» »

Angstzustände und Depressionen

S^patEz_2x3


@ Morgan

Du hast Recht - aber es ist so schwierig. Als würden mich die Nachrichten verfolgen...

Aber es hilft wirklich, wenn man was für sich tut. War gerade beim Friseur und hab mich seit langem mal wieder richtig entspannen können...

Ich hatte gleich bei dem ersten Gespräch Glück. Die Therapeutin ist sehr nett und ich komm mir nicht so hilflos und verrückt vor. Das ich das nicht bin hat sie mir gleich am Anfang klar gemacht. Sie hat leider momentan keinen festen Platz, jetzt stehe ich quasi auf Abruf bereit. Aber das ist alles mehr, als ich davor gemacht habe.

Ich wünsche euch allen Frohe Ostern, schönes Wetter, dass es euch gut geht und ihr ein paar freie Tage genießen könnt.

LG,

Spatz

E9mamxa


@Spatz_23

ich kenne die Problematik mit den Nachrichten, mache mich tagelang verrückt, wenn im Radio von Autounfällen erzählt wird, mit Todesfolge...geht mich garnix an, aber trotzdem....kann mich aber nur anschliessen und sagen, dass man versuchen muss, Nachrichten und so etwas (tragische Filme u.ä.) wegzulassen, natürlich ist man da nicht so auf dem Laufenden, aber bisher hat mir das noch nicht geschadet.

Als der Tsunami war, war ich so betroffen, dass ich 50,oo€ gespendet habe (für mich wahrlich keine Kleinigkeit).

Alles Liebe und ein schönbes Osterfest :)*

N}inia!nex3


Guten Morgen!

Hi Ihr...

es ist doch immer wieder schön, wenn man zwei Tage unter Stress auswärts geschlafen hat und dann abends im eigenen Bett liegt und sich einfach nur wohlig erschöpft fühlt. Kurzum: bin sehr froh, wieder hier zu sein.

Und wie gehts euch? Mit Morgan habe ich ja gestern telefoniert, ihr gehts so: :)^ :-D :-x 8-) Hihihi... Und Leesha? Bin mal gespannt. Wenn ihr das hier lest, könnt ihr ja mal schreiben, wann ihr heute on seid, dann können wir ja tipseln.

Ansonsten wünsche ich euch einen schönen Feiertag.

Eure wohlgelaunte Annie 8-) @:) :)* @:)

MLorgtan ;lex Fay


Hallo Sist@s!

Mal schauen, wer sich hier noch einfindet...

Morgen geht es gen Urlaub und ich freu mich schon riesig darauf, dass Meer wieder zu sehen. Andererseits bin ich auch ziemlich nervös, da ich ja auch eher zu den Menschen gehöre, die sich nicht so gerne vom zu Hause entfernen. Außerdem bin ich ganz gerne alleine und es nicht gewöhnt, dass pausenlos jemand um mich herum ist und in diesem Urlaub hab ich immer entweder Sascha, seine Geschwister oder seine Eltern oder alle auf einmal um mich rum. Vor allem mit den gemeinsamen Malzeiten werde ich mich schwer tun, denn da bin ich auch etwas...hmmm... nennen wir es mal "eigenartig". Ich sitze z.B. äußerst ungern gerade auf einem Stuhl und sowas.

Mal sehen, wie das wird.

Nkini;an>ex3


Sistas

Jana, wie gehts dir und was machst du so? Lass mal von dir hören, ja? Ist mein Brief angekommen? Ich hoffe mal...

Die Annie

N4ini7aune3


Für Leesha

Hi Jana *:),

ich hoffe, dir geht es gut? Was machst du so Schönes in Berlin? Oder bist du über Ostern bei deinen Eltern?

Eigentlich wollte ich dir noch erzählen, wie es so an der Uni war... Daniel hat mich ja am Dienstag abgeholt. Die Fahrt nach Bi war nicht so toll, mir war etwas schlecht und wir hatten Stau. Eigentlich ein Horror für mich. Habe mich angestrengt, dass ich ruhig bleibe. Als wir in Bi ankamen, wollten Daniel und sein Freund noch einkaufen in der City. Ich bin dann allein losgezogen und in zu einer Thera gelaufen, um sie zu fragen, ob sie noch einen Termin frei hat. Sie hat sich ganz schön gewundert, dass ich so plötzlich auf der Matte stand. Nach dem Gespräch bin ich dann zu Daniel gelaufen und habe unterwegs mit Morgan telefoniert. Abends hat Daniel dann gekocht und wir haben ja noch getipselt. Die Nacht war echt sch****, denn ich konnte kaum schlafen und hatte HEIMWEH!!! Wie bescheuert, oder ??? Am liebsten wäre ich wieder nach Hause gefahren. Aber am nächsten Morgen wurds dann besser. Ich kam gar nicht dazu, Lampenfieber vor der Uni zu haben, denn Daniel machte ein tolles Frühstück und brachte mich dann zur Uni. Als erstes hatte ich mir vorgenommen, in die psychologische Betreuung zu gehen. Das habe ich auch sofort getan und mit einer netten Psychologin gesprochen. Und sie hat mir ein Erstgespräch für nächste Woche Donnerstag gegeben. Das kann ich wahrnehmen, aber die Wartezeit beträgt leider ein Jahr. Echt blöd.

So, und dann war es soweit: meine erste Vorlesung seit einem halben Jahrhundert :-o Ich bin in den Hörsaal gegangen, und die Luft war so stickig, dass ich gedacht habe: "Nee, hier gehst du gleich wieder raus!" :°( Es war auch sehr voll. Dann bin ich nach unten zur Dozentin gegangen und habe gefragt, ob ich noch teilnehmen darf, da ich die erste Sitzung verpasst habe. Das war kein Problem. Einen Platz habe ich mir dann ganz hinten gesucht und mich ein bisschen mit dem Typ neben mir unterhalten. Diverse Male während der Vorlesung kamen die vertrauten Gedanken: was ist, wenn dir schlecht wird? Wenn du es nicht aushälst? Wenn du dich übergeben musst etc. :-/ Doch wie es so ist, ist alles gut verlaufen und die Vorlesung war vorbei. :-) Das war also mein Debut seit über zwei Jahren.

Tja, nun zum kleinen Wehmutstropfen: das war dann auch das einzige Mal, dass ich da war in dieser Woche. Die Zeit bei Daniel war dann auch nicht mehr so gut (Daniel war aber total lieb). Vielmehr war es die Wohnung und Umgebung und Atmosphäre. Ich war auch sehr müde und alle, konnte kaum schlafen. Musste an früher denken, als ich in dieser Wohnung gelebt habe, und mit meinem Ex zusammen war etc :-( Es kamen lauter alte Gefühle hoch.

Am nächsten Tag konnte ich nicht in die Uni, das war dann Donnerstag. Daniel hat mich dann mittags nach Hause gefahren, und wir sind noch auf dem Weg bei Ikea reingeschneit, was im Großen und Ganzen auch ok war. Und als ich dan endlich, endlich wieder zuhause war, war ich so froh.

Diese zwei Tage bei Daniel haben mir eine Menge mitgegeben: 1) ich habe mir was vorgenommen und es auch durchgezogen 2) ich wusste, dass es mir da auch schlecht gehen würde, und habe mich bewusst diesen Gefühlen ausgesetzt 3) es ist gar nicht so übel, wenn ich jeden Tag mit dem Zug fahren muss, denn ich bin glücklich wenn ich dann wieder hier bin 4) das allerwichtigste: in der Uni war es gar nicht so schlimm. Ich habe mir alles nur so schlimm ausgemalt

So, liebste Jana, tut mir leid, dass ich so viel geschrieben habe. Damit will ich nur sagen, dass es am Ende gar nicht so schlimm war. Das ganze "Drumherum" ist das Schlimme gewesen. Und es ist auch nicht die Uni, die uns Angst macht, sondern unser Erlebtes. :-/ Und man kann wirklich alles schaffen, was man sich vorgenommen hat :)* und dass man vielmehr aushält, als man glaubt. Ach ja, was ich noch gemerkt habe: so wie früher geht es nicht mehr: sich keine Erholung gönnen! Das mache ich nicht mehr. Wenn ich kaputt bin von Uni oder anderen Sachen, die einem zu schaffen machen, dann achte ich auf meine Erholung. So beugt man nämlich neuen Depressionen und Erschöpfungen vor.

So, bin neugierig, wie es dir geht... Schreib bald, ja @:) ?

Liebe Grüße von deiner Annie @:) *:)

LTeesh:as sWorld


Hallo Sist@s

Morgan, ich weiß ja nicht, ob du das hier zwischendurch liest, aber ich wünsche dir einen ganz tollen Urlaub am Meer. Erholdich gut und mach dir nicht zu viel Stress wegen all der Menschen und Familie um dich herum. Ich wünsche dir ganz viel Spaß @:) @:)

Hallo Niniane, sorry mein abruptes Wegbleiben. Erst mal muss mich ich bedanken für deinen Brief. Habe ihn erhalten und mich riesig gefreut.

So, nun bin ich wieder da. Am Donnerstag ist meine Schwester mit ihrem Freund nach Berlin gekommen. Zusammen sind wir dann aufs Cardigans- Konzert hier gegangen. Ich habe mir das kurzfristig überlegt. Und wenn meine Schwester da ist, bedeutet das immer Stress, weilsie so viel machen will. Das ist oft nicht ganz leicht für mich und ich muss sie manchmal bremsen, weil ich mich sonst überfordern würde. Na jedenfalls war das Konzert toll und ich hatte auch Spaß. Am Freitag sind wir dann alle nach Hause zu meinen Eltern gefahren, obwohl ich ja erst vor Kurzem da war. Aber sämtliche WG- Mitbewohner sind nach Hause gefahren und ich wäre allein hier gewesen. Also bin ich mit. Freitag und Samstag gabs dann ein bisschen Familiengeplänkel und heute bin ich wieder her gefahren. Ich brauch jetzt wieder etwas Abstand (auch wenn nichts passiert ist- ich möchte nur tun und lassen, was ich will, wann ich will). Zudem hat ja jetzt wieder meine Lieblingssportart angefangen (WM!) und ich brauche jede freie Minute zum Gucken ;-D

Am Dienstag geht es dann bei mir mit der Uni los. Ich bin ein kleines bisschen nervös deswegen, aber auch zuversichtlich, nachdem, was du an der uni erlebt hast. Ich finde es super, dass du es dir zugetraut hast, im Hörsaal zu bleiben und es am Ende gar nicht so schlimm war. Ich glaube, dass es eine gute Idee ist, sich gleich bei der psychologischen Beratung vorzustellen. Ich denke, ich werde das auch machen. Vielleicht haben die ja ein paar hilfreiche Tipps, wie ich am Besten mit Depressionen mein Studium gestalten kann.

Außerdem hört es sich bei dir so an, als hättest du deine Angst vor ÖVM etwas verloren. Ich denke ja auch, dass es wichtig ist, abends in einer vertrauten Umgebung zu sein. Das vermindert den Stress doch gewaltig. Im Großen und Ganzen denke ich, dass du es richtig machst, wenn du da ganz ruhig ran gehst. Und so werde ich es auch machen und dann klappt das schon.

Wie geht es denn deiner Schwester? Ich hoffe, es geht ihr schon besser @:) Und wie verstehst du dich zur Zeit mit deiner Mutter? Sieht sie, wie sehr du dich bemühst, weiter vorwärts zu kommen?

Ok, ich bin jetzt müde und werde schlafen gehen. Bin morgen Abend wieder on (vielleicht auch schon im Laufe des Tages mal), dann können wir tippseln. Ich wünsche dir jedenfalls einen schönen Ostermontag und eine gute Nacht :)*

Liebste Grüße aus Berlin, tschüssi und bussi Jana

N3isnianex3


Hi Jana

Ach, da bin ich ja erleichtert, von dir zu hören... Habe mir schon gedacht, dass du einiges unternommen hast und über Ostern zu Hause warst. Wie war den das Konzert? Ich hoffe mal gut. Die Cardigans sind auch ganz ok, finde ich :)^

Mit der Uni: es war ein kleines Erfolgserlebnis, und auch deswegen, weil ich mal zwei Tage weg von hier war. Das war echt hart, und mir ist es auch etwas peinlich, dass ich "Heimweh" hatte. Aber egal. Das eigentliche Stück Arbeit kommt ja noch, denn ich muss konstant zur Uni gehen. Ich hoffe dass es klappt :)*

Ich bin gerade aus F. wieder gekommen, dort wohnt mein Vater und seine Familie. Wir haben ein Frühstück gemacht. Ich war seit vier Jahren nicht mehr da :-/ Es war auch echt ganz schön, meine Cousinen waren da. Ich war auch gar nicht so nervös, nur am Anfang, wo ich zum ersten Mal wieder im Haus meiner Oma war.

Heute abend gehe ich noch in eine Kneipe zum Karaoke. Um 23 Uhr bin ich noch mal on, werde heute eh erst später einschlafen. Vielleicht treffen wir uns ja dann noch... :-)

Ich denke, du musst dir wegen morgen keine Gedanken machen. Das wird klappen, da bin ich mir sicher :)* Du hast das schon echt ganz gut gemacht, dass du schon mal da warst in der letzten Zeit. Aber damit das mal klar ist: du bist auf jeden Fall morgen abend mal kurz on und erzählst mir, wie dein Tag war :-D, oky doky?

So, dann werde ich mal mein Puzzle weitermachen.

Liebe Grüße von deiner Annie @:)

L$ees/hzas Worxld


In zwei Stunden ist es bei mir so weit und mein erses Seminar seit über einem Jahr fängt an. ich bin heute schon ziemlich aufgeregt. Aber ich hoffe, diese Aufregung in Grenzen halten zu können. Mir kann ja auch gar nichts passieren. Aber Annie, ich denke, du kannst ganz gut meine Aufregung nachvollziehen. hinterher wird es mir sicher besser gehen. das ist halt die Nervosität vor dem Neuen.

Ich melde mich, sobald ich wieder zu Hause bin und mich erholt habe. Ich wünsche dir einen schönen Tag und bis später @:)

Tschüssi, deine Jana :)*

LSeeshaMs Worlxd


Hallo Annie

Hattest du gestern schön Spaß beim Karaoke?

Tja, heute war also mein erstes Seminar seit ich weiß nicht wie vielen Jahren. Und was soll ich sagen, es fand nicht statt, weil die Dozentin krank ist :-( Bevor ich mich auf den Weg zum Institut gemacht habe, war ich unheimlich nervös. Ich musste oft an die gescheiterten Versuche denken. Teilweise habe ich mich auch dabei erwischt, wie die alten Gedanken wieder hochkamen. Irgendwie hab ich wieder nach einer Ausrede gesucht, nicht hinzugehen :-/

Doch dann habe ich mich zusammengerissen: ich habe mir immer wieder gesagt, dass ich mich der Angst stellen muss, dass ich mich nicht klein machen lassen darf. Also bin ich einfach los gegangen. Und plötzlich stand ich schon vor dem Institut. Ich hatte ganz schön Fracksausen und die vielen anderen Studenten haben mich nervös gemacht. Aber ich bin unbeirrt meinen Weg gegangen, hab meinen Raum gesucht und dort dann den Zettel von der Krankmeldung meiner Dozentin gefunden. Ich konnte es kaum glauben. Sollte all dieser Stress umsonst gewesen sein? Ich hab all meinen Mut zusammen genommen und die umstehenden Studenten gefragt, ob das stimmen kann. Aber so war es. Hab mich dann auf dem Weg zur Bibliothek gemacht, um dort im Netz nachzusehen, ob ich mich auch gar nicht girrt habe. Naja und am Ende bin ich nach Hause gegangen. Im Wesentlichen werde ich wohl morgen dann nochmal das selbe durchmachen mit der Nervosität, bis ich ein Seminar zu Ende gebracht habe, aber ich bin stolz auf mich, dass ich dem Teufel im kopf nicht nachgegeben habe und zur Uni war. Der stress und die Nervosität werden mich wohl noch eine Weile begleiten und ich muss sie als meine Begleiter akzeptieren. Nur dann kann es klappen. Aber ich habe jetzt die Zuversicht, dass ich es schaffen kann. Morgen ist ein neuer Versuch. Ich bin schon gespannt.

Ich hoffe, dir geht es gut? Wie machst du dass jetzt mit Uni?

Liebste Grüße (gehe jetzt Snooker gucken ;-D, bleib aber hier on)

Jana

Nziniaxne3


Hi Jana

Hey du! Ja, gibt es denn so was ??? Da stürzt du dich heldenhaft in dein neues Abenteuer, und dann wirst du von der Dozentin "versetzt" ;-) Tss, tss, tss... Aber du hast es echt total gut gemacht, dass du im Institut geblieben bist und standhaft geblieben bist. Das ist echt super :)^ Kannst stolz auf dich sein und morgen deinen ersten Anlauf festigen :)* Hihihi, habe eben in der TV-Zeitschrift gelesen, dass Snooker läuft. Und da habe ich ir schon fast gedacht, dass du deinem x :)- Sport frönst. Aber man muss sich ja auch was gönnen, gell?

Gestern war ich nicht mehr beim Karaoke. Ich war total müde und habe leider einen Ausschlag im Gesicht. Das stört mich etwas, mal abgesehen davon, dass die Haut brennt >:( Echt fies.

Tja, mit der Uni läuft es noch nicht so gut. Ich war erst bei einem Seminar, und ich schäme mich sehr. Vor allem habe ich Panik :-( Das finde ich alles nicht so toll. Morgen habe ich auch wieder eine Vorlesung, und zwar die, wo ich ja letzte Woche war, als ich in B. bei Daniel war. Ich hoffe sehr, dass ich es morgen schaffe. Jana, ich weiß, du brauchst deine ganze Energie für deine "Mission Uni", aber vielleicht kannst du ja morgen früh auch kurz mal an mich denekn, und mir positive Energie zukommen lassen :-x. Ich werde dir auch ganz viel Power mental senden :)*. Komm, wir treiben uns gegenseitig an. Ich nehme mein Handy mit, und wenn ich Fracksausen bekomme, dann musst du leider dran glauben 8-) ;-).

Soviel zur Uni. Ich bekomme es nicht hin, es ist schwierig, aber ich werde nicht aufgeben.

Ich habe ja schon öfters von diesem Typ erzählt, oder? Der S. Er hat gefragt, ob wir uns nicht doch mal treffen... :-x Aber da warte ich auch noch etwas ab... Ich würde ihn so gern anrufen, trau mich aber nicht.

So, dann wünsche ich dir erst mal noch viel Spaß beim snookern. Und ich denke ganz fest an dich, wenn du zur Uni fährst. Ich merke gerade, wie es mir Kraft gibt, dass wir alle für uns da sind, und dass du auch morgen mutig deinen Weg beschreitest. Und dass Morgaine am Strand sitzt und uns mental nah ist *schwelg*. Ich drücke dich, Deine Annie

PS: Wann hast du morgen Uni? Ich von 10-12 Uhr.

N_iniXanex3


Nochmal PS

Habe es wohl ein wenig mit den Smileys übertrieben...

L:eesJhas Woxrld


Kleine Pause beim Sport ;-D

Ich habe mein Handy morgen selbstverständlich dabei und ich hoffe, du deins auch. Mein erstes Seminar fängt orgen um 8 an. Ich schick dir mal meinen Semesterplan per Mail.

:)^ Ja treiben wir uns gegenseitig an. Wünsche dir gaaaaaanz viel Kraft für morgen @:) @:)

SoWerbung wieder vorbei ;-D Übrigens hat mien Favourit heute schon gespielt und liegt super im Rennen ;-)

L*eesha4s Worvlxd


PS

:-/ Ich |-o glaube %-| man :-| kann :-) mit ;-D Smilies ??? nicht 8-) übertreiben :-p :)^ oder?

LFeeshas, Worxld


So neuer Versuch. Muss in einer halben Stunde los. Ich habe sehr schlecht geschlafen und bin deshalb total kaputt. Am liebsten möchte ich mich wieder hinlegen. Wenn ich doch nur nicht soo nervös wäre. Ich hoffe, dass ganz schnell Routine einritt und ich nicht mehr soviel Angst habe.

Ich wünsche euch einen schönen und erfolgreichen Tag, bis später

eure Jana

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH