» »

Borderline

s,weetc0ore


Abnd Miky und alle anderen!

@ Miky:

ich fasse ein klaren gedanken und ein paar minuten später ist er weg und ich erinere mich auch nicht daran ich weiß nur da war was wichtiges

Hast du mal über Meditation nachgedacht? Auf diese Weise kann man lernen, sich wieder auf wichtige Dinge zu konzentrieren und gleichzeitig die unwichtigen Dinge abzuhaken. Meditation hilft auch dabei sich selber wieder besser zu spüren.

mgikyo200x0


ich habe seminare über seminare besucht ...von tiefen endspanung über selbst hypnose bis meditation.....

wen dein geist ,deinen körper ,austrixt kann das nicht gehen ....

leider bilden mein geist (also ich ) und mein köper(mitel um meinen geist ausdruck zu verleien) keine einheit ...

sZweemtcore


Ja, so hab ich das auch aus deinen Beiträgen rausgelesen.. hat es auch nicht wenigstens ein bißchen geholfen?

Hast die Bronchitis nun wieder los? Hatte ich neulich auch, bekam auch ein leichteres Antibiotika und ACC 600 zum Schleimlösen. Ich weiß nicht, welches von beiden "Schuld" war, aber ich hatte zeitweise bzw fast den ganzen Tag einen soooooo :(v ekligen Geschmack im Mund, bäh!!! (schade, daß es keinen Kotz-Smiley gibt) War das das Antibiotika oder das ACC, was meinst?

uQnrexal


dieses "schleifengefuehl" hab ich auch manchmal in verbindung mit dissoziationen... dann passiert es auch, dass sich der geist vom koerper trennt und mit meditation usw nix zu machen is =(

fkr/ankxcin


Re: Borderline

Hallo Malika und alle zusammen,

ich melde mich mal hier an, erstmal als stiller Leser...

Grüße

PZummeDlch7en


Hallo an euch alle

Mit geht es da wie sweetcore, das ich vermute das ich es habe, es aber nicht unbedingt wissen möchte ob es so ist :-/

Mein Mann ist sich da sicher, mein Mann ist aber auch kein Pychologe und DIESES Wissen rettet mich, indem ich mir denke: DER kanns doch gar net wissen ;-D

Auch ich hätte Angst vor einer Diagnose...und auch so, WAS würde ich mit dieser Diagnose denn anfangen wenn es wirklich so wäre ??? Besser leben damit ??? DAS bezweifle ich doch sehr...

mKiky20L00


liebes pumelchen...

natürlich läst sich mit einer klaren diagnose besser leben....ich denke oft die angst ist nur weil ,die meisten zuwenig über unsere störung wissen..

früher wuste ich nur das mit mir was nicht stimmt,aber seit das kind einen namen hat (borderline) kann ich an verschidenen symtommen auch geziehlt arbeiten....

und auserdem mir geht es wider besser ...

wir haben einen weg gefunden aus der schleife raus zu kommen...

ich bin wider arbeiten gegangen und habe mich für das was ich gemacht habe selber belohnt ,in dem falle ein compigame,

als nächstes kamm dann der schlaf endzug .....

der schlaf endzug solte bewirken das ich nicht mehr aufname fähig bin ...das hat nach ca. 30 stunden auch geklapt.... es war wie ein "reset" jetzt bin ich ausgeschlafen und die letzten tage kommen mir wie ein traum vor ...

s"wee!tcxore


Hallo zusammen!

Der Status Quo ist bei mir momentan, daß ich mir nun (nach jahrelangem Mit-mir-ringen) nun endlich einen Termin bei nem Psychologen geholt habe. Bin ultrastolz irgendwie darauf, weil ich in dieser Hinsicht ein Mords-Schißhase bin.

Obwohl ich mich schon seit längerer Zeit nicht mehr **geschnitten** habe war dieser Schritt vermutlich mehr als nötig, da ich denke daß trotzdem etwas gehörig nicht mit mir stimmt.

Drückt mir die Daumen für den 2.02., daß die erste Sitzung positiv verläuft!! Vielleicht hab ich ja Glück und der erste ist gleich der "richtige".

sVweet`cxore


Scheiße, irgendwie blick ich das nicht mit dem "versternderln"..

mcikyp20x00


was meinst du ...?

zitat:Scheiße, irgendwie blick ich das nicht mit dem "versternderln"..

s"weetoco`re


naja, ich wollte da in meinem Text was mit Sternchen überblenden, kapier nicht wie das geht! Weißt du´s?

pLomxpi


ich habe das Buch "Schluß mit dem Eiertanz" gestern fertiggelesen.

Und langsam kann ich mit dem Thema abschließen. Es tut mir sehr leid, wie Borderliner empfinden "müssen".

Am schlimmsten fand ich die Erkenntnis aus dem Buch, daß es Borderlinern nicht möglich ist, Konstruktives zuzulassen, weil sie dann aus ihrer "Festung" müssen.

Genauso war meine Mutter. Sie hat das gehaßt, wenns mir gut ging. Ich hab ihr das auch irgendwann nicht mehr erzählt.

Gesehen hab ich jetzt auch, daß ich Borderline-Verhalten immer unterstützt habe:

Ich bedauerte sie, wenns ihr schlechtging und alles angeblich Scheiße war.

Ich hab ihr das geglaubt, ohne zu wissen, daß ich sie damit konditioniere (ihr Verhalten belohne):

Beim nächsten Kontakt erzählte sie dann, daß es ihr jetzt noch schlechter gehe. Arme Mama.

Keiner hat ihr jemals wieder was getan, ganz im Gegenteil, unsere ganze Familie hat sie aufrichtig geliebt und geschätzt. Aber sie konnte nicht davon ab................

Leute nehmt die Liebe an, die euch entgegengebracht wird, wer mit euch aus freien Stücken lebt, meint es ehrlich. Anders erträgt mans nicht.

Es kommt aus eurer Kindheit, und für die können die Menschen in der Gegenwart erst mal nix, auch wenn sie durch das was sie sagen "auslösen".

pRoxmpi


@ cynderel

ich bin kein Borderliner, aber Deine Beschreibung, "ich kann aus dem Bus dann einfach nicht mehr aussteigen", mag

borderlinermäßig sein.

Ganz ehrlich, wenn mich jemand extrem reizt und unfair ist, hab ich das auch. Der Unterschied ist wohl eher, daß der Anlaß gering sein kann bei Borderline.

Das stimmt, bei mir ist er dann heftig. Aber wo ist das Problem, irgendwas war halt ungerecht, der eine pfeift früher, der andere später ab.

Du bist doch cynderel und nicht Borderline. Du bist Du.

Ich persönlich mag sog. Borderliner, weil sie für mich keine Krankheit sind, sondern leidenschaftliche Wesen, die man um ihre Bestimmung gebracht hat.

RHomax87


Hallo zusammen!

Ich weiß noch nicht ob ich hier richtig bin, deshalb habe ich bisher nur mitgelesen. Weiß bisher nur, dass irgendetwas mit mit nicht stimmt. Wieso hasse ich mich so? Egal was passiert, ich gebe immer mir die Schuld dafür... Hab mich heute wieder geschnitten und mein Freund war so enttäuscht von mir. Er versteht mich einfach nicht. Wie denn auch, ich versteh mich ja selbst nicht... Treffe mich am 2.2. zum ersten Mal mit meiner Therapeutin. Kann mir vielleicht jemand erzählen wie das ganze beim ersten Mal abläuft? Bin so nervös...

Danke schonmal

RKoma8x7


@sweetcore

das.wort aber ohne Leerzeichen. Dann müsste das mit den Sternchen funktionieren!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH