» »

Im Traum erschossen

Aindr"eaHx1


Niemals vor Ängste und Probleme davonrennen, sich ihnen stellen und sie möglichst schnell eliminieren, dann hat man sie los! :-D

Das mit der Traumdeutung von maschinenkanone hat was. :)^

Hier muß sich der Schlafende seinen Problemen stellen und kann seine Aggressionen an ihnen auslassen! ;-D

Aber auch der Killer im Menschen wird trainiert! :-/

Die Meinung von marc-anton ist hier sehr interessant. :)^

Ich glaube auch, dass hierbei die Sexualität eine große Rolle spielt.

Es sind ja immer MÄNNER, die mächtig und stark sind! :-/

mnarc-anqton


Andi

Ich habe ja nicht nur hier kundgetan, daß ich nach Traumsymbolen Träume deute. Und viele davon besagen, daß das, was wir träumen, unsere Sexualität, sexuellen Vorstellungen, Neigungen und Wünsche darstellt. Manche direkt, aber viele indirekt. Bei Männern ist es etwas anders zu deuten, als bei Frauen. Das hat dann wohl mit der Psyche der Geschlechter zu tun. Für mich persönlich ist diese Art von Traumdeutung genügsam. Hier hat Katzi die Möglichkeit herauszufinden, welche Art von Traumdeutung für sie besser ist. Aber ich habe es ja schon gesagt. Letztendlich habe ich sowas ähnliches wiedergegeben, wie Maschinenkanone, nur in einer anderen "Farbe" und nicht aufbereitet. Das aber, weil ich es vorziehe, mir mein Puzzle selber zusammenzusetzen. Und das wollte ich Katzi nicht vorenthalten. Vielleicht ist sie aber in einer Situation, daß etwas, was schon fertig analysiert ist, für sie erstmal besser ist.

AmndrseaHx1


Lieber marc-anton,

dann traue ich mich - sicherheitshalber - nicht, dir meine Träume zu schreiben! |-o |-o |-o |-o

mQarc-Da!nxton


Du, Träume sind etwas intimes. Ich hatte in der Ausbildung eine Kammeradin, die erzählte immer einen bestimmten Traum, in dem Hunde vorkamen. So wie sie es schilderte gab mein Buch die Deutung her, daß sie es nötig hatte. Sie war keine Betthüpferin, aber sie hätte es besser nicht in der Kantine erzählen sollen.

ANndGreaH1


Oh marc-anton,

jetzt traue ich mich erst recht nicht mehr! |-o |-o

mUarc-(antoxn


Andrea

Wuff, wuff. ;-D

KkatziC84


Holla

Was deine Fragen betreffen @maschinenkanone, so ist es bei mir genaugleich wie bei Weidekätzchen! :-o

Und: ich töte meine Feinde im Traum auch nie... aus denselben Gründen wie Weidekätzchen. Ich denke, ich könnte das auch nicht, weil ich schlicht... ich bin derart nicht gewalttätig, dass es mir nicht mal im Traume in den Sinn käme, jemanden "kalt zu machen".

Irgendwo stand da noch was von Rollenverhalten und starken Männern. Ja, ich wünsche mir einen starken Mann, kein Macho, aber einen starken Mann eben. Habe ich auch, und das ist gut so. Ich bin nicht so erzogen worden, eher im Gegenteil. Frau soll emanzipiert sein und vielleicht auch ein bisschen "mächtiger" als der Mann. Aber ich möchte das irgendwie nicht. Ich bin froh, habe ich einen eher dominanten Mann, der mich führt und an dem ich eine starke Schulter habe ect.

Ich hatte in der Ausbildung eine Kammeradin, die erzählte immer einen bestimmten Traum, in dem Hunde vorkamen. So wie sie es schilderte gab mein Buch die Deutung her, daß sie es nötig hatte. Sie war keine Betthüpferin, aber sie hätte es besser nicht in der Kantine erzählen sollen.

O'oh... nebenbei träume ich öfters von Pferden. ;-)

Gruss

m[arck-antoHn


Pferd

gehört zu den vieldeutigsten Traumsymbolen. Allgemein verkörpert es Instinkte, Leidenschaften, Triebe, Begierden, Sinnlichkeit, Körperbewußtsein und Sexualität; die Stute steht auch für Weiblichkeit, Sanftmut und Harmoniebedürfnis.

-Freilaufendes Pferd steht allgemein für innere Unabhängigkeit und Freiheitsdrang

-Pferd im Stall soll Wohlstand verheißen

-Pferd mit Sattel kündigt mehr Ansehen und beruflichen Aufstieg an

-Ungebündigtes Pferd kann Erfolge anzeigen, für die man aber viele Hindernisse zu überwinden hat.

Mustang=steht für Unreife, Agressivität und ungezügelte Sexualität. Zuweilen zeigt er an, daß man aus Gewohnheiten und Alltagsroutine ausbrechen will.

Lgene8x1


Ständig die gleichen Träume

Hallo :-)

Ich möchte einfach mal kurz was erzählen, unzwar geht es darum, dass ich seit längerer Zeit ständig (manchmal jede Nacht, jede zweite Nacht, aber mind. 1x pro Woche) einen Traum habe, indem es um Wasser geht. Meistens ist es das Meer, das erst ruhig ist, dann zieht es sich zurück und kommt mit großem Schwung auf mich drauf zu und erfasst mich. Ich kann mich jedes Mal irgendwo festhalten, so das mich das Meer nicht "auffrisst"... diese Wellen kommen dann mehrmals hintereinander und danach ist alles wieder ruhig. Es belastet mich nicht wirklich dies zu träumen, aber ich finde es schon arg merkwürdig, dass ich diese Träume so regelmäßig habe. Ich habe schon immer viel von Wasser geträumt, früher war es mehr das stille Wasser, also so Seen, jetzt tauchen immer mehr die großes Gewässer auf - also das Meer. Diese Träume mit den großen Wellen habe ich erst seitdem im letzten Jahr dieses große Tsunami-Unglück war. Dies scheint mich immer noch zu belasten.

Es ist auch schon so, das ich etwas "Angst" empfinde, wenn ich mich in Meer-Nähe aufhalte, besonders wenn starker Wellengang ist, dann achte ich regelrecht auf jede kleinste Veränderung, zieht sich das Wasser zurück, steigt es... etc?

Gibt es hier jemanden, der sich etwas mit Traumdeutung auskennt?

Liebe Grüße

Lene

L8enex81


Sorry!

Mein Beitrag sollte eigentlich ein seperater werden...

mHarBc-antxon


Das sagt eigentlich ,daß du grundsätzlich ein ruhiges Leben hast, Hier und da tauchen wohl vielleicht plötzlich Auseinandersetzungen oder Schwierigkeiten auf oder du bist aufbrausend. Dessen bist du dir bewußt und erkennst die Gefahr rechtzeitig. Das Meer symbolisiert Gedanken, Hoffnungen, Unterbewußtsein, Weiblichkeit. Trübes Wasser wäre negativ.

K6atz\i84


Hm..

Sorry, aber ich glaube nicht an universelle Traumsymbolik. Empfindet nicht jeder Mensch anders? Beispiel Feuer: Manche würden es als behaglich und wärmend empfinden, andere als bedrohend heiss... Sollte man Träume nicht generell aus... psychologischem Blickwinkel betrachten?

Gruss

Katzi (die jetzt schon 5 Nächte nacheinander nicht erschossen wurde ;-) )

msarc-hantxon


Die Symbolik

sieht Feuer ganz anders. Aber ganz Unrecht hast du nicht.

M%asch[inenkaznone


@ Katzi

Katzi (die jetzt schon 5 Nächte nacheinander nicht erschossen wurde ;-) )

Hier, wenn die Bösewichter wiederkommen:

[[http://img337.imageshack.us/img337/4899/ak747d975f542li.jpg]]

Die drück ich jedem in die Hand, der solche Probleme hat. ;-D

Weißt du, wie mans bedient?

mxaWrc-ian1ton


Jetzt mach ihr keine Angst, Maschinenkanone. ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH