» »

Zu empfindlich, zuviel nachdenken

KBerrxy2


17, m

Das mangelnde Selbstwertgefühl ist mit Sicherheit kein Charakteranteil. Es enstand wahrscheinlich durch zu wenig Anerkennung, zu wenig Zuwendung, durch zuviel Kritik in entscheidenten Phasen.

Es ist auch keine Krankheit im Sinne von "verrückt". Es ist eine Störung, die mit Sicherheit eine Ursache hat und dagegen kann man was tun. Was das ist, hängt von der Schwere des Problems ab.

1'7,xm


dankeschön

Nein ich fühle mich nicht zu dick, im Gegenteil: Ich bin viel zu dünn und will vor dem Sommer noch einiges zunehmen !!

Oft habe ich jedoch kein Verlangen zu essen oder keine Lust mir was zu machen. Meistens ist mir dann schon nach einer sehr kleinen Portion etwas übel und ich esse nicht mehr.

Nein, der Arzt hat mir Blut abgenommen, ein Kurz-EKG gemacht und meine Schilddrüse ustraschall-untersucht und dann erst hat er aufgegeben :-)

1P7,m


@Kerry2

Ja, aber wie kann ich diese Ursachen denn herraus finden? Und wenn ich es weiss, wie kann ich das dann ändern?

KCeirryW2


17, m

Wenn Du die Probleme als gravierend empfindest, dann suche Dir professionelle Hilfe ohne Scham. Ansonsten solltest Du Dich beobachten in Situationen, in denen es Dir schlecht geht. Frage Dich, ob Du ähnliche Situationen bereits früher hattest. Hinterfrage den Wahrheitsgehalt und zwar mit Deinem Verstand, nicht mit dem Gefühl.

Beispiel: Freund setzt sich neben jemand anderen. Ich fühle mich schlecht, fühle mich abgelehnt. Das ist das Gefühl.

Will er mit ihm was privates bereden? Neben einen muss er sich doch setzen. Die "Chancen" stehen 50:50. Es gibt keinerlei Anzeichen/ Beweise, dass das gegen mich geht. Wenn doch, dann welche? u. s. w. Also, immer reflektieren, was gerade in Dir abläuft.

Kann sein, dass Du dann erkennst, dass es ein altes Muster ist. Das kannst Du Dir dann mit der entsprechenden Übung bewusst machen.

LCeonixe.


Hmm...also ich meinte eher ob er da psychisch nicht noch ein bißchen nachgehakt hat? Ich mein wenn er schon sagt das es bei Dir wahrscheinlich eher psychisch bedingt ist :-/ finde ich es seltsam das er da nicht mehr drauf eingegangen ist...

Dem was Kerry2 gesagt hat kann ich nur zustimmen, wenn du die Probleme als gravierend empfindest oder vlt sogar doch vermutest das da mehr dahinter stecken könnte suche Dir professionelle Hilfe!

Kommst du denn gut zu Hause klar? Mit Deinen Eltern usw?

*:) Leonie

G\r5eeVn2x1


Hi 17m,

ich kenne das auch, über alles nachdenken zumüssen egal ob über Personen dir dir was gesagt haben das einen evtl. bssl verletzt hat oder über die Zukunft.

Bei mir ist es eigentlich so, dass ich keine großes selbstwertgefühl habe aber ich weiss, dass es irgendwann kommen wird. Nur ich habe ein wenig Angst für die Zukunft (denke zuviel darüber nach), habe ein gewissen druck der mich belastet.

Meine Eltern tuen einiges dazu. Denn zurzeit bin ich Zivi und suche nebenbei für die Zeit nachem Zivi eine Ausbildung oder ein Studiumsplatz. Bloss mein Vater hat nix besseres zutun als jedenTag aber auch wirklich jedentag mich so einzuängen auf seiner Art und Weise, er verwickelt mich in gespräche oder hält seine predigt warum ich mich nicht da und da bewerbe und wenn ich es tue, wie soll was aus mir werden wenn ich dies nicht rechtzeitig gemacht habe.

Es sind auch Kleinigkeiten, habe dies und das zu tun wie ein Chef der nur was zubefehlen hat und anzufordern. Er kapiert nicht wie es mich belastet, habe ihn darauf schon angesprochen, das fruchtet dann mal für 2Tage und der ganze Scheiss geht von vorne los! Hat Angst das aus mir nix wird, er macht sich sorgen sagt er aber ich halt das nicht mehr aus.

Würde gerne ausziehen aber ist finanziell nicht machbar und bin von ihm abhänig.

Von daher sehe ich für die Zukunft schwarz, bin leider auch nicht überzeugt was zubekommen und denke das es noch Jahre diesen Psychischenstress geben wird : (

Leider bin ich der Meinung das ich manchesmal sogar schon in depressionen verfalle und ich mich fühle wozu das alles? Man stirbt doch letzten endes sowieso, man arbeitet dann auch nur, um im leben ein wenig besser darzustehen für gewisse jahre...

ok wollte jetzt eigentlich nicht ablenken, vllt kannst du was dazu sagen @ 17 oder auch die anderen ...

Kne~rxry2


Green 21,

was würdest Du denn gerne tun in Zukunft?

GVree,n2x1


@ Kerry

Einen Arbeitsplatz besitzen. Dadurch seine private/innere ruhe zuhaben ohne das wer dazwischen funken kann (Vater) <--- der dann auch meine Entscheidungen die ich im Leben fällen muss, ohne weiteres Akzeptiert.

KMerr(y2


der dann auch meine Entscheidungen die ich im Leben fällen muss, ohne weiteres Akzeptiert.

Wenn Deine innere Ruhe von der Zufriedenheit Deines Vaters abhängt, dann ist es keine innere Ruhe. Sondern eine "Beruhigung" und noch nicht mal Deine, sondern die Deines Vaters.

Innere Ruhe bedeutet, unabhängig sein von der Meinung anderer.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH