» »

Angstzustände und Depressionen

s!erapx34


ey ihr seid so lieb echt.bin schon wieder nur am heulen,aber das tut mir irgendwie gut.ich habe ja irgendwie die hoffnung das die scheiße von alleine wieder geht.Gibts so was überhaupt?der termin ist im november weil dieser Doc wohl ziemlich gut sein soll,bin gespann woher ich das sehen werde.Wenns bis dahin nicht besser wird werde ich den termin auf jeden fall wahrnehmen,nur ich will nicht das mann mich mit medikamenten ruhig stellt.johanniskraut ist ok,da trinke ich jeden abend den tee und der hilft mir zu schlafen,und ich bete mittlerweile das beruhigt mich auch.

habe im urlaub bei 40 grad hitze schon johanniskraut tee getrunken

könnt ihr euch vorstellen wie blöd die alle geschaut haben?die sagen alle hast einfach nur Stress.hallo!!!super alle haben sie stress nur ich bin die die diese attacken bekommt irgendwie kapiert das hier keiner von denen.Bin froh das ich euch gefunden habe. x:)

ntoIis*uf-x


@Callaloo

Ich will dir für deinen Beitrag danken, er macht einem wirklich etwas Mut @:)

Hab seit Ende letzten Jahres mit mir gerungen u. es erst diesen Monat geschafft, endlich mal bei unserer Psych. Beratungsstelle anzurufen. Hab am 6.10. meinen ersten Termin u. bin auch schon immer ziemlich nervös, wenn ich daran denke. Ich hab Angst davor, der Psychologin evtl. nicht richtig klar machen zu können, was mich beschäftigt u. vor allem davor, dass ich da eine Zeit lang hin gehe u. sie mir nicht helfen kann. Ich bin auch irgendwie ziemlich ungeduldig, weil ich am liebsten jetzt sofort hin gehen u. gleich eine Besserung verspüren würde... Aber in den Momenten, in denen es mir ganz gut geht, will ich gar nichts von dem Termin wissen, weil ich mich dann am liebsten gar nicht mit meinen Problemen auseinander setzen möchte. Deshalb hab ich auch irgendwie ein wenig Angst davor, dass es mir dann, wenn der Termin endlich da ist, eigentlich wieder mal ganz gut geht u. ich mich der Therapeutin dann nicht richtig mitteilen kann, weil ich eigentlich gar nicht darüber nachdenken möchte...

Warst du bei einem Psychologen in Behandlung? Hast du eine spezielle Therapie gemacht (Verhaltenstherapie etc...)? Hat es lange gedauert, bis du gemerkt hast, dass dir die Therapie hilft?

Ich finde es wirklich toll, zu hören, dass es dir nun schon über einen längeren Zeitraum hinweg wieder gut geht!

Liebe Grüße @:)

npois#uf-x


@serap

Leute, die das alles nicht selber kennen, können einen dann nur schwer o. gar nicht verstehen - das kenne ich aus meinem Bekanntenkreis auch. Die versuchen das ganze dann gerne auch mal runter zu spielen (eben mit solchen Sprüchen, dass man halt vielleicht gerade nur n bisschen Stress hat usw), was ja wohl auch nett gemeint ist, weil sie wollen, dass man das nicht so ernst nimmt, da sie der Meinung sind, dass es einem dadurch besser ginge.

Geh bitte auf jeden Fall zu dem Termin - auch wenn es dir dann schon wieder besser geht. Es kann nicht schaden, dem Therapeuten zu erzählen, wie es dir ergangen ist, als du den Termin ausgemacht hast. Du kannst ja auch nicht wissen, ob es dir da dann nicht nur mal wieder kurzzeitig besser geht - dann nimmst du den Termin nicht wahr u. dann geht es dir vielleicht doch wieder schlechter u. du musst wieder warten, bis du einen neuen bekommst. Der Therapeut kann dir dann auch sagen, ob du trotzdem eine Therapie machen solltest o. nicht.

Ich kann dich gut verstehen - denke ja auch oft daran, dass wenn es mir bis zu meinem Termin besser geht, ich dann wahrscheinlich gar nicht mehr hin gehen möchte. Aber ich werde den Termin auf jeden Fall wahr nehmen - ich denke, da muss man durch, um überhaupt einmal den Anfang vom Ende zu machen.

Und wegen den Medikamenten - wie gesagt: Wenn du keine nehmen möchtest, kann dich der Therapeut nicht dazu zwingen. Aber versteif dich nicht jetzt schon so auf den Gedanken, dass er dir gleich mit Medikamenten kommt. Vielleicht ist er ja auch sowieso der Meinung, dass du keine brauchst. Und sollte es wirklich so kommen, dass du das Gefühl hast, dass er dir nur Medikamente andrehen will u. du dich nicht wohl bei ihm fühlst, dann such dir einen anderen Therapeuten.

Wenn du Weinen musst, dann wein, so lange es nötig ist u. versuche nicht, es zu unterdrücken. Lass es einfach raus. Manchmal fühlt man sich nach so einem richtigen Heulanfall gleich wieder n bisschen besser ;-)

Liebe Grüße!

l[emont>reeJ19


Hallo noisuf x,

mir ging es auch mal so, ist aber schon eine ganze Weile her (2000), das ich fast in eine Klinik eingewiesen worden wär. Hab mir damals alles mögliche eingebildet; wollte alles in meinem Körper kontrollieren, ging dann soweit, dass ich gedacht habe ich müsse sterben... Das war die Hölle für mich, hab noch nie in meinem Leben sowas Schlimmes erlebt und das, man mag es nicht glauben in knappen zwei Wochen!! Im Anschluss waren meine Eltern, zu denen ich ein gutes Verhältnis habe auch wenn sie meine Probleme nicht wirklich verstehen können, am Ende ihrer Kräfte. Ich habe aber ausdrücklich gesagt, dass wenn ich jetzt in diese schreckliche Klinik muss (War wie ein Gefängnis, wo alles abgesperrt wird...), alles schlimmer werden wird. Und dann haben wir das gelassen, bin anfangs dann noch zu einem Psychater gegangen, aber nach 5 Sitzungen bin ich dann da auch nicht mehr hin. Habe das alles wieder selber auf die Reihe gebracht mit mir, war voll stolz. Das lief dann auch alles ganz gut, bis ich dann meine Ausbildung angefangen habe. Da wurde dann alles wieder schlimmer, ich hatte zwar keine Angstzustände, aber ein unbegründetes tiefes Gefühl der Traurigkeit und Gleichgültigkeit, dass dann immer wieder mal schwächer, mal stärker war. Mit diesem Problemen hab ich halt jetzt immer noch zu kämpfen. Alle Anlaufversuche (Psychater, Medikamente, ... ) hab ich bisher immer nach einer Weile abgebrochen und mir gesagt, dass es sowieso nichts hilft. Bei den Psychopharmaka ging es mir genauso wie dir, ich habe sie eine Woche genommen, rein gar nichts gemerkt, und war dann so wütend und enttäuscht darüber, dass ich es sein gelassen hab. Was Homöopathe angeht, weiß ich nicht so recht, wird ja glaub ich auch nicht von der Krankenkasse gezahlt, und das ist dann schon ein Problem. Außerdem braucht man ja kein Studium für Heilpraktiker (ist ja sowas in der Art oder?), möchte wenn dann schon zu einem Fachmann. Habe jetzt am 10.10 einen Termin bei einem Psychater vereinbart. Muss mich auch wieder dazu ringen auch hinzugehen. Wird wahrscheinlich so ablaufen, das er mir bescheinigen wir depressiv zu sein mir ein paar Adressen von Therapeuten gibt, ein Medikament verschreibt und das wars dann.(kenn ich ja schon). Naja denk dann mal, dass ich eine Therapie machen werde zumindest ausprobieren. Ist ein Therapeut oder Therapeutin besser für eine Frau? Naja finde es aber toll, sich mit euch austauschen zu können und zu sehen dass es eine Besserung dieser Krankheit gibt, macht einen Hoffnung. Schönen Abend noch!!! *:)

M%orgGan Qle kFeay


Serap, Callaloo und wiegehtesweiter

Erstmal ein herzliches Willkommen in unserem Faden @:) Niniane, Leesha und ich haben seit wir hier schreiben schon eine Menge kleiner Fortschritte gemacht und ich hoffe sehr, dass es Euch genau so gehen wird.

Ich finde, dass es einem schon eine Menge von der Last abnimmt, wenn man einfach weiß, dass es da draußen auch noch andere "Angsthasen" gibt.

Ich bin zwar in letzter Zeit nicht mehr ganz so oft hier unterwegs und bitte deshalb zu entschuldigen, wenn ich ab und an mal nicht sofort antworte, aber ansonsten stehe ich gerne mit meinen Erfahrungen zur Verfügung.

Als erstes kann ich Euch schonmal einen Tip mit auf den Weg geben, der uns eigentlich immer gut geholfen hat:

Macht Euch einen Stundenplan, in dem Ihr für jeden Tag aufschreibt, was Ihr Euch trauen möchtet... und wenn Ihr nur mit einem Spaziergang anfangt oder einer Autofahrt oder was Euch auch immer schwer fällt. Auch die kleinsten Schritte führen irgendwann ans Ziel ;-)

Jetzt wünsche ich Euch noch einen schönen Tag und ein bissl Mut :)*

Liebe Grüße, Morgan

M@orbganM le Fxay


Das Willkommen...

richtet sich selbstverständlich auch an lemontree, noisuf-x und wen ich sonst noch vergessen hab |-o *:)

MoorgNan le :Fay


Und nun zu Dir, Niniane

Ist doch schön, dass Du nun doch noch ein bissl in dem Gartencenter arbeiten kannst :)^

Seltsam kann ich kaum definieren... eigentlöich halt sehr gut und dann von einer Minute auf die andere doch wieder eher schlecht, wobei das gute überwiegt.

Am 28. geht es in die Sonne, also nächste Woche Donnerstag und da bin ich auch echt ganz schön nervös. Erstmal der Flug und dann so weit weg von meinem sicheren zu Hause, aber ich denke, dass ich mich ja auch ins Hotelzimmer oder an eine entlegene Strandecke verkriechen kann. Ich will halt diesen Urlaub genießen und hab ein bissl Angst vor der Angst.

Ach ja, und wie hieß noch gleich dieses Mittel, was Ihr Deiner Schwester wegen Reiseübelkeit und so gegeben habt? Hab den Zettel verschlampt, wo ich das aufgeschrieben hatte |-o

Mein Mann geht am Samstag Fallschirmspringen und ich hab ziemlich Angst, dass da was passieren könnte, obwohl er "tandem" springt und das auch alles recht sicher wirkt. Denke halt bloß manchmal daran, wie aufgeschmissen ich wäre, wenn er plötzlich nicht mehr da wäre (ist das jetzt scheiße von mir, dass ich erstmal an mich denke?).

Naja, ich werde jetzt noch ein Bild für seinen kleinen Bruder malen und dann mal sehen, was der Tag noch bringt.

Gruß und Kuss @:) :)*

NwiniaTnex3


Äh, bist du noch da ???

NOinRianxe3


Urlaub

Morgan: ich denke, dass der Urlaub bestimmt sehr schön wird. Und es wird bestimmt ein Fleckchen geben, wo du dich wohlgemut niederlassen kannst. Hehehe, ich denke, dass sich selbst die Angst gut aushalten lässt, wenn man auf so einer tollen Insel ist... Oh, warte, ICQ?

Mgorgan yle xFay


Welch ein Zufall ;-D

suerapx34


@:) Mädels danke euch allen vom Herzen.war gerade spazieren eine

Stunde lang am See hier bei uns und es tat echt super gut.ich werde auf jeden fall den rat befolgen und zu diesen termin gehen,möchte einfach gesund werden und raus aus diesem teufelskreis.fange Montag wieder an zu arbeiten und bin gespannt wie ich das alles packen werde,hoffe die arbeit wird mich ablenken freue mich schon drauf und habe doch irgendwie schiss.Na ja werds wahrscheinlich auch überleben.Wünsche euch allen einen schönen Abend :-)

nnoisuxf-x


@Morgan

Du hattest mich ja schon mal willkommen geheißen - also kein Problem ;-)

Wir hatten letzte Woche schon mal geschrieben u. du wolltest wissen, wie meine Beziehung zu meinen Eltern so aussieht. Hatte dir darauf geantwortet, aber das hast du ja anscheinend noch nicht gesehen...

Liebe Grüße!

w?iegehPteswte)itexr


Ich hatte heute einen super tag!!!!

nachdem ich heute morgen aufgestanden war... hatte ich so meine probleme... wollte aber gleich wieder ins bett... dann habe ich erst mal dieses forum gefunden... ne menge gelesen...

heute mittag habe ich dann eine große radtour mit meiner ma und meinem hund gemacht, zwar mit viel herzrasen aber es war ok, um 4 habe ich dann ganz alleine mit dem auto meine tochter von der schule geholt... bin dann kurz mit ihr und meiner mutter zu unserem reitstall gefahren, wo ich was abgeben musste, wieder daheim hatte mich der mut gepackt, meinen pa ins auto geladen, die kleine rein und los ging die reise, ich bin das erste mal seit wochen selber ca. 20 min auto gefahren ohne angst und panik.... man was bin ich stolz auf mich!!!! morgen geht es weiter!!! ich will ein normales leben!!!

ich wünsche allen eine gute nacht und danke das ich euch hier gefunden habe!!!!

lg

N8ini>ane3


@Morgan Le Fay

Tata...

ich hab's mal wieder nicht gepackt und habe den Termin heute mit der Psychologin abgesagt. Ich komme mir so scheiße vor, echt. Da beginnt man immer, sich selbst so richtig scheiße zu finden. Und ich weiß echt nicht, woran es liegt. Ich weiß doch nun, dass ich es schaffe, nach Bi zu fahren. Mit Angst zwar, aber es ist machbar. Vielmehr fühle ich mich, als ob ich keine Kraft habe, als ob ich vollkommen leer bin. Tss :-/

Übrigens tat das Telefonat gestern mal wieder sehr gut, und mir ist dann mal wieder aufgefallen, dass ich (wir) ja gar nicht alleine bin (sind). Wir haben ja noch uns. Das ist wie ein Segen. :)*

So, ich lege mich jetzt noch mal ins Bett. Ich bin echt traurig, dass ich es nicht hinbekomme. Das ist nicht gut.

Mach Dir einen schönen Tag! Niniane

CTal<lalxoo


@ serap

Super!!! Du wirst sehen, der Termin ist der Anfang von etwas Gutem! Es wird eine Weile dauern, aber es wird dir helfen. Wenn du aber von vorn herein merkst, du kannst dem Therapeuten nicht vertrauen oder magst ihn nicht, dann wechsle! Es ist ganz wichtig, dass da eine Sympathie zwischen dir und dem Therapeuten ist, sonst wirst du dich nie öffnen.

@noisuf

Hm... wann ging es mir besser ??? Also wirklich spürbar besser erst gegen Ende der Therapie. Vorher immer nur in ganz ganz kleinen Etappen... Also die Angstsymptome waren halt während der gesamten Therapie hin vorhanden und ließen erst gegen Ende etwas nach, habe danach noch eine Weile was davon gehabt, vor allem im Winter. Aber, ich konnte die Symptome besser ertragen, weil zu der Angst, die die Symptome verursachte nicht mehr die Angst VOR den Symptomen hinzukam. Also die Angst, ich kippe gleich um, oder bekomme nen Herzinfarkt oder sowas. Ich konnte schlimme Angstatacken ganz gut "veratmen", ohne zu hyperventilieren etc...

Die Gespräche haben mir allerdings immer sehr gut getan. Und glaube mir mal, der Therapeut weis genau was er fragen muss und was er wissen muss, du wirst dich ihm schon öffnen, weil er geziehlt nachfragen kann. Das ist auch nicht unangenehm, mir jedenfalls nicht.

Hm, was für eine Therapie das genau war, kann ich dir gar nicht sagen. Wir haben eigentlich von Kindheit an vieles aufgearbeitet, haben uns mit der Angst beschäftigt und kleine Übungen gemacht, u. a. auch Progressive Muskelentspannung und ich hab nachher noch Autogenes Training gemacht, was mir sehr viel gebracht hat.

Naja, schnell gehen wird es auf keinen Fall, es wird dauern und Zeit brauchen. Du musst dir vor Augen führen, dass auf gute Tage auch wieder schlechte Tage folgen können und du somit auch an guten Tagen zur Therapie gehen solltest. An guten Tagen kannst du vielleicht sogar besser damit umgehen. Erst wenn du soweit gefestigt bist das du das Gefühl hast, selbst schlechte Tage allein überwinden zu können, erst dann war die Therapie erfolgreich. Und die schlechten Tage werden immer weniger werden! Aber... es wird dauern!

Ich drücke dir feste die Daumen! Und auch wenn es dir am 6.10. gut geht.. geh hin! Vielleicht nimmst du dir an einem schlechten Tag ein Blatt Papier und schreibst auf, was dich bewegt, wie du dich fühlst, was du denkst.. Dann hast du was in der Hand für den Termin und auch wenn es dir gut geht, kannst du das Papier dem Therapeuten zu lesen geben. Du wirst sowieso einen ellenlangen Bogen mit vielen Fragen vom Therapeuten ausfüllen müssen.

Toitoitoi!!!

Loo

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH