» »

Angstzustände und Depressionen

A^nnieu82


Vielleicht ist das ganz gut, so wie du es machst. Ich bin noch eingeschrieben, weil ich zu jedem Semester dachte, jetzt schaffst du es wieder, aber nie habe ich es geschafft... Weiß auch gar nicht, wie ich das alles regeln soll. Hast du heute einen guten Tag gehabt, wenn man das momentan so sagen kann?

LGeesha sG World


Als ich noch eingeschrieben war, musste ich zu einem Prüfungsberatungsgespräch gehen, weil mittlerweile im siebten Semster war und noch immer keine Zwischenprüfung gemacht hatte. Man sollte sich dort rechtfertigen. Diesen Termin habe ich zwar wahrgenommen, aber der Prof, der mir Fragen zu meinen noch nicht erbrachteNem Weg gehen und habe mich "ge- ext".

Naja, und mein Tag ging so. Bin heute wieder mal nicht draußen gewwesen, aber ich habe gelesen und Musik gehört und keine Attacken irgendeiner Art gehabt.

Und wie war dein Tag so? Konnte dir die Homöopathin eigentlich was raten?

A:nSniea8x2


Also, die Homöopathin war so nett. EIn Erstgespräch ist auch immer gleich wie einer psychotherapie. Sie ist gleich um die Ecke und ich ärgere mich, dass ich noch nicht eher dort war. Nach zwei Stunden gab sie mir ein Mittel und ich konnte gestern noch feststellen, wie ich gestern abend zum ersten Mal müde war und die Nacht durchgeschlafen habe. Das war schon mal ganz positiv.

Homöopathen gehen Depris ja irgendwie anders an. Werde auf jeden Fall wieder hingehen. ICh habe auch sonst momentan nicht viele Ideen, was mir noch was bringen könnte...

LBeesh asg Worlxd


Ich warte nun auf meinen ersten Besuch beim Psychologen ???. Habe heute einen Termin gemacht, der ist aber erst in drei Wochen. Dennoch war ich beim Anruf schon unglaublich nervös. Ich habe mehrere Anläufe gebraucht, bis ich die Nummer zu Ende gewählt hatte. Nur jetzt bin ich schon im Vorraus nervös, eagen dem Gespräch. Ich habe ja keine Ahnung, wie es ablaufen wird.

Sag mal Annie, bist du eigentlich in Weihnachtsstimmung? Ich fürchte mich ehrlich gesagt ein wenig vor den vielen ruhigen Momenten um Weihnachten. Dann fängt man immer wieder an so viel zu grübeln :-/

Habe Angst, dass sich dadurch wieder eine tiefe Phase anschließt.

A$nnie8x2


Ja, Weihnachten ist so eine Sache... ich habe auch die ANgst, die du hast. Nur bei mir ist es auch familiär problematisch, da ich mich total von meinem Vater und seiner Familie abgekapselt habe und schon einige JAhre Weihnachten nicht mehr dort war. Und nun geht es jedes Weihnachten los, dass ich da nicht hinwill und überlege wie ich mich "Drücken" kann. Ich habe regelrechte Panik, in dieses Dorf zu meinen Verwandten zu müssen, ich fange bei dem Gedanken schon an zu flennen... ICh komme mir bescheuert vor.

Ich versuche Weihnachten als friedliche Stimmung anzugehen, die mir vielleicht neue Kraft gibt. Letztendlich ist man nicht allein, so glaube ich. Aber ich habe oft unter dem Weihnachts-Blues gelitten, weil meine Eltern geschieden sind und Weihnachten bei uns immer traurig und kalt war. Meistens. Aber ich versuche keine Panik zu bekommen. Werde mir Bücher ausleihen und Schoko essen. Falls du eine Krise bekommst kannste dich gerne bei mir melden. Chrismas-Notdienst sozusagen...

L]ees\h\as Wxorld


Bei meinen Eltern habe ich zwar nur einen ganz normalen (langsamen) Internetzugang, aber ich werde versuchen auch Weihnachten online zu sein (und auf den Notdienst würde ich dann wirklich gern zurückkommen :)^).

Tut mir Leid, dass du diese familiären Probleme hast. Kann mir sehr gut vorstellen, dass es nicht leicht ist.

Aber eine Familie, die überbesorgt ist und dich ständig auf deine "Unfähigkeit" hindeutet, ist auch nicht gerade das, was man braucht. Und dann kommen noch soviel Verwandte, denen man dann wieder etwas vorspielen muss. Ich meine, das ich nicht mehr zur Uni gehe, weiß nur meine Familie und keine weiteren Verwandten. Also muss ich dann deren Fragen wieder geschickt aus dem Weg gehen.

Aber ich habe mich auch schon mit einigen Büchern eingedeckt!

Was liest du denn zur Zeit so?

A4nTnie8x2


"Nebel von Avalon" zum dritten Mal... Kennst du das?

Leesha, sei mir nicht böse, aber ich muss aus dem Netz... Haben nur eine Leitung uns das Telefon muss frei sein, meine Mutter möchte telefonieren.

Ich hoffe bis bald und alles Liebe!

LPeesmhasf (Worlxd


Nebel von Avalon habe ich nur als Verfilmung gesehen, und die fand ich ganz gut. Also kann das Buch nur besser sein. Ich lese zur Zeit "Der menschliche Makel" von Phillip Roth.

Habe übrigens auch schon oft angefangen, was zu schreiben

:)D!

Übrigens, ich heiße mit richtigen Namen Jana :-D. Leesha ist sozusagen das Pseudonym, dass für all das steht, was ich einmal sein will (so ganz ohne Depressionen und so) und für all das, was ich in meinen Träumen schon bin!

Hat Spaß gemacht mit dir zu chatten.

Wünsche dir auch alles liebe und schlaf gut. Bis bald mal wieder

Tschüssi Leesha *:)

A[nn`iex82


Morgen Jana,

deine beiden Namen sind schön! Ich habe mal gelesen, dass man all das, was man sein möchte, schon ist. Tief in sich selbst... Soll ich dich denn mit Jana oder Leesha anschreiben?

Der Film von Avalon habe ich auch gesehen und fand ihn auch gut. Übrigens, habe auch schon angefangen zu schreiben. Das soll auch eine gute Therapie bei Depressionen sein.

Vielleicht finde ich ja mal raus, wie man sich hier im Forum gegenseitig emails schicken kann, dann sende ich dir mal meine Email-Adresse, wenn du magst.

Was hast du eigentlich hauptsächlich an Beschwerden? Ist es "nur" eine Depression, oder auch eine Angsterkrankung? Was ist für dich das schlimmste Symptom?

Bis bald und dir einen angenehmen Tag,

Annie (Andrea)

LVeeshaas Woxrld


Hi Annie

Bin heute nur ganz kurz hier. Du kannst mich mit meinen richtigen Namen anschreiben.

Bei mir ist es wohl bis jetzt "nur" eine Depression, aber ich befürchte, dass eine Angsterkrannung dazu kommt, da ich mich immer weniger raus traue und Menschen aus dem Weg gehe. Ich hoffe, das mir der Psychologe genauer sagen kann, was Sache ist.

Ja Schreiben ist eine gute Therapie. Aber ich glaube, dass ich noch nicht ganz zugeben kann, dass ich an Depressionen leide, denn ich schreibe meine Gefühle meist in der Dritten Person auf. Einerseits distanziere ich mich so von meinen Problemen, andererseits kann ich dann aber besser damit umgehen. Ich wollte schon immer mal ein Buch schreiben, aber ehrlich gesagt, habe ich keine Lust über Depressionen zu schreiben. Aber was anderes bestimmt zur Zeit leider nicht mein Leben.

Ganz schlimm sind nur die Tage, an denen man sich so wohl fühlt, dass man glaubt, es ist alles in Ordnung. Ist schon wahnsinn, wie leicht man sich selbst täuschen kann, und dann davon auch noch überzeugt ist. Kennst du das auch?

So nun muss ich leider schon gehen. Bis bald mal wieder im Forum.

Hab nen schönen Tag, alles Liebe Jana

A!nnixe82


Ja, ich kenne das auch, wenn man ganz gute Tage hat und es einem relativ gut geht. Aber man weiß eigentlich im Hinterkopf, dass irgendetwas nicht stimmt, dass irgendetwas unter der Oberfläche brodelt... Bis es dann wieder hervorbricht. Es ist so verzwickt.

Es ist nicht leicht, für sich selbst einzusehen, dass man depressiv ist. Oft dauert das auch, bis man es sich eingestanden hat. Aber es gibt ja immer Gründe dafür. Die Depression ist sozusagen nur die Spitze des Eisbergs. Dahinter steckt immer eine Vorgeschichte.

Vielleicht ist dein Therapeut ja gut und es tut dir vor allem gut. Du brauchst echt keine Angst davor haben. Meistens ist es total erleichternd, sich endlich mal auszusprechen. Ich wünschte, wir hätten hier in der Stadt mehr Therapeuten, es gibt hier nur eine und bei der habe ich eine Thera angefangen, aber bin mit ihr nicht so auf einem Nenner gewesen. Sie meinte jedesmal: "Ja, sehen sie mal zu, dass sie mal etwas unternehmen oder wieder Zug/U-Bahn fahren!" Toll, diese Therapeutin... So läppisch einem mit etwas auf den Weg geben bringt nicht so viel. Na ja, ich drück dir jedenfalls die Daumen, dass du einen netten Therapeuten findest.

Bis dann und liebe Grüße, Annie

M6org<ausxe


Hallo Ihr beiden!

Ich hoffe ich darf mich mal so bei Euch einklinken... bin 23 und hab nämlich so fast das gleiche Problem wie Ihr und bis jetzt noch nie mit einem anderen Betroffenen reden können...

Hab so ein bissl in Eurem Threat rum gelesen und Ihr sprecht mir so sehr aus der Seele!

Vor allem mit den Nebeln von Avalon find ich einen Zufall: habe das Buch bestimmt 5 oder 6 mal gelesen!

Wie gesagt, würde mich freuen, wenn ich bei Euch mit schreiben darf *bitte bitte sag*

Liebe Grüße, Lisa

LVee_s>has ,Worlxd


Hallo Lisa

*:) Klar kannst du dich einklinken. Es ist toll, hier jemanden zu finden der die gleichen oder ähnlich Probleme hat.Man versteht nämlich sofort, was der andere meint, und muss sich nicht erst umständlich erklären.

Wie lange leidest du schon daran?

Aunnixe82


Klar darfst du mitmachen!!!!Was für eine Frage.... ;-)

AnnDn=iex82


:-) Daher auch der Name Morgause... Sagt mal ihr beiden, Leesha und Morgause, woher kommt ihr so ungefähr? Ich komme aus einer Kleinstadt in NRW.

Ich wünsche Euch einen angenehmen Tag! Bis bald, Annie

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH