» »

Angstzustände und Depressionen

L@eeseha"s W@orld


Hallo Dodofinchen

Was du da beschreibst, kenn ich nur zu gut. Ich war auch schon mal drauf und dran, meine Sachen zu packen und abzuhauen. Diesen ganzen Sch* einfach hinter mir lassen. Denn wenn man weggeht, kann man neu anfangen, keiner kennt einen. Aber so einfach ist das leider nicht. Weißt du, wenn du woanders bist, sind deine Probleme immer noch die gleichen. Ob man sich nun in einer neuen Stadt, einem neuen Land oder gar einem anderen Kontinent befindet, es bringt nichts. Du kannst nicht so einfach davon laufen. Es gibt nur den Ausweg, dass du dich mit dir auseinandersetzt, dich deinen Problemen stellst. Du für dich musst akzeptieren, dass du jetzt in dieser verzweifelten Lage bist, aber dass es auch wieder besser werden kann und nicht so bleiben muss. Ich weiß nicht, in was für einer schwierigen Lage du steckst, aber gibt es denn niemand, der dir zur Seite steht? Niemanden, der dich unterstützen und aufbauen kann? Man schafft es nicht allein, von seinen Problemen zu befreien.

Dodofinchen, ich wünsche dir, dass du wieder ein bisschen Hoffnung hast und nicht kampflos aufgibst, auch wenn die Lage noch so kompliziert ist. Ich wünsche dir ganz viel Kraft dazu und hoffe, dass es dir bald besser geht.

Ganz liebe Grüße @:) @:)

Jana

NfiniaXne3


@dodofienchen

Hi Dodofienchen,

hast du denn irgendeinen Plan, wo du ungefähr hin willst? Das, was du geschrieben hast, klang alles sehr aufgewühlt... Vielleicht könntest du eine Art Kompromiss mit dir selbst schließen, z.B. das du übers WE verreist, nur du ganz allein, und die eine Auszeit nimmst. Denn wie Leesha schon geschrieben hat: das Weglaufen ist bestimmt keine so gute Lösung, denn die Probleme werden dadurch nicht gelöst... Ich hoffe, dass es dir gut geht, wo immer du auch bist. Und denk daran, dass IRGENDWANN alles wieder gut wird. Es fängt aber eben mit winzigen Kleinigkeiten an, und nicht mit 1000 Trompeten - und Paukenschlägen

Viel Glück! @:)

Njinia)ne3


Hi Weird Sisters...

Hey Leesha und Morgaine,

wie geht es euch? Ich hoffe, euch geht es gut. Was macht ihr denn Schönes?

Ich habe heute die Sendung gemacht und sonst nix Besonderes. Gleich haue ich mich auch schon ins Bett und lese, bin nämlich soo müde. Fühle mich wie die trübste Tasse auf der Welt ;-)

Eben habe ich mit meiner Schwester geredet. Ich wollte mal versuchen, auf ihren Freund zu sprechen zu kommen und habe es auch gut angestellt, denn wir haben zwei Minuten zu diesem Thema zustande gebracht. Aber ich habe nix Neues erfahren. Als ich das Thema HIV angeschnitten habe, da war das Gespräch sofort beendet. D. wollte übrigens, dass meine Schwester ihn mit mir verkuppelt... Der D., das war schon einer. Tja, mir liegt das sehr am Herzen mit dem Thema HIV, denn so wie sich meine Schwester verhält, ist es äußerst merkwürdig, und man muss die Möglichkeit erwägen, dass sie sich angesteckt haben könnte. Ich wünschte, sie würde sich testen lassen :-/

Außerdem ist mir aufgefallen, dass ich schon etwas in S. verliebt bin, dass kann man nicht leugnen. Aber irgendwie habe ich so im Gefühl, dass er nicht an mir interessiert ist. Was ja auch nur normal ist... Ich weiß noch nicht mal, was ich an ihm toll finde. Ich weiß nur, dass ich es schön fand, wie er mit der ganzen Sache umgeht und die Zitate, die er mir geschickt hat, damit war es dann um mich geschehen. Mal sehen, wenn es jemals was mit ihm werden sollte, dann wäre es wie ein Wunder. Ich wünschte, er würde mich anrufen.

So, ich drücke euch ganz lieb und wünsche euch einen schönen Feiertag! Eure Annie @:)

M#org=an lex Fay


Dodofienchen

Manchmal, wenn man das Gefühl hat, dass man abhauen muss, dann ist das gar nicht so falsch. Man sollte nur mal darüber nachdenken, wovor man wegläuft. Ist es der Freund oder Freundeskreis oder sind es die buckligen Verwandten, die einem die Kraft aussaugen? Das Gefühl weg zu müssen ist oft ein Zeichen, dass man sich von etwas oder jemandem im Leben entgültig trennen muss. Es gilt dann, dieses heraus zu finden :)* Die anderen beiden haben schon recht, denn man kann im Endeffekt nicht weglaufen und alles wird besser, aber manchmal ist es schon besser, wenn man etwas gravierendes ändert.

Ich hoffe, dass Du irgendeinen Weg für Dich findest und vor allem, dass Du lernst, Deine Gefühle und Gedanken zu formulieren, denn es ist einfach sehr sehr ungesund, wenn Du das alles mit Dir alleine aus machst und dummerweise werden Deine stummen Schreie nur von äußerst sensiblen Menschen wahrgenommen.

Ich wünsch Dir auf jeden Fall alles gute und hoffe, dass Du bald wieder von Dir lesen lässt @:)

Gruss, Morgan

MPorgan /le Faxy


Niniane

Hmm, ich denke, dass Du in Bezug auf meinen Bruder vollkommen recht hast und ich bin auch mittlerweile etwas ruhiger und werde einfach mal gucken, was passiert.

Was S. angeht bin ich ja etwas verwundert, denn wenn er am Wochenende weg war, dann frage ich mich, wieso er sein Handy nicht dabei hatte. Wenn er nun eine Freundin hätte, dann hätte er Dir das ja eigentlich auch mitteilen können und da würde ich mir jetzt nicht so viele Gedanken machen und wenn er tatsächlich kein Interesse mehr an Dir hätte, dann würde er sich vermutlich gar nicht mehr melden ???

Das mit Deiner Schwester ist echt ein heikles Thema. Kann mir vorstellen, dass sie möglicherweise selber ziemlich in Panik ist wegen dem HIV. Entweder sie kann selber ausschließen, dass sie sich angesteckt hat oder sie hat einfach zu viel Angst vor einem schriftlichen Ergebnis und versucht es deshalb zu verdrängen. Ich hoffe auf jeden Fall das Beste für sie. Vielleicht wäre es auch nicht schlecht, wenn man sie jetzt erstmal ganz in Ruhe lässt und wartet, bis sie von sich aus darüber reden will :-/

Ansonsten hoffe ich, dass es Dir gut geht und Du diese verregnete Woche gut rum bekommst. Vermisse Dich schon so ein ganz klein wenig.

Drück Dich @:)

Nbini`ane3


Hi Morgan

Hey Herrin vom See und Frau der tausend Namen! ;-)

Ich denke, du fährst damit nicht schlecht, wenn du mental die Zügel aus der Hand gibst und das mit deinem Bruder leichter siehst. Ich meine, ich kann da natürlich nicht mitreden... Aber ein Drogen-Problem ist natürlich mit das Schwierigste. Und laut meinen wenigen Christiane F. Kenntnissen kann man glaube ich nur sagen, dass es der Betroffene selbst in der Hand hat. Man kann für ihn da sein, aber er muss da ganz allein durch und die Dinge wieder auf die Kette kriegen... So hart das auch ist. Aber es ist die einzige Lektion, die wirklich was taugt und einen weiter bringt. Er wird das bestimmt machen. Und die Göttin wird ihm das zuteilen, was nun mal sein Schicksal ist. So wie sich sich um uns kümmert, kümmert sie sich auch um ihn. :)* Ich glaube, ein wesentlicher Grund für Angst und Panik ist der Zwiespalt, sich zwischen Menschen zu befinden, die man einerseits liebt, die einem aber nicht gut tun. Siehe auch Annie-Mutter. Und man kann sich nicht offen gegen diese Person stellen, weil man sie nicht verraten will. Haben wir ja auch schon oft drüber geredet, dass dein Bruder auch ein Täter (oder in erster Linie überhaupt) gegen dich ist, denn er hat dir das Schlimmste zugefügt, was man einem Menschen nur zufügen kann. Aber es wird alles wieder in Ordnung kommen.

Mit meiner Schwester habe ich jetzt einen Plan, ich habe es gestern mit meiner Mum besprochen. Ich gehe morgen zu der Ärztin, wo M. immer hingeht. Sie kommt ja auch im Sommer vielleicht zur Kur. Und dann werde ich alles der Ärztin erklären und sie bitten, M. einen HIV-Test schmackhaft zu machen. Vielleicht klappt das ja irgendwie. Ich würde mir auch nicht so was einfallen lassen, wenn es nicht ernst wäre. Leider dürfen Ärzte ja nicht heimlich so einen Test machen, oder?

Ich nehme alles zurück, was ich über IHN schrieb. Er hat mir gestern abend eine Email geschrieben, nachdem ich ihm eine SMS geschrieben habe, ob wir nicht mal wieder telefonieren... Er hat nicht per SMS geantwortet, da dachte ich schon wieder er hätte ein Date oder so... :(v Habe dir die Mail geschickt. Bitte sag mir, was du davon hälst...

Oh mein Gott.

Ich drücke euch! Annie @:) @:) @:) @:) @:) @:)

N1iniaxne3


Hi Jana!

Wie geht es unserer Berlinerin? Ich hoffe, dir geht es gut.

Hey, siehst du das genau so wie ich, dass wir mal wieder tippseln sollten? Ich fänd es gut!

Was macht die Selberhochzeit und die diesbezüglichen Vorbereitungen? Ich habe ne coole Idee: wenn ich mein Gehalt bekomme, dann fahren Morgain und ich in dein Heimatdörfchen, nisten uns in das wahrscheinlich einzige Hotel ;-) ein und kommen mit dir zur Silberhochzeit! Das wäre lustig... *hihihihi*

Liebe Grüße nach Berlin! @:) @:) @:) @:) @:)

L,eesh[asJ Woxrld


Hallo ihr beiden

Heute ist also Feiertag, aber in Berlin ist nichts davon zu merken. Liegt wahrscheinlich am Regen. Das einzige, was mir auffällt, ist, dass es auf der großen Straße vor meinem Haus wesentlich ruhiger ist :)^

Mir selbst geht es so einigermaßen. Die DVD für meine Eltern kommt nur schleppend voran und dann nervt mich auch noch, dass ich mich bis nächsten Dienstag für Prüfungen anmelden muss. Hab da jetzt schon etwas Bammel vor, auch wenn es nur eine Anmeldung ist und die Prüfungen erst Ende Juli sind :-|

Gestern haben Judith und ich einen Frauentag gemacht und ein bisschen Hausfrau gespielt. Erst haben wir die WG tip top aufgeräumt und geputzt, dann haben wir Kuchen gebacken und einen :)D Klatsch gemacht. Und hinterher hat sie sich die Haare gefärbt und mir die Haare geschnitten, alles mit einem Gläschen Wein. Abends waren wir wie aufgezogen und haben nur Blödsinn gemacht ;-D ''Ich hab mich dabei so wohl gefühlt, wie schon lange nicht mehr.

Euch bei der Silberhochzeit dabei zu haben, wäre schon ein echter Knaller. Wir müßten uns dann wohl alle ein Zelt teilen, weil es kein Hotel in meinem Dorf gibt :-/

Lisa, ich kann dir ein bisschen nachfühlen, dass dich ein paar Sachen an deinem Bruder oder seinem Verhalten stören. Aber wahrscheinlich hast du einfach zu hohe Erwartungen. Ihr alle müsst euch an die neue Situation gewöhnen, und du machst dir sicher Gedanken, dass alles gut läuft. Ich muss da Annie recht geben, und du musst deinem Bruder erst mal machen lassen. Ich kann mir vorstellen, dass das nicht einfach ist, weil man ein bisschen immer das Gefühl hat, die Kontrolle zu verlieren. Aber du hast schon so vieles geschafft, dashier schaffst du auch noch @:)

Annie, das mit deiner Schwester ist schon eine üble Lage. Nicht nur, dass sie den Tod ihres Freundes verkraften muss, nun auch noch die Ungewissheit, sich eventuell angesteckt zu haben. Ich finds gut, dass du alles versuchst, ihr zu helfen. Ob das mit dem Arzt so klappt, weiß ich nicht :-/ Ich weiß nicht, wie ein Arzt auf so eine bitte reagiert. Aber ich hoffe, dass es klappt.

Und mit deinem Krieger musst du dich wohl noch ein wenig gedulden. Ich glaube auch, dass, wenn er kein Interesse mehr an dir hätte, er sich nicht mehr melden würde :-/

So na dann wünsche ich euch einen ruhigen Feiertag (wir malen uns die Sonne einfach ans Fenster 8-)). Freue mich schon, wenn wir uns wieder schreiben, bis dahin ganz, ganz liebe Grüße und Umarmungen :)*

eure Jana

Ndiniha"ne3


Hi Ihr!

Hey Jana,

ich hoffe, dir geht es gut! Euer Frauentag war bestimmt total super und spaßig :-D Das hört sich witzig an. Sowas würde ich ja auch mal gerne machen :-) Hmm, das mit der DVD klappt bestimmt auch noch... Aber trotzdem ist man froh, wenn endlich der große Tag da ist und das Fest beginnt, oder? Wie ist das eigentlich bei dir? Mit Familienfeiern und so: macht dich das noch nervös oder siehst du so etwas jetzt auch ein wenig entspannter?

Hi Lisa,

und wie geht es dir? Was machen deine zwei Männer zuhause? Ich hoffe, sie benehmen sich anständig, gell ;-) Sonst werden sie die Strafe der Priesterin und Göttin zu spüren bekommen...

Mein Tag war gestern einer der wenigeren angenehmen Tage. Ich habe abends nur geheult, weil mir mal wieder klar geworden ist, dass das, was ich am allermeisten will, am wenigsten funktioniert... Also das mit S. und z.B. Uni und Ausziehen. Das ist ein ******-Gefühl, wenn man so in seinem eigenen Käfig gefangen ist. Und man nicht frei entscheiden kann: "So, das will ich nun machen, also auf gehts!" Man ist total in seinem Handeln gefangen. Und so fehlen einem die Erfahrungen, die einem (mir selbst)so gut tun würden, also mal wieder ein Date haben und zur Uni gehen. Ehrlich gesagt, dass sind die allerschwersten Hürden in meinem bisher noch jungen Leben :-/ Das ist so ähnlich wie damals, alsich auf dem Schulflur tobte und schrie und nicht in die Klasse wollte, ich aber genau wusste, dass ich da hinein MUSS und es keinen Ausweg gibt. Mann, ich habe es doch auch schon als Kind geschafft... Na ja.

Heute und morgen ist wieder Arbeit angesagt. Ich habe für mich beschlossen, den Job aufzugeben, wenn es zu viel wird. Dann war es eben eine neue Erfahrung, und ich habe es gewagt und FERTIG AUS. Ich weiß, vielleicht ist es etwas erbärmlich, aber ich kann schon froh sein, dass ich nach dem Job gefragt habe und ihn nun seit vier Wochen mache. Es ist ja nicht nur ein seelisches Problem, sondern auch ein körperliches: immer nassgeschwitzt und schlapp, das hält man nicht gut durch.

Gestern abend war ich so down, dass ich sogar gar nicht mehr abgeneigt war, in eine ambulante Tageseinrichtung zu gehen, wo man den ganzen Tag Gespräche hat und Dinge übt. Wir haben ja schon drüber geredet, dass eine Verhaltenstherapie nicht viel bringt. Aber ich würde mittlerweile alles tun, nur damit ich wieder die Sachen machen kann, die ich gerne machen will.

Und es ist einfach blöd: man denkt, wenn man eine neue Sache geschafft hat, z. B. einen Job gefunden hat, dann gibt einem dass neuen Mut und Kraft für neue Hürden. Aber nein: es ist nur schmerzlicher. Jana, war das bei dir auch so? Jetzt, wo du wieder zur Uni gehst? Gibt dir das Kraft oder fühlst du dich auch verzweifelt (manchmal)?

Verzeiht mir meinen Monolog, aber ich muss es aufschreiben, weil es mir dann besser geht. Ich habe auch gestern S. eine Email geschrieben und alles rausgelassen. Warum schickt er mir auch so eine aufwühlende Email? Was das wieder ausgelöst hat... Tsass ;-)

Bin heute wieder bei der Homie und muss ihr erst mal "beichten", was ich nebenbei alles für Mittel genomen habe. Sie wird vom Stuhl fallen.

Ich drücke euch, meinen geistigen Rückhalt, ganz lieb! Annie @:) @:) @:)

Lveesohas cWorld


Guten Abend Mädels, ich hoffe, es geht euch gut und ihr habt ein entspanntes Wochenende. ich bin erst mal nicht on, weil ich mich spontan entschlossen habe, morgen früh um sechs nach Hause zu fahren. Fragt mich nicht, warum gerade um sechs, denn das weiß ich wohl selbst nicht so genau :-/ x:)

Deshalb wünsche ich euch ein paar schöne Tage. Montag bin ich dann wieder da und vielleicht treffen wir uns ja hier und tippseln.

Bis dahin allerliebste Grüße aus Berlin eure Jana *:)

N}inianxe3


Job adé und guten Morgen...

Hi Jana,

dann mal viel Spaß bei deinem Spontan-Trip :)* Wird bestimmt schön, denn spontane Dinge sind meist die besten, oder? Ein schönes Wochenende und gute Erholung wünsche ich dir...

Hi Morgan,

vielen vielen Dank für das Daumen drücken gestern @:) Es hat soo geholfen. Ich habe SOFORT bei der Arbeit angerufen und die Kollegin war total nett und war nicht sauer. Es ging ganz schnell und schwupps, war ich den Job los... Es hat also gewirkt, dass du an mich gedacht hast. Hach!

Tja, abends kam Muttern dann nach Hause und ich habe ihr gesagt, dass ich den Job nicht mehr mache. Und drei mal darfste raten, was sie getan hat? Sie ist runter in die Kneipe und blieb ein paar Stunden und hat getrunken :(v :(v :(v Ich fühle mich scheiße, denn manchmal denke ich echt, das liegt alles an mir...

Die Sch**** ist, dass das mit dem Blumenladen wahrscheinlich nicht klappt. Die Chefin war gestern nicht da, habe meine Nr. hinterlassen, sie hat sich aber nicht gemeldet. Aber sowas hatte ich schon befürchtet. Sch****

Ich habe das Gefühl, dass ein großer Knall bevorsteht. Wahrscheinlich wird meine Mum mich wieder "rausschmeißen", da ich es nicht hinkriege zu arbeiten. Das kann ich mir schon vorstellen. Aber es war bis jetzt oft so: wenn man sie kritisiert wegen dem Trinken oder man selbst sein Leben nicht hinkriegt, dann entledigt sie sich einfach ihren Kindern. Wie früher. Es ist so einfach...

Aber mir geht es ganz gut und ich blicke nach vorne. Denn ich bin Niniane, die Priesterin und ich werde es schaffen, ganz gleich wie oft es auch daneben geht... Drücke euch! Eure Annie @:)

Nxi6nianxe3


Nachtrag (Morgan)

Hi nochmal,

ich war eben noch mal im Blumenladen... Morgan, es wird sich nicht vermeiden lassen, aber du musst in den nächsten Tagen noch mal für mich beten. Denn es ist nicht ganz sicher, ob es klappt. Ich habe eben zum Glück die Chefin angetroffen, sie ist etwas speziell. Ich soll nächsten Dienstag um 19 Uhr noch mal kommen, um alles noch mal zu besprechen. Hoffentlich, hoffentlich klappt es. :)* :)^

Ach ja, und noch eine Bitte: könntest du mir nochmals die rituelle Reinigung beschreiben? Vor allem, was für ein Gefäß man braucht. Das wäre lieb... :-)

So, dann bis bald!

Annie @:)

N:iniaxne3


Wolken, Wind und Sonnenstrahlen...

Guten Morgen!

ich bin's mal wieder, wer auch sonst...

Jana, wie geht's dir bei deinen Eltern? Ich hoffe, du hast ein angenehmes WE... Bestimmt recherchierst du für die S-Hochzeit, oder ;-) ?

Lisa, wie war dein WE bis jetzt? Bestimmt ward Ihr gestern weg, oder? Ich hoffe so sehr, dass dein Bruder alles im Griff hat. Ich muss sagen, ich bewundere dich sehr, dass du das alles aushälst. Wenn es meine Schwester wäre, ich wäre am Boden zerstört. Warum muss das alles immer so kompliziert sein? Und warum können manche Menschen nur mit Drogen überleben und andere nicht? Warum kommen Menschen mit den traurigsten Dingen klar und machen trotzdem etwas aus sich, und andere NICHT? Es ist ein Rätsel. Und ein Rätsel, dass wir nicht lösen können und dürfen, oder? Es ist sehr traurig, dass dein Bruder eine Woche nach dem Knast nach 3jähriger Abstinenz wieder das Zeug nimmt. Ich glaube, man kann davon nicht sprechen, dass er es im Griff hat. Denn hätte er es im Griff, hätte er nicht wieder angefangen. Es schreit zum Himmel. Und es ist deiner NICHT würdig, Deinen drogenabhängigen Peiniger zu versorgen. Ich glaube, ich hätte die Faxen dicke. Und wäre wütend. Meine Morgaine, bitte scheue dich nicht, d ie Konsequenzen zu ziehen, wenn es notwendig ist. Denk daran, was wir uns in unserer "Gruppentherapie" gesagt haben: keine Umstände und Situationen akzeptieren, die uns nicht gut tun. Ich weiß, ich habe gut reden, ich lebe ja auch in schlechten Umständen... Aber ach, ich glaube, es ist gar nicht notwendig, dass ich dir gute Tipps gebe, denn du weißt das ja alles selbst. Ich will ja auch nur, dass du weißt, dass ich mir Gedanken mache. Und ich kann mir ehrlich gesagt nix Schlimmeres vorstellen, als mit einem Drogensüchtigen zusammen zu leben, der mir auch noch was angetan hat. Was soll denn da noch nachkommen?

So, verzeih mir meine Bemerkungen... Jetzt stecke ich meine Nase wieder in meine Angelegenheiten.

Ganz liebe Grüße @:) :)* @:) Annie

MKorgan jle Faxy


Hallo Niniane!

Erstmal zu Deinem Job und Deiner Mutter. Ich denke mal, dass Dir vollkommen klar ist, dass Ihre Sauferei nicht an Dir liegt. Das ist Ihr eigenes Problem und das kannst Du auch gar nicht beeinflussen. Falls sie Dich raus schmeißen will, weil Du die Arbeit nicht schaffst, dann kannst Du ihr ja mal vor Augen halten, dass sie erstens nicht ganz unschuldig an Deiner Situation ist und das sie es zeitweise ja noch nichtmals in den Keller schafft, oder etwas einzukaufen %-|

Was den Job angeht, mach Dir mal nicht so viele Gedanken. Das wird schon werden. Ich drück Di auf jeden Fall dann am Dienstag wieder die Daumen.

Zur Reinigung: Kannst Du eigentlich machen, wie Du willst, aber wichtig ist, dass Du ein irdenes Gefäß nimmst, also z.B. Ton. Und dann am besten Volvic oder Vittel oder sowas, denn das ist ja auch normales Quellwasser. Nimm Dir Zeit dafür und mach es Dir schön, mit Kerzen und sowas ;-)

Zu meinem Bruder kann ich nur sagen: Abwarten und Tee trinken :-) Sieht aber soweit ganz gut aus. Ich fühl mich zur Zeit auch ganz gut damit und das ist ja die Hauptsache.

So, und nun hoffe ich mal, dass ich mein Geschreibsel heute noch fertig bekomme, denn heute ist ja Deadline.

Drück Dich ganz doll @:) @:) @:)

Njiniatne3


Morgen, Morgaine...

Hi Du!

Mal wieder mein allmorgendlicher Eintrag.

Ich hoffe, dir geht es gut. Für mich ist es schön zu sehen, dass es dir mit der momentanen Situation ganz gut geht, und du dass mit dir selbst abgeklärt hast. Das ist die Hauptsache :)^ Das ist bestimmt gut, wenn du dir über DEINE Gefühle und Einstellung zu deinem Bruder klar bist. Ehrlich gesagt, merkt man dir das auch an, dass du von innerer Klarheit erfüllt bist. :)* Sozusagen. Hauptsache, dass du ein gutes Umfeld hast, in dem du auch gesunden kannst und dich geschützt und wohlgemut aufhalten kannst. Und wie gut, dass da auch noch ein lieber, starker Krieger herumflitzt ;-) Hast du dir persönlich eigentlich eine "Deadline" gesetzt, nach dem Motto: "Wenn er bis zum 1. August (1.7./1.9.) keine eigene Wohnung hat, dann muss er gehen!" Oder so?! Hmm... Du bist eine aus Avalon, und deswegen wirst du schon deinen inneren Plan haben :)*

Ja, mit meiner Mutter: gestern z.B. wollte sie ein Eis holen, aber sie hat sich nicht getraut. Dann bin ich mit ihr in die Stadt gegangen und haben was zu Essen geholt. Was das komische ist: manche Sachen gehen ja, und manche auch nicht. Diese Sachen gehen: mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren und da 10 Stunden an der Kasse stehen. Außer ganz selten, da lässt sie sich mit dem Auto mitnehmen. Und was auch geht: morgens vor der Arbeit mit dem Fahrrad in ihren alten Stamm-Supermarkt fahren. Aber alles andere geht nicht: in die Stadt gehen shoppen, einkaufen oder generell von A nach B allein mit dem Fahrrad fahren. Alles, was außer der Reihe ist. Ich habe mir auch schon Gedanken gemacht, woher das kommen könnte: meine Mutter hatte mal einen Unfall mit mir und meiner Schwester mit dem Fahrrad. Da haben wir noch im Dorf gelebt. Sie hatte meine Schwester auf dem Kindersitz und ich konnte schon allein mit dem Fahrrad fahren. Sie ist dann irgendwie gestürzt und in den Graben gefallen mit M. und konnten nicht mehr aufstehen. Ich bin aus Solidarität hinter her geschlitter. Und da lagen wir dann, im Graben, und keiner kam vorbei. Erst nach einer Zeit kam zufällig mein Cousin vorbei und hat meinen Vater geholt. Vielleicht liegt es an diesem oder anderen Erlebnissen. Oft ist sie ja auch betrunken mit dem Fahrrad gefahren und ist hingefallen.

Und die Sache mit dem S., die läuft doch ganz gut. Ich habe ihm ja eine Email geschrieben und mir alles von der Seele geschrieben. Dann hat er gestern eine SMS geschrieben, sie strotzte vor Ehrfurcht und lieben Gefühlen und so. Er findet es toll, was ich ihm geschrieben habe, dass ich so ehrlich bin. Die SMS fing shcon total ernsthaft an: "Hallo A..... Als ich die SMS gelesen habe, fluteten warme Wogen der Zärtlichkeit duch mich hindurch. Man kann es nicht besser beschreiben. Ich kann darüber schon fast nicht nachdenken, da die Gefühle so stark sind. Ja, soviel zum S.

So, ich weiß, dass ist sehr gewagt, aber aufgrund meiner Träume muss ich eine Prophezeiung loswerden: in den nächsten Tagen kann es zu einer größeren Naturkatastrophe kommen. Ich hatte so einen Traum. Aber ich hoffe sehr, dass dieser Traum nicht wahr wird.

Nun ist aber gut. Ich drücke dich, Morgan Le Fay, und wünsche dir einen schönen Tach. Deine Annie @:) :)* @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH