» »

Fragen zu Fluoxetin

L3a_Be<llaxdonna hat die Diskussion gestartet


Ich habe mich am Wochenende dazu durchgerungen, es doch mal auf Grund verschiedener "psychosomatischer Symptome" wie Bauchschmerzen, Schwindel, Kopfschmerzen, Antriebslosigkeit und auch leichten Depris etc. mit Fluoxetin zu versuchen.

Ich habe mit einer halben Tablette (10mg) angefangen, die Nebenwirkungen halten sich dadurch erst mal in Grenzen, trotzdem hätte ich gerne ein paar Erfahrungen von euch dazu, vor allem auch zur Dosierung.

Wann nehmt ihr es ein? Morgens? Abends?

Wenn ich es langsam steigere, nehme ich dann lieber die ganze Dosis auf einmal ein oder über den Tag Verteilt (z.B. 1/2 morgens, 1/2 abends)?

Wie war es bei euch mit Nebenwirkungen?

Ich habe zur Zeit das Gefühl, dass sich meine Unruhe, Depris und Angst erst mal verstärken...

Dank schonmal!

*:)

Antworten
ABNGELd5647


Hallo,

ich hab auch Fluoxetin genommen und meine Erfahrungen damit waren nicht so toll,was aber nicht heist das es bei dir auch so kommt.Also einnehmen sollte man sie morgens da sie antriebssteigernt sind.Bei mir war am Anfang unter 10 mg nur Magen-Darm betroffen was sich aber nach 2 Tagen legte.Als ich die Dosis steigerte 15 mg nach 4 Tagen bekam ich tierische Angstzustände,Unruhegefühl und mußte mich ständig bewegen.

Das habe ich 3 Wochen durchgehalten auf Rat meines Arztes den diese Nebenwirkungen sollen sich ja legen.Leider ist es bei mir nicht so gewesen sondern es wurde immer stärker.Darauf hin sollte ich sie absetzten und bekam Trevilor 75mg retard und die vertrage ich jetzt besser.

Du darfst nur nicht vergessen das es auch sehr viele Leute gibt das das Medi sehr gut vertragen.Also mach dich nicht verrückt und warte ab.Ich kenne kaum jemand der die AD ohne Nebenwirkung hat nehmen können.Vieles legt sich wieder und wenn nicht gibt es genug andere Medis.

Sei stark und wenn du unsicher bist rufe den Arzt an er wird dich beruhigen

LG

Angel

kHranke]rlxe


hab ich auch schon genommen.

also 2 wochen lang dauerte das bei mir immer bis die nebenwirkungen weg waren. nebenwirkungen zb. zittern ohne ende, schwindel, durchfall am 1. tag. magengeräusche.

positive Nebenwirkung: kein apetit, d.h. ich konnte weng abnehmen dadurch. grins

allersdings stumpfen während gesamten einnahmezeit die gefühle ab und man fühlt sich bissle wie ein roboter. auch sexuell. leider nach 6-8 wochen merkte ich (bis auf das sexuelle) nix dass ich was einnehme. naja. trotzdem find ich die net schlecht weil sie nicht abhängig und nicht müde usw machen.

kbranskerFlxe


nochwas. mein doc meinte in usa bekommt man die freiverkäuflich in den drogerien. also so heavy können die also net sein. ;-)

LJa_Be;llaedonxna


Ja krankerle, deshalb wundere ich mich, dass ich bei so niedriger Dosierung, doch so deutlich spürbare Nebenwirkungen habe.

Auf der anderen Seite: es soll ja auch eine Wirkung haben! Alos muss sich ja was tun...

Jetzt geht es gerade wieder los: ich könnte durch die Decke gehen vor Nervosität und Unruhe.

A|N[GEL+536*4x7


Hallo das kenne ich.Das sind Phasen wo alles ganz stark wird und dann legt es sich langsam wieder bis zu einem bestimmten Maß.Hat du jemanden um darüber zu reden ??? ?

das hilft ein wenig

LG

L$aH_Be`ll"adonnxa


Danke Angel, ich bin arbeiten und da ist die Unruhe natürlich besonders unangenehm wenn man ruhig sitzen soll.

Ich bin heute kurz davor, das Zeug wieder abzusetzen... ich dachte, nach 3-4 Tagen wird das evtl. besser aber heute ist es sogar extrem schlimm, ich bin am zittern wie ein Junkie

Ob ich wohl noch niedriger dosieren soll?

:-/

AkNLGELQ56[47


ja genau so ist es mir auch ergangen und dann mußte ich mich krank schreiben lassen.mal ne frage hast du auf der Arbeit auch schon vorher Probleme gehabt so wie Angst für hinzugehen oder so was.Ist ist es bei mir und deshalb hab ich die Dunger auch nehmen sollen.Bei mir wurde es durch Schwankschwindel und Nackenschmerzen ausgelöst.Wenn dem nicht so ist warum hast du das Medi bekommen ??? ?

LG

Carsten

LHa_BOe6lladoxnna


Nein, Angst vor der Arbeit hatte ich nicht, aber schon auch (Termin)-Stress und: wer hat heute nicht Angst vor dem Verlust des Arbeitsplatzes?!. Ich habe mich auch dazu entschieden etwas einzunehmen, wegen (der oben beschriebenen) div. psychosomatischer Beschwerden.

Schwindelprobleme hab ich sowieso immer und jetzt kamen eben noch so viele andere Symptome dazu *seufz* ich neige zum "somatisieren".

Ich war einfach ewig kaputt, abgeschlagen und müde. Im Prinzip würden mir warscheinlich 4 Wochen Urlaub auch helfen -aber das geht nicht.

Und um weiter zu funktionieren, habe ich nach langem zögern eben mit dem Fluoxetin angfangen.

Ich muss auch sagen, ich hatte vor ein paar Jahren schon mal solche Probleme und hatte schon diverse andere SSRI probiert -die gingen garnicht! Am schlimmsten war Seroxat, darauf bin ich sogar umgekippt.

Geholfen hatte damals Remergil (super!) aber darauf hab ich wie Hölle zugenommen (10 Kilo) und das war dann auch wieder frustrierend...

ANNGE%L564x7


ist klar wenn man zunimmt ist immer Mist,aber hauptsache ist doch es geht einem gut-oder ??? ?.Also mir wären ehrlich 10 Kilo mehr lieber als dieser blöde Zustand.Dieser Schwindel macht einen Verrückt zumal ich den nur beim gehen und stehen hab.Warum?das kann mir keiner richtig beantworten.Naja also versuche ich nach vielen Untersuchungen jetzt mal die Psychschiene.Gefunden wurde auser eine steilstehende HWS garnix.Gott sei dank aber es ist schon frustrierent wann man 3,5 Jahre Medi einwirft und keines hilft auch nur ein wenig.Meine HWSschmerzen scheinen echt psychosomatisch zu sein denn morgen gehe ich wieder arbeiten und mein Nacken fängt wieder an zu schmerzen und verspannen.Dann kommt natürlich auch wieder schwindel hinzu.Aber versuch es durchzuhalten.Denk bitte auch daran das Schweißausbrüche und zittern kommen können.Sag dir immer es sind die Tabletten-du schaffst es!!!!!

LG

Carsten

Lta_B`ell]a%donxna


Das Schwindelproblem ist sehr nervend, ich hab das jetzt seit 7 Jahren -und auch die Nackenprobleme. Die kommen aber wohl daher, dass ich mich automatisch verspanne, wenn der Schwindel kommt.

Ich gehe zur Zeit 1x/Woche zur Massage und das wirkt echt Wunder! Sowohl für den Nacken als auch für den Schwindel.

Ich habe eben immer das Gefühl, wenn ich ein Symptom in den Griff bekomme, kommt dafür ein anderes.

Erst war es Neurodermitis, dann war die weg und der Schwindel kam. Dann hab ich mich vom Schwindel nicht mehr unterkriegen lassen, dann kamen Kopfschmerzen, dann Magenprobleme...

ich hab es satt :-(

Alle Psychotherapie hat auch nichts gebracht. Also, mir schon, aber meinen psychsomatischen Beschwerden nicht... ;-)

Ich hoffte jetzt doch, das evtl. mit einem Medikament ganz einfach lösen zu können.

ZIimwt


Ich hab Fluoxetin immer morgens genommen. Abends hatte ich ein trizyklisches AD.

Nebenwirkungen unter Fluoxetin: Innere Nervosität. Sonst eigentlich nichts :-/ Doch....beim einschleichen Durchfall....war aber nur 1-2 tage.

P$foe'tchexn


Ich nehme 30mg Fluoxetin ich werde davon müde, den ganzen Tag lang könnte ich schlafen. Bei mir wirkt das nicht antriebssteigern.

Na ja, ich halte sowieso ncht soviel von diesem Medikament.

AJNGEL#5647


Egal wie du mußt dich für weitermachen oder absetzten entscheiden.Aber denke daran die Nebenwirkungen werden bestimmt vorbei gehen.Ansonsten frag deinen Arzt was du machen sollst.

lg

kyranGkerlxe


also ich würde sagen versuchs weiterzunehmen. bei mir hats wie gesagt 14 tage gedauert.

aber mal was anderes. wenn die mal 4 wochen urlaub helfen würden. dann bringt das ja nix medis einzuwerfen. warum hat dir der doc der die die verschrieben hat, dich nicht einfach mal ne woche oder 2 krank geschrieben. oder wie wärs mit kur beantragen?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH