» »

Mütter - Töchter = Konkurrenz?

CEurxrl hat die Diskussion gestartet


habe kürzlich (an weihnachten) mal richtig erkannt, dass meine Mutter mich ernsthaft als Konkurrentin sieht. Wir hatten in der letzten Zeit eh einige Probleme, aber an Weihnachten ist es mir richtig krass aufgefallen. Und auch meinem Bruder und seiner Frau. Dass sie mich immer wieder anstichelt, mich böse anfunkelt und und und... ich habe ernsthaft das Gefühl, sie sieht in mir ihre Konkurrentin. Ich weiß nicht, ob das is, weil ich noch jung bin, quasi alles noch vor mir habe und sie ja der meinung ist, dass ihr leben verpfuscht wurde durch die ehe mit meinem Vater.

Jedenfalls ist es im moment unerträgilch mit ihr. Es gibt nur "entweder bist du auf meiner seite oder gegen mich". bin ich die nette tochter, ist alles super, aber wehe, ich spreche einmal erwachsen mit ihr. dann bin ich böse und sie sieht mich an mit blicken, die töten können. Dann versucht sie alles daran, über mir zu stehen. mich zu dominieren.

Ich wohne mittlerweilen seit 7 Jahren nicht mehr zuhause. das ging nicht anders, 1. beruflich und 2. weil wir uns damals beinahe umgebracht hätten, als wir zu zweit wohnten. aber ich habe das Gefühl, der Abnabelungsprozess hält noch an. noch immer. nur, dass ich jetzt nicht mehr ihre kleine Tochter bin, die sich nach Lust und laune verbiegen und auf ihre Seite ziehen kann. gegen meinen Vater. Ich glaube mittlerweilen zu wissen, dass der Großteil meiner Beziehungsprobleme, meines gestörten Verhältnisses zu männern in der beziehung mit ihr zu tun hat.

mal abgesehen davon, dass sie es nach wie vor schafft, mich absolut aggressiv zu machen. wie kann eine mutter immer noch emotional so tief verankert sein? und dann sehe ich sie an und sehe soviel, was ich nicht ausstehen kann und merke, dass ich ihr in vielen Dingen ähnlich bin. Und wie soll ich mich da ausstehen können!?

wieso ist das so bei Müttern und Töchtern!? wieso kann das nicht ein gutes nebeneinander sein? wieso muss sie immer besser sein als ich. und beliebter und herrgott.....

Antworten
K'erryx2


Hallo currl,

ich finde, Du hast das alles gut erkannt. Bist Du die einzige Tochter?

Das kommt oft vor, dass Mütter die Töchter als Konkurrentinnen sehen, besonders wenn die Töchter Papas Liebling waren. Oder hast Du sonst noch was erreicht, was sie nicht geschafft hat?

KHons`tantixn32


Hi Currl,

ich das gleiche leider dieses Weihnachten wieder erleben müssen. Meine Mutter und Oma haben leider auch im fortgeschrittenen Alter immer noch diese Konkurrenz. Ich weiß leider nicht, wie Du das Verhältnis konkret ändern kannst, aber mach lieber jetzt eine harten Schnitt. Meine Oma geht inzwischen auf die 90 zu und meine Mutter ist in den 60er. Bei meiner Oma setzt inzwischen der Verstand aus und ich sehe wie meine Mutter leidet, weil die Sache nicht geklärt ist. Ich bin immer der Prellbock. Wäre ich 10 Jahre früher erwachsen gewesen, hätte ich die beiden vielleicht noch an einen Tisch bringen können. Ich will Dir nicht den Mut nehmen, nur mußt Du jetzt klaren Tisch machen und auch ein paar Monaten Streß in Kauf nehmen, sonst merkst Du irgendwann, daß es zu spät ist. Ich hab es gestern wieder gemerkt, meine Oma wird sterben und meine Mutter mit diesem Frust zurücklassen. Da gehts nicht darum, wer Schuld hat, Du darfst nur nicht ewig ein schlechtes Gewissen mit Dir rumtragen. Klär das für Dich in die eine oder andere Richtung!

Viel Kraft und Mut

Konstantin @:)

CAurrl


@Kerry2

ja, ich bin die einzige Tochter, hab noch einen bruder, aber da ist das ganz anders. mit ihm ist sie wesentlich "vorsichtiger". das mit Papa´s Liebling stimmt leider nicht. der war ziemlich überfordert mit mir und vor allem hat meine mutter recht früh ihm gegenüber hassgefühle entwickelt und da sie mich ständig auf ihre seite gezogen hat, bin ich eine zweite Sie geworden und dann hatte mein Dad so gar keine Chance mehr.

naja, etwas geschafft... ich würde mal sagen, ich mache das beruflich, was ich auch immer machen wollte. Sie hatte ja sooo viele Träume, die sich alle auflösten durch die Ehe mit meinem Vater. sie sagte immer, sie hätte so viel mehr machen können und hat letztendlich das getan, was "übrigblieb". sie musste hier in deutschland ihren Quali nachholen, weil der spanische nichts wert war hier. und dann hat sie ne Ausbildung zur Ergotherapeutin gemacht. ihr traum war das allerdings nicht. ansonsten wüßte ich nicht, was ich ihr voraus haben sollte. naja, ich bin noch jung. witzigerweise kommt sie super an bei den leuten, ist noch offener, als ich es bin. also keine ahnung

C}urxrl


@konstantin

danke :-) ja, davor hab ich auch angst, dass sie mal alt ist und nicht mehr so lange leben wird, die sache aber immer noch zwischen uns steht. Ich weiß, dass ich das nicht klären kann mit ihr. sie hat ihre eigene Realität. sieht die dinge ganz anders. man kann nichts sagen, ohne dass sie entweder wütend wird oder sich als unschuldslamm in die opferrolle zwängt. es ist so wahnsinnig anstrengend. sie macht NIIIIEEE fehler, es sind immer die anderen und ständig diese subtilen vorwürfe. das macht mich echt fertig. und du hast recht, ich muss das für mich klären. und das wird so aussehen,d ass ich mich erstmal distanziere, MEIN leben lebe und erkenne, dass ich nicht sie bin. und dass sie nicht immer so tief in mich "eindringen" darf. und wenn ich das gelernt habe., also, mich auch abzugrenzen und mir keine negativen gefühle mehr machen zu lassen. dann denke ich, werde ich sie auch so akzeptieren können, wie sie ist. denn SIE kann ich nicht mehr ändern. das ist mir mittlerweilen klar, auch wenn mich das so manchmal zum verzweifeln bringt

Krerryx2


Meine Mutter hat das auch immer so gemacht. Sie hat mich gegen meinen Vater total aufgehetzt. Nicht das ich den ansonsten toll fand, aber sie hat ihn noch mehr runtergeputzt. Er war immer das miese Schwein, wie überhaupt alle Männer Schweine sind (ihre Meinung, nicht meine). Meinen Bruder hat sie auch immer geschont, weil der ja soooo sensibel war.

Ein bisschen Neid scheint bei Deiner auch noch mitzuschwingen. Du machst beruflich das, was Du schon immer tun wolltest. Das hat sie nich geschafft.

Das mit dem super ankommen ist manchmal so eine Sache. Ich selber bin meine coolen, lockeren Sprüche auch bei vielen gut angekommen, aber das war ein oberflächliches Ankommen, kein echtes Angenommensein. Wie es bei ihr ist, weiß ich natürlich nicht.

Das mit der Klärung sehe ich für mich so, dass das mit meiner Mutter nicht geht. Es ist wie Du schreibst, eine andere Realität. Ich lerne aber in der Therapie, es für mich zu klären.

Cmu-rrl


@kerry

Meine Mutter hat das auch immer so gemacht. Sie hat mich gegen meinen Vater total aufgehetzt. Nicht das ich den ansonsten toll fand, aber sie hat ihn noch mehr runtergeputzt. Er war immer das miese Schwein, wie überhaupt alle Männer Schweine sind (ihre Meinung, nicht meine). Meinen Bruder hat sie auch immer geschont, weil der ja soooo sensibel war.

naja, mein dad hat ja schon auch das Seinige getan, dass ich nicht so angetan war von ihm. aber sie hat halt alles noch viel viel schlimmer gemacht. so krass wie ichi hn damals gehasst hatte, war einfach nicht normal. und heute weiß ich, dass das IHRE gefühle waren. Ihr ekel für ihn, ihre unzufriedenheit, ihre trauer. und das alles hab ich ständig in mir gehabt. ich bin irgendwie aufgewachsen in so einem zwischenleben. irgendwie ein eigener mensch und doch das zweite Ich meiner mutter. ich denke, dass das ne große rolle spielt, wieso ich heutzutage so oft gespalten bin in meinem Denken und tun.

mein bruder wird nicht geschont, weil er sensibel ist, sondern 1. weil er n kerl is (sprich keine konkurrenz) und 2. hat er sich sehr distanziert von ihr. Privates lässt er komplett außen vor. und sie hat angst, das wenige von ihm auch noch zu verlieren...

Ein bisschen Neid scheint bei Deiner auch noch mitzuschwingen. Du machst beruflich das, was Du schon immer tun wolltest. Das hat sie nich geschafft.

naja, ich bin nicht 100 pro sicher, ob es das ist. aber es spielt wohl mit ne rolle

Das mit dem super ankommen ist manchmal so eine Sache. Ich selber bin meine coolen, lockeren Sprüche auch bei vielen gut angekommen, aber das war ein oberflächliches Ankommen, kein echtes Angenommensein. Wie es bei ihr ist, weiß ich natürlich nicht.

da hast du recht. das is bei mir genauso. Jeder denkt immer, ich komme super an bei den Leuten. is eigentlich zumeist auch so, aber eben auch nur oberflächlich, manchmal fühle ich mich total allein, weil ich menschen nicht wirklich an mich ranlasse. jedenfalls braucht das sehr sehr lang. wie es bei ihr is, weiß ich irgendwie gar nicht so. ich krieg ja nur immer mit, wie sie draußen ist und die leute dort auf sie reagieren. und meist sind sie immer total begeistert..."Du hast ja ne tolle mutter" kommt da nicht selten...

Das mit der Klärung sehe ich für mich so, dass das mit meiner Mutter nicht geht. Es ist wie Du schreibst, eine andere Realität. Ich lerne aber in der Therapie, es für mich zu klären.

ja, genau, eine andere Realität. es ist gut, wenn du lernst, das für dich zu klären. ich hatte ja jetz auch über 4 1/2 jahre therapie und habe noch 3 sitzungen im Abstand von je nem Monat vor mir. aber witzigerweise hab ich die Schwere des problems mit meiner mutter erst jetzt für mich alleine erkannt....

K;erxry2


Ich schreibe oft viel bzw. lange, aber Deinem Beitrag habe ich nichts hinzuzufügen. Ist für mich alles nachvollziehbar und beinhaltet ja auch keine Fragen. Höre/ lese gerne weiter von Dir.

Icsabxell


Currl

Ich habe jetzt die anderen Beiträge (erst mal) gar nicht gelesen.

Ich bin erschüttert.

Du weißt ja, worum es sonst noch geht....eben um die Beziehungen......es ist sowas von GLEICH zwischen uns!!!!!

Der Text den Du geschrieben hast, hätte 100pro genauso von mir kommen können!

Als ich damals mit 25 meine Therapie anfing, da dachte ich, es läge mehr an dem gestörten Verhältnis zu meinem Vater. Doch es stellte sich genau das raus, was Du auch sagst:

ch glaube mittlerweilen zu wissen, dass der Großteil meiner Beziehungsprobleme, meines gestörten Verhältnisses zu männern in der beziehung mit ihr zu tun hat.

So war es bei mir auch.

Ich hatte auch das Gefühl, meine Mutter sähe mich als Konkurrentin, sie konnte mich nicht loslassen, wollte mich bevormunden und das Schlimmste: Sie liebte mich, und grade deswegen sollte ich es besser machen als sie! Jeder Partner von mir war für sie neue "Hoffnung", sie übertrug ihn auf sich in dem Sinne, dass ICH das schaffen würde, was sie nicht schafft........

Wenn es Dir ein Trost ist - was ich ganz dolle hoffe-:

Meine Mutter hat mich loslassen können und auch wenn sie heute noch ihren "Senf" dazugibt, so hat sie doch gelernt zu respektieren dass ich eben "ich" bin. Das ist jetzt schon seit gut 10 Jahren so und wunderbar :-D.

Liebe Grüße

C:u"rxrl


@isabell

naja, ganz so is es bei mir irgendwie nicht. es ist nicht so, dass sie alle hoffnung in mich setzt und will, dass ich es besser mache. vielmehr ist es so, dass sie mich dominiert, wo immer sie kann. sie macht mir immer wieder deutlich, dass sie über mir steht. und das Schlimmste ist, dass ich mir den Schuh halt auch noch anziehen lasse. Ich fühlte mich dermaßen oft scheiße wegen ihr, ständig Schuldgefühle usw. das kann die einfach perfekt. sie ist auch nie schuld an irgendwas. immer sind es die anderen. immer ist sie das Unschuldslamm. Die, die doch alles für mich tut und ich, die es nicht zu schätzen weiß und die mit ihr respektlos umgeht. Ich könnte echt kotzen... und ich weiß, dass ich ihr das nie sagen werden kann. Dass sie das nie begreifen wird, weil sie eben in ihrer eigenen Welt lebt.

Sie ist perfekt darin, andere Leute zu analysieren und kritisieren. Aber über sich selbst denkt sie scheinbar nicht nach. aber damit is jetz echt Schluss. Jedesmal hab ich mich klein gefühlt und schlecht und mich verantwortlich für sie. Und ich werde ihr jetzt schön jedes mal ruhig klarmachen, dass sie so nicht mehr mit mir umgehen kann.... jedenfalls, alleine schon, seit ich gemerkt habe, dass die echt mit mir in Konkurrenz steht und mir so richtig klargeworden ist am Wochenende, was da eigentlich läuft - jedenfalls läuft es seitdem auch wieder recht gut mit meinem Freund. hätt ich nie gedacht, dass mich das dermaßen extrem beeinflusst.

K/err yx2


Currl,

ich finde, Du bist auf dem richtigen Weg. :)^

I9sasbell


Currl

Da habe ich mich bestimmt ein wenig doof ausgedrückt- aber genau so meinte ich es auch:

Dominant, alles besser wissen, und vor allem "sie" macht alles richtig, ist nieeeeee an etwas Schuld......

Dabei eine Frage: Hat sie sich schon mal bei Dir entschuldigt wenn sie irgendwie daneben war?

*:)

C"urxrl


@isabell

Du willst mich wohl verarschen!? ;-D in hundert Jahren nicht... wieso auch? sie hat ja nie schuld ;-)

I sazbe=ll


Currl

;-D

Sage das nicht! :-)

Meine Mutter hat mich immer angemacht, wenn ich mal meinen Stiefvater verteidigt habe......ich würde ihr immer in den Rücken fallen und so......völliger Quatsch, ich meine, wenn sie ihn als "geizig" bezeichnet, wenn er ihr einen Pelzmantel schenkt, aber keinen Bock auf eine Kreuzfahrt hat ??? Dann ist er nun mal nicht geizig, er hat nur keine Lust dazu!!!!!!

Aber das konnte sie ja nicht einsehen! NEIN.......ICH war ja diejenige, die dann alles abbekam, weil ich "ihr ja in den Rücken fiel"......*grins*....heute kann ich drüber lachen (sie auch ;-) ), aber damals war es schon nicht so schön......

Glaube mir, das wird! *:)

CLukrrxl


@isabell

ja, ich denke auch, dass das mal wird. aber erstmal muss ich auf distanz. es ist kein schönes Gefühl, soviel Abneigung gegen seine eigene Mutter zu empfinden. ich würde mich gern hinstellen und sagen, dass ich sie lieb habe. aber ich kann das einfach nicht.

da sind noch zu viele Aggressionen in mir, zuviel druck, zu viele Erwartungen ihrerseits und und und... ich muss jetz erstmal mein leben leben und klar kriegen und dann, wenn ich mich abgrenzen kann....dann wird das wohl gehen

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH