» »

Suche Leute, die auch unter Angst und Panik leiden

O$ll"i28fDortmuxnd


leide 8 jahre unter attacken

hallo du ich grüße dich ... nun gehts mir seit 2 jahren fast perfekt nehme paroxetin ... ganz untern merke ich noch was aber das soll auch zu schaffen sein ... die ansgt vor der angst mal irgendwann ganz auszuschalten ... melde dich doch mal gruss olli

Wzolxky


@ mc

ich find auch verwunderlich, wieviele, scheinbar "normale" leute, unter angst leiden...

habe jetzt auch die handynr. von meiner kollegin die IHN kennt, könnte also von ihr die nr. von ihm bekommen, weiß halt nur nicht ob ihm das recht ist (wir sind ja, wenn auch entfernt, irgendwie kollegen...) naja, aber das bekomm ich schon noch raus...

ich denke ihr müsst darauf achten dass ihr auch was mit neutralen "normalen" (du weißt schon wie ich das meine ;-)) leuten macht, dass ihr mal abgelenkt werdet und euch nicht in eure denkereien vertieft, wenn ihr die balance hinbekommt ist das sicher super, einerseits das verständnis für einander andererseits das ablenken und rausholen aus krisen :)^

ich wünsche dir alles gute für deine zahn-op :)*

und dass die zeit ohne deinen kollegen bald vergeht :)* (meiner ist seit heute wieder da :-)

also, halt auch die ohren steif und lg

wolky

m@csmo1g_7x7


Guten morgen.

Zahn OP an sich ist ganz gut verlaufen, hat aber echt lange gedauert. Der Weisheitszahn unten wollte einfach nicht raus. Das enfernen der Zähne dauerte deshalb so 45 Min. Insgesamt war ich leider über 1 1/2 Stunden da.

Bis zur ersten betäubungsspritze gings mir ganz gut, nach der 2. wurde es echt schlimm. Mir wurde schwindelig, ich find zu schwitzen und wollte einfach nur noch weg. Hatte das Gefühl gleich umzukippen. Zu der Zeit war keiner im Zimmer und es dauerte auch echt lange bis mal jemand da war. Dann gings aber schon wieder, ich hatte es wieder im Griff.

Hatte denen vorher bescheid gesagt, was sache ist bei mir. Durch die zettel die ich ausfüllen mußte kam eh raus was ich für Medis nehme. Die waren da sehr nett, haben dauernd gefragt obs noch geht und so. fand ich echt gut.

Okay, ich sah wohl nach der OP ziemlich tot aus. Meine Tante meinte ich wäre ja ziemlich Blaß. Naja, so fühlte ich mich auch.

Bis heute nacht war auch alles noch ganz gut und mir gings den Umständen entsprechend. Bin aber dann nach 2 stunden mit Tierischen schmerzen aufgewacht, es fing wieder an zu bluten und die Backe ist jetzt noch dicker. Nach 2 Schmerztabletten wurde es etwas besser, aber nicht genug zum schlafen. Zum Glück war meine Freundin da und hat mir ein wenig die Hand gehalten und mir gut zugesprochen :-D . Hab schon beim Zahnarzt angerufen, kann um 9:30Uhr kommen. Mal schauen was es so wird.

Lg

mc

mAcsmqog:_77


Hallo zusammen.

Hatte noch bis Montag morgen geblutet, dann hörte es endlich auf. War gestern zum Fäden ziehen. Sieht soweit ganz gut aus, nur die Schmerzen sind noch da. Essen und reden tut auch noch gut weh.

Im moment ist hier aber leider wenig los, wo sind sie denn alle hin..............

Lg

mc

WSolky


hi mc,

mensch, super - du hast die op hinter dich gebracht!!! das mit den schmerzen wird sicher mit der zeit - du hast ja ne gute pflegerin :-)

du warst/bist krank geschrieben, oder?

wie geht's dir so allgemein?

mir ganz gut, seelisch. körperlich hab ich nen infekt und bin ein bissl angeschlagen (hals, nase...) aber wird wieder...

hatte ja jetzt urlaub. hatte so gut wie keine p.-attacken ab und zu mal ein angstgefühl, aber nie wirklich schlimm :)^ (klopf auf holz). habe viel unternommen und mich wieder zu einigem überwunden, wo ich gedacht hätte dabei gehts mir dann schlecht o. ich kann's nicht etc...

muss jetzt echt wieder sportlicher werden! mich wieder mehr bewegen und spannung abbauen...

ganz lg

wolky :)*

m$csmyog_x77


Hallo Wolky *:)

Ja, die 1. OP ist endlich hinter mir, und ich kann zum Glück wieder normal essen. Kann den Mund nur noch nicht so weit aufmachen, das schmerzt dann etwas. Ist beim essen nicht immer so angenehm.

War von Freitag bis Montag mit einem Freund in Hamburg. War ein tolles WE, aber echt super anstrengend. War am freitag nen halben Tag arbeiten, und dann sind auch schon los. War viel verkehr und ich fühlte mich da so etwas überfordert. War total platt als wir endlich im Hotel ankamen. Der Samstag war auch ziemlich anstrengend. Ständig unterwegs, viele Leute. Panikattacken bleiben soweit aus, aber die Depressionen verstärken sich wieder. Ständige gedanken, müdigkeit und dieses Gefühl das einem alles über den Kopf wächst.

Samstag waren wir dann noch im Musical "Mama Mia". das war echt gut. Dann noch über die reperbahn, mal schauen wie es da so bei nacht ist. Sonntag waren wir zwar viel unterwegs, aber es war eher ruhig. Am Montag hatte ich so endlich etwas Urlaubsstimmung. Hätte da noch 2 Tage bleiben können.

Allgemein gehts mir eher schlecht. Habe diese nacht nur ein paar stunden geschlafen und die dann noch sehr unruhig. Ständige gedanken, die gedanken was denn auf der Firma wieder so kommt, und das ich dringend ein paar dinge ansprechen muß.

Sport könnte ich auch mal wieder machen. habe jetzt fast 3 Monate kaum was gemacht. Das ist nicht gut, vor allem nicht nach 15 Jahren Leistungssport. mal schauen.

Lg

mc

WXolkxy


hi du *:)

ja, zu viel aufregung ist einfach für uns empflindliche zu viel glaub ich.

ablenkung und überwindung ist sicher gut, aber man muss einfach seine mitte finden...

meinst du (erfahrung) es wird besser, wenn du jetzt wieder nen gang runter schaltest und wieder mehr auf dich hörst und z.b. am wochenende mal relaxed??

war bis vor 2 jahren auch sehr sportlich jetzt trau ich mir kaum noch was zu :-/ hab im urlaub allerdings festgestellt, dass ich selbst 2 stunden bergauf gehen noch vor dem mittagessen überlebe :)^ ;-D

habe mir fest vorgenommen wenn die tage wieder kürzer werden wieder öfter ins fitnessstudio zu gehen.

hab heute das "angebot" bekommen auf ne firmenveranstaltung mitzugehen von unserer konzern-zentrale.

wollt mich drücken aber jetzt hat mich mein kollege direkt drauf angesprochen. :-o

geht von donn - sa. sind soooo viele leute da und eng und alle übermotiviert und überlustig (alk...). ist eigentl. ne riesen party aber ich weiß nicht ob mir das nicht zu viel ist... und auswärts schlafen...

andererseits muss ich irgendwann mal wieder "normale" dinge tun - immer drücken macht's auch nicht besser ??? %-|

ach keine ahnung - bin jetzt schon nervös :(v

geh jetzt nach hause und treff ne gute freundin :-D

ganz lg und einen schönen abend und eine ruhige, entspannte nacht wünsch ich dir

wolky

Wqolkxy


oh man, das mit der veranstaltung ist echt blöd, bzw. mit meinem problem auswärts zu schlafen o. überhaupt länger auswärts zu sein :-|

hatte das als kind schon, habs gut in den griff bekommen, war dann jahrelang weg und ich überall wie jeder "normale" auch...

tja, jetzt ist es wieder da...

vom kopf her weiß ich natürlich wieder dass nix passieren kann, dass ich's überleben werde usw aber das herz halt...

meine kollegin, die das gleiche hinter sich hat gibt mir sehr gute tips. sie meint ich muss da durch! sonst wird's nie besser...

oh man, das ist so hart :°(

sorry, musste jetzt mal raus...

ich hoffe, dir gehts mittlerweile wieder besser ???

m@csmog _7x7


Guten morgen *:)

Zuviel aufregung ist für "uns" wirklich nicht so gut, das geht direkt an die Substanz, jedenfalls bei mir.

meinst du (erfahrung) es wird besser, wenn du jetzt wieder nen gang runter schaltest und wieder mehr auf dich hörst und z.b. am wochenende mal relaxed??

Manchmal funktioniert das sehr gut, aber es funktioniert leider nicht immer. Im moment gibt mir da meine Freundin, bzw. die beziehung ne menge kraft am WE wieder. Ich konzentriere mich dann völlig auf sie und das was wir machen. Klappt oft sehr gut. Hatten aber am WE irgendwie ziemliche schwierigjeiten. Zum einen haben wir uns 2 Wochen nicht gesehen, und zum anderen habe ich bei ihr übernachtet und dann hatten wir auch noch einen Spiele abend mit ihren eltern und Geschwistern angesetzt. Kannst dir vorstellen wie groß meine Freude auf das WE war :-|. Nicht wegen meiner Freundin, da war ich ja froh sie endlich wieder zu sehen, eher das drumherum.

Sonntag abend bin ich dann wieder nach hause gefahren und mir gings dann nicht mehr so gut. irgendwie reden wir immer weniger miteinander und sind oft momente in denen ich mir sehr unsicher bin bei dem was ich mache. Ich kann das leider aber (noch) nicht so ansprechen. ich finde da einfach nicht die richtigen worte. Erinnerte mich sehr an meine letzte Beziehung, da habe ich durch dieses nichts sagen alles kaputt gemacht und meine damalige Freundin hat dann schluß gemacht, weil sie mich einfach nicht mehr versteht und das gefühl hat sie ist mir nicht wichtig. habe ihr dann montag ne E-Mail geschrieben. Nun haben wir einiges geklärt, das tat gut. Das blöde ist, das wir uns sehr ähnlich sind im denken und verhalten ;-). Das führt dann oft zu schwierigkeiten. Auch sie hat mit ängsten und teilweise auch richtig depression zu kämpfen. Macht alles nicht so einfach in einer beziehung.

In der Firma läuft es auch nicht so richtig gut. Die Organisation/Planung durch die Geschäftführung würde ich als mangelhaft bezeichnen. Hinzu kommen noch einige unschöne und demotivierende bemerkungen ses senior chefs. z.B. hat er während ich 1 tag urlaub hatte (war 1 1/2 nach der Zahn OP) zu mienem Kollegen gesagt: "Ich weiß auch nicht was ich mit dem noch machen soll, ständige diese unkontrollierte anwesenheit, das geht so nicht." Mein Kollege hat ihn dann erstmal ordentlich was dazu gesagt.

Wir sind uns hier in der Konstruktion einig, wenn wir es nicht schaffen, das sich hier ein paar dinge ändern, ist ende des Jahres schluß hier, dann werden wir ausschau nach was neuem halten.

Alles nicht so tolle aussichten. Hab ein wenig angst vor diesen enscheidungen, aber so werd ich auch nicht glücklich.

Und dann hätte ich ja am 18.9. noch meine nächste Zahn OP. Da freue ich mich ja so garnicht drauf.

tja, jetzt ist es wieder da...

vom kopf her weiß ich natürlich wieder dass nix passieren kann, dass ich's überleben werde usw aber das herz halt...

Wissen alleine hilft leider nicht so wirklich. Ist glaube ich ein langer prozess bis man das wieder in den Griff bekommt. hat sich ja auch über jahre so ausgebildet. Die Änsgte waren ja nicht mit einem *schnipps* plötzlich da. Es dauert seine Zeit. Das einzusehen ist nicht einfach und manchmal ganz schön frustrierend.

oh man, das ist so hart

Das leben ist eines der härtesten ;-D

Wann ist denn diese Veranstaltung?

LG

mc

WMowlky


hi mc, *:)

ja, das stimmt, wenn man sich zu ähnlich ist gibt's oft auch große reibereien - kenn ich auch...

aber ist ja super, dass ihr das klären konntet.

dadurch, dass ihr beide eben die blöden "schattenseiten" (du weißt schon...) habt, ist es eben schwieriger als bei zwei unbedarften personen. aber, nachdem das ja jetzt auch schon ein bissl mit euch geht, scheint's gut zu passen :)^

das mit dem spieleabend kann ich verstehen - ich bin da auch immer so angespannt/voreingenommen/nicht wirklich locker was verwandte von meinen männl. bekannnten o. beziehungen angeht, ich glaub aber, dass das normal ist und viele da so sind...

die veranstaltung ist vom 21-23.09., ich fahr aber ja gleich am 22. (abends) mit 2 kolleginnen wieder nach hause (ist nur ca. 1 std. von uns entfernt...). bin vor der nacht aufgeregt und der busfahrt am 22. zu den dingen/orten die wir uns anschauen und dass ich vor aufregung nur wenig essen kann...

naja, ich muss da jetzt durch, und lernen dass ich´s überleb ;-)

und ja, es ist wirklich ein langer, schwerer prozess :-/

vielleicht kannst du dich ja als "übung" jetzt schon mal nach was neuen umsehen (einfach mal zeitungs-anzeigen durchblättern). oder mal als übung ne bewerbung schreiben, dann ist es FALLS es wirklich dazu kommen sollte, ende des jahres schon nicht mehr ganz so fremd und aufregend wie es sicher eh ist (kann dir da nachfühlen)...

ich schaue, dass ich mich später nochmal melde :-)

schon mal lg

von wolky

m^cs\mog_7x7


Hallo Wolky *:) *:)

So, meine 2. Weisheitszahn OP ist nun hinter mir. Bin heute schon wieder arbeiten. Hab aber die ganze nacht kein Auge zugetan. Im moment ist das alles irgendwie zuviel für mich. Probleme mit dem Chef, gestern noch die nachricht, das eine aus meiner damaligen Therapiegruppe gestorben ist. Alles irgendwie blöd.

dadurch, dass ihr beide eben die blöden "schattenseiten" (du weißt schon...) habt, ist es eben schwieriger als bei zwei unbedarften personen.

Ja, es scheint wirklich schwieriger zu sein. hatte mich auch mal kurzzeitig gefragt, ob das wirklich gut für uns beide ist. Aber wir haben jetzt schon viel mehr geredet, und es wird alles immer inniger. :-D

das mit dem spieleabend kann ich verstehen - ich bin da auch immer so angespannt/voreingenommen/nicht wirklich locker was verwandte von meinen männl. bekannnten o. beziehungen angeht, ich glaub aber, dass das normal ist und viele da so sind...

Ihre Familie ist meiner in manchen dingen sehr ähnlich. Und genau das ist es was mich am meisten stört. Genau da will ich ja raus und mein eigenes Leben führen. Mit ihrem "Kleinen" Bruder komme ich ganz gut klar, und ihre Mutter scheint sich zu bemühen da Gespräche aufkommen zu lassen, ist aber sehr unsicher. Ihren Vater und den großen Bruder finde ich nicht wirklich sympathisch. Sie habe eine Art an sich die ich nicht mag. Sie reiten halt gern auf den fehlern anderer rum und halten diesen denen ständig vor. Schrecklich, das kann ich nicht ab.

naja, ich muss da jetzt durch, und lernen dass ich´s überleb

Du wirst es auf jeden Fall überleben ;-).

und ja, es ist wirklich ein langer, schwerer prozess

Leider ja, und manchmal fehlt mir einfach der Mut und die Geduld. Ich hoffe immer noch auf den Lohn meiner Mühe, und er wird kommen, irgendwann.

vielleicht kannst du dich ja als "übung" jetzt schon mal nach was neuen umsehen (einfach mal zeitungs-anzeigen durchblättern). oder mal als übung ne bewerbung schreiben, dann ist es FALLS es wirklich dazu kommen sollte, ende des jahres schon nicht mehr ganz so fremd und aufregend wie es sicher eh ist (kann dir da nachfühlen)...

Hatte gestern noch mit meinem Neurologen drüber gesprochen. Ich werde auf jeden Fall noch beim Chef das absprechen, und versuche rauszufinden was er bezwecken will. Wenn wer mich da nicht verstehen kann/will, dann ich für mich alles klar, dann werd ich auf jeden Fall nach was anderem ausschau halten. Vor diesem gespräch aber, graut es mir jetzt schon. Wir haben uns noch nie gut vertragen. Er ist ift emotional, und brüllt auch schon mal rum, ich kann dann damit nicht umgehen und wird alles nur noch schlimmer. Da hab ich angst vor.

Wünsche dir viel Kraft für die Veranstaltung! Die schaffst das schon!

Lg

s0erafpx34


hallo zusammen

sollte das mich beruhigen oder beunruhigen hätte nicht gedacht das es so vielen menschen genauso geht wie mir.Wird das jetzt oder ist das jetzt mittlerweile eine Volkskrankheit oder was?wenn ich eure beiträge lese denk ich immer ich hätte sie geschrieben,echt hammer.Wünsche uns allen viel kraft und geduld.

ich habe angefangen zu bete habe ich sonst nie gemacht,es tut mir gut beruhigt mich und ich kann nachts wieder ruhig schlafen.Aber deswegen zum Arzt zu gehen macht mir echt Angst,aber alleine schaffe ich das glaube ich nicht mehr.habe den termin aber erst im November,so wie ich mich kenne werde ich mich wahrscheinlich davor drücken.

liebe grüsse

WHo3lxky


hi serap *:)

dich in professionelle hände zu begeben ist sehr gut - es ist der erste schritt zur heilung (meine meinung).

wenn man lange zeit bauchschmerzen hat geht man ja auch irgendwann zum arzt weil man der ursache auf den grund gehen will :)^....

halte durch und versuch den termin wahrzunehmen, wirst sehen es tut gut mal richtig verstanden zu werden und das gefühl zu haben es wird einem geholfen :)^

grüße

wolky

seerQap34


*:) Hallo wolky danke für deine nachricht echt süss.

Ja ich werd diesen termin wahrnehmen,von alleine werde ich dieser Krankheit wahrscheinlich nich los oder?ist doch echt zum verzweifel.

WYolxky


@ serap

gern geschehen - die antwort :-D

ob "es" in deinem persönlichen fall von allein besser wird kann ich nicht sagen, kenne dich nicht.

aber was ich auch von anderen erfahren hab, gibt es oft nur ne kurzzeitige linderung, wenn mal wieder großer stress/druck/probleme auftauchen geht´s wieder los :-/

was ich noch empfehlen kann, sind bücher zum thema angst (bei amazon zb.). sie erklären sehr gut was im körper vorgeht und geben tips für den umgang damit...

leider gibt's nur einen weg und eine richtung und der/die heißt nie aufgeben und immer an sich arbeiten :)^

eine kollegin von mir konnte nicht mehr allein sein, nirgends mehr hin, durch harte übung, kontrolle und disziplin (und therapien, medikamente) ist sie heute (ca. 4 jahre später) wieder fast "normal" :)^ - es ist also nicht aussichtslos, nur verdammt hart...

grüße und kopf hoch

wolky

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH