» »

Borderline

V[ick{y75


Hallo *:)

Bin auch mal wieder da, endlich!!!!!!

@ Malli

Versuch rauszukommen aus deinem Loch. Na dann putzt du die Wohnung halt in mehreren Stufen. Du setzt dich immer unter Druck, auch bei Dingen, die garnicht sooo wichtig sind.

Drück dich :°_ :°_ :°_

HKappyxMalli


Hallo ihr lieben...

Ja, ich weiß ja, dass ich mich immer zu sehr unter Druck setze, aber irgendwie kann ich das nicht abstellen. Ich denke immer: Jetzt hast du deine eigene Wohnung und jetzt musst du auch allen zeigen, wie gut du es schaffst!!!

fyehle^rchexn


Hallo @:)

allein das du ne eigene Wohnung hast zeigt wie gut du es schaffst!!

Und das mit dem unter Druck setzten kriegst du auch noch hin. Versuch bitte die auch die positiven Dinge zu sehen

Alles Gute

:)* :)* :)* :)*

H_apApyMaxlli


Ja, ich versuche es ja auch... Muss in der Klinik auch immer Tagesberichte schreiben in denen ich aufschreibe, was gut war, was ich mir gutes getan habe und worauf ich stolz sein kann...

V]ick0y7x5


Find ich gut :)^ Das ist halt bei uns allgemein ein Problem, dass wir gute Dinge nie so akzeptieren können...leider

H*apRpyMLaxlli


Na ja, ich muss zugeben, dass ich die Pläne in letzter Zeit nicht mehr gemacht habe, weil meine Bezugsschwester im Urlaub ist... Kann die Pläne zwar auch mit den anderen besprechen, aber dann muss ich auf die zukommen... |-o

dman'ae87


Ich kenn das das ich leider mit meinen Plänen auch immer viel zu schlmapig bin weil ich niemanden habe mit dem ich die regelmäßig durchsprechen könnte |-o |-o |-o |-o Aber such du dir doch noch eine zweite Schwester, eine Vertretung quasi die dir hilft konsequent zu bleiben. @:)

SRheba-198x5


Hi, ihr Lieben,

ich hoffe mal, ich bin hier richtig. Ich hab vor ein paar Tagen schonmal im Beziehungs-borderline-Faden den Verdacht geäußert, dass ich auch an borderline leiden könnte.

Ich hab in den letzten Tagen vermehrt nach Verhaltensweisen, Symptomen und dergleichen und auch viel sonstiges über diese Krankheit gelesen und mich (leider) immer mehr wiedergefunden, wenn vielleicht auch in "schwacher Form".

Morgen habe ich einen Termin bei meinem Hausarzt.... bin ganz schön nervös grad... :-/ Der wird sich das ja anhören, seine Meinung äußern und alles Weitere in Bewegung leiten.

Und ich hab total Angst...meinem Freund von dem Verdacht zu erzählen.. Ich hab Angst, dass, wenn sich das bewahrheitet, in Zukunft alles durch diese Krankheit causalisiert wird....Oder er wohlmöglich sich deswegen trennt...aber, dann ist er auch nicht der Richtige...

Einerseits wäre ich froh, so eine Diagnose zu bekommen, aber nur, weil ICH mir dann endlich mein blödes Verhalten erklären kann...andererseits habe ich - wie gesagt - super Angst, dass alles, mein ICH, darauf reduziert wird und ich, der normale Teil, nicht mehr wahrgenommen wird...

Wenn ihr wollt, kann ich euch ein wenig von mir oder den Punkten erzählen, die mich denken lassen, dass ich zu euch gehöre...

LG und hoffentlich werd ich herzlich aufgenommen....

dban:ae87


Na los Sheba, lass es raus, es wird helfen :)* :)* :)* @:)

S9hebae198x5


Ok, ganz knappe Stichworte, die ich mir mal gemacht habe, als ich eingehend über mich und mein Verhalten gemacht habe.

-oft gereizt, ängstlich, scheu, sehr verletzbar, Angst vor Verlassenwerden. Streit als Probe und Bestätigung geliebt zu werden.

-brauche Anerkennung, Bestätigung, Lob, traue mir nichts zu. Oft Langeweile, keine Motivation für irgendetwas. Impulsives Handeln. Sozialer Rückzug. "Freunde" sind heute hochheilig, morgen auf einmal nichts wert. Kein Ziel im Leben, keine berufliche Idee.

-Ganzen Tag freuen auf einen Termin/Treffen - Kurz vorher absagen, keine Lust.

- mein Leid, meine Probleme werden nicht gesehen, trotz angebotener Hilfe - das Gefühl habe ich zumindest

-Gefühl, nicht wahrgenommen zu werden, nicht verstanden zu werden.

S?heb4a19x85


em nicht eingehend gemacht, sondern eingehend nachgedacht, sorry..

d2anxae87


Kommt mir bekannt vor was du da schreibst ;-) Ich drück dir die Daumen das du eine Diagnose bekommst die dir weiter hilft... Und egal was es nun ist und wie es nun genannt wird.. wie weit du reduziert wirst hängt auch davon ab in wie weit du dich selber auf die krankheit reduzierst...

SZheba@19y8x5


Ich hab echt Schiss, gleich nicht ernstgenommen zu werden... Oder dem Arzt nicht begreifbar machen zu können, wie nötig ich es habe..wie schlecht es mir geht...

s}ilboer RFinge$rrinxg


Hallöchen ihr lieben,

kann es sowas wie zeitweises Borderline geben? Bei mir tritt in "Schüben" immer wieder ein Verhalten/Empfinden auf, was mich nachdenken lässt, ob ich Borderline habe...

Meine Freundin hat das auch, wurde vor etwa 2-3 Jahren erkannt. Und sie ist der Meinung ich hab das auch, weil einfach so gut wie alles auf mich zutrifft. Kann das sein?

Zu mir:

- kaue Fingernägel und die Haut rundherum (manchmal bis es blutet, aber nicht absichtlich)

- heule viel

- oft müde

- sensibel

- denke über alles und jeden nach

- denke immer, dass mich viele Leute nicht mögen

- sobald jemand tuschelt oder lacht denke ich, ich bin gemeint

- manchmal (meist in nem Streit oder so) werde ich so aggressiv, dass ich meinen Kiefer so

aufeinander presse, dass ich Angst kriege er bricht gleich oder meine Zähne knacken

- leide unter Stimmungsschwankungen

- zickig

- Essgestört (mal esse ich ein paar Tage lang gar nichts, weil ich mich zu fett fühle, dann

wieder renne ich durch's Haus und stopfe alles in mich hinnein, was ich finde -> dabei esse

ich dann auch alles durcheinander, egal was und mir wird nicht selten richtig schlecht)

- oft ertappe ich mich, dass es für mich nur 2 Möglichkeiten gibt. Also quasi "gut oder schlecht"

was dazwischen akzeptiere ich oft nicht oder nur widerwillig

- bin oft antriebslos

- habe viele Dinge zu tun und doch ist mir langweilig, weil ich nichts davon mache

- komme mit meiner kompletten Familie nicht zurecht -> es gibt immer Streit

- gehe nicht schwimmen, weil ich denke mich glotzen alle an, weil ich so fett bin

- mag Sommer nicht, weil ich schwitze und denke das riecht jeder

- finde nicht 1 einziges Teil an mir gut... Weder ein Körperteil noch eine Eigenschaft...

- ich hab mal geritzt, allerdings hab ich nach 4 oder 5 mal aufgehört, weil ich für mich keinen

Sinn darin gesehen habe...

- kann mich schlecht entscheiden

- ändere öfter meine Meinung und meinen Geschmack (z.B. Kleidung, Musik, usw)

Das ist sicherlich nicht alles, was mich beschreibt, aber so die Grundzüge...

Einerseits könnte ich mir vorstellen, dass ich Borderline hab, hab auch schon diverse Nummern von Therapeuten in meinem Geldbeutel, aber ich hab Angst anzurufen bzw. hinzugehen. Was ist WENN ich es habe? Werde ich dann gleich noch mehr abgestempelt? Ich weiß nicht, ob ich damit klarkommen würde... Dazu meine bisherigen Krankheiten und ständig Angst was neues/anderes zu kriegen. Erst kürzlich bekam ich von verschiedenen Leuten zu hören ich solle mal meine Schilddrüse kontrollieren lassen. Warum? Sieht man mir an, dass damit was ist?

Swheba>1985


Hi, viele deiner Punkte treffen auch auf mich zu...

Werde ich dann gleich noch mehr abgestempelt? Ich weiß nicht, ob ich damit klarkommen würde

Genau davor hab ich auch super Angst:(

Aber es tut gut, jetzt den Ersten SChritt zu machen, den ersten SChritt zu einem Therapeuten, den ersten SChritt, es öffentlich zu sagen, dass ich und mein VErhalten manchmal nicht richtig sind und ich etwas daran ändern möchte...und trotzdem super Angst, dass ich nicht ernstgenommen werde, oder belächelt werde...Schließelich haben andere weitaus größere Probleme...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH