» »

Mein chef macht mich nervlich fertig - was soll ich machen?

zqickenxweib hat die Diskussion gestartet


Mir gehts momentan nicht so toll. Mein Job hat sich mittlerweile als der totale Horror herausgestellt, ich heule total oftdeswegen, hab Magenschmerzen, Schlafstörungen, mein Selbstvertrauen in diesem Büro ist auf dem Nullpunkt - und dabei bin ich doch eigentlich sowas von selbstbewusst.

Ich dachte, wenn der erste Monat erstmal vorbei ist, das meiste aufgearbeitet dann wird es besser aber ich hab das Gefühl, es ist schlimmer geworden.

Ich darf fast gar nichts alleine machen, weil mein Chef einen richtig fiesen Kontrollzwang hat. Ich soll ALLES vorher mit ihm absprechen was mit der Buchhaltung zu tun hat. Sachen, die vor 2 Wochen richtig waren, die wir sogar zusammen bearbeitet haben sind 2 Wochen später falsch. So ist für mich arbeiten unmöglich. Ich war jetzt durchgehend fast 1,5 Wochen krankgeschrieben (erst aufgrund der Magenschmerzen und dann eine Erkältung) und ich hab so gehofft, dass er mich während dieser Zeit kündigt. Für eine kleine Firma ist das ja schon recht teuer....nichts da! Leider! Obwohl da schon wieder mein Gewissenskonflikt da ist, ob ich mir überhaupt wünschen darf, dass er mich kündigt. Arbeitslos zu sein wäre in diesem Fall für mich eine Erlösung!!! Nervlich bin ich total unten!

Ich hatte zwar zwischendurch auch schon 2 Vorstellungsgespräche, aber bei dem einen kam eine Absage und bei dem 2. warte ich auf eine Entscheidung. Ein Lichtblick, der Niederlassungsleiter würde mich einstellen, aber der Geschäftsführer muss erst noch sein okay abgeben. Wäre auch wieder Zeitarbeit, intern, Traumjob!!! Aber: und ich fand es toll, dass er so ehrlich war: Ich bin 25, verheiratet und ich könnte doch eigentlich auch sofort schwanger werden.....ist jetzt das Risikoalter einer Frau :-( Jedenfalls tut es gut, sowas in Aussicht zu haben... montag soll ich eigentlich Bescheid bekommen....obwohl ich es nicht mehr glaube*daumendrücken*

Hinzu kommt, dass ich mein Gehalt 2 Wochen zu spät bekomme, meine Überstunden, mittlerweile 150!!! Stunden, soll ich doch lieber abbummeln, als mir auszahlen zu lasen. Hab jetzt kämpfen müssen, dass er mir 30 Stunden ausbezahlt. Überhaupt keine Anerkennung für meine Arbeit dort. Mein Vollzeitvertrag wurde nie wieder erwähnt!

Vor allen Dingen hab ich auch das Gefühl,dass er total unzufrieden mit mir ist - aber ich versteh nicht, warum er mich dann nicht kündigt. Montag hab ich ein Mitarbeitergespräch mit ihn, die gibts da alle paar Wochen/ Monate mal - ich soll ihm eine Liste machen - aber womit?! Ich hab Angst, das wenn ich ihm sage, dass ich mich dort so unwohl fühle, ich sofort losheule und das will ich nicht vor ihm. Ich kann ihn auch so schlecht einschätzen, für mich hat er überhaupt keinen Humor und ich weiß auch nie, wie er etwas meint, wenn er was sagt. Ich hoffe wirklich auf ein Kündigungsgespräch am Montag!

Tja, so gehts mir dort! Ich könnte grad schon wieder heulen!

Antworten
MwaschLin[engkanone


mein chef macht mich nervlich fertig - was soll ich machen?

Nun, wenn ich les' was hier so steht,

da komm ich zu dem Schluss,

da ist wohl alles längst zu spät,

bei soviel stumpfen Stuss.

Wenn, einer, der sich "Häuptling" nennt,

die Leute so verheizt,

dass Jeder fast von dannen rennt,

und noch mit Kohle geizt,

kurzum, den Leuten ihren Lohn

(in Worten wie in Währung),

so knapp bemisst! ... Das ist ein Hohn!

Los, gib ihm die Bescherung! ;-)

Bei dem was du hier tust erzähl'n,

krieg ich das kalte Grausen!

Da kann wohl Jeder nur empfehl'n:

"Komm! Lass den Wichser saußen!" ;-D

k<eiaxx


Warte mal auf jeden fall den Montag ab.

Solltest du den alternativen Job bekommen, dann ist ja eh klahr, kündigen ist während der Probezeit jederzeit und ohne Gründe möglich.

Falls dem nicht so sein sollte, muss ich sagen, erwäge es den Job sausen zu lassen und dir was neues zu suchen, bevor dich der Job kaputt macht.

gruß

keiax

glr;umpxf


mein chef macht mich nervlich fertig - was soll ich machen?

Mir gehts momentan nicht so toll. Mein Job hat sich mittlerweile als der totale Horror herausgestellt, ich heule total oftdeswegen, hab Magenschmerzen, Schlafstörungen, mein Selbstvertrauen in diesem Büro ist auf dem Nullpunkt - und dabei bin ich doch eigentlich sowas von selbstbewusst.

in wiefern schätzt du dich denn als selbstbewusst ein, was genau definiert sich bei dir als "selbstbewusst" ?

Ich dachte, wenn der erste Monat erstmal vorbei ist, das meiste aufgearbeitet dann wird es besser aber ich hab das Gefühl, es ist schlimmer geworden.

noch schlimmer ? wie war es denn am anfang ?

Ich darf fast gar nichts alleine machen, weil mein Chef einen richtig fiesen Kontrollzwang hat. Ich soll ALLES vorher mit ihm absprechen was mit der Buchhaltung zu tun hat. Sachen, die vor 2 Wochen richtig waren, die wir sogar zusammen bearbeitet haben sind 2 Wochen später falsch. So ist für mich arbeiten unmöglich.

jap, kenn ich, sowas. vlt. kannst du dir bei einem psychologen oder so entsprechende gegenstrategien geben lassen, versuche es mal bei deiner gewerkschaft oder bei kollegen. oder (unter anderem AUCH) hier... [[http://www.zeitzuleben.de/inhalte/be/innere_kuendigung/1.html]]

Ich war jetzt durchgehend fast 1,5 Wochen krankgeschrieben (erst aufgrund der Magenschmerzen und dann eine Erkältung) und ich hab so gehofft, dass er mich während dieser Zeit kündigt. Für eine kleine Firma ist das ja schon recht teuer... nichts da! Leider! Obwohl da schon wieder mein Gewissenskonflikt da ist, ob ich mir überhaupt wünschen darf, dass er mich kündigt. Arbeitslos zu sein wäre in diesem Fall für mich eine Erlösung!!! Nervlich bin ich total unten!

also, wenn er so ein arsch ist, wie du schreibst, dann genieße die freien tage und lass dir nicht vom chef oder sonst wem querreden, dass das voll daneben war/ist. wenn du krank bist, dann bist du krank und brauchst die zeit, um wieder voll zu genesen, damit du wieder voll einsatzbereit bist und auf der arbeit auch deine leistung bringen kannst. (ps : wo war doch gleich dein selbstbewusstsein?).

Hinzu kommt, dass ich mein Gehalt 2 Wochen zu spät bekomme, meine Überstunden, mittlerweile 150!!! Stunden, soll ich doch lieber abbummeln, als mir auszahlen zu lasen.

dafür gibt es tarifverträge!!

Hab jetzt kämpfen müssen, dass er mir 30 Stunden ausbezahlt.

dazu ist er, meines wissens nicht zu verpflichtet, wenn er sagt du sollst deine überstunden abfeiern, dann ist das so...aber, überstunden sind freiwillige leistungen, mit minimalen ausnahmen!(aber halt ausnahmen!)sihe tarivvertrag bei der gewerkschaft.

Überhaupt keine Anerkennung für meine Arbeit dort.

tja, die welt ist undankbar und gemein. hauptsache, er bezahlt dich ordnungsgemäß und hält sich auch sonst an die regeln(verhalten und so)

Mein Vollzeitvertrag wurde nie wieder erwähnt!

...das verstehe ich nicht...

Vor allen Dingen hab ich auch das Gefühl, dass er total unzufrieden mit mir ist - aber ich versteh nicht, warum er mich dann nicht kündigt.

was soll dass denn ? wenn du gekündigt werden willst, sprich, du willst dort weg, dann geh selbst. drt zu warten und in aller stile weiter zu leiden hat irgendwie etwas masochistisches, oder nicht. wenn er so'n a**** ist, wird er wohl kaum von selbst merken, was du für schwierigkeiten hast.

Montag hab ich ein Mitarbeitergespräch mit ihn, die gibts da alle paar Wochen/ Monate mal - ich soll ihm eine Liste machen - aber womit?! Ich hab Angst, das wenn ich ihm sage, dass ich mich dort so unwohl fühle, ich sofort losheule und das will ich nicht vor ihm. Ich kann ihn auch so schlecht einschätzen, für mich hat er überhaupt keinen Humor und ich weiß auch nie, wie er etwas meint, wenn er was sagt. Ich hoffe wirklich auf ein Kündigungsgespräch am Montag!

also, wenn du ihn nicht leiden kannst und er dich nicht leiden kann(weil du meinst, es wäre so, aufgrund seines verhaltens), dann beschränke deine gesamte leistung nur noch auf das, wofür du dort angestellt wurdest und suche dir eine neue stelle. allerdings wäre das eher die variante für feiglinge. du solltest vlt. mal ergründen, wieso die situation so ist. hast du dir schon anderweitig rat gesucht und dich um eine befriedung der situation bemüht ? gibt es arbeitskollegen/betriebsrat/familie welche dich unterstützen könnten und mit denen du dein anliegen schon geteilt hast ? klick mal auf den link von mir da oben und lies dir nicht nur das dort, sondern mal so ziemlich alles da durch, ich fand es ziemlich hilfreich für mich und meine damaligen arbeitsprobleme.

erzähl mal was von dir und deiner situation als ganzes(familie/freuned, etc.). wie war das gespräch ???

Tja, so gehts mir dort! Ich könnte grad schon wieder heulen!

z:ickenvwexib


hallo,

hui, viel zu beantworten.

das gespräch ist dann doch anders verlaufen. er hat zwar zugegeben, dass er unzufrieden mit mir ist und kann mich "irgendwie" auch verstehen, weil er sieht, dass ich kein erfolgserlebnis hab, aber er zieht sich den schuh auch teilweise selber an.

mein aufgabengebiert dort, was den größten teil meiner arbeit in anspruch nimmt, ist neuland für mich, das wusste er auch und das war okay. meine einarbeitung war scheiße, ich hab es von zwei seiten erklärt bekommen. immer wieder andere begründungen, anweisungen ... wem soll ich da noch glauben?! nun gut, wir wollen morgen von vorne beginnen. in 4-6 wochen gucken wir dann, ob es geklappt hat oder ich werde gehen.

mein alternativjob hat leider nichts von sich hören lassen, ich hab den innerlich abgestrichen, sollte da noch was kommen werde ich sofort gehen, aber ich bleibe erstmal dort. weiter auf 20h-basis und mit massig überstunden. ist mein gewissen erstmal beruhigt, dass ich nicht freiwillig in die arbeitslosigkeit gehen werde.

tja, mein selbstbewusstsein - wo war es noch gleich. im "außerjobmässigen" leben bin ich sehr selbstbewusst, ich weiß, was ich wert bin, was ich kann und das ich es erreichen kann aber in dem büro war/ bin ich mittlerweile nur noch unsicher, habe angst fehler zu machen und mache diese dann auch.

am anfang, also im ersten monat, habe ich 6 liegengebliebene monate aufgearbeitet, vor allem in der buchhaltung, meinem neuland, war tierisch viel zu tun - für 2 firmen (seine firma und die seiner frau) und ich hab gedacht, nach diesem monat würde es besser werden - naja, pustekuchen. vielleicht wird es das ja jetzt?! ich weiß nicht ob ich selber dran glaube, ich werde es wohl erst mit der zeit sehen.

und doch, in meinem arbeitsvertrag steht, dass meine überstunden, alle anfallenden überstunden über 20 ausbezahlt werden. das war ihm damals sogar wichtig, heute ist es wohl eher teuer.

ansonsten kurz zu meiner person:

ich bin 25 jahre, verheiratet und arbeite als teamassistentin in einer unternehmensberatung als einzige angestellte (ansonsten noch 2 freiberufler).

den link guck ich mir heute nicht mehr an, aber morgen. bin schon recht gespannt!

danke für deine worte!

Mmaschi}nenAkanonxe


Also ich weiß nicht, wer den Text hinter dem Link geschrieben hat, aber meiner Meinung nach kann man es sich schenken, das zu lesen.

Kurz gefasst steht da:

Wenn man "innerlich kündigt", strahlt man sienen Frust aus, riskiert ne schlechte Beurteilung und verpestet das Klima.

Statt dessen soll man, bevor es so weit kommt, die Probleme ansprechen. Macht der Chef mit, Halleluja. Stellt er sich taub, soll man sich ne neue Arbeit suchen.

Also darauf sollte jeder denkende Mensch von selber kommen.

g&rumxpf


Statt dessen soll man, bevor es so weit kommt, die Probleme ansprechen. Macht der Chef mit, Halleluja. Stellt er sich taub, soll man sich ne neue Arbeit suchen.

Also darauf sollte jeder denkende Mensch von selber kommen.

manchmal aber macht einen die eigene situation aber blind für solche trivialen weisheiten, danke mk.

zudem steht auf der seite weitaus mehr als nur das von dir gesagte, nicht bloß diesen link lesen. ausserdem steht dort, dass man vorsichtig sein sollte, sich einer solchen racheeinstellung hinzugeben, da dies meist nach hinten losgeht, man sich also doppelt schadet, die von dir gesagten dinge sind bloß randerscheinung dieser haltung, symptome dieses verhaltens.

zvick.en weixb


ich fange am 01.04. eine neue stelle an, hab die alte kündigen können und bin sehr glücklich!

glrumpxf


*freu* *:) dann mal alles gute.

G1reen_hor"n70E00


:)^ Mein Chef hat auch diese Macken. :(v Es kommt mir immer so vor, als wolle er mich fertig machen. Aber schlussendlich scheint er wohl einfach so egoistisch/egozentrisch zu sein, dass er die anderen Menschen nicht sieht. Wir sind die Kanäle wo diese Herren irgendwie Dampf ablassen können. Es fällt mir zudem auf, dass er auch sonst alle fertig macht, und sogar schon Kunden indirekt beleidigt hat. Obwohl ich weiss, dass es nicht um mich geht und ich es längere Zeit ausgehalten habe, hält mein Körper es immer weniger aus, ständig grundlos (Dinge die mich gar nichts angehen) beschimpft zu werden. Häufig zittern meine Hände und es fühlt sich an als ob mein ganzer Körper zittert. Der Schlaf vor der Arbeit ist sehr unruhig, wenn überhaupt. :-@ Wenigstens kann ich von Samstag auf Sonntag schlafen. Bewerbe mich seit einiger Zeit ohne Erfolg. Werde jetzt die Ziele für einen Wechsel senken und auch Jobs nehmen, die eigentlich unter meiner Ausbildung und Erfahrung liegen. Lieber arm und gesund als gutverdienend und krank. Ich empfehle jedem, der solche Feststellungen macht, nicht zu warten. Hätte ich früher gehandelt, wäre ich jetzt vermutlich schon weg und in besserer Verfassung! :)z

Antworten

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH