» »

Schwindel, Salmonellen, Erkältung - und ratlos

F7lamxme hat die Diskussion gestartet


Huhu *:)

ich weiss nicht ob ich im richtigen Forum bin. Aber ich schreib einfach mal.

Vor vielen Wochen fing es an, ich begann unter Schwindel zu leiden. War bei verschiedenen Ärzten und keiner konnte mir so recht was sagen.

Die Neurologin die auch gleichzeitig Psychologin ist hat gemeint dass das durchaus mit dem Stress auf der Arbeit zusammen hängen kann. Nun gut.

Einige Zeit später habe ich mir irgendwo Salmonellen geholt (obwohl ich mich vegetarisch ernähre und auch immer aufpasse was ich esse und ob alles noch haltbar ist).

Die Salmonellen bin ich bis heute nicht los - habe sie seit etwa Mitte November.

Jetzt habe ich mich auch noch stark erkältet...

Mein Problem ist jetzt, dass ich überhaupt nicht weiss was ich machen soll.

Mir gehts halt nicht gut und auf der Arbeit wird auch noch gemobbt ohne ende und dadurch mach ich mir noch mehr Stress und der Schwindel ist wieder da.

Mein Arzt hört mir auch nicht so richtig zu und er hat mir gestern Antibiotika verschrieben gegen die Erkältung und gleichzeitig gegen die Salmonellen. Aber das Problem ist, ich weiss nicht ob ich das Antibiotikum nehmen soll.

Ich habe schon mehrmals gelesen, dass Antib. bei Salmonellen nur gegeben werden soll wenn man Bakterien im Blut hat, ansonsten kann man nämlich schnell zum Dauerausscheider werden - und dass will ich um alles in der Welt vermeiden.

Meine Erkältung ist auch nicht soooooooo schlimm, als dass ich die nicht auch ohne Antib. weg bekäme. Allerdings geht es mir total scheisse, ich bin so schlapp und kann immer nur schlafen und psychisch bin ich auch ziemlich unten. Ich habe an nichts mehr freude weil mich die Krankheiten immer wieder runterdrücken.

Durch den Stress gibt es auch immer wieder Streit mit meinem Mann - und dass macht mich total fertig. Er versteht mich eben nicht. Eigentlich tut das keiner so wirklich.

Wegen der Salmonellen nehme ich schon eine ganze Weile Lactulose, das wirkt abführend damit ich die Salmonellen besser loswerde. Dadurch habe ich bisher aber nur einen wunden Hintern und teilweise ich mir auch übel.

Und ich bin so traurig. Wir wünschen uns ein Kind und wollten das alles dieses Jahr in Angriff nehmen. Aber wie ? Ich kann doch mit Salmonellen nicht schwanger werden.

Oh, ich könnte weiter schreiben ohne ende, aber ich fürchte schon jetzt ist der Text so lang dass ihn kaum einer bis zum Ende liest.

Kann mir denn einer einen Tipp geben, wie ich damit umgehen kann; oder wie ich die Salmonellen weg bekomme ? Soll ich das Antibiotikum nehmen ? Danach gehts mir bestimmt noch schlechter weil ich sowas nie gut vertrage und Tabletten schlucken ist eh für mich horror.

Manchmal denke ich der ganze Stress lässt mich durchdrehen.

:°(

Antworten
Rjavan


Ich hatte auch eine heftige Salmonellen-Infektion

Huhu Flamme,

mich haben diese Viecher im Sommer vor zwei Jahren erwischt und mich ordentlich zur Strecke gebracht. Es hat sehr lange gedauert, alles wieder in den Griff zu bekommen. Antibiotika haben bei mir null angeschlagen.

Aber eine vollkommen magenschonende Ernährung hat es gebracht. Das geht leider nur mit härtester Disziplin. Kamilletee ungesüßt jeden Tag und nicht zu knapp. 1 Liter mindestens und wenn du kannst noch mehr. Beruhigt den Magen und schmeckt den Salmos überhaupt nicht.

Kein Zucker oder anderes Süßes. Kein Weißbrot. Keine Nudeln. Kein Fleisch (bist ja sowieso Vegi). Wenig Fett. Nix Gebratenes oder Fritiertes ... es gleibt nicht viel übrig, ich weiss ;-(

Gemüse gedünstet, Gemüse als Suppe, Gemüse als Salat. Jetzt im Winter ist das Angebot an Gemüse nicht sonderlich und so schwere Sachen wie Bohnen oder Kohl haben meinem Magen schwer zu schaffen gemacht. Am besten gingen noch einfache Gemüsesuppen, also keine Einlagen oder irgendetwas üppiges wie Käse oder Sahne dran.

Das war für einige Wochen meine Salmonellen-Diät. Ab und zu hab ich auch gegessen, was mein Herz begehrte. Immer in dem Wissen, der nächste Tag wird ein Rendevouz mit dem Bad :-( Deshalb kams nicht zu oft vor.

Der Magen hats mir gedankt. War nach den Salmos immer noch eine Weile angeschlagen. Aber so nach einem Jahr (puh, so lange) hat sich alles wieder normalisiert.

Mit dem Schwindel kenn ich mich leider nicht aus.

F6lammxe


Dank dir

also ich habe jetzt beschlossen das antibiotikum zu nehmen. ab montag - nur für den fall dass ich irgendwie was abekomme. dann braucht mein schatz mich nicht überall rumzufahren (wie bei meinem pfeifferschen drüsenfieber) und einen arzt zu suchen.

weisst du denn noch wie dein antib. hieß ?

gruß

*:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH