» »

Angstzustände und Depressionen

Nyinianxe3


Kalte Füße

Hi Ihr,

also, ich muss gestehen, dass ich kalte Füße bekomme wegen meines Umzugs. Ich zweifel gerade sehr an dieser Entscheidung und ich habe so das leise Gefühl, dass ich gar nicht mit Daniel zusammen wohnen will... Oh je. Ich wei0 gar nicht, was ich machen soll.

Aber ich hoffe, Euch geht es gut!

Liebe Grüße

Annie @:) @:) @:)

NVinOidan"e3


DANKE Leesha!

Jana, vielen vielen Dank für Deinen Brief und Dein Geschenk @:) @:) @:) Ich freue mich SEHR! Der Brief hätte zu keinem besseren Zeitpunkt kommen können. Er ist eine Freude so kurz vorm Umziehen und Packen. Es führt mir vor Augen, wie viel weiter wir uns entwickelt haben und dass man keine Angst haben muss. Ich werde gleich nach dem Packen die CDs hören. Hach! x:) Danke, Jana.

So, und nun wie angekündigt: ich packe nun.

Ich hoffe, Euch gehts gut!

Eure Annie

d&odofi{enchxen


Niniane3

Vielen Dank für Deine kleinen Zuspruch. Manchmal sind es doch die kleinen Dingen, die einem wieder ein kleines Lächeln und ein bißchen mehr Zuversicht ins Leben zaubern.

Toi, Toi, Toi für Deinen Umzug! Wenn Du erst mal eingezogen bist, wird es Dir besser gehen. Und wenn Du jetzt noch kalte Füße hast und Bedenken: Denke an all das negative, was Du damit hinter Dir lassen kannst. Das wird Dir sehr gut tun.

Mir ging es ähnlich, als ich damals auszog. Und als ich mich von meinem ersten Freund wieder getrennt habe. Und als ich dann abends mit meinen Kisten und Kartons in meiner Wohnung saß, ging es mir schon viel besser. Denn da wurde mir bewußt: Meine Wohnung, mit meinen Gesetzen! Wo ich mache, was ich will! Und niemand anderes redet mir in meinen 4 Wänden rein. Und genau das wirst auch noch Du erfahren.

Also, alles Gute, ich bin da sehr zuversichtlich, daß Du es schaffen wirst. Und außerdem bist Du ja nie allein. Entweder ist ja die eingeschworene Sisters Gemeinschaft für Dich da, und die meist stille Mitleserin- und leiderin Doris auch.

Lieben Gruß, Dodofienchen

McorgaJn lae Fay


Endlich mal Ruhe zum tippseln...

Ja, es ist ungeheuerlich, dass ich tatsächlich momentan null Zeit habe. Das liegt an zwei Dingen: Zum einen an meiner Thera und zum anderen an unserem Fernseher. Ich fang mal beim Fernseher an zu erzählen, denn das ist recht schnell erklärt: Aaaaalsoooo.....

Sascha und ich waren drei Jahre lang glückliche Eigentümer eines großen Fernsehers, der leider kaputt ging, von einer Reparaturfirma noch kaputter gemacht wurde und jetzt steht er bei Panasonic (die haben ein Gutachten gemacht) und die ganze Sache läuft über nen Anwalt. Nun dachten wir uns am Dienstag, dass es Sinn macht, einen ganz tollen neuen Fernseher zu kaufen, weil ja Mediamarkt 19 Prozent-Aktion hatte. Gesagt - getan. Leider haben wir in Punkto TV nicht viel Glück und so war der tolle, 2000€ teure Fernseher am Mittwoch schon kaputt, also umtauschen und am nächsten Tag den neuen abholen. Dazwischen waren wir in allen erdenklichen Möbelhäusern, um unsere Wohnzimmermöbel dem TV anzupassen ;-D Das ging echt von morgens bis abends und ich hatte doch soooo Kopfschmerzen.

Nun ist endlich seit gestern alles fix und fertig und funzt einwandfrei :)^

Und nun zur Thera: Es ist der Wahnsinn. Am Dienstag haben wir in der Praxis hyperventiliert, um Panik auszulösen, aber das hat net ganz gereicht und deshalb ging es am Donnerstag in den schlimmsten Supermarkt in unserer Stadt. Ich musste Frau Doktor abholen und sie und Sascha dahin fahren. Dann sind wir alle rein und sie fragte, ob ich eine halbe Stunde alleine drin bleiben könnte, oder zumindest so lange, bis ich mich richtig wohl da fühle, denn sie meinte das ist das "a & o". Ich blieb alleine drin und hab mich gut gefühlt und auch die lange Schlange an der Kasse war kein Ding. Danach haben mich die beiden mit Blumen (sie Tulpen, Sascha Narzissen) am Ausgang empfangen. Wir haben noch ein bissl geredet und dann ausgemacht, dass ich selbiges Freitag alleine mache (wenn nicht, dann wäre sie Freitag nachmittag nochmal mit gegangen). Ich also dann alleine los gezogen und hinterher mit ihr telefoniert... war alles gut. Sie meinte, dass man sowas niemals VERSUCHEN darf, sondern entweder man macht es oder man lässt es, denn sie sagt das jeder abgebrochene Versuch Schild an unserer Misere ist. Seitdem gibt es bei mir keine Versuche mehr. Ich tu es einfach und wenn ich Panik kriege und mir Kotzübel ist, dann sag ich mir, dass die Thera ja garantiert hat, dass ich niemals brechen werde oder umfallen und dann bleibe ich so lange, bis es mir wieder richtig gut geht. Das dauert höchstens eine halbe Stunde. Die frau ist echt super nett und lieb und erzählt mir ständig, wie toll ich bin und das ich mir viel mehr zutrauen könnte. Sie sagt, dass alles kommt vor allem daher, dass uns irgendwann mal beigebracht wurde, dass wir zu nichts alleine in der Lage sind. Am Dienstag ist nächste Stunde und da geht es wahrscheinlich ans Auto oder Bahn fahren. Sie meint, dass das nur was bringt, wenn man diese Übungen an mehreren Tagen direkt nacheinander macht... also z.B. 5 Tage einkaufen usw. Deshalb hab ich auch zum Teil 4 Termine in einer Woche bei ihr und danach muss ich alleine weiter üben, aber ich darf sie jederzeit anrufen. Toll, gell?! Hach, ich hätt noch so viel zu berichten, aber das mach ich mal am Telefon oder so.

Annie, wenn Du morgen umziehst, dann denk einfach daran: Du kannst alles schaffen, was andere auch schaffen! Und es ist wichtig für Dich, von Deiner Mutter weg zu kommen. Ich drück Dir ganz doll die Daumen und hoffe, dass ich Dich heute oder morgen ans Telefon bekomme.

Ich drück Euch beiden ganz doll und wünsche Euch einen super Sonntag @:) :)*

Eure Morgan

N^inixane3


Guten Morgen!

Dies ist also mein erster Morgen in meiner neuen Wohnung, bzw. in meinem neuen Zimmer. Wie es zu erwarten war, konnte ich nicht gut schlafen. Ich lag die ganze Zeit wach und habe über meine Zukunft nachgedacht. Und wie es alles weitergehen soll etc.

Morgan, ich finde Deinen Eintrag echt gut. Die Therapie scheint wirklich sehr zu fruchten... Ich finde, die Therapeutin hört sich wirklich sehr kompetent an. Vor allem ist es gut, dass sie darauf besteht, dass man gleich am nächsten Tag weiterübt. Bei den meisten anderen Therapeuten hat man ja nur einmal in der Woche einen Termin. Das bringt dann ja auch nicht so viel. Wieviele Termine hattest Du denn nun schon und wie lange wird die Therapie dauern? Vor allem ist ja das allerschönste, dass man vor nichts Angst haben muss und einem nichts passiert. :)^

Leesha, ich werde erst mal gleich den Brief an Dich vollenden und abschicken. :-)

Ich muss mich jetzt erst mal selbst sortieren, ich fühle mich etwas entwurzelt und merkwürdig ;-)

Ein fettes Dankeschön an Euch, da Ihr mir immer so beisteht... @:)

Eure Annie @:) :)*

dcod~olfiPenxchen


Aber gerne doch Niniane!

Ich denke ich spreche nicht nur für mich.

Viel Spaß beim gestalten Deines neuen Zuhauses.

Lieben Gruß, das Fienchen

B)ambi7x5


Angstzustände und Depressionen

Hallo Annie 82,

ich leide auch darunter, bin 32 Jahre und habe dies seit Mai2006.

Seit Juli nehme ich Citalopram 40mg am Tag, Angefangen habe ich mit 20mg aber das war zu wenig.

Die Beschwerden treten nur noch selten auf.

Jetzt werde ich auch mal eine Kur in Angriff nehmen.

Das einzige was ich noch nicht wieder kann ist Auto fahren, da die erste Attacke beim Auto fahre auftratt.

Ich versuche jetzt immer Schrittweise mich ans Auto fahren wieder zu gewönnen aber nur mit Beifahrer.

Momentan schaffe ich 500m...

Gruss Bambi75

NminiIane3


Wow...

Hätte nicht gedacht, dass es so schwierig wird... :-( Gestern konnte ich noch die Tränen unterdrücken. Heute ist es mir leider nicht mehr gelungen. Ich war den ganzen Tag mehr oder weniger in der Wohnung und habe nichts gemacht. Und alles ist wie früher. Diese Leere, das Stumme, diese lautlose Verzweiflung. Warum geht das nicht weg? Vielleicht wird das ja doch noch lange so bleiben. Ich wünschte, dass nur einmal irgendwas Schönes passieren würde. Irgendwas, das mir mal zeigt, dass es bergauf geht.

d6odofyiencwhen


Schon passiert Niniane!

Grade passieren Dir doch zwei gute und schöne Dinge:

1. Du schaffst es, das, was Dich bedrückt, auszusagen und Dir damit Hilfe zu holen

2. Reagiert jemand darauf, der Dich versteht und Dir sagt: Vielleicht schon morgen früh stehst Du auf und die Leere ist verschwunden. Die Erde hat sich trotzdem weitergedreht und auch die Sonne scheint wieder, der Regen prasselt. Egal welchen Streich Dir Dein Gehirn auch grade spielt: Es wird nichts böses passieren.

Und last but not least:

3. DU BIST NICHT ALLEIN!!!

Bin gerne auch über PN erreichbar.

Lieben Gruß, das Fienchen

Nliniya#ne3


Hi Dodofienchen!

Danke für Deinen Zuspruch! Ich sage mir auch immer wieder dass ich nicht allein bin. Man muss sich das wahrscheinlich öfters vorbeten ;-)

Viele Grüße!

Nriniaxne3


Hey.

Hey Ihr,

geht es Euch gut? Ich hoffe mal.

Heute wollte ich eigentlich arbeiten fahren. Aber ich konnte einfach nicht. bei mir fängt es nämlich nun wieder an, dass ich es vermeide nach draußen zu gehen. Die alten Probleme eben. Das ist irgendwie total ätzend. Ich bin irgendwie verzweifelt. Oder innerlich am resignieren. Wenn das die nächsten Tage so weiter geht dann weiß ich auch nicht... :-( Manchmal frage ich mich echt, was das hier alles soll, warum ich hier hin gekommen bin. Diese Kraftlosigkeit und Interessenlosigkeit kommt wieder. Wahrscheinlich reagiere ich immer so auf Veränderungen. Ich weiß es nicht. Ich kann mich kaum zum Einkaufen aufraffen. Wenn es immer wieder so ist, dann weiß ich nicht, wie ich jemals mein Leben meistern kann. So geht das nicht. Wenn man so ist wie ich, dann kann man es niemals schaffen. Ich könnte echt nur heulen.

Heute morgen wäre ich ja zur Arbeit gefahren (D. hätte mich mitgenommen) aber ich habe wieder nur 4 Stunden geschlafen. Ich kann hier nicht einschlafen.

Na ja. Dann machts mal gut.

Liebe Grüße von Annie

So, das musste mal raus.

NRiniaOnex3


Puh.

Schon wieder so eine Nacht: nur vier Stunden geschlafen, und das noch nicht mal gut. :(v Hilfe. Und jetzt weiß ich auch, warum ich damals bei D. ausgezogen bin :-) : er ist abends so laut. Gestern abend ist er noch um 22 Uhr mit einem Freund spazieren gegangen. Dagegen ist ja auch nichts einzuwenden, aber er schmeißt dabei die Wohnungstür so laut zu also ob er ganz allein wäre. Und ich war gerade dabei mich hinzulegen da ich eigentlich heute morgen arbeiten wollte und um 6.15 Uhr hätte aufstehen müssen.

Ich bin so müde, das glaubt ihr gar nicht :(v Jetzt weiß ich wieder was Schlafprobleme sind. Das kann nicht so weitergehen. Ich muss mir was überlegen. :-/

Machts jut, Eure Annie @:) :)*

NJiniaxne3


Uffh...

Hi nochmal,

Seit ein paar Tagen denke ich darüber nach, ob ich nicht doch die Ausbildung zur Homöopathin mache, Daher habe ich ein wenig herum telefoniert, und zwar mit der Heilpraktiker-Schule und mit der Agentur für Arbeit. Dabei ist heraus gekommen:

1) die Ausblidung zur Heilpraktikerin beginnt im Herbst

2) man bekommt keinerlei finanzielle Unterstützung :(v

3) das Schulgeld berägt monatlich 250 Öcken :(v

Tja, was das bedeutet weiß ich noch nicht so ganz genau. Aber ich glaube, dass ich diese Ausbildung machen möchte. Ich könnte bis zum Herbst noch studieren und mehr als einen Schein machen

;-) Diese Scheine verfallen ja nicht und ich könnte sie "aufheben". Danach würde ich dann zwei Jahre diese Ausbildung machen und danach noch den Lehrgang für klassische Homöopathie. Nur, wie um Himmels willen soll ichi das bitte finanzieren? Ich habe null Ahnung.

Ich muss erst mal gleich mit meiner Freundin von früher telefonieren. Vielleicht hat sie ja noch Tipps.

Wieso hängt eigentlich alles immer vom Geld ab?

Grrhrhrhrhrhrhhrhhh...

Ciao Eure Annie

@:)

L=eesh'as AWorld


Hey

Bin gerade von der Uni wieder gekommen und bin froh, dass ich heute nicht noch mal hin muss. Nach nur zwei Wochen Ferien ist es doch wieder anstrengend, in einen Rhythmus rein zu kommen. Das frühe Aufstehen fällt mir schwer. Und so langsam stehen auch wieder die nächsten Prüfungen an :-/. Ich hab also eine Menge Artbeit vor mir.

Lisa, es ist gut zu hören, dass du viel zu tun hast :)^, das ist immer ein Zeichen, das es dir gut geht. Die Übungen, die du mit und ohne die Thera machst, klingen sehr interessant. Danke, dass du ein paar Erkenntnisse hier postest @:). Man kann daraus so viel für sich selbst entnehmen.

Annie, ich kann mir vorstellen, dass es nicht leicht für dich im Moment ist und du dich müde und erledigt, vielleicht auch ein wenig verzweifelt fühlst. Ich erinner mich da auch an meine Zeit im Studentenwohnheim: ich hab die ersten Wochen da auch fast nur geheult und konnte ebenso wie du nachts nicht schlafen. Aber mit der Zeit wurde es besser. Man braucht halt einfach ne Weile, um sich an die neuen Umstände zu gewöhnen. Vielleicht kannst du auch mal mit D. sprechen und ihn bitten, die Tür nicht so zuzuschmeißen. Wie ist das Verhältnis zwischen dir und D. denn so tagsüber? Kocht ihr gemeinsam und habt Zeit, euch zu unterhalten?

Deine Idee mit der Ausbildung zur Homöopathin finde ich toll. Das ist doch wahrlich ein Ziel. Vielleicht ergibt sich ja eine Lösung mit der Finanzierung. Ich weiß ja nichts genaues, aber gibt es nicht auch sowas wie Ausbildungsbafög?

Ich hoffe, dass es dir bald besser geht in der Wohnung und alles andere sich dann auch ergibt.

Liebe Grüße und bis bald, Leesha

M-orgajn +le xFay


Hallöchen!

Der Annie hab ich es ja schon erzählt: meine Thera macht gerade EMDR (Eye Movement Desensitilation Reprozessing) mit mir und ich bin sehr angetan davon. Könnt Ihr ja mal googeln... ist ganz interessant.

Jana, das die Uni grad nach so einer Pause wieder anstrengend ist, ist ja klar. Und früh aufstehen ist ja auch recht gemein, vor allem im Winter, wenn es morgens so lange dunkel ist und meist auch das Wetter grau und ekelhaft. Naja, Du kommst bestimmt schnell wieder rein ;-)

Annie, ich glaube, dass Du Dich dringend mehr raus zwingen musst... ob Du nun Lust hast oder nicht. Wenn Du Dich verkriechst, dann machst Du Deine Situation nur noch schlimmer. Ich weiß, dass das gar nicht so einfach ist, aber momentan trete ich mir selbst jeden einzelnen Tag in den Hintern und es wird immer besser. Das Du nicht gut schlafen kannst ist zwar nicht besonders gut, aber auch nicht allzu schlimm und es gibt eine Menge Erklärungen dafür. An erster Stelle steht wohl der Ortswechsel. Du musst Dich erstmal an die Umgebung gewöhnen und sie akzeptieren. Wahrscheinlich würdest Du Deinen Umzug am liebsten wieder rückgängig machen, aber das wäre das schlechteste, was Du machen kannst. Es ist richtig, dass Du jetzt bei D. wohnst und das Du da so arg Probleme hast liegt weder an D., noch an Dir, sondern an Deiner Angststörung und an Deinen Depressionen. Wehr Dich dagegen und versuche die ganze Sache positiver zu sehen. Versuch Dir einen Alltag aufzubauen, unternimm etwas... auch wenn Du keine Lust hast. Du schaffst das ganz sicher :)*

Ich für meinen Teil werde jetzt noch ein bissl aufräumen und die Bäume draußen im Auge behalten, die sich durch den Sturm bedenklich biegen :-o

Drück Euch ganz doll @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH