» »

Depressionen-Medikament Amitriptylin-neuraxpharm

guol#d}ra.insxu


Hallo,

das war echt übel beim Psychiater. Als ich ihm erklärte, dass mein Sohn keine Tabletten nehmen kann war die Angelegenheit für ihn erledigt und wir konnten gehen. Meine Frage nach Tropfen hat er verneint. Da mein Sohn sich an diesem Gespräch eigentlich aus Null-Bock-Stimmung gar nicht beteiligt hatte war´s das dann. Unser Hausarzt hat dann Rücksprache mit dem Psych gehalten und uns jetzt dieses Medi verschrieben.

gToldr[ainsu


Danke für die Ratschläge und wünsche Euch noch einen schönen Abend!!!

CXyn[derxel


hallo,

ich finde es schon ziemlich traurig das ein junge von 14 jahren ein antidepressiva bekommt -ohne die möglichkeit zu bekommen etwas anderes auszuprobieren -

die nebenwirkungen -die da drin stehen..sind sicherlich nur in ganz geringen prozenten bei den menschen aufgetreten..von daher würde ich den beipackzettel nur lesen wenn ich allergisch oder nicht gut reagiere -erst dann lese ich ihn!..um zu erfahren ob es eine reaktion auf das mittel ist..nicht vorher..denn das macht nur angst.

bei meinem sohn..das kenne ich auch -er kann auch keine tabletten nehmen..und jeder arzt macht ihm da probleme..(er hats mit der speiseröhre und mit dem magen) -keiner will es glauben das er keine tabletten nehmen kann..und alle sind so ignorant ihm dennoch welche zu verschreiben...vor allem bei antibiotika ist das ein großes problem.

so..nun finde ich es aber sehr wichtig bei deinem sohn mal herauszufinden warum er so ist -warum hat er angst..es muss ja einen grund geben dafür...kannst du dir das erklären??

ich hatte als kind -fürchterliche angstzustände..vor der dunkelheit -vor menschen...ich kenne aber den grund heute -ich kannte ihn früher auch -aber ich habe ihn einfach nicht zugelassen den gedanken..deshalb hat es dann keiner gewusst..auch meine mutter nicht.

was ist mit dem vater des kindes?? -wie steht er zu dieser angst?

was wäre mit einer stationären therapie -für euch BEIDE -nicht nur für ihn -denn wenn du sagst du hast auch probleme ...dann solltet ihr beide gehen -ich war mit meinen kindern in der kur -und beide wurden mittherapiert -als patientenkinder...das war ein großer segen -auch wenn sie gebunkert haben.

so...erst mal nicht so viele fragen..ich hoffe du fühlst dich nicht bedrängt ??!!!

gzoldraFinsxu


Hallo Cynderel,

sorry.hatte leider noch keine Zeit!

Mein Sohn ist ein Scheidungskind und seinen Vater interessiert es nicht! Ich weiss, dass hier die Probleme liegen, da ich auch einen neuen Lebenspartner habe. Eigentlich versteht er sich ganz gut mit ihm, aber gleichzeitig ist er auch eifersüchtig. Habe morgen einen Termin bei der Therapeutin und werd mal sehen, was die zu dem Medi sagt.. habe es ihm auf jeden Fall noch nicht verabreicht.

Liebe Grüsse

Cxyndexrel


ja dann

wäre es doch sehr gut wenn ihr eine familientherapie machen würdet?? -ich kann mir vorstellen das du eine große schuld auf dir sitzen hast..also gefühlsmässig?? die hatte ich nämlich auch..weil ich unterschwellig immer dachte ich hätte meinen kindern den vater genommen?? durch scheidung etc.??

gBoldrLainsgu


ja diese Schuld..meine Schuld?

nein..der Vater hat mir die Kinder weggenommen..nur weil er nicht fähig war aus der gemeinsamen Wohnung auszuziehen und die Kinder letztendlich Ihr Heim verteidigt haben :°( also blieb nur der Weg, dass ich gehe. Das ist nun 4 Jahre her und seit 1 Jahr lebt mein jüngster Sohn bei mir. Diese verlorenen Jahre waren die Hölle für mich! Wie kann ein Mensch so ein Ego sein? Er hat uns alle damit krank gemacht. Nun bleibt die Hoffnung, dass bald alles überstanden ist und wir wieder glücklich sein können.

CSyndyerxel


:°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_

Diese verlorenen Jahre waren die Hölle für mich!

aber nun..könnt ihr von vorne anfangen..sicherlich ist es nachzuvollziehen das da beide noch leiden..aber..nun ist es an der zeit einfach neu anzufangen.

gwoldrSainsxu


Ja Du hast recht..ein neuer Anfang..und ich danke Dir für Deine Aufmerksamkeit!!!

@:) Liebe Grüsse

b=eljin


Hallo,

vllt. kann ich dir helfen, weil ich auch erst 15 bin.

Erstmal würde mich interessieren wieviel mg er am Tag nehmen soll??

Also ich nehme es schon fast ein Jahr und habe noch keine Probleme gehabt. Ich nehme noch andere Medikamente und mit denen hatte ich schon mehr Probleme. Jedoch ist es auch bei jedem anders. Vor welchen Nebenwirkungen hast du denn besonders Angst? Und wie steht dein Sohn dazu??

lg

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH