» »

Angstzustände und Depressionen

BUazby81


Hallo an alle

Heute muß ich mal wieder was von der Seele lassen.Das Wetter ist garnicht schön es ist kalt der Winter kommt jetzt richtig es schneit und stürmt ohne ende.Ich glaube das es auch ein wenig an das wetter liegt das mann zu nichts lust hat :-(.Ja na am Donnerstag fange ich mit der Therapie an und hoffe mal das mir dort geholfen wird.So richtig vorstellen kann ich es mir nicht aber wir werden es je sehen,so zu sagen abwarten und Tee trinken :)D.aber eins steht fest bin froh das es euch alle gibt und ich nicht allein bin mit meiner angst.grußBaby81

L8ejeshas< Worxld


@Baby81

Hallo,

du hast recht, wenn du schreibst, dass es am Wetter liegt, dass man sich zu nichts aufraffen kann. Das war bei mir auch mal so. Mittlerweile kümmer ich mich aber nicht mehr so sehr ums Wetter (außer es stürmt sehr, sehr heftig ;-)). Ich finde, dass man jedem Wetter was abgewinnen kann. Ich versuche so oft es geht, spazieren zu gehen bzw. an die Luft zu gehen. Und grade bei dieser kalten Luft kann man einen klaren Kopf kriegen. Außerdem tut die Bewegung gut gegen Depression. Versuch es doch einfach mal. Ich hab anfangs immer Musik dabei gehabt und die Umgebung beobachtet. Und wenn man dann wieder zu Hause ist, kann man sich einen heißen Tee kochen, in eine Decke kuscheln und lesen oder malen oder schreiben oder, oder, oder...! Und man fühlt sich wohler.

Übrigens wünsche ich dir viel Glück mit der Therapie. Du darfst nur nicht erwarten, dass du bereits nach kurzer Zeit Erfolge verspürst. Habe Geduld.

In dem Sinne grüßt dich Leesha @:)

D%onda3delDli8x1


Hey bienchen,

Du hast einen kleinen schreibfehler gemacht,du hast leibe donadelli geschrieben,aber ich bin ein mann :-) das mit dem schwindel hatte ich eine zeitlang und zwar ziemlich stark und danach kommt wie du schon sagstest,die panikattacke und wie scheiße die sich anfühlt,darüber brauchen wir gar nicht zu reden.soviel ich weiß,tritt schwindel aber eher bei jungen männern auf.bei mir war es so,das ich kaum noch stehen konnte,wenn ich mich bewegte,hatte ich das gefühl ich kippe gleich um,weil die ganze kraft in meinem körper war weg.Johanniskraut,kenn ich gut,habe mal ne zeitlang Jarsin(750mg) genommen,aber in meinem fall war das eine katastrophe,weil ich bin von chemischen auf johanniskraut umgestiegen und da johanniskraut erst nach 4 wochen wirkt,hatte ich dann täglich panikattacken,sehr sehr schwere,ich glaube meine schwesten überhaupt.ich war damals so fertig mit der welt,das ich schon angst davor hatte,das meine seele meinen körper verlassen will(kligt absurd,aber so schlimm war es damals!)also bin ich schnell zum psychiater und der hat gemeint,entweder ich nehme chemische tabletten oder er lässt mich einweißen(sehr nett von ihm,habe dann auch den psychiater gewechselt,bin jetzt bei einer frau und die meinte der ist doch bescheuert,ich habe doch gar nichts in der psychiatrie zu suchen!)

Wenn du bis jetzt noch keine chemischen genommen hast,dann nimm sie auch nicht,weil es ist schwer davon weg zu kommen!ich bin aber gerade auch dabei wieder einen versuch zu wagen sie abzusetzen,ich nehme nämlich erst seid ein paar monaten welche!

Von dieser Homöpatischen behandlung habe ich auch gehört,ist das gut?ich würde das auch gerne ausprobieren,aber wo erkundigt man sich da am besten?warum machst du keine psychotherapie oder verhaltenstherapie?da lernt man woher die ängste kommen und wie man sie bekämpft und mit ihnen lebt?weißt du schon etwas woher deine ängste kommen?wenn du willst können wir uns gerne darüber ausstauschen,aber ich muß dir dazu sagen,das es bei mir ziemlich spezielle gründe sind!

LG,

D on[dadel:li81


@Leesha

Wie lange dauert denn so eine Therapie und wie oft muß man da hin,1mal die woche oder öffters?woran erkennt man das man einen guten oder einen schlechten therapeuten hat?

LG,

M4oirgan lle Faxy


@Dondadelli81

Hallo! Ich antworte einfach schonmal für Leesha.

Einen guten Therapeuten erkennst Du natürlich erstmal daran, dass er z.B. eine Kassenzulassung hat (sonst zahlt das nicht die Kasse), d.h. er hat ein Studium und eine gute Ausbildung genossen. Was dann wichtig ist, macht die Sache etwas komplizierter: DU musst Dich mit dem Therapeuten gut verstehen, dass heißt die Chemie muss zwischen Euch stimmen. Wenn Du das Gefühl hast, dass Du Deinem Therapeuten nicht vertrauen hast, dann bringt eine Therapie gar nichts. Daraus folgt, dass Du wahrscheinlich zu ein paar mehr Erstgesprächen bei Therapeuten gehen musst, um heraus zu finden, welcher zu Dir passt, aber vielleicht hast Du auch Glück und findest gleich den richtigen. Zudem sollte Dein Therapeut nicht gleich beim ersten Gespräch mit einem dubiosen Vertrag rumwedeln, der Dich verpflichten soll, direkt wer weiß wie viele Sitzungen bei ihm zu machen (alles schon erlebt). Gegen Panikattacken hilft am besten eine Verhaltenstherapie, also sollte der Therapeut ein Verhaltenstherapeut sein, der auch bereit ist, mit Dir aus der Praxis zu gehen, wenn es nötig ist. Wie oft man dann zur Therapie geht ist unterschiedlich. Einmal in der Woche auf jeden Fall. Bei mir sind es auch manchmal 3 mal hintereinander in einer Wochen... je nachdem, was gerade ansteht und bearbeitet wird.

Ich hoffe, dass ich Dir die informationen geben konnte, die Du brauchst.

LG, Morgan

L"eesh as /Worl?d


@ Dondadelli

Tja, Morgan hat da schon das wesentliche gesagt. Das wären auch meine Worte gewesen.

Ich für meinen Teil habe erkannt, dass meine Thera nicht so gut war, auch wenn ich durch ihr selbstbewußter geworden bin. Es war mehr eine Gesprächstherapie, obwohl eine Verhaltenstherapie angebrachter gewesen wäre. Habe mich deshalb auch wieder auf diverse Wartelisten setzen lassen (das Warten ist wirklich das ärgste :-(), um einige Dinger weiter aufzuarbeiten.

Das Wichtigste ist, wie Morgan schon geschrieben hat, dass du deinem Therapeuten vertrauen kannst. Dazu gibt es ja die Erstgespräche und meist bis zu fünf von der Kasse bezahlte Probesitzungen. Und wenn es nicht passt, scheu dich nicht, es dem Therapeuten zu sagen.

Liebe Grüße, Leesha

b"ienc2hen3x7


Mein Lieber Dondadelli81,

erstmals sorry für den kleinen vertipper,ich habe kein problem damit das du ein Mann bist.Was die Homöpathie betrifft,must du erstmals einen sehr guten finden.Die erste sitzung wird teuer weil er eine Aamnese von die macht,das heist er mus von dir alles wissen,du mußt in allen Fragen ehrlich antworten,sonnst hilft es nicht.Ich bin eigentlich zufriden,aber mann darf auch keine wunder erwarten, so ist es mit der Homöpatie es dauert,und ein Mittel mal nicht einschlägt dan ein anderes.Die ersten Kügelchen die er mir gegeben hat haben super geholfen,jetzt sind wir bei der Angst angelangt vor 3 wochen hat er mir 4 kügelchen gegeben,mal abwarten,wenn ich mich nicht besser fühle gege ich wieder hin,dan gibt er mir sehr wahrscheinlich andere,so ist es.Wo du einen am besten findest ist ne gute frage,an meinen bin ich über eine Arbeitskolegin gekommen ihr hat er geholfen.er ist Arzt spezialisiert auf Hömopathie.Am besten mal in den Gelben Seiten nachkucken und mal anrufen,fragen,oder bei der Krankenkase!!!!

Eine Verhaltenstherapie würde ich auch gerne machen,aber wo frage ich deswegen nach bei der Neurologin??Ich weiß nicht woher meine Angste so plötzlich gekommen sind.Ich vemute auch das es mit der Kindheit etwas zu tun hat,weil mein Bruder auch damit zu Kämpfen hat.Ich würde mich sehr gerne austauschen aber über PNachrichten!!!Liebe Grüße und ein ruhiges Wochenende für dich.

D@ondXadellxi81


@ Leesha und Morgan

Ich danke euch für eure schnellen antworten!bei mir siehts so aus:Ich müsste 6 Monate auf eine Verhaltenstherapie warten(überweißungsschein von meiner Psychiaterin) aber ich habe für nächste woche ein Termin bei einer PSychotherapie gekriegt!ich glaube die sind doch beide gut,oder?ausserdem hoffe ich das ich möglichst schnell von den tabletten wegkomme.wie oft habt ihr denn panikattacken?werden sie bei euch auch immer seltener?kommt die panik von den depressionen,oder die depressionen von der panik?ich habe gehört es gibt auch tageskliniken,wo man abends nach hause gehen kann?währe das eine überlegung wert?da gibts noch etwas was mir in den letzen tagen so aufgefallen ist,mein erinnerungsvermögen lässt ein bischen nach,ich kann mich manchmal nicht mehr so gut an die vergangenheit erinnern,vor allem wenn man mich fragen würde was ich vor 2 wochen gemacht habe,da müsste ich ziemlich viel nachdenken bis es mir einfällt.was ich gut in erinnernung habe sind sachen aus meiner kindheit oder aus der zeit wo ich noch gesund war,das fällt mir alles recht schnell ein!habt ihr da auch solche probleme wie ich?leidet ihr auch ab und zu an so komischen kopfschmerzen(ich bin mir ziemlich sicher,das sie von den tabletten kommen!)

Wünsche euch ein schöner erholsames wochenende!

LG,

t\r4ini\ty22


zitat: Einen guten Therapeuten erkennst Du natürlich erstmal daran, dass er z.B. eine Kassenzulassung hat (sonst zahlt das nicht die Kasse),

hmm... also ich weiß nicht ob es stimmt... kann schon sein... möchte ich garnicht in frage stellen.

ich kann nur sagen (ich beginne in ca 2mon eine verhaltenstherapie) das die bei der ich beginne nicht dran steht -alle kassen- oder sowas.... ich hatte drei erstgespräche und auch bei denen stand sowas net dran....

ich habe von meiner ärztin für psychiatrie eine liste bekommen wo die drauf standen.... hmm.. allerdings frage ich mich jetzt, weil zwei therapeutinnen zu mir meinten, sie kenne die krankenkasse garnicht bzw sie hätten noch nie jem mit so ner krankenkasse gehabt, ob meine krankenkasse das zahlen würde ???

ich kann mir nicht vorstellen das die das nicht übernehmen.... ??? ich bin noch familienversichert....

ich gehe u.a nächste woche in eine tagesklinik....

weiß jem rat ???

Maorga9n le xFay


@trinity22

Also das ein therapeut mal eine Krankenkasse nicht kennt, das kann schon vor kommen. Wenn Deine Psychiaterin Dir eine Liste gegeben hat, dann geh ich mal davon aus, dass alle darauf eine Kassenzulassung haben. Wenn dem nicht so wäre und Du die Kosten alleine tragen müsstest, dann wären sie zumindest verpflichtet Dir das VORHER zu sagen. Du kannst auch einfach den therapeuten fragen.

Tagesklinik wird in der Regel auch von der Kasse bezahlt. Das müssen eben die entsprechenden Ärzte/Therapeuten bei Deiner Kasse beantragen. Im Normalfall wird das aber übernommen.

LG, Morgan

M*organ [lMe Faxy


@dondadelli

Ich wollte auch mal in eine Tagesklinik gehen, aber in dieser Tagesklinik waren Medikamente Pflicht und damit wollte ich erst gar nicht anfangen. Zudem finde ich, dass Du in einer Tagesklinik auch wieder etwas mehr aus Deinem "normalen" Alltag heraus gerissen wirst und eigentlich musst Du ja lernen genau dort mit der Panik umgehen zu können. Die Verhaltensthera, bei der ich jetzt bin, meint, dass eine ambulante Therapie bei Panikstörungen besser wäre, aber ich denke, das muss jeder selber für sich entscheiden.

Über Kopfschmerzen kann ich persönlich nicht klagen. Die Panik kann übrigens genauso von den Depressionen kommen, wie andersrum. Meist gibt es aber erst Panik und dann Depression, weil man so eingeschränkt wird durch die Panik. Ich persönlich hab seit ich in der Verhaltensthera bin viel seltener Panikattacken. Das "A & O" ist echt die Konfontation. Das Aushalten der Panik, ohne sich abzulenken oder zu flüchten, damit man merkt, dass nichts passiert und die Panik wieder von selber verschwindet.

LG, Morgan

D(ondad1elli81


@Morgan

bei mir kommt die panik auch immer seltener,ab und zu bin ich noch depri,aber das lässt irgendwie auch nach!ich hoffe das es nicht nur ein hoch ist,sondern das es auf dauer immer besser wird.ich habe ein bischen meine einstellung geändert,wenn ich mal negativ denke,oder mal vor etwas angst kriege,dann tue ich in gedanken dagegen ankämpfen,ich sage mir"hör auf,verschwinde aus meinem kopf,mir gehts gut und jetzt wird auch nichts schlimmes passieren,du kannst mich mal,ich bin stärker als du,du kannst mich noch so oft heimsuchen und belästigen,ich bin doch der stärkere".seitdem ich so denke,habe ich irgendwie mehr ruhe,ich hoffe das es weiterhin bergauf geht,weil es wird langsam zeit,das ich mal wieder arbeite,weil ich habe sehr viel lust darauf was zu tun,ich muß unbedingt was machen,ich mache schon 5-6mal die woche sport und das reicht mir nicht,ich will mehr machen,ich habe einfach keine lust mehr mir von einer krankheit mein leben bestimmen zu lassen.dummerweise habe ich mir beim kickboxtraining mein knie geprellt,ich kann grad kaum laufen ohne schmerzen und das kotzt mich gerade voll an,weil ich will mich körperlich betätigen,hoffe das das schnell weggeht!

viele liebe Grüße,

tHr(in"ityx22


danke @morgan

vielen dank für deine antwort...

in der tagesklinik waren medis pflicht ??? das hört sich nicht vernünftig an..... ich kann mir das aber auch nicht vorstellen... ich meine die können doch net bestimmen das man medis nimmt!

ich gehe jetzt das 2te mal in eine tk.... da war und ist es auch nicht so mit den medis....

M&orgayn ole xFay


Trinity22

Ja, ich hab auch im Nachhinein gehört, dass die Klinik hier berüchtigt ist und nicht den besten Ruf hat. Du hast da anscheinend bessere Kliniken gefunden. Hier hieß es gleich beim Erstgespräch: "Wenn Sie Medikamente ablehnen, dann kann man Ihnen nicht helfen". Naja, wie dem auch sei.

Ich wünsche Dir viel Erfolg und hoffe, dass Du aus der Angstspirale raus kommst @:)

L{eesh|as 1Worxld


@ dondadelli

Du hast eine gute Einstellung. Das zeigt, dass du dich und deine Depression akzeptieren kannst. Ich finde, das ist ein wichtiger Schritt, um an der Krankheit arbeiten zu können.

Und dein innerlicher Drang, immer in Bewegung zu sein und was zu unternehmen ist ein gutes Zeichen, dass du Fortschritte machst. Sicher kommen ab und an kleine Tiefs, aber die gehören nun mal dazu, und sind auch wichtig, um sich neu zu generieren.

Ich wünsche dir, dass es dir weiterhin so gut geht und du die schönen Tage voll ausleben kannst @:).

Liebe Grüße Leesha

PS: Ich hoffe, dein Knie ist schnell wieder in Ordnung!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH