» »

Suche Leute, die auch unter Angst und Panik leiden

D6onPIedro1


na is nich so schlimm, nur so richtig geniessen kann ich den tag auch nicht... das muss ich erst in der Thera wieder lernen wie man etwas geniesst.. im Krankenhaus ?? find ich interessant, ist aber sicher ein verdammt harter beruf oder ?

JBulexy


Ja, is hart....aber ne gute Ablenkung von der ganzen Scheiße hier... Wobei ich zur Zeit den Stress auf Arbeit auch nicht mehr so gut verkraften kann.... Gute Nacht.... J. :-(

Dhon,Pedrxo1


Hey, Juley.... @:)

gehts schon besser ?

JDulQexy


Danke...geht besser heute.... heute abend treffe ich mich mit meinem besten Freund, ein Lichtblick.... Und bei dir? Alles oki? :)*

DionBPedcrIox1


Ja es geht, sitz grad in der Schule und tu PC basteln ;-). Freut mich das es dir besser geht... Hoffentlich bleibt dein Zustand so...

lg

Peter

DuonP)edxro1


hy leute...

hab mir mal dacht ich schrieb mal wieder was das der Thread nicht einschläft... hoff es geht euch allen gut, bei mir ists heute wieder nicht so rosig...

lg

peter

T@inkax71


panikattacken+postraumatische belastungsreaktion

Hallo ihr Mitangsthasen. Ich bin die Ines aus Stuttgart und hab schon seit längerem Panikattacken, ohne zu wissen, dass es welche waren.

Traten immer nur bei emozionalen Stress auf und das auch sehr selten. Letztes Jahr im mai hatte ich einen kleinen Autounfall, ein LKW meinte mich über eine rote Ampel schieben zu müssen. Ist auf den ersten Blick gar nichts weiter passiert, ausser das klassische Schleudertrauma.

Ein paar Wochen später ging es dann aber los. Ich kam als Beifahrer im Auto gar nicht mehr klar. Panikattacken wenn das Auto an der Ampel warten musste oder im Stau.

das ganze kam immer öfter und heftiger. Irgendwann sogar mitten während der Fahrt auf der Autobahn. Ubahn oder Bus waren nicht mehr möglich, später war die Kasse im Supermarkt eine riesen herrausforderung.

Das ganze eskalierte dann im Dezember letzten Jahres. Ich konnt nicht mal mehr allein sein.

Erstickungsängste, Atemnot, pure Panik und ich wusste nicht warum und wieso.

Endlich erkannte eine Ärztin was mit mir los war und ich kam in eine psychosomatische Akutklinik, die ich übrigens nur empfehlen kann, für alle die aus dem Raum Stuttgart sind.

Ich war dort 6 Wochen und bin stabilisiert worden und hab mich da sehr wohl gefühlt.

Speziel für Angie aus Schorndorf. Wenn es Dir wieder schlechter geht, solltest Du nicht einfach das Medikament absetzen. Ich nehme momentan SERTRALIN. Es sediert nicht und ist eine Langzeittherapie, die die Bodenstoffe im Gehirn ausgleicht.

Meine Panikattacken im Auto beruhen übrigens auf Erfahrungen aus früher Kindheit. Ich hatte damals einen schweren Autounfall, den ich knapp überlebt habe. Psychologische Betreuung hab ich nie erhalten. In den siebziger Jahren war das wohl kein Thema. Heute bin ich 35 J. und kämpfe mit dem Trauma dass ich als sieben Jährige erlitten habe.

Hat jemand Erfahrungen mit sowas. Ich hab noch immer keinen Therapheuten gefunden.

D|onPed3ro1


Willkommen bei uns angstis ;-)

Symptome und so sind bei mir die gleichen, jedoch weiss man bei mir nicht von wo es kommt, was die sach auch nicht erleichtert. Es wird angenommen das es bei mir von dem vielen Stress kommt... weil es meistens nur n Ruhephasen passiert. Das mit dem allein sein verstehe ich nur zu gut. Kann das auch nicht wirklich, und wenn ich allein bin hock ich meist vorm PC und durchstöbere Foren und anderes halt wo man zu anderen Kontakt aufnehmen kann... Ich hab mich in Therapie befunden 6 Monate, dann 6 Monate Pause, und jetzt gehe ich wieder weil es wieder schlimmer wird....

Eine Therapie kann ich also nur empfehlen... ;-) leider kann ich dir keine Guten Therapeuten empfehlen weil ich aus Österreich bin, aber ich bin mir sicher du wirst den richtigen finden...

Kommen die Attacken bei dir nur in bestimmten Situationen oder aus heiterem Himmel auch ???

lg

Peter

Tjinkax71


hallo Peter,

angefangen hat es bei mir auch in ruhephasen, bedingt durch üblen beziehungsstress den ich mal hatte. wenn ich zur ruhe kam und über den ganzen mist nachgedacht habe, hab ich plötzlich herzrasen bekommen. hab lange gedacht, es sei was organisches. wurde aber nichts gefunden. arbeit oder sonstige aktivitäten, haben mir auch gut getan, da hatte ich nie solche anfälle. nur wenn meine gedanken zeit hatten um diese thematik zu kreisen.

als ich die beziehung endlich beendet hatte und meinen frieden wieder fand, war es auch wieder vorbei.

die sache kam dann wieder nach dem besagten unfall. ständig im auto und dann auch in allen anderen situationen. also, immer unvorhersehbar. das war dann das üble, deswegen kam ich dann auch sehr schnell in eine klinik, wo es mir zusehends besser ging. jetzt bin ich seit dem 1.märz wieder entlassen und komm ganz gut zurecht. fahre wieder auto und bahn. mache einfach alles. ich habe immer gegen diese angst gekämpft, wollte nie dass sie die überhand gewinnt. das muss man auch dringend tun. sonst verlässt man irgendwann nicht mehr das haus.

J7ulexy


Hallo ihr Lieben *:)

Wollte nur mal wieder kurz vorbeigucken und schauen wies euch geht... Mehr kann und will ich im Moment hier nicht tun, da meine Ängste zur Zeit nebensächlich sind und die anderen Symptome dominieren... Wünsche euch ne schöne Zeit... :)* J.

DfonPe;drox1


das ist genau die richtige einstellung, nur nicht überhad gewinnen lassen... leider gottes schaffe ich das nicht immer, aber wie gesagt ich bin ja in Therapie und was nicht ist kann ja noch werden ;-)

Also hast du das eigentlich Situationsbedingt.... hoffe ich versteh dich nicht falsch.... ??? ?

bei mir kommt das meistens wenn ich etwas mit meinen Magen habe, wenn ich irgndwas in dieser gegend spüre ist es vorbei...obwohl eine Spiegelung nichts ergeben hat... und manchmal kommts auch aus heiterem Himmel....

lg

cGhill(i-choEcolat


keiner mehr da?

hatte heute mal wiede eine attacke. und wieder mal allein auf der autobahn. aber ich bin ganz stolz weil ich sie gut ausgehalten hab und ruhig geblieben bin.

hatte ja in der letzten zeit wieder so starke atemprobleme und mir deshalb mal wieder übermäßige gedanken gemacht. war irgendwie vorauszusehen. werd wohl am dienstag mal beim lungenarzt vorbeischauen, vielleicht hab ich ja glück und komm dran..

wie gehts euch allen denn so ??? scheinbar ganz gut was? *:)

D6onPBedro1


Hy Chilli, ja da ist derzeit nicht viel los, gut gehen... naja, es geht so. und wie gehts dir ??? morgen gehts zum lungenarzt ???

lg

peter

chhilliV-chocoxlat


hey don pedro...

nee war doch nich da... |-o hat sich irgendwie von allein erledigt.. hatte einfach mit dem rauchen ganz aufgehört und dann wurds stetig besser mit der luft. außerdem bin ich auch umgezogen und da war eh viel zu tun. wie gehts dir denn so? also ich hab mal wieder extreme stimmungsschwankungen. voll blöd.. einen moment ist alles gut und im nächsten schon wieder die ganze welt sch.....

morgen wieder nen termin beim therapeuten. mal sehen was der so sagt.. liebe grüße *:)

DxonPiedr^o1


naja es geht so, wie du schon gesagt hast, einmal ists besser einmal schlechter... aber ich geh seit montag wieder arbeiten das lenkt ein wenig ab. nur ich soll halt stress vermeiden weil dass bei mir immer der Auslöser ist. Meint meine Ärztin. WEnn mir alles zu viel wird dann wirds richtig schlimm... super dass das mit deiner Lunge besser geworden ist, ic hwünscht auch ich könnt so einfach zum rauchen aufhören, aber irgendwie wird das nichts bei mir ;-) anscheinend sind wir die einzigen die noch in diesen Thread reinschrieben ....

Eigentlich schade weil ich immer gern mit allen geplaudert habe

gruß

peter

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH