» »

Ticks bei Kleinkindern

a\zRerxty hat die Diskussion gestartet


Mein Sohn (5) hat nach einer Erkältung vo 4 Wochen mit so einer Art räuspern/hüsteln angefangen... die Erkältung ist schon längst weg, aber dieses "chm...chm-Geräusch-MAchen" bleibt! Es ist aber in er Intesität unterschiedlich: mal macht es einen WAHNSINNIG weil er es alle 10 SEKUNEN!!! macht - Mal denkt er nicht dran? oder macht es einfach1 Stunde nicht!

Ich hab ihn nach ner Zeit drauf angesprochen: er sagt "mein körper braucht das- der macht das selbst!..."

Zum Arzt bin ich nicht gegangen, aber werde ich wohl mal machen, denn vielleicht ist es ja doch was organisches? das könnte ja auch hinter seiner kinlichen BEschreibung stecken, dass sein Körper das alleine macht...

Ich mache alledings eh eine Therapie (Mutter-Kind) weil er ein Scheidungskind ist... in der letzten Sitzung hatte ich den Tick nur kurz am Ende angesprochen, aber der Psychologe schien besorgt und nahm es voll ernst! Das hat mir natürlich Angst gemacht...

Kann so etwas auch dieses Turett-Syndrom sein

Ich habe mal einen BEitrag gesehen von einem ca 10 Jährigen, der immer den Boden küssen musste- sogar in der öffentlichkeit! Ich habe Angst, dass mein Sohn noch weitere Ticks entwickelt und damit zum Aussenseiter in der Schule, etc. würde...

Denn letztes Wochenende war es sooo schlimm, dass er jetzt ZUSÄTZLICH sogar immer die Nase "hochzieht" und dann hüstelt...

Ich wäre ganz froh wenn noch Personen über ihre Erfahrungen berichten könnten!!! Auch vielleicht Gründe, warum solche Ticks auftauchen können ??

Antworten
L/oran Lxey


mein Sohn hatte genau das gleiche nach Keuchhusten

der Kinderarzt meinte damals, ich müsse aufpassen, dass sich daraus kein Tick entwickelt. Er hat dann zu einem Trick gegriffen:

Er hat mir im Beisein meines Sohnes erklärt, dass der Körper jetzt vor allem eines braucht: feuchte Höhlenluft. Ich solle also so schnell und so oft wie möglich mit meinem sohn in eine Tropfsteinhöhle fahren. 3 x waren wir da und siehe, alle Ticks waren weg. Weil es der Doktor so gesagt hatte.

kRY000x1


ich kenne einen jungen, als er klein war und schnupfen hatte, hat er immer die nase hochgezogen, bzw die "rotze" darin. als der schnupfen weg war hat er das immer noch gemacht das hat sich dann so angehört als atmete er, aber eben total laut. Das hat sich dann aber wohl wieder gelegt.. vielleicht ist es eine doofe angewohnheit aber vielleicht hat es ja irgendwelche hintergründe. Am besten wartest du ab, was der therapeut dazu sagt, er wird es wohl am besten wissen!

alles gute

p5hotebe


ich habe das bei meinen drei kindern auch beobachtet..nach dem keuchhusten -haben sie als tic diese geräusche beibehalten..mir sagte das der kinderarzt auch.

das tourette syndrom -ist viel vielschichtiger -hier mal eine kurze beschreibung:

Das Tourette-Syndrom (TS) ist eine komplexe neurologisch-psychiatrische Erkrankung. Kernsymptome sind motorische und vokale Tics (Bewegungs-störungen und Lautäußerungen), die sich ständig wandeln und deren Intensität stark schwankt.

Weitere mögliche Symptome:

Verhaltensauffälligkeiten

Hyperaktivität Störung der Aufmerksamkeit Störung der Impulskontrolle Zwangshandlungen

Zwangsgedanken

Ängste/Phobien Depressionen Autoaggressionen Störung des Sozialverhaltens

Teilleistungsstörungen

Lernschwierigkeiten

Quelle: Faltblatt Tourette-Gesellschaft Deutschland e. V. - Stand: Februar 2003

B iarncak800


bitte scheisst euch doch wegen so kleinigkeiten nicht an, jeder mensch hat ticks und solang man nicht "gestört" (mal sehr böse ausgedrückt, entschuldigung ich weiß das ist sehr respektlos) ist wird das auch wieder weggehen. ich hab jahrelang ständig geräuspert und irgendwann ging das einfach weg. siehe nägelkauen etc.

SIculxly


Tics bitte weiter beobachten

Ich habe eine Tochter, die mit 5 Jahren am Tourette-Syndrom erkrankt ist. Bei ihr fing es auch mit Hüsteln und Räusper-Geräuschen an. Am Anfang regt es einen schon unheimlich auf und man ermahnt das Kind ständig, es sein zu lassen. aber das geht eben nicht. Mit der Zeit haben sich die Tics immer gewandelt und es kamen auch noch motorische Tics hinzu (z.B. ständiges Schlagen auf ein Bein oder Augenverdrehen).

Ich denke, du solltest noch einigeZeit dein Kind intensiv beobachten, ohne es zu ermahnen. Wenn dir auffällt, dass ein neuer Tic hinzukommt oder der Tic sich verändert, solltest du in eine Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie fahren und deinen Sohn dort daraufhin untersuchen lassen. Normale Kinderärzte sind da einfach überfordert.

Falls du noch Fragen hast, beantworte ich sie gerne.

Liebe Grüße

a}zert!y


Hallo Scully,

danke für deine Antwort.

Also der erste Tick ha sich ja schon "erweitert" zu diesem Nasehochziehen... ausserdem kratzt er sih oft am Hinterkopf... Läuse hat er keine; die Haare haben wir dann extra kurz rasiert hinten, und das Waschmittel gewechselt, weil ich dacht es ist ne Allergie... vielleicht ist das ja auch ein Tick? Obwohl er sagt dass es ihn wirklich juckt...

Ich geh ja am Montag noch mal zu meinem Psy und dann reden wir intensiv darüber...

Ich muss sagen, dass ich BETE!!! es sei kein Tourett....

Wie geht es deiner Tochter denn jetzt, wie alt ist sie nun? Gab es im Kinergarten/Schule kein Problem mit en anderen Kindern?

Gruß

azerty

- diamHond2x2-


Hallo du,

meine Schwester hatte auch schon verschiedene Ticks...

Sie hat so mit 6,7 Jahren angefangen....

Mal hat sie auch ständig solche Räuspergeräusche gemacht....dann hat sie mal ne Zeitlang immer so die Augen zusammengekniffen....dann hat sie eine Zeitlang immer beim Gähnen extrem weit den Mund aufgemacht....

Wir haben uns da natürlich auch unsere Gedanken gemacht, aber die Ticks sind immer nach spätestens ein paar Monaten wieder verschwunden (entweder ganz alleine oder unter Druck meiner Mutter a la "Was denken nur die anderen Kinder von dir dann" - war wohl auch nicht sehr ideal, aber sie wusste sich nicht anders zu helfen). Sie hatte auch immer nur einen Tick zur gleichen Zeit - und ist dieser verschwunden, kam dann nach ein paar Wochen bis Monaten der nächste...

Ich denk mal, sie hat immer noch eine Anfälligkeit für sowas, aber heute ist sie 15 Jahre und seit ein paar Jahren keine solcher Ticks mehr....

Ich denke nicht, dass das gleich Tourette sein muss.

Ich würde das weiter beobachten, und es nächstes Mal mit eurem Psychologen besprechen...

*:)

LvilablaUssblau


Bei meiner Nichte

war das nach einer Bronchitis auch so mit dem Räuspern. Der Kinderarzt meinte: Ignorieren, auch wenn es schwer fällt. Nach ein paar Monaten (!) des Ignorierens verschwand das Räuspern. Bei ihr war es wohl so, dass sie die Aufmerksamkeit, die sie anfangs durch das Räuspern bekam, mochte (sind 3 Kinder). Als die dann wegblieb, hörte sie irgendwann mit dem Räuspern auf ...

S"culAly


Hallo azerty

Ich wünsche dir natürlich für deinen Sohn, dass es kein Tourette ist, aber man darf auch nicht die Augen davor verschließen und denken "es geht schon vorüber". Abklären kann es letztendlich nur ein Facharzt in einer Klinik. Dort werden verschiedene Tests mit dem Kind gemacht, wobei sich sehr schnell herauskristallisiert, ob es Tourette ist oder nicht. Und keine Angst, Tourette ist keine Geisteskrankheit, sondern eine Stoffwechselerkrankung im Gehirn. Es fehlt einfach ein bestimmter Botenstoff. Die Intelligenz wird dadurch überhaupt nicht beeinträchtigt. Unsere Tochter hat ganz normal auch ihren Realschulabschluss gemacht.

Einen guten Rat gebe ich dir allerdings. Falls dein Sohn diese Krankheit hat, verschweige es deiner Umwelt nicht. Geh ganz offen damit um und erkläre allen, warum sich dein Sohn so verhält. Damit die anderen Kinder mit ihm genauso normal umgehen, als sei er bloß Brillenträger (die sind früher ja auch noch gehänselt worden). Leider haben wir das mit unserer Tochter nicht sofort so gemacht. und später auf der Realschule wollte sie nicht, dass ihre Mitschüler es wissen. Aber Kinder können grausam sein. Erst als der Leidensdruck zu stark wurde ( im 10.Schuljahr), haben ihre Mitschüler erfahren, was mit ihr los war. Einigen tat es dann ehrlich leid, dass sie sie so verspottet haben. aber leider war es schon zu spät. Sie ist ihre Außenseiterrolle nicht mehr losgeworden.

Aber jetzt warte erst mal ab, wie sich dein Sohn weiter verhält und dann lass es abklären.

Liebe Grüße

a)zertxy


Also, erstmal haben wir mit den Psychiater abgeklärt, dass ich zum HNO-Arzt mit dem Kleinen gehe - vielleict gibt es wirklich eine organische Ursache(woran der Psy aber eher nicht glaubt!) oder dieser BEsuch wirkt dann so wie ein Plazebo, sodass der Kleine glaubt: jetzt muss ich ja gesund werden, enn man hat mir geholfen...

Ausserdem wird dann eine Überweisung in ein Kinderneurologie-Zentrum gemacht, wo man dan feststelen kann ob es Tourett ist. Ich bete natürlich dass es NICHT Tourett ist, da es dann unheibar wäre...

Ich habe allerdings einen kleinen Hoffnungsschimmer, denn ich habe mit dem leiblichen Vater gesprochen und der sagt, dass der Kleine bei ihm zwar mal "rumgetickt" hat aber jetzt schon seit 1 Woche nicht mehr! Aber das hat er auch schon letztens gesagt und dann hat der Kleine nach 2 Tage wieder be UNS angefangen...

Vielleicht sind wir (dh. mein MAnn und ich ja dran schuld?)....

M-aRren 7x7


mein sohn wischt sich ständig im gesicht herum

Hallo Liebe Leute mein sohn fast drei wischt sich ständig im gesicht herum eigentlich tut er das bei allen gelegenheiten ausser beim schlafen was kann das sein? können das gefühlsstörungen sein? die sich auf eine krankheit des gehirns (Tumor ) oder so?

Ich habe anst seit über einem Jahr beist ersich auch andauernd krampfartig in seinen Finger der ist schon voller hornhaut inzwischen und dabei schlägt er ständig auf gegenstäne. Ich brauche Hilfe was kann das sein ??? ??? ??? ??? ??? ?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH