» »

Im Traum erschossen

WYoKodsxtork


Hmm...

...

also, diese Träume hatte ich auch mal, zeitweise gehäuft... und so extreeeeeem... einmal hab ich nach dem Aufwachen unter die Bettdecke getastet und war fast sicher, Blut zu spüren, weil der Traum - erschossen werden - auch in meinem Schlafzimmer gespielt hat...

So ging das echt über Jahre hinweg - dann hab ich auf einmal angefangen, mich zu wehren. Seitdem bin ich in Träumen immer öfter der "Sieger" - vielleicht der Aufstand gegen die Chancenlosigkeit?

Wenn Du im Leben vergleichbare Situationen hast, versuch doch mal, die aggressiver anzugehen - ergreif die Initiative, wo Du kannst.

Falls sich das auf die Träume auswirkt, und: wundern würde mich das ganz und gar nicht, wärest Du diese unangenehmen Sequenzen wohl los. :-)

Gruß,

Holzstorch

F?reak _mit_1x3


HMM...........

Also wenn du erschossen wirst heißt das nicht das das im echten leben so ist! ;-D

Aber ich habe gehört das dein Körper dich damit auf ein Problen von dir aufmerksam machen will!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Also irgendwas is da!!!!!!!!!!!

K0atbzix84


Schon wieder

Manoman... bin gerade aufgewacht. Schon wieder erschossen worden, zuvor noch fast vergewaltigt. Also das ist wirklich nicht lustig! Komischerweise bin ich wieder nicht auf die Idee gekommen mich zu wehren, da ich gar nicht realisiere, dass es ein Traum ist.

Naja, hoffe mal, dass es mit der Zeit verschwinden wird...

Gruss

M>ascFhinEenkanonxe


Nimm meinen AK74 mit! ;-)

Rechts ist der Sicherungshebel. Den stellst du halb runter, auf die mittlere Stellung. Dann rotzt das Ding im Dauerfeuer. Aber aufpassen, wenn du den Abzug gedrückt hältst, sind die 30 Mumpeln im Magazin in 2 Sekunden draußen! ;-D

Kannst auch auf zu einem Schützenverein gehen und mal mit ner scharfen Waffe schießen. Das kannst du dann auch im Traum machen. Alles, was du real mal getan hast, kannst du im Traum ebenfalls machen.

KTatzxi84


Hmpf

Ich kann mit einem Luftgewehr umgehen, aber das bringt mir im Traum recht wenig. Schliesslich kann man sich nicht vornehmen "wenn mich heute Nacht wer erschiessen will, bin ich einfach schneller". Das geht nicht! Oder hast du dir schon mal gedacht, dass du von weiss-blauen Himbeerbäumen träumen willst, und es dann tatsächlich so war? Wohl kaum.

Gruss

M[ascQhine*nkanxone


Also von bunten Bäumchen hab ich noch nie geträumt ;-) aber du kannst an diesen Traum denken (er zwängt sich ja regelmäßig in dein Bewusstsein) und dir dabei vornehmen (und bildlich vorstellen!), dass du das nächste Mal alle Angreifer kalt machen wirst. Traumarbeit fängt mit einem stabilen Vorsatz an.

Das kann man lernen. Dazu gibts Bücher. *:)

K@at'zi8p4


Fortschritte (oh, welch Sarkasmus)

Wow, letzte Nacht wurde ich nicht erschossen... viel mehr aufgeschlitzt und regelrecht ausgeweidet! Langsam will ich nicht mehr schlafen! :-o

P~laue(nCEhicxk


ich habe seit jahren den selben traum. auch ich werde gejagt, böse männer richten ihre pistolen auf mich und wollen mich erschießen. ich versuche mich zu wehren, kann mich aber nicht bewegen/komme nicht von der stelle. ich bin 21 und träume das schon seit meiner kindheit.

ich weiß nicht, woher das kommt, ich seh mir keine brutalen filme an und habe auch noch nie etwas derartiges erlebt. ich habe keine angst vor männern und renne meiner meinung nach vor nichts davon. es kann ja auch kein aktuelles problem sein, wenn ich das schon seit jahren träume. manchmal träume ich es jede woche, manchmal auch einen monat lang nicht.

ich würd ja auch gern mal versuchen, mich im traum zu wehren... aber wie gesagt, ich kann mich nicht richtig im traum bewegen :-(

C1apt .POowxer


Letztens hab ich auch geträumt, ich wäre überfallen und erschossen worden, mir war dann aber klar, warum ich das geträumt hatte. Vor dem Schlafengehen habe ich eine Doku angeschaut, bei der eine Frau erzählte, dass sie von Einbrechern überfallen worden sei und mit einer Waffe bedroht wurde. Diese schockierende Info habe ich wohl im Traum nochmal "verarbeitet". Das Unterbewußtsein nimmt vor dem Schlafen und nach dem Aufwachen die meisten Eindrücke und Botschaften von Außen auf. Deswegen ist es wohl besser nur angenehme und positive Dinge anzuschauen, anzuhören oder zu lesen bevor man schläft. Aber die Krimis sind zu spannend, um sie wegzuschalten oder wegzulegen. ;-D

s\amp4le


weiß nicht, ob es dir hilft, aber als jugendliche hatte ich auch mal ne phase mit solchen träumen.

ich hab mir damals (vielleicht instinktiv) auf folgende art und weise selbst geholfen:

wenn ich aufgewacht bin nach solch einem traum, habe ich diesen nicht versucht zu vergessen, wegzuschieben, an was anderes zu denken, sondern bin ihn in allen einzelheiten, besonders die schrecklichen nochmal durchgegangen, ohne rücksicht darauf, wie gräßlich das zunächst war.

ich weiß nicht mehr, wie lange es gedaurt hat, bis dieses phänomen verschwand (ein paar wochen? oder auch monate? jedenfalls nach einiger zeit war das thema alptraum"durch".

die kategorie "das übelste, dass ich träume" liegt seitdem so beim schweregrad "hab mir versehentlich beim friseur die haare abschneiden lassen";-)

vielleicht versuchst du das auch mal und es hilft dir.

1hBlubxb1


@ Katzi84

Schon einmal etwas von luzidem Träumen bzw. Klarträumen gehört? In diesem Traumzustand ist sich der Träume bewusst das er Träumt, und kann direkt oder indirekt Einfluss auf den Verlauf des Traumes einnehmen, oder wenigstens besser agieren als mit der Vorstellung als sei dies alles real, egal wie abstrus es doch ist. Man kann es sich antrainieren, ich beherrsche es einigermaßen und werde in manchen Nächten luzide. Aber meistens rutsche ich dann wieder in den Traum ab, muss halt noch was üben |-o

Ein großer Vorteil bei deinen Träumen ist ja das sie sich anscheinend immer wieder wiederholen. Dadurch müsstest du doch diese Situation mit einem Traum in verbindung bringen. Stell dir am besten mehrmals am Tag die Frage "träume ich oder binn ich wach?", denn villeicht tuhst du das aus gewohnheit auch mal im Traum und du merkst das du nur träumst. Wenn dann wieder einer dieser Träume kommt und du weist das du träumst musst du ja keine Angst haben, da du ja nicht um dein Leben fürchten musst. Du kannst ja mal sachen ausprobieren wie z.B. die Männer angreifen (oder die Diplomatischere Lösung ;-D) die Männer fragen warum sie das überhaupt machen. Träume sind das Tor zum unterbewusstsein. Villeicht geben diese Traumgestalten irgend etwas von sich was dir klar werden lässt was in deinem Hinterstübchen so los ist. Probiere es doch einfach aus, auch wenn du im luziden Zustand ein eher ängstliches Gefühl hast (geht mir auch immer so), was aber nicht schlimm ist, denn was furchtbareres als aufwachen kann dir ja nicht passieren ;-)

Also viel Glück und Erfolg beim ergründen dieser Träume :)^

1YBlu6bb1


Scheint ja wohl doch nicht so wichtig zu sein...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH