» »

Panikattacken und ihre Symptomvielfalt

bue belasuty


hallo zusammen

ich verfolge mit großem interesse euren austausch mit dem problem panickattacken.mein freund hat auch welche und die symptome sind identisch mit denen,die ihr schildert.leider kommt er nicht in die pötte,um was dagegen zu machen ,so bin ich angewiesen,mich zu informieren und ihm dann zu erzählen.meine frage wäre,wie wünscht ihr euch,bei einer attacke von eurem partner behandelt zu werden?ich hab alles versucht:gut zu reden,tips geben,ignorieren,schimpfen etc. - bringt alles nichts.er sagt sogar manchmal,dass er es bekommt um wohl aufmerksamkeit von mir zu bekommen(daher schimpfe ich manchmal,weil mich die anfälle selbst stark psychisch belasten!).oder ,wenn ich ihn anspreche,das ich sehe,dass sich was anbahnt richtung attacke,dann lügt er und sagt,es wäre alles in ordnung.dann bekommt er den anfall und meint,er hätte ihn nur bekommen,weil ich ihn drauf angesprochen habe.aber ich kann ihn ja erst ansprechen drauf,wenn ich sehe,dass es soweit ist.ein teufelskreis also.der verlauf ist so:

erst bekommt er einen starrblick,wird dann auch zum schielen später,dann gatzt er beim sprechen und schleckt sich mit der zunge ständig über die lippen.(das ist meist der punkt,wo ich ihn dann frage,ob alles ok ist).wenns dann weiter zum anfall übergeht,kommt hinzu: er liegt dann starr da,atmet schwer,zuckt entweder mit dem kopf oder mit einem arm,und wirkt so allgemein betrachtet wie in einem vollrausch.er klagt über magenschmerzen,rückenschmerzen,kann auch nicht aufstehen.er ist ,das sollte ich erwähnen-seit einem halben jahr trockener alkoholiker.er selbst sagt also auch,er fühlt sich wie besoffen.

könnt ihr übereinstimmungen finden?

ownenxose


bebeauty

hallo,

ich bin leider in vieler hinsicht erstaunt.

erstmal, wie geht ihr miteinander um.

kranken bringt man verständnis entgegen und kein schimpfen.

wenn es psychisch sein sollte, oder zumindest anteilig sein kann, dann tust du ihm keinen gefallen damit, dass er durch deine agressivität in eine zusätzliche bedrohung gerät.

in den arm nehmen, geborgenheit geben, ängste nehmen, so sollte es sein. wenn ihr dazu nicht mehr die grundlage habt, ist vielleicht etwas mit eurer beziehung nicht in ordnung.

zweitens:

wenn dies die symptome sind, würde ich schleunigst den arzt aufsuchen und mir eine überweisung holen, die er nach den symptomen für richtig hält.

ohne angst machen zu wollen klingt es jetzt nicht so unbedingt nach panik, kann aber sein, es gibt ja viele schattierungen, nur das schielen und starr werden...

also, du triffst hier allenfalls engagierte laien. also können wir/ich nur mutmaßen.

lasst das unbedingt schleunigst abklären, bevor ihr euch sagt, dass es "nur panikattacken" sind.

wenn es dann die diagnose panik sein sollte, dann sucht euch am besten hilfe im therapeutischen bereich. eine paaranalyse wäre vielleicht auch zu empfehlen.

alles gute deinem freund und dir.

nosi

oQne#n)ose


eisklotz

ja, ist wohl besser, verkneif ich mir diesmal...vorerst.

danke

lg nosi

b{e beoauty


@oenose

ich hab befürchtet,das das etwas blöd rüberkommt,wie ich es geschrieben habe mit dem schimpfen.ich stehe natürlich zu ihm,wir sind schon 18 jahre zusammen!ich mache das seit 15 jahren mit,sicher erklärt dies,dass meine nerven blank liegen .doch würde ich ihm nicht helfen wollen,wäre ich hier im forum nicht gelandet.meinst du wirklich,dass es mehr ist.als PA? nur wegen dem schielen?wir waren natürlich schon bei zig ärzten,soweit ich es schaffte,ihn dazu zu bewegen.alles ist ok.keine auffälligkeiten weder beim CT noch PTA oder gar blutwerte.cih vermute,dass es nachwirkungen sind von der alkoholsucht.er hat die PA erst in den letzten 2 jahren,als er noch trank entwickelt,hatte vorher nichts.die PA ist geblieben,seit er trocken ist.klar kann man keine ferndiagnosen stellen ,aber ich finde ,grade laien können mehr helfen,weil sie das selbe mitmachen.ich hab das hier ausdrucken lassen und meinem freund zum lesen gegeben(eure symtpme meine ich) und er hat diese bestätigt.daher denke ich,dass es PA sind.ich bin aber wirklich kein böser mensch,im gegenteil,ich vergesse mich selbst und lebe nur für ihn und seine krankheit.kam vielleicht falsch rüber.

opndenoxse


bebeauty

wenn dir das so sorgen macht, wieso habt ihr nicht schon früher mal gepostet. in deinem account findet man ja nur schönheitstips.

naja, egal.

meine meinung kennst du schon dazu. geht zu einem profi. wenn jahrelanger alk-konsum eine rolle spielt und auch sonst wohl so einiges im busch ist, sollte das ein fachman abklären.

aus eigenem antrieb scheint das in den griff kriegen der probleme, ja bis jetzt nicht geklappt zu haben, ich persönlich und das ist nur meine bescheidene meinung, sehe da wie gesagt nur die möglichkeit der profi-hilfe.

meiner ansicht nach fehlen da selbsteinschätzung und selbstkontrolle, alkoholismus hat ja auch seine gründe und das sind wichtige indizien die gegen das selber in die hand nehmen sprechen.

tut euch selbst einen gefallen und gebt euch in hilfreiche hände, die was von den problemen verstehen.

profis in der nachsorge von alkohlkranken, psychologische betreuung evtl. therapie.

vielleicht findet sich hier noch jemand, der eine andere meinung hat und dir mit einem anderen rat als dem meinem zur seite steht.

tut mir leid mehr kann ich leider nicht helfen.

alles gute für euch

nosi @:)

nhicocein


be beauty

denke da hat onenose wohl recht. besser ihr lasst euch von fachmännischer seite helfen. wenn es bis jetzt keine besserung gegeben und wie es sich anhört auch keine eigene initative von ihm da ist. wenn er keine hilfe will, kann man nicht helfen.

ausserdem finde ich es auch schwer mit jemandem über probleme zu sprechen die ein dritter hat.

da ist es schwer unabhängig von ratschlägen über befindlichkeiten zu schreiben.

alles gute nicocine

HEerrin v[om Sexe


Hallo be beauty!

Also ich finde die Symptome jetzt nicht so PA-typisch, denn bei den meisten PA's ist es so, dass andere Leute kaum etwas davon mitbekommen, außer, dass man vielleicht etwas blass ist und möglicherweise etwas schwerer atmet. Mit dem schielen usw das hört sich irgendwie nicht nach PA an ???

Kann auch nur sagen, dass da Fachmänner wohl besser zu befragen sind.

Alles Gute für Deinen Freund.

ofnecnosxe


bebeauty

sag aber mal bescheid was aus euch geworden ist. @:)

gruss nosi

o&nlenbose


pa attacke - the winner is...

gestern hatte ich wieder mal anwandlungen der lästigen pa art.

konnte sie aber abbiegen. das ist ein gutes gefühl, wenn man einen kampf gewinnt und nicht den symptomen hilflos ausgeliefert ist.

ansonsten steigert sich die sache wie in einem strudel, karussel, wird immer irrer und schneller und immer symptomreicher. diesmal habe ich es alle gemacht, das tier...

H%errin Xvom See


Onenose

:)^ Das hast Du gut gemacht! Immer schön weiter kämpfen @:) Wär doch gelacht, wenn man das nicht schaffen könnte @:)

oRnenxose


wann hattet ihr

denn die letzten attacken und wie seid ihr damit umgegangen?

HHerrin0 vo@m Sexe


Bei mir ist es jetzt schon ein paar Tage her *freu*. Meist versuche ich mich dann mit anderen Reizen abzulenken. Ich kratze z.B. über meinen Arm (aber nicht feste!), damit ich was anderes spüre, oder ich lege die Beine hoch oder ich versuche Fern zu sehen. Kommt immer ein bissl darauf an, wo die PA auftritt, ob zu Hause oder unterwegs.

o)nenoxse


herrin vom see

und was machst du wenn es unterwegs, draussen unter menschen, in einer unveränderbaren situation kommt, mit vollem einkauswagen zwischen führungsgittern an der kasse in der schlange eingeklemmt, oder in der strassenbahn in der menge, oder in ähnlichen situationen, kino and so on....?

o#ne0nose


mich ablenken muss ich dann auch oft, aber das geht erst, wenn ich mir auch gesagt habe es ist nichts schlimmes, das dauert manchmal, denn ich denke wenn irgendwas losgeht natürlicher weise erstmal an was körperliches.

wenn ich zuhause bin mache ich auch die flimmerkiste an, aber kontrolliere auch ständig, ob die sache sich zum besseren bewegt, oder ins gegenteil.

woher soll man eigentlich wissen, ob so ein anfall nicht irgendwann doch mal was körperliches ist.

man stelle sich vor man bekommt einen schlag, oder herzanfall, kreislaufzusammenbruch, und sagt sich das ist eine pa, wie soll man das denn unterscheiden?

oenvenoQsxe


herrin vom see

danke für deinen beifall, hatte ich gerade übersehen. :)^ @:) @:) @:) :-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH