» »

Mit welchem Antidepressivum habt ihr die beste Erfahrung?

G\r+as-HaYlm


ähm...hast du mal Truxal ausprobiert? ???

DPepp`ri^7x7


Ne, hab ich nicht... Ehrlich gesagt frag ich mich mittlerweile auch, ob ich mir den Medikamentencocktail weiter antun werde...

Frage mich halt, wozu Medikamente, wenn es doch nix bringt...

WPol|ky


@ mary

hallo,

nehme jetzt seit mitte august citalopram. bei mir wurde die sit auch am anfang noch schlimmer, nach ein paar wochen wurd's dann erstmalig besser. jetzt geht's mir eigentlich wieder relativ gut. hab aber immernoch panik-attacken und, wenn was blödes/aufregendes ansteht o. am wochenende/alleinsein etc. länger dauernde angst...

war bei dir mal ALLES KOMPLETT weg oder hattest du auch noch "überbleibsel"??? (muss dazu sagen, dass ich schon als kind oft angst-phasen u. panik-attacken hatte...)

freut mich echt für dich, dass es dir so gut geht!!!!

ich merke jetzt auch das erste mal dass ich deutlich mehr hunger hab und mehr zu essen brauche, um satt zu werden - im moment tut's meiner figur noch gut (bin eh schlank u. hab noch abgenommen wg. der angst)... aber schau, du bist jetzt immerhin beschwerdefrei :)^ das ist doch super!!!!!! :-)

lg

wolky

M%aUry211v0


Hallo Wolky,

ja du, solche Zeiten in denen es mir wieder schlechter geht, hab ich auch. Besonders, wenn meine Periode ansteht. Da sind das immer drei Tage, an denen ich wieder ziemlich "down" bin. Aber da weiß ich, wovon das kommt und kann auch einigermaßen gut damit umgehen. Klar, wenn ich mich aufrege, egal ob freudig oder ärgerlich, dann kommt auch schon mal so ein Gefühl hoch. Aber wie gesagt - mittlerweile kann ich ziemlich gut damit umgehen und das ist schon mal sehr viel wert!!

Ja, das mit dem Gewicht ist so eine Sache. Ich hatte vorher schon zu viel und jetzt halt erst recht viel zu viel. Aber ich denke mal, dass das irgendwo noch alles seinen Sinn hat. Es belastet mich auch nur zeitweise und das ist gut. Irgendwann krieg ich das auch wieder hin. Spätestens, wenn es dann auf meine Prüfungen zugeht, da werd ich wohl dahinschmelzen. DANN ist es wohl gut, dass ich viel genug drauf habe ;-D

Na ja. Ich wünsch dir jedenfalls auch, dass deine Beschwerdeintervalle immer weniger werden!!! Ich war sehr froh um dieses Medikament, denn sonst hätte ich echt keinen Ausweg mehr gesehen, wie das weitergehen sollte. Job verloren, nicht mehr mit dem Auto fahren, alles war sinnlos. JETZT sieht die Sache wieder ganz anders aus und das Leben ist einfach wieder lebenswert :-)

Na denn, viele liebe Grüße,

Z/imt


Ich klink mich auch mal kurz ein. Ich habe jetzt seit 2 Tagen Fluoxetin und Trimipramin.

Fluoxetin eine halbe Tablette (10 mg) und Trimipramin auch eine halbe Tablette (12,5 mg)

Ich schätze so wenig zum einschleichen oder? Bis jetzt passiert nichts. Na gut, ich bin doch schon abends etwas müder, ja. Weiß aber nicht ob das vom trimipramin kommt oder davon, dass ich vor 2 tagen nur 4 Stunden geschlafen hab.

Fluoxetin wirkt noch nicht, was ja auch kein Wunder ist nach 2 tagen mit so einer geringen Dosis.

vGeramxarie


hallo zimt,

gib dem fluoxetin noch etwas zeit. 10 mg sind zum einschleichen, ja. die normale dosis liegt dann bei 20, aber bis zu 80 sind erlaubt. 3 wochen, dann kannst du die wirkung abschätzen.

wünsche dir damit einen eben so guten erfolg, wie ich ihn glücklicherweise hatte.

grüße

nGobejrt_


Ich nahm mal ein halbes Jahr Mirtazapin; hat mir sehr gut geholfen

und brauche diesbezüglich seitdem nichts mehr.

*:)

Z!imt


*:)

Ja, ich schätze in 2 Wochen wird die Dosis erhöht.

Bis jetzt hab ich auch keine Nebenwirkungen. Eigentlich gar nichts. Naja.

W:olkxy


hi mary,

danke für deine antwort :-D.

mensch, das ist ja echt super bei dir gelaufen!!!!! das freut mich für dich und ich beneide dich darum (nicht im bösen!!!)!!!

mach dir doch wirklich keine gedanken über dein gewicht - hauptsache dir geht's wieder gut... und ist doch gut wenn man "reservepolster" für schlechte tage hat ;-D - versuch mir auch grad welche anzuessen...

das mit der periode kenn ich auch nur zu gut :-/... warum gibt's nur soviel krankheiten/beschwerden die kein mensch braucht ??? es könnt so einfach u. schön sein...

???

an dich auch ganz liebe grüße,

wolky

p axri


Hi Mary,

mich würde interessieren, wie es dir jetzt mit dem Fluoxetin geht?

Bis bald

Ely

M>aryh21x10


Hallo, ihr Lieben alle,

mein Compi spinnt zur Zeit irgendwie und ich konnte keine Beiträge mehr schreiben. Sorry....

ja wolky, du hast schon Recht, aber ich hätte auch so schon genug "polster" gehabt ;-) Aber irgendwann werd ich das auch wieder loswerden, hoffe ich :-)

@ pari,

ich glaub, du hast mich mit Zimt verwechselt, kann das sein ??? Ich hab dir trotzdem eine PN geschrieben ;-)

Na, ich wünsch euch allen auch weiterhin viel Erfolg. Spätestens im Frühjahr gehts mit allen dann wieder aufwärts, hm?

Viele, viele liebe und herzliche Grüße einstweilen,

aFndi)a_c


Ich bin seit ein paar Monaten todesdepressiv gewesen. Bis ich vor ein paar Tagen angefangen habe, Trevilor retard 75mg zu nehmen. Mag sein, dass die Wirkung bei mir zum Teil auch plazeboähnlich ist. Aber mir geht es seitdem viel besser. Meine Antriebsschwäche ist so gut wie garnicht mehr vorhanden. Und das wichtigste: Meine Selbstmordgedanken sind seither verschwunden, kein einziges mal mehr aufgetaucht.

Nebenbei nehme ich sogar noch Heroin. Denn ich bin nach 5-jähriger Cleanzeit vor ein paar Monaten wieder rückfällig geworden. Aber anscheinend vertragen sich die beiden Mittel. Vielleicht schaffe ich es so sogar, mit dem Heroi wieder aufzuhören. Ich überlege gerade ernsthaft, ins Methadon-Programm zu gehen. Allerdings habe ich da auch Angst vor. Denn von dem Methadon kommt man noch schwerer wieder weg als vom Heroin. Metahdon ist um ein vielfaches toxischer. Und es macht auch um einiges stärker abhängig. D.h., der Entzug dauert viel viel länger.

Aber ich habe keine andere Wahl. Denn das Heroin kann ich mir nicht leisten, ohne kriminell zu werden. Das will ich aber um jeden Preis verhindern. Ich habe scho eine lange Zeit hinter mir, genau gesagt 8 Jahre, in denen ich stets auf Bewährung gewesen bin. Das zehrt an den Nerven. Das kann ich nicht mehr.

Vmol{and


andiac,

hab keine angst. Meine Familie ist NEU-Geboren seit meine Bruder ins Meth.Prog ist! Ich hab viel darüber gelesen. Habe ich manchmal sogar die Tägliche Dosis vom Arzt gekriegt(weil, Gott sei dank, bin ich nicht sucht-krank, Ich habe genug andere Probleme) und meine Bruder Täglich gegeben- z.B.wenn wir in Urlaub sind.

Ja, Methadon BRAUCHT deutlich LÄNGERE ZEIT dein Körper zu verlassen aber man kann auch langsam die Dosis kleiner und kleiner machen bis eine Tag es nur Tröpfchen bleiben und dann ist es KEIN Problem aufzuhören....

Methadon hat manche sehr gute Seiten. Vor allem DU DENKST NICHT MEHR WIE EIN JUNKIE ! Keine GELD STRESS, kein Kriminalität. Sie Med.-schwester in die MethProgram kann deine Dosis Täglich weniger machen, (nur sehr laaaangsam, nicht mehr als 0,5 für ZWEI tage ) und so DU merkst es nicht dass dein Problem langsam weg geht....

Ich kenne viele Menschen die ZWEITE LEBEN anfangen mit der Methadon. Vor allem Man stabilisiert sein sozial Leben. Du bist JA nosch abhängig aber dein Seele ist ruhig weil du krigst es ohne sorge.

Die PROBLEME anfangen mit Bei-konsum.... Wenn du noch "der Kick" suchst... dann bist du immer noch Junkie .

Andere PROBLEM ist wenn es zu lang dauert.... Methadon ist TEMPORÄRE, nicht dauer Lösung. Mann muss ganz am Anfang mit dem Arzt eine Punkt in der Zukunft nennen

wo die Dosis am 0,00 mg/täglich kommt. Nicht weniger als 3 Monate und nicht Länger als 1 Jahr ist meine Empfehlung.

Dein Leben wird sich rasch ändern wenn du im MethProg rein kommst. Aber das soll dich nicht ablenken von dein Ziel – CLEAN LIFE !

Ich wünsche dir viel Erfolg. Und vergiss es nie- es ist wichtig gute MENSCH zu bleiben egal was deine Körper, um normal zu funktionieren, als Medikament brauch

W>ildkkater


Hallo,

Bin neu hier und deshalb noch unerfahren an Jahren ein alter Hase. Ist da alles normal was die Ärzte einen verschreiben, Vor 2 Jahren habe ich meine 8 Medikamente auf 3 reduziert (nach Spöttelein der Frau) lebe immer noch.

Meine starken Schmerzmittel werde ich auch mal absetzen, wirken eh nicht. Lasse ich mir nun eine Überweisung zum Psychiater geben bekomme ich Antidepressiva.

Eigentlich geht es nur darum das der Verstand nun bald mal wieder die Regie übernimmt.

Sicher war ich schon weit unten im Loch, Gedanken an Zyanid und Selbstmord aber jetzt fehlt nur noch der aufrechte Gang.

Das leben findet nicht nur auf einer Sonneninsel statt nur muss man selber was gegen die Vertrimmung tun.

Denke mal das jetzt viele das als Hohn sehen, es ist nicht so gemeint. Es ist schon eine böse das ganze Leben umfassende Kranket.

Mit freundlichen Grüßen

N@e4rdw8orlHd


Das ist einfach von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Du kannst noch so viele positive und negative Testberichte zu den Mitteln lesen, jeder muss da seine Erfahrungen machen, und durchtesten.

Ich hab Fluoxetin, Citalopram, Opipramol, und Venlafaxin bekommen.

Jetzt habe ich noch Tavor und Alprazolam hier, aber bisher noch nicht genommen.

Die AD haben bei mir alle nicht funktioniert.

Fluoxetin nach zich Monaten mal für 2 Tage, Opipramol nur zu höchstens 5%.

Der Rest überhaupt nicht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH