» »

Wut- und Aggressionsbewältigung?

aYnnxa01 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

leider bin ich immer sehr schnell aufgebracht und machmal wegen winzigen kleinigkeiten total wütend und habe mich schwer unterkontrolle. Es ist nicht so extrem, dass ich mich auf irgendwelche Menschen stürze und sie physisch verletze, aber ich werde eklig, zickig, biestig, unzufrieden und sehr unkontrolliert.

Es ist erschreckend wenn man sich in solchen situationen selbstbetrachtet und sich einfach nur total abartig und gestört findet. So kann das wirklich nicht weiter gehen. Ich stehe mir selbst total im weg und will auch nicht meine Umwelt von mir weg ekeln.

Vielleich kennt jemand von euch das und hat erfahrung damit oder weiß was man tun/lesen kann?

Ich bin über jede antwort sehr dankbar.

LG

Anna

Antworten
S-chmmausXavl8w3


Hallo,

ich hatte das auch mal eine Zeit lang, lag bei mir allerdings daran, dass ich ziemlich unausgeglichen war. Seitdem ich regelmäßig Sport treibe nehme ich eigentlich alles viel gelassener hin und bin kaum mehr aus der Ruhe zu bringen.

Liebe Grüße

K(erxry2


Hallo anna01,

siehst Du evtl. eine Verbindung zwischen dem hier benannten Problem und Deinem Beitrag in 60erFords Faden? Das könnte nämlich durchaus sein, finde ich.

Skilma8riHllon


hallo anna

ja das kenn ich. ich raste dann manchmal total aus und werde aggressiv und gemein. jede Winzigkeit ist dann unerträglich. Ich werd dann nicht gegen Personen ausfallend, sondern gegen Gegestände oder mich selbst. Richtige Zerstörungswut dann.

Genauso oder als Folge bin ich dann fix und alle. Fange an zu heulen (bin generell so nah am Wasser gebaut wie an Wut) und total verzweifelt.

Und was ich eigentlich fast am schlimmsten finde ist, dass ich manchmal so Hochs hab (weiß nicht, wie ichs sonst beschreiben soll), wo einfach alles super ist und ich schon gefragt wurde, ob ich auf Drogen oder so bin (war ich noch nie!) :-/

Jedenfalls finde ich das so anstrengend, ich kann mich nicht gegen solche Ausbrüche welcher Art auch immer wehren und fühle mich so ausgeliefert dann. ich merke, dass ich dann voll abdrehe.

in solchen Momenten hab ich manchmal dermaßen Angst vor mir selber... :-|

Hmm aber bei dir scheint es nur die Wut zu sein?

K)erArGy2


Silmarillon,

könntest Du manisch-depressiv sein?

S0ilm6arillxon


woher soll ich das wissen?

hab ich zwar schon von gehört, mich aber noch nie näher befasst.... keine Ahnung. Wie kommst du denn darauf?

KIerrxy2


woher soll ich das wissen?

Nicht so aggressiv, ich will Dir nichts böses.

hab ich zwar schon von gehört, mich aber noch nie näher befasst... keine Ahnung. Wie kommst du denn darauf?

Na ja, bei der manischen Depression ist man halt phasenweise himmelhochjauchzend und dann wieder genauso unverhofft zu Tode betrübt. Klang irgendwie danach.

Syilm(ariXlloxn


sorry, das sollte echt nicht angreifend wirken eben! :°(

sollte einfach nur eine Nachfrage sein, weil ich halt keine Ahnung davon habe...

also ehrlich gesagt passt das, was du schreibst schon, aber ich gehe einfach immer davon aus, dass ich nicht krank bin, ich doch nicht... Weil davon würde man doch was merken, oder? ???

Ich merk bloß, dass ich manchmal echt fertig bin und nicht mehr kann, aber das heißt doch noch gar nichts, hoffe ich

aWnna0x1


@ Kerry2

Das kann gut sein. Aber wo genau diese Wut herkommt weiß ich leider nicht, abe rich könnte mir gut vorstellen das dies einer der Gründe sein könnte.

@Silmarillon

Du hast geschrieben,d ass man doch eigentlich merken sollte wenn man Krank ist, aber ich glaube dass man das manchmal selber gar nicht sieht.

Das nur noch hinzugefügt.

Ansonsten kenne ich auch die Zerstörungswut besonders mir gegenüber (manchmal auch durch andere). Ich tu mir zwar nicht physisch weh aber psychisch dann schon umso mehr.

Und auch dieses auf und ab und wieder auf und dann noch tiefer ab kenne ich auch ncur zu gut.

@Schmausal83

Ich glaueb du hast recht, die wirkung (Heilkraft oder wie auch immer man soetwas nennen mag) wird oft unterschätzt. Bei mir happert es leider an dem Durchhaltevermögen und der Interessenlosigkeit, aber in einem anderen Forum habe ich schon eine Gesprächkette zum Theme wie man die richtige SPortart für einen selbst finden und dann auch am Balbleibt gestartet. Vielleicht kommt ja etwas ganz hiolfreiches dabei heraus.

danke euch drein.

LG

Anna

S7ilmariillon


hups, hab ich meinen Sch** auch noch doppelt gepostet hier - entschuldigt... :-|

KserrXy2


Hallo anna,

Das kann gut sein. Aber wo genau diese Wut herkommt weiß ich leider nicht, abe rich könnte mir gut vorstellen das dies einer der Gründe sein könnte.

Wenn alte Sehnsüchte - Liebe und Zuneigung der Eltern, nur als Beispiel fehlte - nie erfüllt wurden, dann sucht man nach dieser Erfüllung. Die Sehnsucht kann aber nicht erfüllt werden und das macht wütend.

Ansonsten kenne ich auch die Zerstörungswut besonders mir gegenüber

Ich weiß, ich bewege mich im Moment im Bereich der Vermutungen. Ich gehe nach meinem Gefühl und kann somit daneben liegen. Wenn frühe Zuwendung/ Liebe fehlte, erfährt man sich selbst oft als nicht liebenswert und will sich mit Selbstverletzungen (auch seelische) unbewusst bestrafen, weil man soooo schlecht ist, dass einen nicht mal die eigenen Eltern liebten.

Hallo Silmarillon,

also ehrlich gesagt passt das, was du schreibst schon, aber ich gehe einfach immer davon aus, dass ich nicht krank bin, ich doch nicht

Nenne es Krankheit, nenne es Problem. Es ist etwas, was Deine Lebensqualität verringert, also stört.

Weil davon würde man doch was merken, oder?

Das tust Du doch. Du merkst es doch. Was denkst Du was :

Ich merk bloß, dass ich manchmal echt fertig bin und nicht mehr kann

und die Aggressionen, Gemeinheiten, Zerstörungswut und Verzweiflung. Wieviele Symptome brauchst Du, um zu merken, dass Du ein Problem hast?

aber das heißt doch noch gar nichts, hoffe ich

Es heißt nichts, wenn es Dir nichts ausmacht. Macht es Dir nichts aus?

mQik%y20|00


kerry2 du bist die beste...

genau das dachte ich auch .

gruß

S%ilm-ari8llon


doch.

klar macht es mir was aus. :-/ hmm jetzt wo ich das alles nochmal gelesen habe, finde ich es fast erschreckend.

meint ihr, das gibt sich mit der Zeit alles wieder? Oder kann man es einfach verdrängen?

SAil.marXillon


miky2000

kerry2 du bist die beste...

genau das dachte ich auch .

was genau meinst du denn damit, was dachtest du auch?

KOerryx2


Hallo miky,

schön von Dir zu hören/ lesen.

Hallo silmarillon,

meint ihr, das gibt sich mit der Zeit alles wieder?

Glaube ich nicht. Nicht von alleine. Man muss daran arbeiten.

Oder kann man es einfach verdrängen?

Man kann, aber dann wird es einen ein Leben lang verfolgen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH