetzt wäre so viel passiert. Im Endeffekt: sie glaubt, sich selbst im Weg zu stehen. Vielleicht sogar ANGST davor zu haben, dass es auf diese hohe Stufe geht. So viel Angst, dass sie nicht weiß ob es nicht besser ist, es nicht zu versuchen, um nicht enttäuscht zu werden.

Kam mir sogar etwas wie ein Hilferuf vor, als sie wissen wollte, woher ich all die Zeit meinen Optimismus genommen hätte. Sie sei immer nur skeptisch und vorsichtig. Will so viel Sachen von mir wissen bezüglich meiner Sicht und meiner Gefühle und Gedankengänge. Als hoffe sie, dadurch für sich etwas "zu lernen"?? oder in ihrem Gehirn-Chaos weiterzukommen.

Sie schien mir wie ein Kind, was wissbegierig nach allem fragt, weil es die Welt nicht versteht.

Hm...ich hab keine rechte Einschätzung, daher hier mal nur der Sachbericht.

ITSME: Mich würde die Situation mit Deinem Ex genauer interessieren. Du scheinst die Fehler bei dir zu sehen, wenn ich das richtig verstanden habe. Und er scheint auch noch Gefühle für Dich zu haben. Wie ist zur Zeit genau die Situation. Ich meine mich zu erinnern, dass auch an Sylvester Schluss war ??? Oder red ich jetzt kompletten Quatsch!? Habt ihr noch Kontakt, bist Du da noch am Kämpfen? Kennt er Deine momentane Sicht? Usw. usw. Fragen noch un nöcher.

Naja, ich wünsche Euch Süße Träume aus der Karnevalshochburg ;-)

h4elix Cpomastia


mein Eindruck

es wäre ihrer Meinung nach doch nur wirklich cool gewesen, wenn ich noch bis zum finalen Ende des Akkus ausgehalten hätte!"

Das muß man nicht unbedingt als Hieb deuten. Zumindest habe ich es beim ersten Lesen nicht so verstanden. Ihre negative Einstellung zu sich selbst kommt natürlich durch, nach dem Prinzip "Du musst mich ertragen". Aber man kann es auch so verstehen, dass sie tatsächlich nur froh war, dass du dich noch mit ihr "abgeben willst". Es iat halt nur schwer, eine SMS richtig zu deuten, wenn man die Stimme dazu nicht hört.

Sie will die Bestätigung, dass Du noch da bist für sie, dass sie Dich "zurückbekommt" - nicht mehr und nicht weniger.

Da stimme ich Isabell zu. Ich hatte den Eindruck, dass sie praktisch drauf wartet, dass du die Hand nach ihr ausstreckst. Sie will dich zurück, traut sich aber nicht, selbst die Initiative zu ergreifen.

i;ts kme


dass sie praktisch drauf wartet, dass du die Hand nach ihr ausstreckst. Sie will dich zurück, traut sich aber nicht, selbst die Initiative zu ergreifen.

na die chance hat er ihr ja wahrlich oft genug gegeben...

dass weiss sie auch, aber genau das ist das was sie nicht brauchte...

ma den pferde fluesterer beobachtet, erst "erscvhreckt" er die pferde, sie laufen weg, und wenn er sich umdreht laufen sie ihm nach... genau das selbe passiert hier ;-)

AHlexx


itsme:

Das Bsp. mit dem Pferdeflüsterer finde ich interessant. Wer ist in meinem Beispiel der Pferdeflüsterer und wer das Pferd?

iSts ~mxe


schon sie das pferd, denn irgendwie hast du ja immer wieder versucht an sie ran zu kommen und es nicht geschafft. ob du nu der pferde fluesterer oder bloss der "besitzer", der den fluesterer braucht, bist, dass wird sich noch zeigen ;-)

Aber du hast ja schon genug verstaerkung hier die dir den fluesterer ersetzen :-)

die sache ist aber ganz klar, immer wenn du dich ihr zu wendest, schreckt sie zurueck, aber wenn du dich auch nur minimal abwendest, ist sie wieder zur stelle..

hab grade festgestellt dass ich leider irgendwie selber auch noch in so nem verhalten drin haenge...

Ich hab meinen ex (uebrigens, ja, seid sylvester) mal wieder, ueber umwege kontaktiert, und bin irgendwie auf einer empfindlichen eben bei ihm gelandet so dass er sich oeffnete.. nun binich aber so von dem schmerz den das ende verursacht hatte abgeschreckt, dass ich sofort einen rueckzieher gemacht habe und mich auf einmal auch vorwuerfe hab reden hoeren (hoffe die waren begruendet, nein, bin ueberzeugt sie waren es)

naja, jedenfalls, so lang wie er unerreichbar war hab ich ihn zurueck gewuenscht, und nun, wo er nur ansatzweise meinem leben naeher rueckte, hab ich angst davor :-/

um nicht zu sagen, Panik und Abneigung...

I#saGbelxl


@Helix

Ich hatte den Eindruck, dass sie praktisch drauf wartet, dass du die Hand nach ihr ausstreckst. Sie will dich zurück, traut sich aber nicht, selbst die Initiative zu ergreifen.

ich würde das etwas anders ausdrücken: Es ist nicht so, dass sie sich nicht traut, sie braucht dringendst die Bestätigung, das Gefühl, dass Alex um sie auf Teufel komm raus kämpft, dass er ohne sie verloren ist, dass ER sie braucht wie nichts Anderes......Sie kann nicht auf ihn zugehen, weil sie dann das Gefühl hätte sich etwas zu vergeben; sie würde dann ständig denken (müssen), er habe sie nur aus Mitgefühl "wiedergenommen".....

Was Alex auf meinen letzten Beitrag hin von ihr erzählt bestätigt meine Theorie - allerdings finde ich, dass sie auf einem guten Weg ist, sie erkennt langsam, dass sie selbst es ist die sich im Weg steht - niemand sonst.

Das könnte allerdings auch reine "Taktik" sein, um es mal bösartig auszudrücken...... Sobald sie seiner wieder "sicher" ist, geht der K(r)ampf von vorne los.....an allem ist ER schuld..... :-(

Liebe Grüße

pre.aczef_ull


wichtig wäre klarheit zu schaffen.. bzw.. nur zurück gehen wenn ihr auch klar ist dass es nicht mehr so weiter gehen kann wie früher.. denn sonst wird sie imme sagen können.. aber du hast ja gewusst wie ich bin.. und auf einmal soll dies nicht mehr OK sein..

..

also falls zurück.. ganz klar mit einem völlig neuem verständnis.. und zwar auf beiden seiten.. also kein wischi waschi akzeptieren.. wie du kannst meinen tische behalten oder ich fahre dich nach hause.. ??? dies war und ist nicht das problem..

..

oder so.. hmm habe villeicht nicht ganz den neusten stand.. :-/

hKelix +pomaxtia


@Isabell

So in etwa habe ich es auch gemeint, aber hab nicht die richtigen Worte gefunden. |-o

Jetzt schon zurück zu gehen, fände ich zu verfrüht. Die Gefahr, in alte Verhaltensmuster zu verfallen ist zu groß.

AGl:ex


Fakten, Fakten, Fakten...

...die das von Euch gesagt eigentlich recht gut bestätigen.

Gestern war wieder ein langes Gespräch...und tatsächlich ist da wieder ein leichtes Abschweifen in Richtung: Alex ist an allem Schuld. Ist recht ulkig eigentlich (naja, nach lachen ist mir nicht), aber jedes mal, wenn sie etwas sagt, was nur halbwegs in Richtung Vorwurf geht wie z.Bsp.: Hättest Du das mal vor zwei Wochen gesagt, dann wäre es jetzt nicht so schwer! sagt sie im nächsten Satz: das ist jetzt nicht als Vorwurf gemeint, ich weiß ja, dass es nicht früher ging, ich will doch nur erklären, wieseo es jetzt alles so kompliziert ist.

War jetzt nur ein Besipiel, aber so war es sauoft gestern.

Dennoch hat sich wieder alles um den großen Punkt: Du warst ja nicht für mich da...und das ist mir so wichtig -gedreht!

Seit ich gesagt habe, dass ich (von 10 Situationen) etwa 2 einsehe, wo ich mich tatsächlich etwas daneben benommen habe und ihre Sorgen abtat...fühlt sie sich wohl wieder total bestätigt.

Jetzt macht sie ein allgemeines Ding draus, vergleicht ihre Geld- und Job-Sorgen mit Situationen von Früher, wo es ums Weggehen ging oder ganz anderen Kram halt.

Es ist schwer zu erklären, irgendwie bastelt sie sich alles so zurecht, um wieder ganz klar ihre Distanz zu zeigen. Erzählt mir was von: die Gefühle sind nicht mehr da, sagt dann im nächsten Satz, aber die würden ja auch wiederkommen.

Sie wolle nicht mehr...könnte aber schon. Sie wolle nicht mehr so weit vertrauen, könnte das aber wieder reaktivieren.

Keine Ahnung, es war recht seltsam alles.

Ich sag mal mit meinen Worten, was ich gestern rausgehört habe: Du, Alex...überzeuge mich, dass ich in Zukunft (Am BESTEN IMMER!) das Gefühl habe, dass Du für mich da bist.

Und was ist das Bitte??!! Ich diskutier doch hier nicht drum, ob sie mich will oder nicht, und so kommt es mir stellenweise vor.

"Es ist jetzt so kompliziert. Du hättest Dir keinen schlechteren Zeitpunkt raussuchen können." Dann gleich darauf ein meiner Meinung nach ehrlich gemeintes "Ich will Dir doch nix vorwerfen, sondern nur erklären, was grad in mir abgeht!"

Alles in allem weiß ich nicht: sie dreht es sich schon irgendwie zurecht in Richtung: der einzige der was ändern KANN, ist Alex. Und das ist mir zu billig bzw. so kann es nicht funtkionieren. Aber in dem Punkt komme ich nicht an sie ran.

Ich habe den Spieß ein wenig umgedreht, auch um von diesem Thema wegzukommen, wo man eh nicht weiter kommt. Hab dann mal aus meiner Situation geschildert, dass ich vielleicht auch nicht so scharf drauf bin, ständig abgeschossen, weggeschoben zu werden, jedesmal, wenn mal wieder was nicht passt. Das auch ich eben NICHT sage: Klar, komm zurück, alles bestens. Alles was geschehen ist, hab ich vergessen.

Jedesmal, wenn man (meiner Meinung nach) auf einem guten Weg ist (gar nicht mal in Richtung Beziehung, sondern in Richtung Verständnis für die RICHTIGEN Punkte, dann reist sie es (sich selbst) irgendwie wieder ein Stück weit ein, zaubert was neues aus dem Ärmel, um sich selber "wieder auf den Boden" zurückzuholen, um Gründe zu haben, wieder distanziert zu sein.

Ansonsten hat sie wohl einen zweiten Job gefunden, wo sie heute ein Vorstellungsgespräch hat. Ich wußte gar nicht, was ich sagen sollte, in letzter Zeit hat sie mir ein Ansprechen auf dieses Thema immer um die Ohren geknallt "Das geht dich einen Scheiß an!".

Naja, ich hab dann gefragt, um was es da geht und dass ich ihr die Daumen drücke und so. Sie schien dennoch dann etwas pampig, aber...wenn ich nix gesagt hätte, wär das sicher auch wieder falsch. Da tue ich lieber, was ich will, und dann soll sie das halt doof finden.

Ansonsten, rein von der Art, war das Gespräch erstaunlich ruhig, wie die letzten zwei. Kein Unterbrechen von ihr, und wenn sofort "Entschuldigung...sag Du erst!" und wenn sie etwas lauter wurde kam gleich "oh, sorry, ich bin schon wieder so emotional drin...tut mir leid". Irgendwie so, kannte ich von früher so eher selten.

A4lexx


Noch ein Lacher...

...hab ja das Beste noch gar nicht erzählt... da kam ja auch noch der Punkt von ihr: sie wäre nicht mehr die Jüngste, man müsse ja sehen, wo man bleibt. Daher will sie sich jetzt sicher sein, dass es auch was ganz ernstes dann wäre, und nicht ihre Zeit "verschwenden".

Hehe, was ist das denn? Ich fand das irgendwie äußerst...nun...mir fehlt der Ausdruck dafür ;-)

Erst hör ich jahrelang Abneigung dagegen, dass man sich zu häufig sieht, bloß alles locker halten und so. Nie klar in der Öffentlichkeit zu mir stehen (zumindest stellenweise) und jetzt kommt so was.

Naja, das nur am Rande.

ietsv xme


vielleicht isses die biologische uhr die so laut tickt das sie so drauf st ;-)

nein, spaeschen.

also, ich wuerde erst ma auf deiner bahn bleiben und nicht zu viel einlenken.

Erzählt mir was von: die Gefühle sind nicht mehr da, sagt dann im nächsten Satz, aber die würden ja auch wiederkommen.

Sie wolle nicht mehr... könnte aber schon. Sie wolle nicht mehr so weit vertrauen, könnte das aber wieder reaktivieren.

lkann sein dass sie das so sieht, aber ich glaube das genau umkehrt richtig ist, sie will, aber kann nicht so einfach ;-)

Richtung: der einzige der was ändern KANN, ist Alex. Und das ist mir zu billig bzw. so kann es nicht funtkionieren. Aber in dem Punkt komme ich nicht an sie ran.

das muss sie eben einsehn dass das falsch ist.

Ich habe den Spieß ein wenig umgedreht, auch um von diesem Thema wegzukommen, wo man eh nicht weiter kommt. Hab dann mal aus meiner Situation geschildert, dass ich vielleicht auch nicht so scharf drauf bin, ständig abgeschossen, weggeschoben zu werden, jedesmal, wenn mal wieder was nicht passt. Das auch ich eben NICHT sage: Klar, komm zurück, alles bestens. Alles was geschehen ist, hab ich vergessen.

sehr gut!!

Weiter so.

Wenn du sie tatsaechlich zurueck wolltest) bleib in der haltung, ja, ich faend es schoen wenn es wieder was wird, ABER ich hab keine lust mich zu verbiegen und ich hab keine lust staendig der A*** zu sein, undgedanken lesen will ich auch nicht.

Sag klipp und klarr was du willst und brauchst und man kann drueber reden.

Basta.

sonst lassen wir es lieber so wie es ist, dann TU ICH DIR WENIGSTENS NICHT WEITER WEH. damit schiebst du ihr auf subtile weise den schwarzenpeter zu und sie kann echt gar nichts sagen, wie soll sie denn jemandem vorwerfen dass er ihr nicht weh tun will?? so schlaegst du sie quasi mit ihrer eigenen taktik.

also, frohes abwarten :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH