» »

Starke Nebenwirkungen von Seroquel

Eqvi0lTailworx83 hat die Diskussion gestartet


Hi! Ich habe da ein Problem:

Ich nehme seit ca. 4 Jahren Seroquel. Am Anfang eine Dosis von 700mg pro Tag, seit jedoch ca. 3 Jahren nehme ich 300mg. Habe seit ca. 3,5 Jahren starke Schmerzen in den Waden. Es fühlt sich an, wie kurz nach einem Wadenkrampf. Die Schmerzen sind schubartig, d.h. manchmal sind sie 2-3 Wochen da, dann sind sie mal wieder 2-3 Tage weg. kommen aber dann wieder. Manchmal sind sie so stark, dass ich vor Schmerzen nicht einschlafen kann bzw. nachts aufwache. Die Schmerzen sind vor Allem im Stehen und Liegen. Habe das Seroquel auch mal abgesetzt, dann waren die Schmerzen direkt weg, musste es jedoch wieder nehmen, da ich es von der Psyche her brauche.

Da ich schon so gut wie alle A-Typischen Neuroleptiker bekommen habe, kann ich auch nicht mehr wechseln. Von meinem Neurologen habe ich Akineton bekommen (ist für Muskelentspannung bei Verkrampfungen von Neuroleptikern) hat jedoch auch nicht gewirkt. Die Nebenwirkung ist bekannt, aber keiner kann einem sagen, was man dagegen tun kann.

Hat von euch vielleicht jemand einen Tipp oder noch besser eigene Erfahrungen damit? Würde mich echt freuen, wenn ihr mir helfen könntet. Bin nämlich echt total verzweifelt.

Antworten
uvn:reaxl


bei soeroquel bekam ich auch immer ein "restless leg" also dieses kribbeln im bein, was dazu fuehrt, dass man das bein unablaessig bewegen muss.... ziemlich eklig. seitdem nehm ich seroquel kaum noch.

G(ra~s-Haflxm


Hmm, meine Höchstdosis auf einmal waren 500mg...ausser dass ich natürlich geschlafen habe bis ewig hab ich nichts gemerkt.

Ich hatte über längere Zeit 250mg täglich (50morgens, 200 abends), hab davon wegen starkem Hunger und nicht vorhandenem Sättigungsgefühl 13 Kilo zugenommen... :(v

hat mir ansonsten klasse geholfen.

M^al?ika


Ja, das Problem mit der gewichtszunahme und der Unruhe hatte/habe ich auch... Ich war zwischendurch mal bei 400 mg... Mittlerweile werde ich gerade ganz langsam umgestellt auf cipramil... bekomme nur noch 100 mg seroquel.. aber von der wirkung her hat es bei mir auch sehr gut geholfen!!!

EBvil(Ta"ilor83


Hochschieb

Hat denn keiner einen konstruktiven Beitrag?

u'nreaxl


"oder noch besser eigene Erfahrungen damit? "

diese wurden ja gepostet. wenn du das zeug nich vertraegst oder die nebenwirkungen zu unangenehm sind, setz es eben ab.

E^vilLTaitlorx83


Wohl keine Ahung...

Hast du überhaupt einen Plan von psychischen Erkrankungen?

Man kann die Medikamente nicht einfach so absetzen. Und außerdem habe ich ja schon geschrieben, dass ich schon alles durch habe!

Aber am besten wirkt nun mal das Seroquel!!!

Ich möchte eigentlich nur einen Vorschlag haben, wie ich diese unerträglichen Schmerzen in meinen Beinen weg bekomme oder zumindest verringere! Mich interessiert nicht, wer davon wieviel zugenommen hat oder sonst was! Ich habe die Schmerzen und möchte sie gerne los werden!

MTali.ka


Wenn du schon alle Neuroleptika durch hast, dann versuch es doch mal mit einem AD... Wie gesagt, ich bin da grad in der Absetzphase... Es wird von woche zu woche immer weiter verringert und das AD hochgesetzt... Denn ich denke, wenn du das Seroquel weg hast, dann werden auch die Schmerzen verschwinden... und wenn nicht, dann weißt du, dass es nicht von dem Seroquel kommt und kannst es ggf wieder ansetzen...

u=nr%exal


ich sagte nichts von "einfach so absetzen" und dass man das mit nem arzt bespricht, is wohl selbstverstaendlich, welcher iü auch der ansprechpartner fuer solche fragen ist.

"Hast du überhaupt einen Plan von psychischen Erkrankungen?"

dazu: ja, habe ich, mehr als mir lieb ist.

aber mal n vorschlag, den ich machen wuerde, WENN ich keine ahnung haette: schmerzmittel.

G`ras-uHalxm


Naja, vielleicht hat er eine Erkrankung, wo er ein Neuroleptikum nehmen muss und ein AD nicht wirkt - Schizophrenie, Psychose oder so...

Mjalixka


Dann sollte er es vielleicht auch sagen und nicht sofort auf andere losgehen, wenn die antworten geben, die ihm net passen....

kBakeOrblaki


ich nehme es seit 1,5 jahren und ich bin voll fett geworden

kotzt voll an

ja ich muss mich auch immer zu ganz zappelig bewegen

still zu sein halte ich nicht aus

ich komme morgends auch nicht aus dem bett

ich wills jetzt auch absetzten aber ich brauche eine alternative

kennt ihr eine?

ctarVol.wolf


Hallo!

Die Psychiater sind manchmal wieVerbrecher, deren es nur um ihr eigenes Wohl geht, egal, ob der Patient unter den Medis leidet!

Ich würde es selbst langsam ausschleichen. Wenn Probleme auftreten , kann mann es ja notfalls einfach wieder nehmen.

Ich bin vor kurzem auch auf Seroquel eingestellt worden. Seitem verblöde ich irgendwie (Wortfindungsstörungen, Stottern, Vergesslichkeit, Müdigkeit...usw...)

Hat Jemand das gleiche Problem? Bessert sich das mit der Zeit, oder nimmt es eher zu? Hat Jemand das Seroquel vielleichtschon abgesetzt? Welche Symptome treten dann auf ?

Bitte, wenn Ihr Irgendetwas darüber weisst (z.B.: Ihr kennt Jemandem, der das nimmt), dann schreibt !

Jnu|lxey


Hi carolwolf, also das mit der Müdigkeit usw. hatte ich nur am Anfang, nach sehr kurzer Zeit wurde ich nicht mal mehr müde davon, ich war Tag und Nacht wach, auch sonst hat es mir leider nicht geholfen. Als ich dann ziemlich viel zugenommen habe, hab ich es (langsam und mit Absprache mit meinem Arzt!!) abgesetzt, da sind bei mir jedenfalls keine Symptome aufgetreten. Wie lange nimmst du es denn schon? Bei vielen Medis gibt es anfangs Nebenwirkungen, die aber mit der Zeit nachlassen. Stimmt man kann es auch jederzeit wieder nehmen, ich habe selbst auch einen 2. Versuch gewagt, leider auch ohne Erfolg. Aber auch hier gilt: langsam wieder anfangen und nicht eigenmächtig!

GBro*tNtig


Die Psychiater sind manchmal wieVerbrecher, deren es nur um ihr eigenes Wohl geht, egal, ob der Patient unter den Medis leidet!

Na ja, das ist wohl etwas übertrieben. Hast du mit deinem Psychiater darüber gesprochen, dass du mit den Nebenwirkungen nicht zurechtkommst? Was sagt er?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH