» »

Weiß nicht mehr weiter, Keine Freunde, Einsamkeit

s(hygquy7x8 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich weiß nicht ob ich hier richtig bin, aber mittlerweile bedrückt mich mein Problem so sehr, dass ich es einfach mal loswerden muß. Vielleicht kann mir hier sogar ein wenig geholfen werden, bzw. Tipps gegeben werden. Also ich fang am besten mal an:

Vor etwa einem Monat ist meine 2 1/2jährige Beziehung kaputt gegangen. Meine Ex will eine Pause und ich denke nicht das das nochmal was wird. Ich muß dazu sagen das wir das letzte halbe Jahr zusammen gewohnt haben. Jedenfalls bin ich dann ausgezogen und jetzt erdrückt mich meine Einsamkeit. Eigentlich müßte ich meine Wohnung mal zu Ende einräumen aber mir fehlt der Antrieb. Weil ich einfach nicht weiß was die Zukunft noch bringen soll... Ich habe überhaupt keine Freunde. Alle mit denen ich mal gut befreundet war, sind entweder weggezogen oder die Freundschaft hat sich verflüchtigt. So bin ich hier jetzt ganz alleine. Um irgend wohin alleine wegzugehen, z.B. Kneipe oder Disco bin ich viel zu schüchtern. Das trau ich mich einfach nicht. Bei Frauen ist das besonders schlimm, die kann ich nicht ansprechen. Da fehlt mir der Mut. Dazu kommt noch das ich keine anständige Unterhaltung führen kann. Ich bin dann so nervös, dass ich zuviel nachdenke was ich wohl als nächstes sage. Und wie soll ich mal wieder jemanden kennenlernen, wenn ich 1. nicht weggehe und 2. eh keine Mädchen anspreche.

Achja, meine Ex wurde mir mal vorgestellt. So sind wir zusammengekommen.

Ich hasse Einsamkeit! Und ich weiß nicht wie ich aus dieser Situtation herrauskommen kann. Teilweise ist es so schlimm, dass ich über Selbstmord nachdenke. Momentan bin ich mir sicher das ich sowas nicht machen würde, aber ich weiß halt nicht wie es mal später ist...

Wie komm ich aus dieser Situtation wieder raus ??? ??

PS: Ich hoffe ihr konnten mein problem etwas verstehen, hab es vielleicht etwas wirr beschrieben...

Antworten
s:ugi


man kann in deiner situation nicht wirklich was machen ausser aus dir herauszugehen. ich weiss wie schwer das is, ich würd auch nicht so einfach allein weggehen oder so.

versuch einfach auf leute zuzugehen. und auch wenns peinlich werden sollte, sch*** drauf, geh weiter. geh in die disco und versuch wen kennenzulernen. wennst nen korb kriegst, egal. sch***egal ;-D was soll dir passiern?

mehr kann ich dir nicht sagen.. das mit der (ex)freundin is schwer, ich weiss das... aber das geht langsam vorbei. such dir ein hobby... richte deine wohnung schön ein. (du denkst dir jetz sicher dass das so ein typisches blabla is, aber es stimmt! :-) )

alles gute :)^

s`hygtuy78


Erstmal Danke!

Aber schon der Gedanke daran ALLEINE in eine Disco zu gehen finde ich vollkommen abstrud! Aber ich weiß selber das ich sowas machen muß... der Mut fehlt!

M1aftze8powxer


Nun ich konnte bisher immer allein gut klarkommen aber jetzt im Bereich Anfang 30 merke ich wie Wichtig Freunde sind, alleine losgehen könnte ich nie das ist nicht nur uncool ich könnte das einfach nicht, ich bin nur einmal in einen Club in Hamburg "alleine" gegangen und habe mich sowas von blöde gefühlt. Bin auch gleich raus!

Ich kann dich sehr gut verstehen ich hatte eine langjährige Beziehung (8 Jahre)und als die zuende ging habe ich auch mit dem Thema Selbstmord gespielt, ich war allein so allein war kein Hund, Aber es ist Fakt alles was dich nicht umbringt macht dich hart oder härter, die scheisse hierbei ist jedoch alles kommt später raus also auf lange sicht kann man gar nicht so hart sein.

Ich verkneife mir jegliche Tipps und wünsche Glück, ich kann nur sagen man kann Zuflucht in der Musik finden, man kan über das Internet viele Leute Kennenlernen. Mit dem Ansprechen auf der Straße oder im Club, das bringe ich bis Heute nicht...

Wenn du erstmal ein zwei Leute kennen gelernt hast kannst du über diese noch mehr Leute treffen.

Ich hatte mal einen Kumpel der ist leider weggezogen der hatte so eine unglaubliche offenheit, der ging in einen Laden von sehr hübsche Frauen Kaffe tranken und Fragte "Ficken?" eine von 10 hat Ihm dann keine geklatscht und ist mit Ihm auf einen Kaffee.

s*hy}g=u$y7x8


Selbst Leute übers Internet ist sehr schwer. Finde ich zumindest.

Kwerr}y2


Hallo shyguy,

ich glaube Du solltest Dich erst einmal fragen, warum Du nicht alleine sein kannst. Dir jetzt "einfach" jemand anderen zu suchen würde heißen die Symptome bekämpfen. Wenn dieser jemand dann aus irgendeinem Grund auch wegfällt, wärest Du wieder alleine und hättest wieder diese Probleme.

Meine Frage ist, kannst Du Dich selbst aushalten? Definierst Du Deinen Wert über andere?

Ich will damit nicht sagen, es ist ok alleine/ einsam zu sein. Ich meine, wenn man mit sich selbst im Reinen ist, sich selbst mag, dann kann man auch warten und das Alleinesein aushalten.

Jetzt krampfhaft jemanden zu suchen würde bedeuten, Du kannst nur froh sein, wenn jemand anders für Dich da ist.

Klingt vielleicht nach Phrase, aber vielleicht ist die Trennung eine Phase, in der Du diese Frage klären kannst. Vorausgesetzt sie erscheint Dir wichtig und richtig.

6&0er2Foxrd


weiss auch nicht...

hab auch nicht die leiseste ahnung, hab auch keine freunde, hab auch total 0 bock hier aufzuräumen und überhaupt keinen antrieb, und das alles eigentlich schon seit jahren.

ich weiss auch eigentlich dass ich irgendwann (eigentlich gibts keine zeit zu verliern) etwas tun MUSS...aber ich hab diesen augenblick noch nicht vor augen. ich hab noch 2 wochen urlaub und weiss dass ich diese zeit vertrödeln werde. in 2 wochen is karneval, da werd ich auch rausgehn und versuchen, d. h. ich bin eigentlich sicher dass es mir da recht gut gehen wird, und das muss nicht mal mit alkohol zu tun haben...aber unter leuten sein tut gut...

aber auch unter leuten zu bleiben das is ne andere sache...

über selbstmord hab ich übrigens noch nie ernsthaft nachgedacht. das leben, auch wenn es trist ist bietet mir wohl das mindestmass an "unterhaltung" und der leidensdruck ist nicht so gross das ich wirklich durchdrehe...

hm...

sorry dass das hier nicht gerade ein mutmach-beitrag ist...

6Q0erFxord


rausgehn

übrigens geh ich schon hin und wieder samstags abends zu ü30-parties, irgendwie hab ich immer noch n bisschen resthoffnung.

und manchmal geht es mir dort, auch wenn ich mit niemandem ein wort wechsel, relativ gut.

aber die illusion ne frau zu finden, hm...wird irgendwie weniger

dN_nevueC200x6


schau mal unter:

[[http://www.med1.de/Forum/Beziehungen/177309/]]

da läuft gerade eine ähnliche diskusion :-)

der_neue2006

akl*thea


und irgendwann wirst du an den punkt kommen wo du jemand kennenlernst und du wirst angst davor bekommen weil der jenige ja wegbrechen könnte und dann stehst du wiede alleine, alleine in dem dunklen loch da und kuckst in die röhre und weist wieder nix mit dir anzufangen, hast wieder lust auf nix und musst wieder lernen allein zu leben ... so ergeht es mir im moment - jahre keine wirklichen freunde mehr.

das wird sich ständig drehn aber ausbrechen ist dir sehr wohl möglich, das stichpunkt ist hier "Loslassen". das ist nicht einfach, jedoch hast du immer die wahl ob du über deinen schatten springst oder in dir selbst eingehst. was davon die bessere alternative ist stell ich dahin.

was du tun kannst? vielleicht solltest du an einen "scheiss egal punkt" gelangen, dann kannste aus dir gehen und dich öffnen weils dann ja wurst ist

6<0erF&ord


schei...

ja genau... ein solcher "sch...-egal-punkt"...

das schwebt mir auch vor...aber ob es auch nur wieder theorie is?

und man das leben weiterplätschern lässt?

KGerryx2


hab auch nicht die leiseste ahnung, hab auch keine freunde, hab auch total 0 bock hier aufzuräumen und überhaupt keinen antrieb, und das alles eigentlich schon seit jahren.

Kommt mir sehr bekannt vor. Meine Wohnung verloddert im Moment auch.

ich weiss auch eigentlich dass ich irgendwann (eigentlich gibts keine zeit zu verliern) etwas tun MUSS... aber ich hab diesen augenblick noch nicht vor augen.

Oh wie sehr ich mich wiedererkenne!!!

und das muss nicht mal mit alkohol zu tun haben

Und wenn? Auch ok, wen es hilft in dem Moment.

aber auch unter leuten zu bleiben das is ne andere sache

Bei mir ist es so: ich gehe auf Feiern und fühle mich danach oft total leer.

und der leidensdruck ist nicht so gross das ich wirklich durchdrehe

Ich habe auch schon an Selbstmord gedacht, aber auch nie ernsthaft.

sorry dass das hier nicht gerade ein mutmach-beitrag ist

Sorry? Wofür? Es ist DEIN Faden.

irgendwie hab ich immer noch n bisschen resthoffnung.

Schön. Resthoffnung kenne ich. Das erhält einen aufrecht. Stimmt´s?

aber die illusion ne frau zu finden, hm...wird irgendwie weniger

Bei mir im Moment auch, nur mit umgekehrten Vorzeichen. Ich suche aber nicht ernsthaft, will erst einmal mit mir selbst klarkommen.

ja genau... ein solcher "sch...-egal-punkt"...

das schwebt mir auch vor

Mir auch sehr oft, aber ich glaube nicht, dass es die Lösung ist. Damit zieht man sich nur aus dem Leben zurück, nach dem Motto: "Ich fühle nix, dann gibt es keine negativen Gefühle, aber auch keine positiven."

und man das leben weiterplätschern lässt?

Genau, siehe oben.

s0hygju4y78


Nachdem ich gestern abend mal wieder einen herben Rückschlag erleben musste, bin ich dem Selbstmord ein Stückchen näher...

K>eSrry2


Mit der Andeutung kann man jetzt nicht wirklich viel machen.

Zyimt


Nachdem ich gestern abend mal wieder einen herben Rückschlag erleben musste, bin ich dem Selbstmord ein Stückchen näher...

geht mir auch oft so. Rückschläge "helfen" dabei gewisse Hemmschwellen abzubauen :-|

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH