» »

Suche Leute, die auch unter Angst und Panik leiden

Waolk8y


@ mc,

na siehst du, ist doch schon mal was, mit der theara. wenn sie dir von anfang an sympatisch ist, sind das doch schon mal sehr gute vorzeichen :)^ ich wünsch dir alles gute dafür und viel kraft :)^

mir macht im moment ein bissl zu schaffen, dass meine kollegin, die auch das angst-prolem hat/hatte ja schwanger ist (was an sich ja total schön is :-D) aber die nur noch ein paar monate da ist. hab sie zwar schon seit einigen monaten nicht mehr wg. psycho-sachen "gebraucht" sondern wieder normal mit ihr spass gehabt o. ernst geredet, aber es tut schon gut wenn man weiß dass da jemand ist, der einem super tips geben kann. sie zieht dann über kurz o. lang zu ihrem mann (ca. ne std. von hier weg) - bin mal gespannt ob der kontakt bleibt :-o

aber auch daran werd ich mich, wie an's meiste, gewöhnen...

@ juley

klingt gar nicht blöd - ist doch super mit der therapie. ein erster schritt. wünsch dir auch ganz viel glück u. kraft :)*

das we steht vor der tür. morgen steigt ne große party bei uns, bin schon gespannt... und ob der sonnt. wieder so nervös wird (also ich) oder mal wieder besser...

also, wünsch euch allen ein schönes we und schöne gedanken...

lg

wolky

JHuYley


@ Wolky:

Danke :)* Ich weiß noch nicht ob ich die Therapie durchhalten werde...die Motivation fehlt, und ich bin gegen alles...das war schon in der Klinik das Problem, diese Abwehrhaltung. Das einzige was ich mache ist (meistens) meine Tabletten zu nehmen...

Schönes WE wünsch ich dir! Ich muss leider arbeiten am Sonntag :-( LG J.

m\csmGog_177


Guten morgen

@Juley

Ist doch gut, das du so schnell einen termin bekommen hast. Wünsche mir, das doch mehrere Therapeuten diese Einstellung hätten. Okay, es scheinen aber auch sehr viele Menschen in Therapie zu sein, obwohls keiner sagt :-/.

Warum hast du denn diese Abwehrhaltung? Bei mir hat es in der stationären therapie auch so 4 Wochen gedauert, bis ich da an mich richtig rangekommen bin und die Therapie nutzen konnte. Mir ging es damals aber auch so schlecht das es einfach keine anderen Ausweg gab für mich.

@wolky

Ich finde es ein interessantes Phänomen das wenn jemand da ist man die Hilfe eigentlich nicht braucht und auch so zurecht kommt. Aber wenn derjenige dann weg ist oder so dann kommen diese Ängste verstärkt wieder hoch. Kenne das auch so. Aber ich denke, wo ein wille ist, bleibt auch ein Kontakt :-)

Lg

mc

Wbolxky


hallo ihr,

hab am sa. auf ner party einen flüchtigen bekannten wieder getroffen, der mir ganz gut gefällt (auch charakterlich).

zu späterer std. wollte er dann auch tanzen mit mir usw... (gut, er war nicht mehr ganz nüchtern, aber keinesfalls total betrunken, dass er nicht mehr wusste was er tat). während d. tanzen hab ich schon wieder totale beziehungsängste bekommen.

echt bescheuert. habs einerseits schon genossen, andererseits denk ich mir, wenn wir uns evtl. kennenlernen u. er kriegt meine ganzen "dinge" mit... oh weh...

bin dann eher auf distanz gegangen, worauf er auch ein bissl komisch/irritiert reagiert hat.

haben keine nr. oder so ausgetauscht. hab aber noch ein foto (schon länger her von ihm), das wollt er haben.

kenne seine cousine ganz gut, überleg hin u. her ob ich mir seine mail-adresse geben lassen soll...

eigentl. sehne ich mich total nach zuneigung, zweisamkeit etc. andererseits hab ich angst vor (zu) festen bindungen o. unverständnis... ??? :-/

hoffe, ich hab euch nicht zu lang zugetextet... hat/hatte das viell. auch jemand?

war gestern fast ne std. radfahren juhuuu ;-D und so gehts mir auch ganz gut :-D

wie euch??

lg

J'u@lexy


@ mcsmog_77:

Keine Ahnung warum ich so dagegen bin. Muss wohl lernen dass ich mir auch mal helfen lassen muss...

@ Wolky:

Ja, ich kenne das sehr gut, lasse meinen Freund auch nicht mehr an mich ran, will gar nix mehr mit ihm unternehmen aus Angst davor dass er "mehr" will bzw. gehe mit ihm irgendwohin, einkaufen oder so und schicke ihn danach weg, damit er mir nur nicht zu nah kommt. Kann das nicht ertragen... Mal sehen wie lange er das noch mitmacht... Aber ehrlich gesagt, es stört mich nicht mal dass es die ganze Situation blöd findet.

Schönen Abend noch! LG J.

D,onP^edrox1


Hallo an Alle, ich will mich euerer kleinen feinen Runde mal anschiliessen und euch auch mal meine kleine Geschichte erzählen... Ich hoffe ich finde bei euch einen gewisen "Anhalt"...

Also alles hat letzten Sommer eigentlich ganz harmlos angefangen... Immer wieder übelkeit, wie als wenn ein Stein in meinem Magen liegen würde... ich ging zum arzt und der schob es halt auf ne Gastritis... ja das ging dann wochenlang so weiter bis ich gar nicht mehr essen konnte, und dann fingen schon die ersten Attacken an... meistens auf der Toilette. Bis ich irgndwann die die Diagnose: Angst - Panikstörung bekamm. Auf in die Therapie.... also meistens waren es immer so 2 - 4 Attacken pro Tag... nichts mehr zum essen runtergebracht... 7 Kilo binnen kürzester Zeit verloren... den ganzen Tag eigentlich nur dran gedacht hab wie das weitergehen soll... ih steigerte mich voll rein sozusagen.... Die ganze Odyssee dauerte dann so ca. 6 Wochen wo es wirklich schlimm war... dann fing es langsam aber sicher an beser zu werden... vielleicht auch auf grund der medis (Paroxetin). Langsam aber sicher tastete ich mich wieder zum Leben zurück. Ich begann dann meine Matura (Abi) nachzumachen und bin jetzt mittendrin. Ein halbes Jahr war jetzt einigermassen eine Ruhe, immer nur kleinereZwischenfälle. Und vor einer Woche hat das ganze wieder so richtig doll angefangen ... Gestern war ich noch sehr verzweifelt jedoch heute gings schon wieder ein wenig besser. Ic hmöcht mich euerer Runde anschliessen, vielleicht kann mir ja der eine oder andere helfen. Oder vielleicht kann ich sogar wem helfen...

Also dann ... Baba einstweilen

mlcsmFo3g_77


Guten morgen @all

@wolky

Kann dein Verhalten gut verstehen. Ging mir eine ganze zeit lang auch so. Ich denke das hat ein wenig damit zu tun das viele Menschen einen einfach nicht verstehen. Ich habe im Alltag schon oft Gespräche mitbekommen in denen die menschen so überhaupt nicht verstehen was da passiert, und das auch nicht wollen bzw. das ganz leichtfertig "wegwischen".

Wenn du ihn aber doch sympathisch findest, und er evt. auch interessiert ist (kannst du ja bestimmt rausfinden ;-)) dann versuch es doch. Wenn er kein verständnis für deine Krankheit und Probleme hat, ist er eh nicht der richtige. Aber du muß für dich erstmal entscheiden ob du dich drauf einlassen kannst.

@Juley

Keine Ahnung warum ich so dagegen bin. Muss wohl lernen dass ich mir auch mal helfen lassen muss...

Ja, da könnte was dran sein. Ist bei mir auch so, das ich mir sehr ungern helfen lasse und lieber alles alleine mache. Dann weiß ich wenigstens das es richtig erledigt ist ;-D. Nein im Ernst. Ich denke das es oftmals schwer ist hilfe anzunehmen, aber diese Angst kann man ohne professionelle Hilfe nur schwer in den Griff bekommen. Außerdem ist es doch gut wenn man erkennt das man hilfe braucht und sie dann in anspruch nimmt, da zeigt man auch eine gute Selbstkenntnis und Mut.

Hast du mit deinem freund mal drüber geredet das du es nicht ertragen kannst? Ich mußte feststellen das ungesagte dinge eine hohe Spannung in der Beziehung erzeugen und diese spürt man dann auch. Was ängste nicht gerade begünstigt.

@DonPedro1

Na dann herzlich willkommen bei uns @:)

Durch das Abi hast du ja bestimmt auch mehr stress und dadurch erhöht sich dann deine innere Anspannung. Könnte also eine erklärung für das vermehrte auftreten sein. Wichtig für dich zu wissen wäre, welche Situationen lösen diese Attacken aus? Ist die Anspannung vielleicht vorher schon sehr hoch durch andere Ereignisse?

Lg

mc

D#onP+edrxo1


Hy mc,

ich kann das derzeit schwer erklären weil ich selber noch nicht richtig weiss was das ganze auslöst... ich weiss nur so viel:

Ich war vor 2 Wochen tätowieren am Rücken, bei der hälfte hat es mich übelst zusammengedreht, auf einmal nichts mehr gesehn, schwindel usw. da hatte ich seit langem wiedermal die erste richtige attacke. und dann gings eigentlich im wochentakt weiter mit den attacken in situationen die mir früher eigentlich nichts machten. dann hatten wir letzte woche am Montag eine Mathematik Schularbeit vor der ich ziemlich bammel hatte. Einen Tag nach der Schularbeit hatte ich dann so ne richtig fette attacke. und seitdem ists wieder vorbei mit mir. Wobei mir derzeit die attacken weniger ausmachen. Das störende derzeit ist das mir den ganzen Tag übel ist, ich schätze das kommt von der nervosität. und genau das macht mir angst weil ich das letzten sommer ja auch hatte das ich nichts mehr essen konnte. ein Teufelskreis sag ich euch....

Nkizqzi7x3


Gut zu lesen dass man nicht alleine ist !!!

Ich habe eben mal nach langer zeit wieder hier bei med gestöbert und bin auf Euch gestoßen. Ich muss sagen dass ich nach dem lesen einiger beiträge wieder etwas mehr Mut bekommen habe. Ich hoffe doch auch dass ich irgendwann wieder ohne diese Ängste leben kann.

Ich werde nun wieder öfter hier reinklicken.

Liebe Grüße und alles Gute

Nizzi

DMonPeduro1


umso mehr wir sind umso besser ist es ;-)

DPonPyedrox1


Hallo Ihr,

hat irgndwer von euch erfahrugen mit dem medikament TRESLEEN ?

mfg

Jfulexy


Hallooo!

@ mcsmog_77:

Hab derzeit überhaupt keine Lust mit meinem Freund über solche Dinge zu sprechen, dafür hab ich keine Nerven zur Zeit... Klar ist es ein Teufelskreis, aber ich kann das momentan echt nicht...egal, das mit ihm ist mein kleinstes Problem...

@ DonPedro1:

Auch von mir herzlich willkommen *:) Leider kann ich dir bezüglich der Frage nach Tresleen nicht helfen :-( Klingt ja übel deine Geschichte. Bist du derzeit noch in Therapie oder wirst du nur medikamentös behandelt? Wie läufts so mit dem Abi? Wegen der Übelkeit, warst du mal beim Arzt deswegen? Ich kenne das, hab das aber nur wenn ich Migräne habe, da kann ich auch tagelang nicht essen.

@ Nizzi73:

Auch dir herzlich willkommen *:)

Wie gehts euch sonst so? Mir hat meine Therapeutin am Dienstag eröffnet, dass sie mich zum Psychiater schicken wird, wegen *komplizierter Symptomatik* und damit der mir *bessere Tabletten* geben kann, scheinbar findet sie Saroten nicht gut für mich. Naja mal sehen.... :-(

Wünsche euch noch nen schönen Abend und bis bald!! Liebe Grüße!!

D<on&Pedrxo1


Hy Juley, Ja ich bin derzeit wieder in Therapie (nach fast 6 monatiger Pause) hab halt nen herben Rückschlag bekommen. Medikamente nehme ich derzeit nur PAroxetin. Ich mein das reicht eh schon 20 mg am Tag. Ja mit dem Abi läufts ein wenig mager derzeit da ich aufgrund meiner Attacken und Umstände wenig draussen war. Aber irgndwie mus es ja weitergehen. Mit die Attacken komm ich ja schon recht gut zurecht, aber diese permanente Übelkeit macht mir zu schaffen. Ja beim Arzt (Magenspiegelung war ich eh schon, da ist nichts rausgekommen) Ich mein ich weiss ja das wenn meine Nerven blank liegen das mein Magen rebelliert). Gegen die Attacken komme ich blendend an, aber das magenweh macht mir halt immer sehr sorgen....

Wie gehts dir so ??? an was leidest du ??

mfg

Jvulexy


Hi DonPedro,

hast du Medikamente die du nehmen kannst gegen die Übelkeit? Hatte früher auch mal so was, da hatte ich auch Magenspiegelung und nix hat geholfen.

An was ich leide? Hmm...also an Angst- und Panikattacken, Depressionen, (Auto-)Aggression, Stimmungsschwankungen...usw usw.... das volle Programm halt :-(

D7onP%edrxo1


üble sache.... aber für das gibts ja solche foren, genau dieses Forum hat mir damals bei meinem ersten Schub auch extrem geholfen, weil man weiss dann das es auch andere gibt denen es genauso geht wie einem selbst und das hilft ungemein. ich sag mal so, die attacken kann ich derzeit gut abfangen, hab mir einfach gelernt was in meinem Körper vorgeht bei so ner attacke und seitdem hab ich halt weniger Angst davor, aber manchmal überkommts mich halt, leider, aber du wirst selber gut genug wisen wie das ist wenn man weg laufen will und nicht kann. wenns gar nicht mehr geht kann ich dir diese Psychopax Tropfen empfehlen, aber halt nur wirklich in ner Ausnahmesituation, 15 Tropfen und du bist der ruhigste Mensch, ich habs bis jetzt Gott sei dank nur einmal gebraucht und da haben sie mir die Tropfen ohne mein wissen im Spital gegeben. Weiss eh noch nicht wie ich das dann bei meiner Matura (Österreichisches Abi) machen werde.. da werd ich so nervös sein... das weiss ich jetzt schon...

wie hilfst du dir in solchen situatonen ??? wenns wirklich ne arge Attacke ist ???

grüße aus Österreich

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH