» »

Biid

Fsantac>om hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich bin noch unter 40 und leide seit meinem 12. Lebensjahr unter BIID (Body Integrity Identity Disorder). Mehr Infos unter [[http://www.biid.org]]

Wenn Menschen unter BIID leiden, dann diskutieren sie mit sich selbst, ob sie wie und wann sich ein Bein oder Arm amputieren lassen wollen oder wie bei ihnen eine Querschnittlähmung eintreten kann.

Natürlich gibt es in Zentraleuropa keine Hilfe für diese Menschen. Aber außerhalb Europas gibt es Ärzte, die solche Behandlungen vornehmen. Das weiß jede Krankenkasse.

In meinem Fall geht es um den Eintritt einer Querschnittlähmung. Sie soll am Ende des nächsten Jahres erfolgen. Vielleicht finde ich einen Arzt, der es macht. Bezahlen werde ich die Folgekosten selbst.

Vielleicht meldet sich jemand, der ebenfalls mit diesem Zusatnd lebt oder sich mit diesem Zustand schon einmal beschäftigt hat. In der postmodernisierten Welt gibt es eine medizinethische Diskussion darüber.

Antworten
Z%otteylbaer


Mal langsam, damit auch Leute wie ich das kapieren...

Heißt das, DU bist - rein organsich gesehen - völlig gesund, aber Du hast vor, künstlich Dein Rückenmark durchtrennen zu lassen, damit Du querschnittsgelähmt wirst? ??? :-o

F<antMacoxm


Ja, weil ich BIID habe

Das ist genau so.

ohu(tsidxex


*kopfschüttel*

ist für mich unverständlich... wenn du diese Diagnose BIID bekommen hast, müsste es doch auch eine psychische Heilung davon geben. Aber darüber hast du dich bestimmt auch schon informiert. %-|

FUanrtacxom


Heilung BIID

Bisher hat es einen Fall gegeben, da hat Verhaltenstherapie Erfolg gehabt. Zweimal hat in Großbritannien ein Arzt eine Amputation vorgenommen. Den Leuten geht es prächtig. Alle anderen leiden nachwievor an ihrer Vorstellung.

oZu{tsid2ex


Hmm... :- Bist du denn in Therapie? Naja, ich kann dir nicht helfen. Aber vielleicht findest du ja hier - oder in einem anderen Forum - jemanden, der auch an dieser Krankheit leidet. ???

Und wie geht es dir sonst psychisch?

K{lYeixo


Fantacom

Wenn ich Dich richtig verstanden habe, dann ist Deine Vorstellung, dass Du Querschnittgelähmt sein willst/musst?? Was ist Deine Vorstellung, wenn Du es wärst?

ozutsDidxex


Manchmal ist das Leben schon ungerecht... Menschen die xxx sein würden, sind es nicht - und Menschen die xxx nicht sein würden, sind es. Bei mir wäre xxx 'tot', bei Fantacom 'querschnittsgelähmt'. :-/

F3ant2axcom


BIID Antowrten

outsidex

Manchmal ist das Leben schon ungerecht

Und wie geht es dir sonst psychisch?

Kleio

Was ist Deine Vorstellung, wenn Du es wärst?

Ja ungerecht kannman es nennen, oder besser Neid auf die, die es sind....

Psychisch ist heute Alles ok. Seitdem ich weiß, daß ich mit BIID lebe, haben sich meine Depressionen ein wenig gebessert. Allerdings ist meine starke Migräne geblieben, die ich seit 20 Jahren habe.

Meine Vorstellungen zu beschreiben, würde ein Buch füllen. Eine kann ich aber beschreiben. Wenn ich unterwegs bin, frage ich mich sehr oft, wie würde ich einen Weg suchen im Rollstuhl, wie ist die Oberfläche des Bürgersteigs, welchen Weg müßte ich im Rollstuhl wählen. Letzendlich lebe ich mit der Identität eines Rollstuhlfahrers. Diese Identität bezieht sich auch auf meinen Körper.

osutsixdex


Diese Identität bezieht sich auch auf meinen Körper.

Und wie zeigt sich das? Die Frage stelle ich nicht aus Neugier, sondern aus - sagen wir mal - psychisch/seelischem Interesse (komische Bezeichnung, ich weiß).

Hast du wegen der Migräne schon mal was unternommen (Akupunktur, etc.)?

FkanPtacoxm


Versuch einer Antwort

Ich kann unterhalb Th 9 das Empfinden (Gefühl) auf fast 0 reduzieren. Als unangenehm betrachte ich, daß ich unterhalb Th 9 auch ungewollt ein Minderempfinden manchmal habe.

Wegen der Migräne hat mir vor einigen Jahren ein Neurologe aus einer Uniklinik einmal gesagt, es handele sich um ererbte Migräne, da könne man nichts gegen tun. Wenn ich nach drei Tagen es nicht mehr aushalten kann, nehme ich ein Medikament, das noch wirkt.

FKantaxcom


Bevor einer Behandlung in Deutschland

Bevor ich mich in Deutschland psychologisch und/oder psychiatrisch behandeln lasse, möchte ich einen Weg finden, wie ich die Sache verwirklichen kann. Ich möchte beide Wege (entweder Heilung in einigen Jahren oder eine Realisierung) gehen können. Sehr einfach ist, aus 3 - 4 m gerade herunter zu springen. Ich fürchte aber die Nebenverletzungen.

o.utsi$dex


Das verstehe ich nicht: du fürchtest die Nervenverletzung aber willst das Rückenmark (Nerven) durchtrennen lassen?!

Runterspringen... naja... da wäre das Risiko für andere Verletzungen des Körpers größer, als das der WS-Stauchung.

PS: Ich würde dir gerne mal meine WS-Schmerzen für nen Tag ausleihen... :-( Tut weh und die Nerven sind auch scheiße.

Fyantiaxcom


Verletzung

Ich fürchte nicht die Nervenverletzung (also die Verletzung des Rückenmarks durch das Inneinanderverkeilen zweier Wirbel) sondern die Begleitverletzungen an den Sprunggelenken und Hüften, die ein Sitzen im Rollstuhl erschweren könnten und einen noch längeren KK Aufenhalt nötig machen könnte.

o utsixdex


Ach so...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH