» »

Wut- und Aggressionsbewältigung?

S[ilkmWari)llon


*seufz* :-|

Kverryx2


Ja, silmarillon,

Du musst wissen: "Kann ich mit leben oder nicht." Gehe nach Deinem Gefühl.

SVilmaDrilSlon


Kerry2

"Kann ich mit leben oder nicht." Gehe nach Deinem Gefühl.

...

hmm also den Großteil der Zeit ist ja alles in Ordnung, da bin ich super drauf, aber manchmal bin ich halt so unten, dass ich denke, dass nichts mehr geht und dass ich so nicht weiter leben will.

Ich weiß aber auch nicht, was man ändern könnte. Seit ich mit meinem Freund zusammen bin, ist es so. Vorher haben mit Abstand die miesen Phasen überwogen, die ich aber immer noch oft genug durchmache. Das ist dann oft ein "Überfall" oder ein nichtiger Grund, den ich selber schon nicht nachvollziehen kann (im Nachhinein). Wie soll ich in sowas jemanden einweihen?

Mein Gefühl würde wohl sagen "werd es los", aber naja...

K3erxry2


Silmarillon,

Mein Gefühl würde wohl sagen "werd es los

Schonmal über eine Therapie nachgedacht?

Wie soll ich in sowas jemanden einweihen?

Du machst doch hier schon den ersten Schritt.

Hallo anna01,

ist Dein Faden. Bist Du noch da?

S&ilEmari&llo)n


Schonmal über eine Therapie nachgedacht?

nein, ich habe darüber noch nicht nachgedacht und ich kann mir auch nichts darunter vorstellen. Woher soll man denn wissen, dass man sowas hat oder nicht? Weil ich meine, vielleicht ist das ja auch einfach nur mein Charakter oder was auch immer...

Du machst doch hier schon den ersten Schritt.

Ja, auch wenns eigenlich erstens nur sagen sollte, dass ich Annas Situation nachvollziehen kann, da es mir ähnlich geht und zweitens wusste ich nicht, dass es was sein könnte. Von daher würd ich mal sagen, dass es eher Zufall war.

Und ich glaube auch nicht, dass ich mit jemand "Realem" darüber reden könnte bzw. über das, was du hier geschrieben hast. ich tu mich damit generell schwer, über meine Gefühle zu reden.

Du mich mit all dem hier sehr nachdenklich gemacht...

Aber danke :-)

a0u nur\ mal sxo


hmm also den Großteil der Zeit ist ja alles in Ordnung, da bin ich super drauf, aber manchmal bin ich halt so unten, dass ich denke, dass nichts mehr geht und dass ich so nicht weiter leben will.

so geht es mir auch sehr oft :-(. an einem tag ist alles so super toll und ich kanns garnicht glauben wie glücklich ich bin... und am anderen tag bin ich tottraurig.

ich fange dann an, mir alles schlecht zu reden (auch wenn es garnicht so ist), ich weine total schnell und bin verdammt verzweifelt. ich rede mir die sachen oft selbst so total ein, dass ich mich selber nur damit belaste. ... irgendwann endet die phase dann, nach ein paar stunden und ich bin mir sogar bewusst, was für einen müll ich erzählt habe und dass das alles garnicht stimmt.

ist schon ziemlich beschissen, kostet sehr viel kraft und nerven. leider auch die meines partners, der muss sich meinen müll nämlich immer anhören :-( der arme

S5i lm$aGrXillon


@ au nur mal so

ist ja sehr ähnlich wie bei mir.

und man will das ja auch gar nicht und (ich jedenfalls) fühle mich dann immer so hilflos und weiß, dass es in dem Moment kaum schlimmer oder besser kommen kann und danach in den wenigen "neutralen" Zeiten fühle ich mich dann so ausgelaugt, leer, scheiße.

Machst du was dagegen?

ist schon ziemlich beschissen, kostet sehr viel kraft und nerven.

genau das...

a6u niur mal^ so


und man will das ja auch gar nicht und (ich jedenfalls) fühle mich dann immer so hilflos

oh mann :°( genauso ist das. hab auch schon gedacht, ich wär bisschen bescheuert oder einfach nur blöd oder mein charakter wäre einfach so.

das ist so ätzend. ich habe dann so eine wut in mir, die ich versuche auszudiskutieren, natürlich macht mein partner dann nicht mit - er weiß ja, dass ich total übertreibe und kommt sich auch hilflos vor. das macht mich dann noch wütender ... ist wie ein kreislauf.

damit mache ich manchmal echt soviel kaputt, obwohl ich das doch garnicht will.

was ich dagegen mache? gute frage, durchdrehen, gegen die wand schlagen, einfach abhauen und heulen :-( ... sonst leider nichts und du ???

a4u nu+r malx so


Und ich glaube auch nicht, dass ich mit jemand "Realem" darüber reden könnte bzw. über das, was du hier geschrieben hast

ja das ist irgendwie scher. gerade weil man ja denkt, man "IST" einfach so :-/ wie soll man das jemandem erklären. man meint ja dann, die halten einen für bescheuert oder keine ahnung.

ich versuche meinem freund das zu erklären, es ist aber schwer für ihn, er muss auch denken, ich ticke nimmer richtig. ich möchte ja, dass er mir hilft in solchen momenten . aber wie zum teufel denn ??? ??? ??

SWilm.arirl%lon


tjaa... wie oben schon beschrieben...

Ich werd dann nicht gegen Personen ausfallend, sondern gegen Gegestände oder mich selbst. Richtige Zerstörungswut dann.

ich hab schon Türen kaputt gemacht (den Rahmen aus der Wand...) und so ne Scheiße halt. In dem Moment ist mir das dann total egal und ich hab mich manches Mal sogar im Recht gefühlt. Sobald ich dann wieder klar denken kann (manchmal nur Sek/Min später) tut es mir dann so leid und ich würde am liebsten alles rückgängig machen.

Gegen andere Leute werde ich nicht handgreiflich, nur gemein. Aber ich selbst bin mir dann leider auch egal...

KXerr{y2


Hallo Anna, noch da?

Silmarillon,

nein, ich habe darüber noch nicht nachgedacht und ich kann mir auch nichts darunter vorstellen. Woher soll man denn wissen, dass man sowas hat oder nicht?

Man muss mit keiner Diagnose in Therapie gehen. Man geht, wenn man ein Problem hat, das einem im Leben handicapt, einen an der Freude im Leben hindert. Da ist es egal, wie "das" heißt.

Weil ich meine, vielleicht ist das ja auch einfach nur mein Charakter oder was auch immer

Wie gesagt, es ist egal, wie das Problem heißt oder woher es kommt. Wenn es belastet, kann man sich Hilfe holen.

Von daher würd ich mal sagen, dass es eher Zufall war.

An solche Zufälle glaube ich nicht. Vielleicht solltest Du ihren Faden finden.

Und ich glaube auch nicht, dass ich mit jemand "Realem" darüber reden könnte

Mit einem guten Therapeuten, der Dir Zeit lässt, Dir Empathie gibt, denke ich schon, dass das klappen könnte.

a%nnax01


Ja, hallo :-) ich bin noch da.

Ich wusste nur nich tgenau was ich schreben könnte um zu helfen. Aber was ich unbeding tnoch mal loswerden will ist dass das Wort "hilflos" echt gut passt. In solchen situation hat man einfach das Gefühl nichts tun zu können und sich gar nicht mehr unterkontrolle zu haben und man weiß ja nie wie sich so etwas steigern kann.

Liebe Grüße

acnnxa01


was ich noch vergessen habe...

Wenn alte Sehnsüchte - Liebe und Zuneigung der Eltern, nur als Beispiel fehlte - nie erfüllt wurden, dann sucht man nach dieser Erfüllung. Die Sehnsucht kann aber nicht erfüllt werden und das macht wütend.

Wie finde ich denn heraus was es ist (ich glaube nicht das es auf Grund fehlender Liebe oder Zuneigung meiner Eltern ist) und ist es überhaupt wichtig zu wissen woher es kommt um es weg bzw. besser unter kontrolle zu bekommen?

S9ilPma)ruilloxn


@ anna01

Ich wusste nur nich tgenau was ich schreben könnte um zu helfen.

eigentlich woll(t)en wir dir doch helfen *:), aberleider hab ich dir deinen Thread ja quasi weggenommen :°(

aenna0x1


haha wieso weggenommen? So ein quatsch. ;-)

ach was...aber wen ich das lese würde ich auch gern eirgendwie weiterhelfen können aber na ja....weiß ja selbst wie das ist ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH