» »

Angstzustände und Depressionen

LqeeshfaFs WoCrxld


Nachtrag

Hab grad gelesen, dass die Engländer diesen Montag als BLUE MONDAY bezeichnen. Es ist erfahrungsgemäß der Tag, an dem die meisten Menschen unzufrieden über ihre Situation sind bzw. auch depressiv sind. Gründe dafür sind laut Forscher Schulden seit Weihnachten (jetzt im Januar kommen die Kreditkartenrechnungen und die Versicherungs-

beiträge müssen bezahlt werden), das man die Vorsätze fürs neue jahr aufgibt usw.

Hoffen wir also, dass alles, was uns betrifft, mit dem BLUE MONDAY zu tun hat. Wie heißt es doch in einem Lied: "just another manic monday".

Und zum Glück ist morgen ja schon Dienstag ;-)

Lueeshpaqs Wrorld


Hallo Prinzesschen

Ich habe bisher eine Therapie gemacht, die mir auch insofern geholfen hat, als das sie mein Selbstvertrauen gestärkt hat und ich mich mit mir und meiner Situation auseinandersetzen musste. In der Therapie hab ich gelernt, dass ich die Depression akzeptieren muss, bevor ich anfangen kann, sie in den Griff zu bekommen. Außerdem musste ich akzeptieren, das es ein langer Weg ist und ich viel Geduld brauche. Insgesamt war meine Therapie jetzt nicht so gut (ging auch nur knapp 5 Monate), aber es war ein Anfang. Ich hab mich bei anderen Psychologen auf die Warteliste setzten lassen, denn ich will unbedingt noch eine machen, da ich noch einige Probleme hab.

In den Momenten, wo es mir richtig schlecht geht, bin ich teilweise nicht Herr meiner Sinne. Wenn ich in einem richtigen Depressivloch bin, komme ich kaum aus dem Bett, heule ständig oder starre einfach vor mich hin und bin völlig apathisch. Wenn ich doch noch soweit in der Lage bin, schreibe ich meine Gedanken auf, einfach hintereinander weg. Ich nehme den Stift und höre erst wieder auf, wenn ich mich besser fühle und ruhiger geworden bin. Das Schreiben ist dann so eine Art Ventil für die ganzen Gefühle.

Ich versuche nun vorzubeugen. Jeden Tag, den es mir gut geht, versuche ich an die frische Luft zu gehen oder mich mit irgendwas zu beschäftigen. Eine zeitlang war ich regelmäßig schwimmen, denn Sport hilft sehr, wie Dondadelli81 auch schon geschrieben hat.

Ich wünsche dir von Herzen die Kraft, die Depression in den Griff zu kriegen. Du darfst nur nicht die Hoffnung aufgeben :)*

Viele Grüße, Leesha

N(iniFanxe3


Hi Leesha!

Mit Erstaunen habe ich gerade Deinen Eintrag gelesen... Dir ging es auch so?? Merkwürdig!:-/ Dann glaube ich auch, dass tatsächlich irgendetwas in der Luft liegt. In der Nacht von Sonntag auf Montag hatte ich echt Albträume und habe im Nacken geschwitzt. Das habe ich immer dann, wenn ich nachts im Schlaf Angst habe. Und dann der Morgen, als ich fast geheult hätte... :-/ Komisch. Und das es bei Dir so ähnlich war... Ich tröste mich dann immer damit, dass wir momentan irgendeine merkwürdige Konstellation (Sterne) haben. :-/ Oder wir haben den Kälteeinbruch in der Seele gespürt (bei uns ist es nämlich heute Nacht richtig kalt geworden) Wer kennt schon die Gründe. Who knows.

Am besten, wir freuen uns über die guten Zeiten, die ja auch viel öfter als früher Einzug halten. :)*

Ich wünsche auch Dir eine Power-Woche mit viel Erfreulichem :)*

Ciao,

Annie @:) :)* @:)

D=onda:dell5i81


HEy,

ich muß mal kurz was loswerden,das liegt bestimmt nicht an den sternen oder sowas das es euch komisch ging.horoskope sind meiner meinung nach teufelszeug,aber ich will euch nicht über religion vollquatschen,ich wollte euch nur sagen das es mir gestern und vor allem heute nacht,sehr beschissen ging,ich bin ständig aufgewacht und hatte mal wieder schmerzen am herzen(obwohl das laut dem Kardiologen gesund ist) deswegen vermute ich das es etwas mit dem wetter zu tun hatt,neulich waren es noch 16 grad und jetzt sind es nachts minus grade,ist doch kein wunder das das einen fertigmacht,der körper muß sich dauernd umstellen,das ist schon für manche gesunde menschen nicht so leicht,aber für kranke wie uns?ihr seid schon bestimmt länger krank wie ich und deswegen wollte ich mal fragen:Wie ist es eigentlich im sommer?wenn draussen über 30 grad sind und die sonne scheint?ist man dann immer noch so deprie?ich glaube nicht,oder?bei mir hats erst letztes jahr angefangen,wo das wetter regnerisch und kalt wurde,danach wurde es zwar wieder freundlicher,wie ihr selber wisst,aber ich war trotzdem mieß drauf!mir fällt aber auf,bei regen bin ich schlechter gelaunt als bei sonnenschein!

viele Grüße,

L$eeshas WAorlxd


@ Dondadelli81

Hey,

ich denke du hast recht und es liegt teilweise am Wetter, dass wir uns so komisch fühlen und Schlafprobleme usw haben. Es ist nur jedesmal verwunderlich für mich, was das Wetter für einen Einfluss auf den Menschen hat.

Normalerweise ist es schon so, dass an schönen Tagen die Depression nicht so schlimm ist, was ja daran liegt, dass durch die Lichtintensität im Gehirn mehr Serotonin gebildet wird (das Glückshormon). Deshalb gibt es ja auch so viele Menschen, die eine Winterdepression bekommen.

Bei mir war es so, dass es mir im Sommer vor zwei Jahren am schlimmsten ging. Da hat auch die Lichtintensität nichts genutzt. Aber seit meiner Therapie ist es besser. Den letzten Sommer konnte ich durchaus genießen und war viel entspannter und ausgeglichener als sonst. Also Licht hilft wirklich ;-).

Liebe Grüße, Leesha

tarininty22


hallo zusammen

ich befinde mich mom in einer depression... ich gehe nächste woche in eine tagesklinik... in ca 6 wochen beginne ich eine therapie.....

mom geht es mir nicht gut... bin antriebslos, krieg nix mehr auf die reihe... meine vergangenheit spielt sich wie ein film bei mir ab.. kann an nix anderes mehr denken.... kann nix essen obwohl ich hunger habe....

kennt ihr das auch so?

ich denke aber das es auch viel mit dem wetter zutun hat.... ich finde es so ungewohnt und verwirrend das "gute" wetter um diese jahreszeit... ich hätte so gerne n bissl schnee um mich herum....

bei mir ist es auch so das es viel mit der ganzen adventszeit und weihnachtszeit zutun hat.... %-|

ist es bei euch auch so??

ich weiß mom nicht wie ich aus diesem "tief" heraus kommen soll....

:°_ lg trin

LTeesh6as 3WorQld


@ Weird Sisters

Ich bin völlig fertig vom Tag. Zwar war ich heute schon früh von der Uni wieder zu Hause, habe dann aber noch was ausgearbeitet und mich auf einige Übungen vorbereitet. Jetzt bin ich total erledigt und habe zudem noch Kopfschmerzen. Trotzdem wollte ich noch kurz hier vorbeischauen.

Morgan, ich hoffe, dass es dir wieder besser geht und die Nierenschmerzen weg sind und dein Fieber auch. Ich weiß, wie schrecklich sich solche Schmerzen anfühlen. Ansonsten lass dich einfach ein bisschen von deinem Schatz verwöhnen :-).

Niniane, wie geht es dir heute? Ist der heutige Tag auch so schlimm wie gestern gewesen oder gehts wieder?

Meine Stimmung ist wieder um einiges besser, nachdem ich gestern früh ins Bett gegangen bin. So war ich heute etwas ausgeschlafen. Keine Ahnung, ob es wirklich nur am Wetter liegt :-/. Jetzt werde ich mir erst mal ein Bad einlassen und mich entspannen. Dann noch was lesen und schlafen.

Ich wünsche euch beiden Sisters eine gute Nacht und süße Träume :)* :)*

Bussi an euch, eure Leesha

N{in&ianex3


Guten Morgen, Sisters!

Leesha, schön, dass Du trotz Kopfschmerzen noch herin geschaut hast. Ich freue mich immer, wenn ich mich in unseren Faden klicke und eine Nachricht von den Sisters sehe :-) Gestern hatte eine Kollegin auch total Migräne. Ich denke, dass es auch mit dem plötzlichen Kälteeinbruch verbunden ist. Diese Temperaturunterschiede von 13 Grad auf -5 Grad muss man erst mal wegstecken. Da hilft nur eins: ENTSPANNEN und dem Körper Gutes tun, gell... :)^ Ich hoffe, Dir gehts heute morgen schon besser.

Ich habe gleich um 9 Uhr den zweiten Termin bei meiner Thera und ich freue mich schon sehr. Ich bin soo froh, dass ich diese Therapie mache. Das gibt Halt.

Mein Tag war gestern weird. Mir ist erst mal aufgefallen, was das alles so mit meiner Mutter auf sich hat. Jetzt, wo ich Abstand habe, merke ich, wie meine Mutter drauf ist. Bei der Arbeit bin ich ja acht Stunden mit ihr zusammen. Sie erzählt nur von sich. Wenn jemand anderes etwas sagt, geht sie meist kaum darauf ein, sondern erzählt wieder nur von sich. Andauernd gibt sie AUskunft, wie sie sich gerade fühlt, usw. Das ist wirklich total nervig %-| Dann denke ich immer: Oh je, hoffentlich bin ich nicht auch so...! :-/ .Und: mir ist aufgefallen, dass sie auch ganz schön hart und ignorant sein kann. Mir gegenüber. Das ist nicht immer so, aber manchmal. Dann geht sie nicht auf das ein, was ich so erzähle, meinetwegen, dass unser Bad renoviert wird. Das ist alles ganz schön nervig. Und dabei wollte ich dort eventuell langfristig arbeiten, wegen dem Führerschein. Na ja.

So, ich freue mich auf meinen Termin gleich und wünsche Euch einen schönen, herrlichen, kalten Wintertag mit viel blauem Himmel und Sonnenschein :)*

Ciao sagt Eure Annie @:) @:) @:) Drücke Euch!

L.ees2has Wxorld


Guten Morgen

Wow, hab bis eben geschlafen und somit mein SE um 8Uhr verpasst :-o.

Das lag wahrscheinlich am Bad gestern. dannach war ich so entspannt- ich hab geschlafen wie ein Bär und meinen Wecker nicht gehört. Naja. Macht ja nix, wenn man mal fehlt. Jetzt hab ich etwas Zeit meine Übungsaufgaben zu machen, bevor ich zu um zwei in die Uni muss.

Annie, wie war denn eigentlich der erste Termin bei der Thera.Hast du es erzählt? Kann auch sein, dass ich es schon wieder vergessen hab :-/ (wenn ja, dann sorry). Na es scheint dir aber zu gefallen.

So, ich werde jetzt frühstücken und noch etwas arbeiten.

Bis später und einen schönen Tag @:)

eure Jana

NAinia.ne3


Verpennt...

Hi Leesha,

da hat wohl jemand verpennt.. :-) Macht nix, als ordentliche Stundentin muss man auch mal verschlafen... :-D Da bin ich ja beruhigt, dass sich Dein gestriges Bad doch noch gelohnt hat und Du ganz entspannt einschalfen konntest...

Mein erster Therapie-Termin war übrigens echt gut. Heute war es nicht so toll. Die Therapeutin war total erkältet, sie hatte einen ganz heftigen Hustenanfall und ich merkte, wie sehr sie sich zusammen reißen musste. Ich finde sie total nett. Nur heute war es eben nicht so toll, da ich nicht so wusste, was ich sagen sollte. Ich FÜHLE immer so genau, dass irgendwie was nicht stimmt, und dann in der Thera weiß ich nicht genau, was ich sagen soll. Aber alles in allem war es ok und ich bin immer noch happy, dass ich das machen kann, die Therapie.

Bei uns ist es kalt, bei Euch auch? Wir h aben strahlendes Winterwetter, total schön. :)^ Ich bin ja so ein Winter-Typ ;-)

So, das war es auch schon von mir. Dann noch frohes Schaffen.

Ciao, Annie @:)

Duonsdad)ellPi)8x1


Wie ist eigentlich eine Thera?bringt das was?weil ich gehe nächste woche zum vorsprechen und ich weiß nicht was da auf mich zukommt!ich hoffe nur das ich von den tabletten endlich loskomme,weil ich habe keine lust mehr welche zu nehmen,irgendwie verändern die mich!könnte man auf pflanzliche umsteigen?so baldrian tabletten?ich habe die früher genommen und da gings mir eigentlich besser als jetzt!kann mir jemand so ein paar entspannungstips geben,wenn eine panikattacke kommt,oder wenn die depressionen so stark sind das man kurz vorm durchdrehen ist?ich hab das alles erst seid 6 monaten und diese angst überrascht mich immer wieder,weil immer neue symptome kommen!ich achte auch zu sehr auf meinen körper,vor allem auf mein herz!will damit endlich aufhören,weil das früher nicht so war,ich habe keine lust mehr,weil dann steigt immer mein puls und ich steigere mich noch mehr rein usw.habt ihr auch verschiedene symptome?mal kopfschmerzen,mal brustschmerzen,mal tut der bauch weh,mal hat man das gefühl das man sich übergeben muß,manchmal würde man am liebsten vom balkon springen,manchmal denkt man das man am nächsten tag nicht mehr aufwacht,ständiges gedankenkreisen,warum weshalb wieso!manchmal kann man sich schlecht an die vergangenheit erinnern,manchmal fällt einem alles ein,man kann kaum entscheidungen treffen,manchmal füllt man sich total schlapp und manchmal denkt man das man wieder gesund ist und man kann wieder lachen und fühlt sich voll fit,bis der ganze scheiß wieder von vorne anfängt!hört dieser kreislauf auch mal auf?oder geht das so ähnlich weiter auch nachdem man eine therapie gemacht hat?

Viele Grüße,

NTin^ifane23


Hallo Dondadelli!

Also, wie eine Therapie ist, dass kann ich Dir leider auch nicht beantworten, da ich noch keine gemacht habe und jetzt erst damit anfange. Es gibt verschiedene Arten von Therapien. Das wird die aber alles der oder die Psychologe/Psychologin erklären.

Und zu Deiner Frage, was man während einer Panikattacke macht, kann ich Dir auch nichts sagen, denn da hat jeder seine eigene Methode. Am besten ist es, wenn Du es einfach akzeptierst, wenn Du eine Panikattacke hast. Umso eher ist sie vorüber. Wenn man sich dagegen wehrt, wird es nur schlimmer. Das ist zwar etwas schwierig, aber es geht.

Falls Dein Herz Deine "Problemzone" ist, kannst Du es mit viel Bewegung an der frischen Luft beruhigen. Dein Herz ist letztlich nur ein Muskel, der so oder so arbeitet und funktioniert, egal wie man sich gerade fühlt. Das ist ja gerade das Tolle: Dein Herz schlägt, darauf kannst Du Dich verlassen und man braucht eigentlich keine Angst haben.

Wenn Du Dich so durcheinander fühlst, ist eine Therapie bestimmt das richtige. Dann kannst Du Dich vielleicht ein bisschen sortieren.

Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Power.

Grüße

Niniane

b;ienqchenu37


Hallo Dondadelli81

so wie du beschrieben hast wie Du dich füllst,genausooooo fühle ich mich auch.Bei mir kommt noch dazu das ich Muskelverspannungen habe im Nackenbereich,es ist nicht mehr auzuhalten,selbst massagen haben mir nichts geholffen.Momentan bin ich auch am durchdrehen.Heute habe ich soger bei einer Psychoterapheutin angerufen und mir termin geben lassen vor lauter verzweiflung.Ich wohl sagen das ich seit 4 jahren darunter leide,und so wie du schon sagtest es kommen immer welche Symthome dazu.Du sagst aber das du Medis nehmst helfen die gar nich,und Wie lange nehmst du sie??Vieleicht brauchen die eine zeit bis die wirkung einsetzt.Ich weiss das es schwer getan ist wenn ich dir sage lenke dich ab es hilft,so habe ich es die ganze Zeit ausgehalten,oder rede mit jemanden darüber,mir hilft es ,den ich fühle mich irgend wie leichter.Ich habe eine freundin die selber unter Angst-und Panikattacken leidet es ging ihr einmal so schlecht das sie mich anrief ob ich sie zur Therapeutin fahren würde,was ich auch getan habe,wobei ich sagen mus das es mir zur selben zeit schlecht ging,aber ich habe es geschaft es auszuhalten und soger gar nicht daran gedacht weil ich mit ihr beschäftigt war.Hoffe das ich dir ein bissen Mut gemacht habe,es ist nicht immer so hoffnungslos wie man sich fühlt.Lass den kopf nicht hängen,es kann nur besser werden wen man es zulässt.

Liebe Grüße

D<ondTadelxli81


Hallo bienchen,

Das mit dem nacken habe ich auch,mein rücken tut auch oft weh,machmal unten manchmal die wirbelsäule oben,manchmal die lungen,hab immer an verschiedenen stellen schmerzen!glaub mir ich habe auch genug freunde die das durchgemacht haben wie ich!weil wir haben früher alle den selben fehler gemacht und bei jedem kommt jetzt die rechnung dafür!es spielen aber auch andere sachen eine rolle!naja egal,ich rede ständig über meine krankheit,mit vielen leuten und das hilft mir auch recht gut!tabletten nehme ich seid oktober!habe opipramol und tafil genommen,am anfang hats geholfen,dann wurde es immer schlechter,hab sie dann abgesetzt,dann wurde es noch schlechter,also habe ich wieder das opipramol genommen,dann damit aufgehört und das tafil wieder genommen,jetzt nehme ich seid kurz vor weinachten jeden abend eine halbe tafil,mehr will ich nicht nehmen,weil ich sehe es nicht ein auf tabletten angewiesen zu sein,ich verlasse mich eher darauf das ich wenn ich die therapie anfange,damit aufhören kann!vielleicht versuche ich es in den nächsten paar tagen wieder!die tabletten haben zu viele nebenwirkungen(es sind Trizyklische!) habe einfach keine lust mehr sie zu nehmen,weil ich habe auch das gefühl das sie mich verändern und ausserdem habe ich nie gerne tabletten genommen,auch bei grippe oder so nicht!wie gehts dir?musst du auch tabletten nehmen,wenn ja,welche?

LG,

btien|chenx37


Hallo dondadelli81,

allso ich habe ganz am anfang Trimiparin tropfen bekommen weil ich starke depresionen hatte,die haben mich zwar beruhigt an sonsten ging es mir überhaupt nicht besser,erst dan habe ich bemerkt das ich irgendie angst habe.Von den Tropfen war mir auch schpäter richtig scwindelig,die sollte ich absetzen und andere bekommen,da habe ich mir gesagt,neeeeeee, ich mach das nicht, mich mit dem zeug vollpunpen.Meine Neurologin sagte nur das sie mir dan nicht helfen könnte,ausedem wenn die angst kommt sollte ich mich mit irgendetwas beschäftigen,das wars.Seitdem lebe ich damit,wen es mal ganz stark war habe ich mir mit pflanzlichen Mittel ausgeholfen(Johanniskraut 900mg)nehme es auch nicht mehr ein.Momentan bin ich in Homöpatischer behandlung,naja ich weis nicht ob es auch hilft,mal abwarten,gebe die hoffnung nich auf.Hast du auch schwindel gefühle,es ist das was mir sorgen macht,dan ist die panikatacke nich weit,denn ich steigere mich richtig rein,die gedanken kreisen,es ist schlimm,schade das es kein schalter dafür gibt um umzuschalten.Achja hätte es beinah vergessen mir hilft auch Autogenes Traning,set kurzem versuche ich auch rtegelmässig Progressive Muskelrelaxation nach Jacobson.Mann mus es wohl regelmässig machen um das es wirkt,das bei mir natrürlich nicht immer der fall ist.Libe Dondadelli ich wünche dir kraft und gute tage,ich hoffe das wir uns etas auschtauschen können.

LG binchen38

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH