» »

Suche Leute, die auch unter Angst und Panik leiden

m<csmo5g_7x7


@ schneewittschn

habt ihr auch solche körperlichen symptome?

was macht ihr dagegen?

ratschläge?

Ja, da kann ich auch mit dienen. Fast ständige Bauchschmerzen, Verdauungs- und Darmprobleme, Muskelschmerzen.

Dagegen machen kann ich wenn es schon eintritt nicht mehr viel, nur noch schadensbegrenzung. Entspannungübungen, Musik hören, es ruhig angehen lassen und auf den körper hören. Ansonsten muß man schon in der Situation vorher die Weichen stellen ;-). Klappt natürlich nicht wirklich gut, zumindest bei mir.

Heute bin ich total neben der Spur. Ich nehme jetzt seit 4 Tagen Trevilor retard 75mg. Die letzte Nacht hab ich kaum geschlafen und ne gewisse übelkeit ist auch vorhanden (gut, das ist ja nichts neues). Bin mal gespannt ob die Tabletten besserung bringen. Laut meinem Neurologen sollen die echt gut sein.

@NinaZahn

Hallo und herzlich willkommen bei uns *:) *:) *:)

Ich denke mal eine Psychotherapie ist eine gute Überlegung.

Zu dem medikament in verbindung mit Schwangerschaft kann ich dir leider nichts sagen.

Hab Angst dass ich nie wieder angstfrei leben kann.Alles kommt sehr ungelegen

Naja, wann kommt das schon gelegen ? ;-)

Lg

mc

MYrs.=SJecrxet


Hallo ihr lieben!! Ich war letztes Jahr in Therapie. Wegen Depressionen und Panikattacken. Mittlerweile habe ich sie sehr gut im Griff. Die Therapie ist das beste, was mir passieren konnte. Seitdem geht es mir wirklich wieder gut. Habe Freude und kann mich freuen und meine Hobbies sind auch wieder da. Meine Panikattacken waren immer sehr heftig, aber die habe ich wirklich schon sehr gut im Griff. Ich habe mich unter Kontrolle und sie werden auch weniger. GANZ verschwinden werden sie nie, aber daß ich sie im Griff habe ist mir so wichtig. Sie brechen auch nicht so heftig aus wie vorher....

Kennt ihr denn die 10 Angstregeln, wie man sich dann verhalten muss?

WXolkxy


mrs secret,

kenne zwar gewisse skills - weiß aber nicht, ob du die meinstmeinst...</p>
<p>kannst du sie mal hier reinstellen......

wär super :)^

danke schon mal und lg

wolky

M{rs.Stecrext


Ich habe diese Regeln in der Therapie bekommen. Seitdem ich ihn habe hilft er mir unheimlich viel. Habe ihn immer une überall dabei. Wenn ich eine Attacke habe, greife ich ihn mir und lese so lange, bis die Attacke nachlässt:

1. Angstgefühle und dabei auftregende körperliche Symptome sind verstärkte normale Streßreaktionen.

2. Angstreaktionen sind nicht schädlich für die Gesundheit.

3. Verstärken Sie Angstreaktionen nicht durch furchterregende Phantasievorstellungen.

4. Bleiben Sie in der Realität, bepbachten und beschreiben Sie innerlich, was um Sie herum wirklich geschieht.

5. Bleiben Sie in der Situation, bis die Angst vorrübergeht.

6. Beobachten Sie, wie die Angst von allein wieder abnimmt.

7. Vermeiden Sie keine Angstsituationen.

8. Setzen Sie sich allen Situationen aus, die Ihnen angst machen.

9. Seien Sie stolz auf kleine Erfolge, auch die ganz kleinen.

10. Nehmen Sie sich in Angstsituationen Zeit.

Die ersten 3-4 Male sind wirklich sehr, sehr hart sie durchzustehen und auszuhalten, aber wenn man am Ball bleibt, dann verschwindet "das Angstmonster" (wie wir in der Therapie immer so schön gesagt haben) wieder. Man muss nur hartnäckig sein. Ich habe es erreicht, daß ich nicht mehr weglaufe vor "ihm", sondern er eher vor mir. Er hört auf mich und ich treibe ich in die Flucht. Wie bei der Werbung (weiß nicht, ob ich es schreiben darf) von Nicorette. Die Zigarette ist das Angstmonster. Nach ein paar Mal Panik aushalten verschwindet es irgendwann von alleine. Manchmal versucht es zwar immer wieder "Hallo, hier bin ich" zu sagen, aber ich verweise ihn dann immer. Man braucht auch keine Angst haben, daß die Attacke gar nicht weggeht, denn der Körper fährt ja in einer Paniksituation alles auf Vollgas. Der Körper kann nach einer viertel Stunde nicht mehr und die Panik nimmt nach einer viertel Std. ungefähr ab. Ich hoffe ich habe euch damit geholfen. Ich male zum Beispiel auch sehr gerne. Wenn ich panik habe und ich habe die Möglichkeit zu malen, dann mache ich es auch. Natürlich nur, wenn ich dann zu Hause bin. Meine Attacken habe ich mittlerweile nichtmal 1x im Monat mehr. Und wenn sie mal kommen, dann nichtmal für 10 Minuten, weil ich dagegen Kämpfe. Ich habe sehr hart dafür gekämpft und habe es geschafft. Bin wirklich stolz. Deshalb möchte ich es an alle, die Panik haben und sie bekämpfen möchten Mut machen und sagen: Zieht es durch, auch wenn es so hart ist, aber es klappt!!!! Es ist nicht einfach, aber es ist machbar. Es ist zu schaffen!! Man muss Mut haben und hart sein!! Man muss sie alleine durchstehen. Die ersten Male ist es wie gesagt echt sehr, sehr hart, aber am Ball bleiben und ja nicht locker lassen. Innerlich habe ich mir immer gesagt: "NEIN, DU (angstmonster) kommst jetzt nicht durch. Mir passiert nichts. Du jagst mir keine angst mehr ein!!! Nein, nein, nein... das lasse ich nicht zu... Du machst mich nicht kaputt!!! Ich zieh das durch, ich zieh das durch, ich zieh das durch, ich schaffe das, ich will es unbedingt schaffen und das werde ich auch... Gleich ist die Attacke vorbei und DU bist weg, denn ich habe keine angst mehr vor dir..."

Ich hoffe ich habe es mit dem Monster gut erklärt, denn so ist es für mich einfach zu verstehen. Das Monster stellt die Panikattacke dar und es kommt IMMER ungelegen. Eigentlich hat man dann angst und läuft weg vor den Situationen. Das darf man nicht. Denn durch unsere Angst wird das Monster immer größer und mächtiger, aber wenn wir die Regeln beachten, dann wird es immer kleiner, immer kleiner, (die Attacken werden von der Häufigkeit weniger) irgendwann hat es angst vor uns und jagt uns keine angst mehr ein, denn wir kennen das Monster schon. Wir bekämpfen es. Es versucht immer wieder zurückzukommen um stärker zu werden, aber wenn wir uns an die Regeln halten, dann wird es nicht mehr wachsen.

Mein Monster war vorher Riesig wie die Freiheitsstatue, aber nun ist es so klein, wie ein Schlumpf (wenn überhaupt). Da soll es auch bleiben. Das heißt: Meine Attacken sind noch da, aber nicht mehr so heftig.

Das Monster ist eine Klette und wird uns für immer begleiten. Das Ziel ist es, damit zu arbeiten und nicht wegzulaufen!!!

Ich wünsche allen viel, viel Glück und daß ihr die Attacken besieht, so wie ich!!!!!

W+olkxy


mrs secret,

mensch, du hast dir ja mühe gegeben - danke :-)

ja so ähnliche hilfen hab ich in der verhaltensthera auch bekommen.

stimmt schon, kann jetzt auch schon besser damit umgehen als vorher.

es ist eigentl. echt "nur" der kopf der das alles mit einem macht.

und man muss sich die regeln echt immer wieder in's hirn rufen und va. dass es immer wieder vergeht (das ist immer meine angst, in ein loch zu fallen und dann auf dem niveau zu bleiben - aber man rappelt sich immer irgendwie wieder auf...)

hab später wieder thera wühlt mich z.z. ganz schön auf :-/ aber ich glaub das gehört dazu...

lg

wolky

MGrNsY.Sec8ret


Ich war in einer Tagesklinik letztes Jahr. Das war eine Teilstationäre Behandlung/Therapie. Bin echt wirklich sehr froh, daß ich die Therapie gemacht haben. Ich kann anderen nur immer wieder es anzuraten, wenn eine Therapie nötig ist. Denn dieses "olle reden" hilft ohne daß es einem Bewusst ist. Am Ende der Therapie ging es mir echt gut. Auch wenn das Reden immer wieder sehr anstrengend war und ich dann immer kaputt war für den Rest des Tages.

Was man auch nicht machen soll sind Sachen, wo man seine Attacken schon "plant" man darf nie fest damit rechnen, denn sonst kommen sie auch. Da wird alles nur noch schlimmer!!! Wenn ich helfen kann helfe ich liebend gerne!!!

mccsmkog_x77


Guten morgen.

@Mrs.Secret

Diese Regeln hören sich echt gut an. Werde sie mir aufschreiben und demnächst mal versuchen damit zu "arbeiten".

Gerade heute gehts mir auch schon wieder richtig schlecht. Muß heute Mittag mit meinem Kollegen und dem Junior Chef zu einer Konstruktionsbesprechung. Wird wohl so 1 bis 2 Stunden dauern. Und da muß ich dann meine Konstruktionen vor einigen Leuten beim Kunden vorstellen. Oh man, wenn ich schon dran denke werd ich nervös. Hoffe das legt sich wieder ein bischen :-/

Hab mich dann heute mal etwas schick gemacht und hoffe das ich dadruch wenigstens optisch nen guten Eindruck mache ;-)

Gruß

mc

MIrs.Sxecrext


Nervös zu sein darfst du ruhig auch. Das ist normal. Du darfst nur auf keinen Fall damit rechnen, daß du eine Attacke bekommst!! Versuch den Geandanken los zu werden. Das habe ich geschafft und ich bin mir sicher, daß du es auch schaffen wirst!!! Du musst es nur wirklich wollen und dich darauf einlassen auch wenn es die ersten Male echt hart ist. Wenn ich weg bin und ich bekomme eine relativ heftige Attacke dann stehe ich sie auf jeden Fall durch. Das ist das A und O. Die ersten Male wie gesagt echt hart, aber danach echt viel, viel bedeutend besser. Auf einer Skala von 1-10 hatte ich vor den Regeln immer eine volle 10 (gefühlte 100), die ersten Mal mit den Regeln aushalten 8-10 (gefühlte 50) und wenn es hoch kommt und ich eine für jetztige Verhältnisse eine heftige Attacke bekomme liege ich so ungefähr bei einer 4 allerhöchstens. Die fühle ich dann durch die Symptome dann nicht mehr als 5 oder 10 mal so stark, sondern fühle sie auch dann als zum Beispiel eine 4, weil die Symptome dann zwar noch da sind, aber die prägen sich nicht mehr so heftig aus. Ich habe es geschafft mich und meinen Körper unter Kontrolle zu halten. Genau das wünsche ich euch auch!! Ich habe es geschafft und wenn ihr es durchhaltet und wirklich wollt, dann schafft ihr das auch!!! *mut-mach*

Ich drücke auf jeden Fall kräftig die Daumen!!! Die Attacken sind wirklich sehr schlimm, aber man kann sie tatsächlich in den Griff bekommen. So macht der Körper dann nicht mehr was er will mit euch!:)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

snchneVewit tscxhn


hallo ihr lieben..

auch mal wieder vorbeischau... @:)

mtcesFmogY_7x7


Guten morgen zusammen *:)

Die Besprechung am Freitag ist sehr gut gelaufen. Wir haben die Präsentation zum ersten mal mit Laptop und Beamer gemacht. Es lief richtig gut, auch wenn wir das vorher nicht wirklich "geübt" haben. Nur ein paar kurze tests. Vielleicht lags ja an dem umgang mit dem Laptop. Dabei fühle ich mich sicher, das kann ich. Und meine Konstruktion kenne ich sehr gut. hatte so gar keinen anflug einer Attacke oder so. Die nervosität während der Besprechung war auch sehr gering. Insgesamt hat das ganze mit fahrt gut 5 Stunden gedauert und es ging mir recht gut.

Dafür gings mir am Samstag richtig schlecht. Da bin ich mit nen Freund von mir nach Köln gefahren zu shoppen. Das war auf der von Mrs.Secret genannten Skala zwischendurch mindestens ne 8 bis 9. Obwohl ich sagen muß, das ich mich mit meinen Freund zusammen etwas "sicherer" fühle. Alleine hätte ich das ganze wohl recht früh aufgegeben. So haben wir mal wieder nen langen Shopping Tag hingelegt. Morgens um 9:30Uhr sind wir losgefahren und dann bis 20 Uhr in den Geschäften gewesen. Dann waren wir noch lecker was essen und dann doch um 23:30 Uhr zu Hause ;-D

@Mrs.Secret

Du darfst nur auf keinen Fall damit rechnen, daß du eine Attacke bekommst!!

Ist ein guter Ansatz, aber genau da liegt ja das Problem ;-)

Es tut aber gut zu hören das du das ganze im Griff hast, das macht Mut das es irgendwann besserung gibt.

Gruß

mc

MJrs.Se[crext


Ist ein guter Ansatz, aber genau da liegt ja das Problem

Da hast du Recht, aber keiner sagt, daß es einfach ist. Übung macht den Meister. Und es hilft!! Ich bin vollkommen davon überzeugt, da ich es auch so geschafft habe.

Wie siehts denn so bei euch aus mit den Attacken? Hat es sich schon bei jemandem gebessert? Wie geht es euch?? Die Regeln schon angewendet?

Seid überzeugt von euch selber und stark!!!!

s8chneenwittsxchn


hallo *:)

also mir gehts momentan eigentlich ganz gut. war recht stressig die letzte zeit aber jetzt ist erstmal etwas ruhe, bis dann die abschlussprüfungen anfangen.... :-/

naja, hm. ansonsten hab ich wieder so häufig kopfweh...letzte woche wars echt schlimm, 4 tage hintereinander.

wie handhabt ihr das, nehmt ihr schmerztabletten dagegen? bei mir ist das immer so ein zwispalt. einseits will ich keine nehmen, weil ich mir denk, dass es nicht so gesund ist, aber andererseits...ohne ist es echt zu krass. wenn ja, welche kopfschmerztabletten nehmt ihr denn? bei mir wirken echt nicht viele...oder habt ihr alternativen oder irgendwelche tipps?

LG

Wwolkxy


hi ihr,

so, ich melde mich auch mal wieder *:)

@ mc smog:

finde ich super, wie du das gemeistert hast!!!! hut ab :)^ und kleine brücken kann man sich ja bauen (freunde, familie oder so die einem helfen...)

@ mrs secret:

ich hab ja von der verhaltensthera (war nur 10 stunden - basics) zur analyse/gesprächsthera gewechselt. die gespräche gehen mir oft auch ganz schön an die nieren :-/. wobei selbst der neurologe gemeint hat, dass das normal wäre - all die aufarbeitung...

nach der verha.t. ging's mir meistens besser und ich fühlte mich stärker, aber es hat an meiner grundsituation halt nix geändert...

hattest du ne verh.t. oder/und ne gesprächst. in der tagesklinik?

mir gehts z.z. wieder nicht ganz so gut - bin wieder nervöser u. ängstlicher. hab seit gestern meine tage - die helfen leider auch noch dazu :-|...

hab zwar auch schöne entspannte momente/stunden aber halt auch leider wieder öfter p.attacken und diese gedanken-strudel.

heute bin ich, wenn ich aus der arbeit komm allein zu haus u. muss allein kochen u. essen u. morgen abend auch - das macht mich schon wieder nervös - obwohl ich ja weiß, dass nix passieren kann und noch nie was passiert ist...

deine mut-machung tut echt gut! :)^

lg an euch

wolky

M.rs.4Secrxet


In der Tagesklinik hatte ich verschiedene Therapien:

-Einzelgespräche

-Ergotherapie

-Tanztherapie

-Kunsttherapie (TZI=themenzentrierte interaktion)

-Ergo HLT (Hirnleistungstraining) für die Konzentration

-Gesprächstherapie in der Gruppe

-Ergo/Kommunikation

-Ergo/Autonomiegruppe (für die Panikattacken)

-Sozio Arbeit

-Ergo/Musik

-Jacobson-Entspannung

-Kreative Therapie

-Frauengruppe (da haben wir abgestimmt, was mir machen die nächsten Wochen)

Und dann noch so das übliche: Frühstück, Morgenrunde, Visite und Großgruppe

Das ist wirklich normal, daß die Gespräche sehr anstrengend sind. Überleg mal. Alles oder vieles was dich belastet steckt im Unterbewusstsein. Wir können da nicht reinschauen und es nicht operieren. Wenn da etwas nicht stimmt, dann macht es sich über die Symptome bemerkbar. Ich habe zur Zeit auch wieder kleine Attacken, aber die stecke ich schnell weg. Die sind auch nicht so heftig. Bei Stress oder Aufregung mehr, aber dann ist das ok. Ich weiß ja, wie ich damit umgehen muss. Ich hatte in der Therapie auch manchmal Tage, wo ich die echt lange haben sacken müssen. Die gehen echt an die Nieren und sind wirklich sehr, sehr anstrengend. Das kann ich sehr gut verstehen. Das habe ich meist zum Ende der Stunde gemerkt oder sofort danach. Echt krass. Das war wirklich eine höllische Anstrengung. Eine ganz komische. Ich hatte dann immer das Gefühl, daß ich einen Kopf wie einen Heißluftballon habe und furchtbar schwer. Es gab oft Themen, die richtig schwer waren zu verdauen. Ich habe in der Therapie wirklich die merkwürdigsten Dinge über mich erlebt. Ich habe mich selber kennengelernt und bin ein neuer Mensch. Ich akzeptiere mich endlich. Ich bin dankbar geworden für jeden Pups. Daß alle gesund sind, daß ich verlobt bin,... und und und. Für wirklich jede Kleinigkeit im Alltag...

Deshalb kann ich eine Therapie nur weiterempfehlen. Ich fand es immer sehr schade während der Therapie, wenn Leute aufgenommen wurden, die das dann aber nicht durchgezogen haben. Das fand ich echt schade. Aber man kann keinen dazu zwingen. Ich habe auch Leute erlebt, die immer zu spät gekommen sind, weil die verschlafen haben oder keine Lust. Die haben es dann echt bereut, daß sie mit dem Hintern nicht aus dem Bett gekommen sind! :D

s/c8hneetwiOttscKhn


hm...gar nichts los mehr hier... :-|

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH