» »

Angstzustände und Depressionen

d4oWdo3f{ienc.hexn


Niniane, Morgan Le Fay und die anderen Sisters...

... ich beneide euch... denn ich steh immer noch da, allein auf weiter Flur...und habe das Gefühl, jeden Tag ein Stückchen mehr zu sterben, mich weiter zu verlieren...

Aber ich gönne es euch von Herzen, macht weiter so.

Dodofiene

M1orgaEn le Fxay


Dodofienchen

Erstens stehst Du nicht alleine da und zweitens wird es bei Dir bestimmt auch irgendwann wieder ein bissl bergauf gehen :)* @:) Lass den Kopf nicht hängen und wenn Du irgendwie Hilfe brauchst, dann schreib einfach *:)

Leeeshaxs World


Hallo Mädels

Sorry, aber ich hab es einfach nicht geschafft. Diese Präsentation stesst mich total und dann hat auch noch der PC angefangen rum zu spinnen >:( Bin dann erstmal mit meiner Mitbewohnerin zum Schwimmen gegangen und hab mir den Frust von der Seele geschwommen. Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie gut das tat. Bin eben erst zurück und fühle mich wie neu geboren :)^ Werde jetzt noch ein bisschen arbeiten und dann schlafen gehen.

Morgen Abend bin ich aber on, versprochen :)^

Ich wünsche euch beiden einen schönen Tag morgen und wieder viel Sonne 8-), allerliebste Grüße aus der Hauptstadt eure Jana *:)

LkeeshHas WGoHrxld


@Dodofienchen

Das wichtigste ist, dass du nie die Hoffnung verlieren darfst. Ich weiß, dass sagt sich so einfach daher. Auch ich habe mir so oft neu Mut machen müssen, und am Ende hat es sich gelohnt. Was tust du denn zur Zeit, um die Situation in den Griff zu kriegen? Machst du eine Therapie oä ??? Ansonsten schreib dich hier aus, wir helfen dir gern @:)

Liebe Grüße Jana

N<ini[anxe3


@Dodofienchen

Mach dir nicht allzu große Sorgen (ich weiß, leicht gesagt...). Aber ich glaube, ich spreche für alle, wenn ich sage, dass es erst besser wurde mit unseren Problemen, als wir dem gelassen entgegen geblickt haben und und sozusagen alle Widerstände aufgegeben haben. Ab einem gewissen Punkt kann dir nix Schimmeres mehr passieren und es kann nur irgendwann besser werden. Und dieser Punkt ist bei jedem verschieden... Und wir haben auch alle immer wieder mal einen schlechten Tag. Das passiert. Davor ist niemand sicher. Aber ehe man es sich versieht, geschehen manchmal kleine Dinge, die einem wieder Mut machen. Warte es nur ab ;-) :)*

N]ini8anex3


Hey Sisters

Jana, ich hoffe, dir gehts gut... Lisa und ich hatten gestern noch getippselt... Ich hoffe, du lässt dich von dem Uni-Kram nicht unterkriegen. Das ist besser, als nix zu tun zu haben... Und wenn es too much wird, macht man es wie du und hüpft ins kühle Nass :)^

Und sonst? Tja, ich weiß nicht, wie es bei euch ist, aber ich hätte nix gegen einen warmen Mairegen einzuwenden... Bei uns ist so komische Luft. Habe auch mal wieder dieses Gefühl, dass irgendwas im Busch ist, d.h. das irgendwas passieren wird. Aber dieses Gefühl haben wir ja alle mal, gell... Wir mit unserer Intuition.

Ich muss noch ein wenig Hausarbeit machen, wenn ich schon zu hause hocke, kann ich ja genauso gut etwas Nützliches machen. Bin aber jetzt auch gerade echt kaputt und irgendwie neben der Spur... Aber sonst geht es mir gut :)^ Ich hoffe, euch auch. @:)

Drücke euch, Annie @:)

Lmee5shCas Wiorxld


N'abend

Wollt nur mal gucken, ob einer von euch hier ist. Ich hoffe, ihr habt einen schönen Maitag gehabt. Meiner war ganz ok. Hab heute morgen noch in aller schnelle meine Präsentation fertig gekriegt und abgeschickt. Jetzt hoffe ich nur noch, dass auch alles geklappt hat :-/

;-D Und dann ist mein letztes Seminar ausgefallen und ich hatte früher als erwartet Feierabend.

Ja, das schwimmen gestern hat gut geholfen, den Kopf frei zu kriegen und den Stress los zu werden.

Morgen hab ich mal einen freien Abend und muss nichts machen, dass heißt, dass ich wieder Zeit hab zum Tippseln. Ich bin dann ab 22 Uhr on. Vielleicht schaffen wir es ja morgen, uns über den Weg zu schreiben. Bis dahin eine Schöne gute Nacht und einen weiteren sonnigen Tag @:)

Tschüss Jana

NdiUniaQnex3


Schlaflos und orientierungslos

Hi ihr,

ich habe mich eben ins Bett gelegt und war auch schon müde, aber ich konnte und kann keine Ruhe finden. In meinem Kopf kreisen die Gedanken und drehen munter ihre Runden... Und ich frage mich, was eigentlich damals mit mir geschehen ist und ob es überhaupt so schlimm war ich denke (Jana, ich schicke dir noch eine Mail, wo drin steht, worüber Lisa und ich gestern getippselt haben).

Ich komme damit einfach nicht klar und ich kann mich ja auch nicht richtig erinnern... Und überhaupt. Manchmal würde ich deswegen gerne weinen, aber das geht auch nicht.

Vielleicht war ja auch alles gar nicht so schlimm. Ich war eigentlich nur dumm und selber schuld. Ich könnte mich dafür ohrfeigen.

Ich will noch nicht mal richtig darüber sprechen. Ich kann es auch gar nicht, weil ich die Sache nicht richtig auf die Reihe bekomme. Und die Nacht ist heute so warm, man kann kaum atmen. Als ich gerade im Dunkeln im Bett lag, da spürte ich zum ersten Mal wieder diese Panik, die ich damals gespürt habe: im Dunkeln zu liegen und nicht wissen, was gleich (mit mir) passieren wird.

Es wird ein Problem, morgen die Sendung zu machen und Freitag und Samstag zu arbeiten, weil ich unterbewusst immer an diese eine Sache denken muss.

Lisa, bitte sag mir, wenn ich das dramatisiere oder das hochspiele...

Ich wünsche euch eine gute Nacht, liebe Grüße in die Dunkelheit hinaus. Eure Annie @:) :)*

dXodofimen|chen


Morgan Le Fay, Niniane, Leeshas World

Danke für eure warmen Worte.

Ja, mache immer noch eine Thearapie, die mir aber auch immer noch nicht den erhofften Erfolg bringt.

Mir gehts zur Zeit sowas von schlecht. Das liegt aber auch daran, daß ich so vielen realen Kummer habe und immer noch zwischen zwei Stühlen stehe. Familienangelegenheit....

Mir ist als Kind und auch als Jugendliche immer eingebläut worden, man darf über nichts reden. Man muß immer den schönen Schein wahren.

Vielleicht würde es mir gut tun, all das mal schreiben zu können. Vielleicht hätte da jemand eine Lösung oder vielleicht würde mich allein das Schreiben befreien.

Aber irgendwie trau ich mich nicht...

Ich gehe jetzt zu einem Geistheiler, einem sehr bekannten, der war schon in diversen Zeitungen, Zeitschriften und im Fernsehen. Mittlerweile glaub ich an alles...

Wenn ich nicht bald meine Sorgen los werden kann, auf die ein oder andere Weise, dann platzt mir der Kopf, dieses Gedankenkarussell hört nicht auf sich zu drehen.

Ganz liebe Grüße an euch alle und macht weiter so!

Dodofienchen

Ngianianxe3


@dodofienchen

Hallo Dodofienchen,

problematische Familienangelegenheiten und dieses Gedankenkarussel kennen wir glaube ich auch alle... Wir haben verschiedene Methoden dagegen, die helfen können. Am besten man probiert aus, was einem am meisten zusagt. Wir gehen spazieren, in den Garten/Park, machen Sport, Gymnastik, Schwimmen, reden mit jemandem, schreiben unsere Gedanken auf oder schreiben jemandem einen Brief. Es gibt so viel, das man tun kann. Auf den ersten Blick erscheint einem das banal, aber es WIRKT. Wichtig ist, dass man erkennt, das es nur besser wird, wenn man irgendwas MACHT. Man muss nicht gleich was Großes starten, im Gegenteil. Es beginnt mit Kleinigkeiten, und sei diese Kleinigkeit noch so winzig.

Wie wäre es z.B., wenn du jeden Tag aufschreibst, was du gemacht hast und gefühlt hast? Das sortiert vielleicht deine Gedanken...

Bei uns hat es auch mit Kleinigkeiten angefangen, und nichts geschieht von jetzt auf gleich. Also, durchhalten und nicht Verzweifeln :)^

Niniane

N(in9ianxe3


@WEIRD SISTERS

Hi Ihr beiden,

wie geht es euch? Hoffentlich gut...

Es ist nicht so, dass meine Stimmung zum Verzweifeln ist, aber irgendwas stimmt nicht mit mir. Wegen der einen Sache, ihr wisst schon. Ich muss sagen, dass mir das Telefonat gestern mit Morgan L.F. echt super gut getan hat.

Nur ich weiß einfach nicht, wie ich mit dem Schotten umgehen soll. Dafür gibt es irgendwie keine Worte. Und ich weiß nicht, was ich fühlen SOLL. Und es wäre sehr schlecht, wenn mir diese Sache alles verübeln würde, im Hinblick auf einen neuen Freund (irgendwann).

Ich wünschte, jetzt würde mir jemand klipp und klar sagen, wie ich damit umgehen kann und soll, und was nun das Beste für mich wäre. Denn ich weiß dat irgendwie nicht so recht. Toll, wenn man selbst so auf dem Schlauch steht. Vor allem verstehe ich mich gar nicht, dass ich mich nicht doller gegen den Schotten gewehrt habe. WIESO NICHT ??? Und vielleicht war es ja auch gar nicht so schlimm. Und ich dramatisiere das total. Kann mich ja eh nicht an die ganze Nacht erinnern.

Mist, verdammter >:(

So, aber auf der anderen Seite haben sich ja einige schöne Dinge angehäuft, und ich muss sagen, dass es ein beruhigendes Polster ist, dass mir (uns) Halt gibt!

Drück euch, eure ANNIE @:) @:)

M@organ &le Faxy


Dodofienchen!

Dinge in sich hinein zu fressen um den Schein zu wahren ist wie Gift für die Psyche! Das führt dazu, dass Du die Sorgen und Probleme nicht los lassen kannst und sie immer unterdrückt mit Dir rum schleppst.

Am besten hilft meiner Meinung nach, wenn man versucht zu erkennen, was genau einen belastet und vor allem auch wer. Wenn Du z.B. merkst, dass der Kontakt zu bestimmten Familienmitgliedern Dich oft sehr belastet, dann geh denen aus dem Weg. Entferne das aus Deinem Leben, was Dich nicht glücklich macht. Das kann einem manchmal nahezu ünmöglich erscheinen, aber hier gilt: Nichts ist unmöglich!

Du musst erkennen, dass Angststörungen und auch Depressionen ein wichtiges Zeichen dafür sind, dass Du aktiv etwas ändern musst und dass Du vor allem Ruhe vor neuen Belastungen brauchst. Wer eine Grippe hat, der muss sich auskurieren und so ist das auch bei psychischen Angelegenheiten. Du bist krank und brauchst erstmal Ruhe. Finde heraus, was Dir gut tut und was nicht. Und verlass Dich nicht drauf, dass Dich ein Therapeut o.ä. heilen kann. Der ist erstmal nur eine Informationsquelle, denn die Heilung musst Du selber schaffen. Und das braucht seine Zeit.

Was machst Du zur Zeit selbst für Deine Genesung? Zur Therapie gehen und sonst nichts? Schreib doch einfach mal ein bissl mehr auf... auch per PN, falls Du das nicht öffentlich machen willst.

Es gibt immer einen Sinn und auch eine Lösung @:)

M+org=an 'le Fay


Niniane!

Du fällst schon wieder in Dein altes Muster, in dem Du für alles bei Dir die Schuld suchst. Auf Dauer machst Du Dich damit kaputt und außerdem ist es eine große Sünde, denn Du zweifelst damit an dem göttlichen, das in Dir steckt.

Dich trifft nicht die geringste Schuld. Sei nicht traurig, sondern wütend über diesen Kerl, der Deine Würde auf das massivste verletzt hat. Du dramatisierst auch auf keinen Fall! Es IST schlimm und Du hast das Recht verletzt und wütend zu sein. Du kannst Dich nicht ganz erinnern, aber selbst die Bruchstücke der Erinnerung reichen aus, um sagen zu können, dass es falsch war.

Es ist vorbei und es wird nicht wieder geschehen. Denk daran, wie Du vor ihm stehst und wie Du die große, erfurchtsvolle Gestalt annimmst und mit dem Finger auf ihn zeigst, weil er ein armer Wurm ist und Du genau weißt, was ihm noch durch die Göttin blüht!

Was Du auch tust, Du wirst es nicht mehr rückgängig machen können. Es ist leider Teil Deiner Vergangenheit, aber es ist weder Deine Gegenwart, noch Deine Zukunft.

Du brauchst Dich nicht an alles erinnern, denn es ist nicht, sondern es war. Du tust Dir selbst jeden Tag weh, wenn Du Dir selbst die Schuld gibst, oder weiter versuchst, Dich als schwache Person zu sehen. Das bist Du nicht! Du hättest es nicht ändern können. Er hat Dir nichts weg genommen.

Du bist Teil von IHR

@:)

Nsiniganex3


Hi Ihr...

Endlich alle wieder zusammen...

LueeshIas TWorlxd


Schön, dass wir uns getroffen haben. Ha, wie in alten Zeiten ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH