» »

Panikattacken und ihre Symptomvielfalt

orneenposxe


pa

was ganz ekelig ist,

im auto, sommer, heiss, stau auf der autobahn und dauernd stop and go, aber die ausfahrt - noch eine stunde bis dahin -

da habe ich einen horror vor.

man kann ja nicht flüchten und das auto stehen lassen, sich mal eben auf dem standstreifen wälzen, oder auf der angrenzenden weide.

schonmal sowas gehabt, gibt es da ein rezept?

nDopenxny


autobahn, einkauf

hallo zusammen.

ich habe schon länger passiv am forum teilgehabt.

wenn ich die symptome hier so lese, muss ich mir wohl eingestehen, dass ich wahrscheinlich auch zu angstzuständen tendiere.

besonders die schilderung der angst beim einkauf und auf der autobahn, haben mir gezeigt, dass ich meine probleme nicht länger verdrängen kann.

mal habe ich mehr angst, mal weniger. ich bekomme dann beklemmungsgefühle und schweissausbrüche, fühle mich verwirrt und mir wird schlecht. ich habe immer versucht mir zu sagen es ist der kreislauf, aber es scheint doch angst zu sein.

gut, dass es so ein forum gibt.

ich werde mal zum arzt gehen und mich untersuchen lassen.

danke und gruss penny

H&erri]n vxom See


Hello Again!

Hmmm, also wenn die PA's bei mir draußen in einer Supermarktschlange kommen, da hab ich leider noch kein Patentrezept, weil ich seit Jahren solche Situationen absolut meide. Ich bin erst vor ein paar Wochen das erste Mal wieder hier in einen kleinen Rewe-laden gegangen und hab dort etwas gekauft (für mich ein super Erfolg). Zur Zeit übe ich solche Dinge wieder, aber ich tu das, wenn ich weiß, dass nicht viel los ist, z.B. kurz vor Ladenschluss.

Das mit der Autobahn kenne ich auch zu gut (fahre jetzt seit über einem Jahr nicht mehr Auto über Strecken mit Autobahn oder Ampeln (rote Ampeln lösen bei mir nämlich auch Panik aus).

Als ich noch gefahren bin, da hab ich meist das Radio laut aufgedreht und wenn möglich mit gesungen oder wenn es gar nicht mehr ging, dann hab ich zum Handy gegriffen und meinen Freund angerufen und der musste mir dann am Telefon irgendwas erzählen, was mich ablenkt... am besten was politisches zum aufregen :-/

Einmal bin ich übrigens über den Standstreifen gefahren |-o

Ich werde mich jetzt ganz langsam wieder daran tasten... Schritt für Schritt, bis das ganze wieder Normalität bekommt.

oQn9enoxse


auch hallo...

wenn du so lange schon solche situationen meidest, wo du doch weisst, dass du körperlich gesund bist, dann beschränkst du dich in deinen heilungschancen.

sicher ist es gut sich zwischenzeitlich zurückzuziehen und sich zu erholen.

aber solche situationen sollten für dich alltag werden lassen, das heisst du musst dich immer wieder dazu nötigen, bis du es schaffst die ersten erfahrungen ohne angst zu machen.

da ist es wie beim sport, die menge und die regelmässigkeit machts da, leider.

versuch doch mal mehrmals am tag einkaufen zu gehen. und mit voller absicht wenn der laden richtig voll ist.

was soll schon passieren, ausser dass die angst kommt.

wie gesagt, die grundlage ist, du weisst du bist gesund.

wenn du die symptome nicht erst nimmst und lernst sie zu ertragen, hören sie auch auf.

ich versuche mich dann nicht ernst zu nehmen und lache dann über mich wie bekloppt ich bin, dass ich bei mir symptome verursache die keinen sinn machen. ich rede dann auch, im geiste natürlich mit mir, sage dann sowas wie:

verarschen kannst du einen anderen, hahaha lass es das klappt nicht, heute nicht versuchs morgen mal...

so sachen eben. ich verarsche dann meine angst. das hat mich mal komplett von der sache runtergebracht.

dadurch, das ich meine umstände aber nicht geändert habe, habe ich mir nach einer gewissen zeit einen rückfall verursacht.

mir hat es so geholfen.

war und bin nur jetzt halt darin verwirrt, weil meine symptome sich geändert haben.

da habe ich halt doch erstmal wieder angst, dass ich doch krank bin.

wenn ich mir sicher bin da ist nichts. kann ich auch lernen meine symptome nicht ernst zu nehmen.

alles liebe nosi

o2ne,nose


ich weiss, dass ist leichter gesagt als getan, aber man muss es tun. :°(

ich glaube das ist wohl auch die einzige chance da raus zu kommen.

die einsicht, man ist sonst gesund, die konfrontation mit den symptomen und den situationen, das lernen daraus, und die parallele auseinandersetzung mit den problemen die alles verursacht haben.

wenn man das weiss und kann braucht man auch keine medis denke ich. :-)

bxe 1beautxy


@onenose/nicocin

ja,das ich bisher mit anderen themen hier drin war,liegt daran,dass ich alleine hier am PC sitze und erst später draufkam auch mal für meinen freund nachzuschlagen.besser wäre,wenn er selbst das machen würde!so gehts eben wirklich nur über dritte,in dem fall ich.vielleicht kann ich ihn noch bewegen,sich einzuloggen.in fachmännischer behandlung sind wir,klar.beim psychologen und neurologen.dachte eben,es wäre ne gute idee von mir,hiermal nachzufragen.denn gleichgesinnte wissen oft mehr,als die ärzte fachsimpeln können.trotzdem danke.

Hserrin }vom* Sexe


Konfrontation

Ich weiß, dass es nicht gut ist, dass ich so lange diese Situationen meide, aber Du must das mal so sehen: Ich hab das seit mehr als 10 Jahren und es wurde nie ernst genommen oder behandelt. Bei mir ist es mittlerweile so, dass ich keine Erfolgserlebnisse mehr habe, wenn ich mich mit der Angst konfrontiere. Im vollen Supermarkt muss ich mich dann sogar übergeben und danach fühle ich mich ganz und gar nicht besser. Deshalb muss ich das etwas vorsichtiger machen. Erst leerer Supermarkt, dann etwas voller...usw. Dadurch fühle ich mich sicher und gewöhne mich an die Situation. Genauso mach ich es beim Autofahren.

Ich hab auch keine Angst vor Krankheiten oder so... ich kenne das ja nun schon und sag mir auch immer, dass das nur mein Hirn ist :-/

Liebe Grüße *:)

o9nenxose


herrin vom see

mist hatte schon alles geschrieben, aber dann eine falsche taste erwischt und weg war´s. naja.

ich würde mir vielleicht eine liste machen. mit lernzielen und zeitvorgaben bis wann du was geschafft haben möchtest.

vielleicht kann dir dein mann dabei helfen und erst macht ihr die sache zu zweit und dann du nochmal allein.

zb.

montag

aufzugtag: alle die du finden kannst, kaufhaus, bürogebäude, enger kleiner aufzug im mietshaus... fahren fahren fahren...

dienstag

autofahren

im tunnel, im stau, im parkhaus....

usw

will mich nicht einmischen, bitte nicht falsch verstehen, auch nicht klugscheissern...nur von meinen erfahrungen berichten und vielleicht kann ich dir damit ein bischen helfen.

ich weiss ja das angsthasen vermeider sind und ohne zielstrebiges immer wiederholen geht da nichts. dann kommst du nicht von der stelle.

wie beim fitnesstraining zweimal im monat reicht nicht. mehrmals die woche und bei angst täglich...wirklich täglich und dann gönnt man sich einen tag zu entspannung als belohnung.

gerade weil du es so lange schon hast, musst du versuchen den kreislauf zu durchbrechen und das geht nicht mit sporadischen versuchen.

du weisst sicher besser was geht, aber ich würde versuchen mich mehr zu fordern. resignieren oder sich ausruhen kann man machen, aber bringt nicht weiter.

nimm mir das nicht übel, natürlich weisst besser was bei dir funktioniert. wollte dir nur von mir abgeben.

das man dir nicht früh genug geholfen hat, tut mir wirklich leid. dann fühlst du dich bestimmt ein bisschen von deinen eltern im stich gelassen.

ich war heute schwimmen, ohne angst, kribbelte nur ein bisschen.

einkaufen war heute auch ganz gut.

heute nacht hatte ich etwas probleme, habe ich aber hingekriegt.

hopp hopp....nachmachen mitmachen...

:-D :-D @:)

H@errin6 vo+m xSee


Danke für die Tips @:) Ich habe tatsächlich jetzt so was wie einen Stundenplan (wie in der Schule) und dafür, dass ich zwei Jahre keinen einzigen Schritt alleine vor die Tür gemacht habe, ist es für mich schon toll, dass ich wieder in den Emma-Laden kann und das übe ich jetzt regelmäßig und versuche den Plan jede Woche zu steigern... das ist echt ganz gut und überfordert mich nicht :-)

Super, dass Du den Tag so rum bekommen hast :)^

o}nen0ose


stundenplan

oh wie schön, dass klingt gut :)^

hast du dir den selber zusammengestellt, oder ist der vom therapeuten?

HEerrin vxom See


Selber gemacht :-D Das war Annies Idee (aus dem anderen Faden) :)^

oGnenoGsxe


coldasice

wie siehts bei dir aus, alles zum besten in der neuralen gemütslage?

lieben gruss

nosi @:)

oLneZnose


coldasice

welche situationen musst du bewältigen und welche tricks und massnahmen hast du dir zurechtgelegt?

o9n#e7nose


herrin vom see

gut gut..., dann wünsche ich dir, dass deine erfolgserlebnisse dich ebenso anspornen, wie die misserfolge. :)*

lg nosi

C$oBldasixce


ich

habe keine panikattacken die sich auf bestimmte situationen stützen.....meine kommen wann sie wollen .....

wie ich mir helfe?

Klingt simpel aber ich stehe auf und gehe ein paar meter oder mach ein paar turnübungen...*g*

oder ich denke an was schönes....weiß nicht es funktioniert halt gut das ausreden bei mir

meine psycho meint ich hab die gabe mir vieles stark ein zu reden und ich soll es im umgekehrten sinn ver suchen ....am anfang schwer aber jetzt gehts

@betty

ich wollte immer in die arme genommen werden oder zu meiner mutter.....

sie haben das (für mich) einzig richtige gemacht...mich zurückgewiesen und mit meinem problem allein gelassen!!

ich hab gesehen nur ich kann mir helfen und von da an hab ich versucht alles zu ändern!!

bis ich geschnallt habe das ICH beginnen muss sind jahre vergangen!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH