» »

Psychotherapie und Ausfallhonorar!

l7ie@nczhen81 hat die Diskussion gestartet


Hallöchen,

vielleicht weiß jemand ja etwas bescheid!Folgendes.

Bin seit kurzem wieder in Therapie.

Zur letzten Therapiestunde, die immer am Montag statt findet, konnte ich nicht erscheinen,weil ich Angina und hexenschuss hatte.Wurde vom medizinischen Notdienst am davorigen Sonntag krankgeschrieben für einige Tage, ich arbeite zwar nicht,bat aber um ein Krankenschein, sodass ich ein Attest bei der Psychologin vorweisen kann.

So, ich rief am Sonntag noch an,aber kein AB bei der Psychologin!

Die Psychologin besteht auf Ihr Hornorar der Krankenschein interessierte sie gar nicht!ich habe nicht 48 Stunden in Arbeitstagen abgesagt,also....Ich hätte also Mittwoch in der vorherigen Woche erahnen müssen,das ich krank werde!

Ich finde das total ungerecht!Es war Sonntag, es konnte am Mittwoch noch niemand ahnen das ich übel krank werde und nicht hingehen konnte.

Sie meinte man müsse eben entscheiden was man macht,gehen oder nicht gehen!HALLO?Ich konnte nichtmal mehr krauchen am montag,schilderte ihr sogar das zwei aufeinanderfolgende Tage sogar mein Arzt kommen musste für Spritzen!

Bezahlt die Krankenkasse den Ausfall nicht wenn ein Krankenschein vorliegt.Der Arbeitgeber darf doch auch nicht kündigen,wenn man krankgeschrieben ist.

Ich ahbe keine vereinbarung unterschrieben,nur mündlich damals eingewilligt war aber der festen Überzeugung das in diesem Fall, kein Honorar erstattet werden muss.

Sie meinte nur,sollte ich das nicht zahelne, wäre alles klar-Therapie beendet!

Ich finde das echt fies.Bot mir sogar ratenzahlung an,meinte dann noch höhnisch...noch ne Rate mehr...habe Kaufsucht!

Liebe Grüße

Antworten
C=leexni


:-o :-/

ich müsste bei meiner Therapeutin die Stunde bezahlen, wenn ich unentschuldigt fehlen würd oder wie du schriebst zu spät absage, doch sie sagte mir mal, dass Krankheit da ausgeschlossen sei.

Also das klingt grotesk, da müsstest du ja für jede Stunde eigentlich vorher immer schon einen Scheinkrankenschein haben, falls etwas nach Mittwoch passiere :-/.

Ruf am besten mal bei deiner Krankenkasse an. :°_

Kxerryx2


Lienchen und cleeni,

unentschuldigt...könnte ich ja nóch verstehen, aber im Falle der plötzlichen Erkrankung..?

An Deiner Stelle würde ich mir eine ganz andere Frage stellen, nämlich, ob die die richtige Therapeutin für Dich ist. Etwas anderes wäre es, wenn Du ständig Sitzungen ausfallen ließest.

Klar, die muss auch planen, aber so unflexibel darauf zu reagieren...hmmh?

lqie!nchenW81


Ja das fragte ich mich auch schon des öfteren.Hatte jetzt 5 Therapiestunden und in zwei von denen wurde ich sozusagen erpresst.

1.Ich wollte mir ein magenband machen lassen...sollte ich dies tun-Therapiabbruch.

2.Sollte ich mich einer Sache nicht stellen(ein geheimniss was große für mich schwer belastende folgen haben könnte)...Therapieabbruch.

Ich werde die Sache natürlich nicht öffentlich machen-fertig!

Habe mich jetzt zur Tagenklinik angemeldet,werde die Therapie womöglich selbst beenden!

KherGry2


Ja, lienchen, musst Du nicht öffentlich machen. Gehe nach Deinem Gefühl.

Aber solche Drohungen...mach´was ICH für richtig halte, sonst Therapieabbruch......? Nee, die hält nicht viel von autonomen Patienten.

Wenn Du ein Magenband willst, kann sie gerne mit Dir darüber reden, aber es ist DEINE Entscheidung, genau richtig.

Wenn Du Dich einer Sache nicht stellen willst/ kannst ist es Deine Sache. DU musst mit den Konsequenzen leben, nicht sie.

Wenn Du denkst eine Tagesklinik hilft Dir besser, dann mache das. Deine erwachsene Entscheidung und die kann sich als richtig erweisen. Finde gut, wie Du vorgehst.

Ich denke, die Sache mit der ausgefallenen Stunde ist nur ein Symptom. Es krankt in dieser Therapie ganz woanders. Wenn Klärung (nicht ZU schnell aufgeben) nicht möglich ist, folge Deinem Gefühl.

C:le"eni


lienchen81

:-o :-o :-o :-o :-o hab da keine Worte :-o :-o

viel Erfolg und Kraft für deine Entscheidung :)* :)*

liebe Grüße @:)

l,ienc`hpe#n8x1


:-D

Im übrigen macht sie mir öfter einen sehr verrückten Eindruck. So ist sie fest davon überzeugt,das meine Angina und der Hexenschuss von der Psyche ausgelöst wurden.So ein Blödsinn!

Die Angina habe ich von meinem Bruder(momentan sind ja sehr viele krank,sogar sie war erkältet gestern)und der Hexenschuss war nicht der erste, der kommt davon,weil ich ein paar Tage zuvor schwer gestürzt bin.NEEIIIINNN alles psychisch,ey man kann einem auch was einreden wollen!

Ehrlich gesagt macht sie es mir auch nicht gerade einfach, das auszuhalten, geschweige denn dort mit einem guten gefühl hinzugehen.Ich bin momentan wieder völlig überfordert und sie bietet mir nicht unbedingt den richtigen weg,dieses gefühl loszuweden!

Jede Stunde labert sie von einer stationären behandlung...geht nicht habe einen hund der mir sehr wichtig ist und der einzige dem ich diesen anvertrauen würde,wäre mein Freund,der muss aber sehr viel arbeiten(was auch wiederrum notwendig ist) einmal sagt sie ja ok,wir versuchen es und prompt in der nächsten Stunde fängt sie wieder davon an.Ich bin der Meinung sie weiß nicht was sie machen soll, ist für schwere fälle nicht ausreichend geschult und will mich loswerden.

Liebe Grüße :-/

K,erryx2


Im übrigen macht sie mir öfter einen sehr verrückten Eindruck. So ist sie fest davon überzeugt, das meine Angina und der Hexenschuss von der Psyche ausgelöst wurden. So ein Blödsinn!

Sowas kann durchaus psychisch sein. Muss es aber nicht. In Deinem Fall gibt es ja Erklärungen. Angina ist ansteckend und Dein Bruder hat es. Du bist gestürzt, das kann Rückenprobleme verursachen. Man sollte immer auch an psychische Ursachen denken, aber man kann nicht einfach die Realität (wie es Deine Thera tut) ganz außer acht lassen.

ey man kann einem auch was einreden wollen!

Richtig.

Ehrlich gesagt macht sie es mir auch nicht gerade einfach, das auszuhalten, geschweige denn dort mit einem guten gefühl hinzugehen. Ich bin momentan wieder völlig überfordert und sie bietet mir nicht unbedingt den richtigen weg, dieses gefühl loszuweden!

Es gibt zwei Möglichkeiten: Du sperrst Dich wirklich gegen alles, was sie sagt (ist NICHT meine Meinung, sondern nur das Aufzeigen einer Möglichkeit) oder sie ist die falsche für Dich.

Jede Stunde labert sie von einer stationären behandlung

Sie kann vorschlagen, was sie will, es ist DEINE Entscheidung und die hat sie zu akzeptieren. Welche Argumente bringt sie denn für eine stationäre Aufnahme?

geht nicht habe einen hund der mir sehr wichtig ist und der einzige dem ich diesen anvertrauen würde, wäre mein Freund, der muss aber sehr viel arbeiten (was auch wiederrum notwendig ist) einmal sagt sie ja ok,

Du musst Deine Entscheidung nicht begründen. Es ist Deine Entscheidung. Die kann falsch oder richtig sein, auf jeden Fall ist es Deine und nicht ihre.

Ich bin der Meinung sie weiß nicht was sie machen soll, ist für schwere fälle nicht ausreichend geschult und will mich loswerden.

Das kann sehr gut sein. Das kommt leider oft vor. Wenn das so ist - und da bin ich bewusst vorsichtig, da ich die Gesamtsituation nicht kenne - dann könnte sie genauso gut vorschlagen, Du solltest zu jemand anderem gehen, aber dann hätte sie ja versagt, was sie sich vielleicht auch nicht eingestehen kann oder will. Stationär hieße dann für sie: "Ich habe nicht versagt, es ging eben nicht anders."

Für mich klingst Du hier im Forum - ich kenne Dich ja nicht persönlich - nicht wie jemand, der stationär aufgenommen werden muss. Ist allerdings nur der Eindruck einer Laiin.

lIieIncheen8x1


Hallöle,

nunja das ist so eine Sache.Ein Stationärer Aufenthalt wäre schon sehr positiv für mich,aber auch wiederrum ein Riesenschritt.Ich mag lieber kleine machen. ;-D

Meine Diagnose ist:Persönlichkeitsstörung inkl. vieler Suchtmechanismen,wie essen,kaufen, rückzug, harmonie...)

Sie ist der Meinung ich baue mir mit ihr wieder nur ein Niesche um nicht auf fremde Menschengruppen zugehen zu müssen,weil wir allein sind.Das ist richtig,allerdings habe ich damit nicht mehr all so große, zwar dennoch schwierigkeiten,wie früher,mache jetzt sogar fahrschule und der theoretische unterricht findet auch in einer gruppe statt!*ganzstolzaufmich bin*

Ich habe nun in der kommenden Woche zwei termin zur Vorsprache in zwei Tageskliniken.Eine ist nu auf Süchte spezialisiert(denke diese kommt eher nicht in frage) die ander ebehandelt auch Persönlichkeitsstörungen.

Allerdings habe ich davor auch große Angst, dieser ganze Tagesablauf,der dann bestimmt wird,den ich so gar nicht mehr kenne,weil mich vieles einfach zu sehr anstrengt.

Aber ich will ja etwas ändern,als werde ich diesen Schritt in jedem Falle versuchen.

Ich stellte mich vor einigen Jahren schon einmal einer Tagesklinik vor(allerdings nicht zu sehr spezialisiert)und diese wollte mich nicht,weil mein krankheitsbild zu komplex wäre-man wollte mich zur stationären Aufnahme drängen,oder eben gar nicht(frechheit)

Begann dann eine Verhaltenstherapie,Chemie stimmte nicht-Abbruch!Allerdings war auch dieser Therapeut auch der Meinung ein stationärer Aufenthalt wäre notwendig.Aber wie gesagt...mein Hund...und woanders schlafen...oh mein gott!

l'iDenc|hen8x1


nun wurde der text einfach gesendet...nunja....Aber vielleicht bin ich nach so einer Therapie über viele Wochen in der Tagesklinik auch fähig stationärem Aufenthalt einzuwilligen und es haben sich bis dahin neue Gegebenheiten entwickelt wie ich meinen Hund am für mich erträglichsten unterbringe,weil vertrauen ein sehr großes Defizit bei mir ist, in bezug auf andere Menschen!

Ich werde hier in jedemfalle über meine Erstgespräche berichten!

Liebe Grüße und eine schöne Woche wünscht

lienchen

Danke für Eure Antworten!

@:)

KTerr]y2


Ein Stationärer Aufenthalt wäre schon sehr positiv für mich

Wenn Du das so siehst...ok.

aber auch wiederrum ein Riesenschritt. Ich mag lieber kleine machen.

Dann mache kleine Schritte. Gehe nach Deinem Gefühl. Das scheint mir doch seeehhhrrr stimmig zu sein. Lasse Dich zu nix drängen.

mache jetzt sogar fahrschule und der theoretische unterricht findet auch in einer gruppe statt!*ganzstolzaufmich bin*

Booaaah, super! Echt klasse!

Ich habe nun in der kommenden Woche zwei termin zur Vorsprache in zwei Tageskliniken.

Gehe nur in eine solche Klinik, wenn es für Dich stimmig ist.

Aber ich will ja etwas ändern, als werde ich diesen Schritt in jedem Falle versuchen.

Du wirst nichts grundlegendes ändern mit Schritten, zu denen Du Dich zwingen musst.

man wollte mich zur stationären Aufnahme drängen, oder eben gar nicht (frechheit)

Richtig so. Wehre Dich, wenn man Dich drängen will.

Begann dann eine Verhaltenstherapie, Chemie stimmte nicht-Abbruch!

Ich finde, Du hast ein super Gespür für Deine eigenen Belange. Verlasse Dich darauf. Das letzte Zitat zeigt es erneut.

Ja, führe ruhig die Erstgespräche, wenn sie Dir Sicherheit geben. Ja, wäre schön von Dir zu hören.

WhegEwarxte


Alles Gute, lienchen!@:)

S&uryxa


Hi lienchen,

Schieß diese "kompetente" Therapeutin ruhig in den Wind. Was ist denn in die gefahren ??? Das weiss doch jedes Kind, dass man sich beim Hexenschuss kaum bewegen kann, geschweige denn dass einen die Schmerzen auf eine Therapiestunde konzentrieren lassen.

Ich habe keine Erfahrung mit Therapeuten, aber bei so einer Aktion wäre mein Vertrauen (wenn ich es zuvor hatte) zu tiefst erschüttert. Ich hoffe, du hast die Stunde noch nicht bezahlt. Denn ich würde diesen Betrag auf keinen Fall überweisen. Soll sie mal ihrem Geld hinterlaufen, wenn sie meint, es stünde ihr zu. Hab keine Angst, es steht ihr nicht zu. Wenn du krank bist, bist du krank. Da gibt es gar nichts zu diskutieren.

Schön, dass du dich nach einem anderen Therapeuten(in) umschaust :)^

l8ien2chen8x1


Danke Ihr Lieben!

Ich rief heute auch bei der Krankenkasse an.Die wollen, das ich mir eine Rechnung besorge-bot sie mir ja schon an-dann soll ich den Krankenschein kopieren und schriftlich genau schildern wie das alles gelaufen ist, sie werden den Sachverhalt dann umgehnd überprüfen.Der Sachbearbeiter von der Krankenkasse war völlig entsetzt und vorallem darüber das diese Therapeutin nichtmal einen Anrufbeantworter hat.

Nunja...warten wirs ab. ;-D

Guts Nächtle

Einmal gehe ich noch zu ihr, und werde meine Meinung über ihr Verhalten sagen sowie das ich die Therapie abbreche!

K(errxy2


Da drücke ich Dir die Daumen und hoffe, dass eine/n bessere/n findest. Lass´mal hören, wie es weitergeht. *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH