» »

Suche Leute, die auch unter Angst und Panik leiden

S"unsh*inOe^82


Puuh...

Hallo ihr Lieben,

freue mich grade total, so viele Gleichgesinnte auf einen Haufen gefunden zu haben! :)^

Bei mir fing alles damit an, dass mir beim Besuch meines damaligen Freundes super-übel geworden ist und ich mich den ganzen Tag übergeben musste...Zuhause wars dann erstmal wieder weg, aber seitdem (seit ca. 3 Jahren) ist das mit meiner Übelkeit jeden Tag schlimmer geworden...Erst hatte ich das nur phasenweise, danach gings mir einige Monate total gut...Dachte erst, ich hätte was Organisches, aber diverse Ärzte haben mir bescheinigt, dass ich körperlich kerngesund bin...

Vor 2 Jahren, als die Zwischenprüfungen in meiner AUsbildung anfingen, hatte ich eine depressive Phase, hab nur noch geheult von morgens bis abends und konnte überhaupt nicht aus dem Haus gehen, hatte zu nix mehr Lust und keinen Appetit mehr...

Irgendwann hab ich mich dann aber wieder berappelt und mir wurde 'nur' noch übel in konkreten Stresssituationen (wie meinen IHK-Abschlussprüfungen, die ich wie durch ein Wunder trotz vorherigem Übergeben ziemlich gut bestanden hab *freu*)

Tja, dann ist Anfang letzten Jahres meine Oma unheilbar an Krebs erkrankt, meine Eltern haben sich getrennt, mein Vater hat bereits eine neue 'Familie' und ich hab angefangen zu studieren, wozu ich eigentlich nicht wirklich Lust hatte...Als wäre das nicht schon genug, hab ich Esel mich auch noch auf eine Affäre mit einem ehemaligen und jetzt-wieder-Arbeitskollegen eingelassen..Von da an gings ständig bergab... :-(

Gerate mittlerweile bei jeder kleinsten Kleinigkeit in Panik, sei es ein zwangloses Treffen mit Freunden oder 'wichtige' Dinge wie Referate in der Uni...Mir ist jeden Tag sofort nach dem Aufstehen so übel und schwindelig, dass ich mich entweder fast übergeben muss oder am liebsten gar nicht erst aufstehen würde...Kann kaum was essen aus Angst, dass mir durchs Essen noch übler wird als mir eh schon ist..Hab deshalb ziemlich abgenommen...

Die ständigen Angst- und Panikattacken hab ich jetzt seit fast einem halben Jahr...Damals wurde mir schon 2 Wochen vor einem Referat so übel, dass ich ständige Panik hatte, mich vor meinem Referat übergeben zu müssen oder in Ohnmacht zu fallen, sodass ich an gar nichts anderes mehr gedacht und mich total in diese Angst reingesteigert hab...Logisch, dass ich mich im Sinne einer sich selbst erfüllenden Prophezeiung in der Nacht vorher mehrmals übergeben hab und kein Auge zugemacht hab, wodurch es mir natürlich körperlich total mies ging (zum Referat hab ich mich dann trotzdem noch geschleppt :-D)

In den nächsten Wochen stehen wieder 2 Referate und eine Klausur an, und am liebsten würd ich die ganzen Sachen jetzt schon irgendwie absagen :-( Hab es leider noch nicht so ganz drauf, mich selbst davon zu überzeugen, dass mir ja nichts passieren wird und dass ich bald wieder zuhause bin bzw. die Situation überstanden hab...Mit meinen Gedanken und mir allein zu sein ist im Moment auch total schrecklich für mich...

Bin seit einer Woche in Gesprächstherapie und setzte große Hoffnungen darauf...Hab damit leider viel zu lange gewartet, aber besser spät als nie, oder? ;-)

Zu den Panikattacken sind neuerdings Anfälle von Hypochondrie gekommen, was auch nicht so schön ist...Wenigstens hab ich nach etlichen Tests meinem Arzt geglaubt, dass mein plötzlich auftretendes Herzrasen kein Vorbote eines Herzinfarktes ist...

Hatte früher schon mal psychosomatische Beschwerden, die sich in einer Art Neurodermitis (ausgerechnet im Gesicht) geäußert haben...Hab sehr wenig Selbstbewusstsein und bin zudem übermäßig selbstkritisch und perfektionistisch...Fühle mich auch oft anderen gegenüber verantwortlich und mach mir viel zu viele Gedanken...

Habt ihr Tipps (außer des Buches, das ich mir wahrscheinlich auch bald kaufen werde), wie man seine ständig kreisenden Gedanken ablenkt bzw. in den Griff bekommt?

Werd mir die 10 Punkte zum Angstmonster gleich mal ausdrucken! Tausend dank!!:)^

Mache seit längerem Yoga, aber zzt. ist mir das zu ruhig, hab dabei zuviel Zeit zum Nachdenken...Meditiere jetzt jeden Tag ein paar Minuten lang, nix kompliziertes, sondern eher sowas wie die Achtsamkeit auf den Atem zu lenken oder die Atemzüge zu zählen...Kann ich weiterempfehlen, das lenkt zumindest kurzfristig die Konzentration auf andere Dinge...

Lg

Sunshine

S~unsh;inex82


Puuh...

Hallo ihr Lieben,

schön, so viele Gleichgesinnte auf einen Haufen zu finden! :-)

Angst und Panikattacken sind bei mir die Folge von anderen psychosomatischen Problemen...Leide seit längerem (ca.3 Jahren) an starker Übelkeit, begleitet von ständigem Erbrechen, besonders in Stresssituationen, aber oft auch schon beim Gedanken daran...Körperlich bin ich angeblich kerngesund, bin allerdings überaus selbstkritisch und perfektionistisch und hab wenig Selbstbewusstsein...(hatte jahrelang auch eine Art Neurodermitis im Gesicht, die wohl auch psychisch bedingt war). Dass ich mein Leben buchstäblich zum Kotzen finde, hat mir mein Körper dann irgendwann mitgeteilt...

Vor zwei Jahren hatte ich dann, kurz vor den Zwischenprüfungen meiner Ausbildung, eine Depression, hab nur noch von morgens bis abends geheult, bin nicht mehr aus dem Haus gegangen und wollte nix mehr sehen und hören...Dank der Hilfe meiner Familie hab ich mich dann wieder einigermaßen berappelt...Wirklich 'gut' ging es mir seitdem zwar nicht mehr, aber die Phasen, in denen ich kaum Symptome hatte oder sie erfolgreich ignorieren konnte waren zumindest häufiger als die, in denen es mir total schlecht ging...

Tja, und dann ist Anfang letzten Jahres meine Oma unheilbar an Krebs erkrankt, meine Eltern haben sich getrennt, mein Vater hat bereits eine neue 'Familie' und ich hab angefangen zu studieren, wozu ich eigentich keine rechte Lust hatte bzw. habe...Als wäre das nicht schon genug, hab ich Esel auch noch eine Affäre mit einem ehemaligen und jetzt-wieder-Arbeitskollegen angefangen, die mich noch mehr runterzieht... :-/ Seitdem geht es ständig bergab...

Seit etwa einem halben Jahr hab ich nun Angst vor allem und jedem und ständige Panikattacken, sei es wegen eines zwanglosen Treffens mit Freunden oder 'wichtigen' Sachen wie Referate in der Uni...Zum Hypochonder entwickele ich mich übrigens auch grade...Zumindest hab ich nach zahlreichen Tests jetzt endlich meinem Arzt geglaubt, dass mein plötzlich auftretendes Herzrasen nicht der Vorbote eines Herzinfarktes ist...

In den nächsten Wochen stehen wieder 2 Referate und eine Klausur an, und ich würd am liebsten jetzt schon alles absagen...

Hab solche Angst, dass mir übel wird oder ich in Ohnmacht falle, dass ich mich da immer total reinsteigere und an nichts anderes mehr denke...Hab im letzten Semester deswegen auch keine Klausur mitschreiben können, weil mir schon 2 Wochen vorher jeden Tag speiübel und schwindelig war...

Migräneattacken hab ich seit Januar auch noch, teils vererbt, teils psychisch bedingt...Will auch nicht ständig Tabletten nehmen, aber ohne gehts meist gar nicht...

Bin seit 2 Wochen in einer Gesprächstherapie, die hoffentlich was bringt *hoff* Hab viel zu lang damit gewartet, aber besser spät als nie, oder? ;-)

Hab letztens mit einfachen Meditationsübungen angefangen wie Atemzählen und sowas, mal sehn obs hilft...Yoga hab ich auch mal gemacht, aber das ist mir zzt. zu ruhig, dabei hab ich zuviel Zeit zum Nachdenken...

Das Schlimmste ist im Moment, mit mir und meinen Gedanken allein zu sein...

Habt ihr weitere Tipps, um aus einem ständig kreisenden Gedankenstrudel rauszukommen? Außer des Buches...

Hab mir die Regeln gegen das Angstmonster gleich mal ausgedruckt...Tausend Dank!! :-D

Lg

Sunshine

P.S. Ich finds auch total schlimm, dass die Sachen, die ich eigentlich gern mache, solche Angst bei mir auslösen... :-(

SounKshiNnex82


Ooops...

Äh, kann mir jemand sagen, wie man eigene, doppelte Beiträge wieder löschen kann?

Die 2., leicht veränderte und gekürzte Version kam eigentlich nur zustande, weil mir nach Abschicken der 1. Nachricht eine Fehlermeldung angezeigt wurde...

SORRY!! (an alle, die sich den ganzen Kram zweimal durchlesen mussten... ;-))

mKcsmo0g_7x7


Hallo Sunshine

Wie man hier sieht, ist man doch nicht so alleine mit diesem Problem ;-)

Diese Übelkeit, hezrasen und Herstiche kenne ich sehr gut. Damit habe ich mich sehr lange mit rumgeschlagen. Allerdings mußte ich mich (zum Glück) nie übergeben, mir war einfach nur schlecht. Ich habe damals auch gut 6 Kg abgenommen und sah echt schrecklich aus.

Das blöde ist, dadurch das du schon angst hast das dir wieder schlecht wird oder du ohnmächtig wirst schon den Grundstein dafür legst, das es wirklich eintritt. Die macht der Gedanken sozusagen ;-)

Yoga habe ich noch nicht probiert, aber ich denke das es auch für mich zu ruhig ist und das ich dann wieder zuviel nachdenke. Ich mache so 1 bis 2 mal die woche eine atemübung. Das geht meistens ganz gut aber leider auch nicht immer. Mit meiner Therapeutin zusammen werden wir demnächst Körperwahrnehmungs - und Achtsamkeitsübungen machen. mal schauen wie das so wird.

Tips gegen ständig kreisende Gedanken habe ich auch nicht wirklich, ich bin da auch noch auf der suche nach einer Lösung.

Bei mir wird wohl diese woche echt hart werden. Mein Kollege hat die ganze Woche urlaub und jetzt bin ich alleine im Büro und für alles zuständig. Gleichzeitiges betreuen von 3 Projekten, Konstruieren und Bestellungen machen ist ein bischen viel für einen. Fühle mich jetzt schon voll im Eimer. Meine Hände zittern und ich bin ziemlich angespannt. Aber es sind ja nur noch 1 1/2 Wochen , dann hab ich endlich Urlaub.

Lg

mc

WYo5lkxy


hi mcsmog,

wie geht's dir denn jetzt so "allein" in der arbeit?

ich kann dir da gut nachfühlen - geht mir, seit die angst so da ist, auch so... vorher hab ich's manchmal sogar genossen allein zu sein aber jetzt... hoffe immer, dass es ruhig ist und keiner mit sonderaufgaben oder -aufträgen kommt oder mich mit etwas falschen konfrontiert...

aber das gute ist, irgendwie übersteht man's immer und hat dann nen grund stolz auf sich zu sein :)^

sei stark du schaffst das!!!! :)*

lg

wolky

sMchnezewit(tschn


hallo.

na wie gehts euch?

bei mir war heut ein echter scheiß tag.

schule, danach gleich zur nachhilfe gehetzt, dann heim, ab zum zahnartz dann zum arzt n rezept geholt und dann wieder in die stadt, und um 5 war ich dann endlich mal daheim und konnte durchatmen!

zudem waren meine tabletten alle (imipramin) und mein doc war im urluab, sodass ich gestern und heute bis eben um 5 keine nehmen konnte. hatte echt panik, dass mir wieder schlechter geht...mir war dann auch den ganzen tag schlecht, so wie eigentlich immer...heut wars echt mal wieder schlimmer...dann noch total heftiges kopfweh bekommen.

aber daran bin ich ja langsam gewöhnt -gab die woche noch keinen tag ohne kopfschmerzen. daran liegt sicher das wetter und hm, keine ahnung. echt nervig.

LG

mKcsmo^gx_77


Hallo zusammen *:)

Endlich hab ich mal wieder Zeit zum schreiben. Die letzte Woche war echt heftig.

@Wolky

Auf der Arbeit gings ganz gut. Hab alles sehr gut hinbekommen. Allerdings war ich die ersten 2 Tage völlig chaotisch drauf. Danach habe ich mehr geordnet und das gemacht was ich schaffen konnte und einfach ein paar entscheidungen getroffen. Und es hat geklappt. Ist alles gut gegangen und ich bin wirklich etwas stolz auf mich. Aber trotzdem gings mir nicht wirklich gut, da ich fast jeden tag länger gemacht habe (Montag sogar 1,5 Stunden) und nachmittags dann dauernd termine hatte. Da ich letzen Freitag geburtstag hatte, mußte ich mich da auch noch um einiges kümmern. War alles ein bischen viel.

Jetzt grad gehts mir auch wieder sehr schlecht. Starke anspannung, zittern, flache atmung und total nervös, Herzstiche. Eigentlich wie fast jeden Sonntag, bzw. Tag vor Wochenstart. Das ist echt nicht mehr schön.

@all

In der Therapie versuchen wir jetzt was anderes. Wir konzentrieren uns jetzt mehr auf die positiv gelaufenen Situationen und auf die Gefühle die dabei waren. Das soll meine Aufmerksamkeit mehr auf die positiven Dinge richten. Nicht auf die negativen wie sonst. Dann machen wir noch aufmersamkeits bzw. körperwahrnehmungsübungen. Sie meint das mir das bei den ängsten helfen würde. Mal schauen wie sich das so entwickelt. Hab morgen wieder Gespräch, dann kann ich mehr sagen.

Hoffe das hier mal mehr beteiligung kommt, ist so wenig los in letzter Zeit.

Gruß an alle Leidensgenossen *:) *:) *:) *:)

Lg

Master of desaster

W9olkxy


@ mcsmog

hallöle *:)

also erstmal nachträglich ALLES ALLES gute nachträglich zum geburtstag!!!! :)* :)* :)* :)*

mir geht's auch oft so, dass wenn ich eigentlich froh bin, etwas bewältigt zu haben, gerade dann wieder die angst u. anspannung kommt, denke das ist ne normale körperreaktion die durch die entspannung rauskommt.

ich hoffe mal darauf, dass, um so öfter man diese situationen meistert und endlich mehrkt, dass einem dabei nichts passiert, der körper auch wieder ruhiger wird...

die aufmerksamkeits-/körperwahrnehmungsübungen würden mich mal interessieren...

ich hab später wieder therapie...

also, machts mal alle gut

lg

wolky

A?ng@i-]ChriZs-80


Wünsche dir auch nachträglich alles alles gute zum Birthday..

Bin übers Wochenende von Fr. bis Mo. in München gewesen, ganz ohne Freund alleine mit 2 Freundinnen die ich im Forum kennengelernt habe...(nicht in diesem)...so und nun bin ich erkältet und es geht mir mies... Montag muss ich wieder ran an die Arbeit..

Wie geht es Euch?

A3ngai-Chrgis-8x0


Übrigends habe meinen Namen geändert..Bin die Sonnenschein24..

m~c'smogp_7x7


Hallo zusammen.

Vielen dank für die Glückwünsche :-D

ich hoffe mal darauf, dass, um so öfter man diese situationen meistert und endlich mehrkt, dass einem dabei nichts passiert, der körper auch wieder ruhiger wird...

Das hoffe ich auch. Eigentlich weiß mein verstand das auch, aber mein Körper bzw. mein Geist wohl nicht. Das scheint ja irgendwie ne Leitung unterbrochen zu sein ;-D

Hatte heute nen echt gutes erlebnis. War heute Morgen beim Friseur (vor dem Urlaub nochmalk schick machen lassen ;-) ) und es ging mir sehr gut dabei. Anfangs war ich etwas angespannt, aber zwischendurch ist die anspannung komischerweise plötzlich weg gewesen und ich konnte da ganz normal sitzen. Fühlte mich danach echt gut ;-D

Es geht also, jetzt muß ich das nur irgendwie in den anderen Situationen auch hinbekommen.

@ angie-chris-80

Na bis Montag ist ja noch Zeit.

Warum hast du denn deinen Namen geändert? Finde Sonnenschein24 klingt viel schöner ;-)

m}csmojg(_77


Hallo zusammen.

Bald gehts los. Ich fühle mich aber nicht gut, je näher der Abfahrtermin rückt, desto schlechter gehts mir. Meine Hände zittern, druck auf dem Brustkorb, atmen fällt schwer, schwindel und schwitzen. Wie soll man sich denn da auf den Urlaub freuen?

Zu allem übel werden wir wohl nicht vor 23 Uhr im Hotel sein. Das wird nen echt langer Tag. Naja, danach kann ich mich ja erstmal erholen und das alles genießen.

Wünsche euch allen angstfreie uns schöne tage. Genießt die Sonne ;-)

Bis in 2 Wochen

Gruß

mc

WOolfky


hallöchen zusammen,

na, wie geht's euch?? ist ja kaum noch was "los" hier... ???

ich war am freitag beim friseur - hatte auch wieder bammel, dass mir schwindelig wird, ne angstattacke kommt, ich zitter oder so... aber, die kleine a.att. die kam, konnt ich gut überwinden :)^ war ganz gut also *freude*.

das we. war auch i.o. waren ein paar situationen dabei, in denen ich mich echt zusammenreißen musste, aber ich hab's wieder mal irgendwie überstanden :-D

gestern abend war ich über ne std. mit ner freundin walken, kam froh nach hause, hatte den zieml. stress mit meiner mutter. bzw. sie hatte frust (arbeit, krank) und hat ihn an mir ausgelassen, das ging mir wieder sehr nah :-( aber ich arbeite an mir, dass ich das nicht mehr so auf mich beziehe, sondern dass sie die "böse" ist...

so, jetzt mach ich mal weiter in der arbeit...

wünsch euch noch nen schönen tag,

lg

wolky

m[csmrog_7x7


Hallo zusammen *:)

So, ich bin wieder im Lande. Hm, hier ist ja nichts mehr los. Wie schade.

Mein Urlaub war echt toll. Ist alles wirklich gut gelaufen. Haben direkt am 1. Tag zwei Frauen kennengelernt und mit denen dann die nächsten 10 Tage verbracht. Das klappte erstaunlich gut und war oftmals einfach nur lustig. Einen so schönen Urlaub hatte ich schon lange nicht mehr. Da eine der jungen Damen nicht weit von mir weg wohnt und wir uns sehr gut verstehen, werden wir uns jetzt öfter treffen. Das könnte was werden, zumindest sind wir uns einig, das wir da mehr draus machen wollen :-D :-D :-D

Hatte im Urlaub so gut wie keine Probleme mit ängsten und konnte auch sehr gut mich mit den Frauen unterhalten, was mir sonst sehr schwer fällt. Das passte irgendwie alles so gut, das war kein zufall, das war einfach schicksal.

Leider sind nach dem Urlaub meine Ängste wieder zurückgekehrt. Am Montag war ich einkaufen und danach brauchte ich erstmal ne Pause, war naßgeschwitzt. Gut kurz danach bin ich dann die jung Dame aus dem Urlaub besuchen gefahren ;-). Da sie noch zu Hause wohnt konnte ich auch gleich ihre Eltern kennenlernen. Ist nicht grad die schönste Sache so am anfang. Schätze das war dann Streß genug und mein körper hat mir das dann auch gezeigt. Aber ich bin stolz auf mich, ich spreche jetzt die meisten Dinge sehr schnell an und versuche so offen wie es geht zu sein. Ist das erste ,mal in meinem Leben das ich so offen und redselig bin. Ihr scheints zu gefallen. Mal schauen was noch draus wird. Doch einige Ängste bleiben trotzdem, wie gehts weiter? ist das nicht zuviel im moment? was denkt sie oder ihre eltern? zu viele gendanken um alles mögliche. Das macht mich oft echt fertig. Und es ist schade, denn ich kann das ganze dann garnicht so genießen, und das macht mich traurig.

Ich werde sie demnächst noch viel mehr über meine Probleme aufklären, damit sie weiß wo sie dran ist. Hatte ihr im Urlaub schon einiges erzählt, aber nicht so im detail.

So, muß jetzt weiterarbeiten. Hoffe mal, noch was von euch zu hören. Ich denke das ein austausch hier ganz hilfreich sein kann.

Bis denn

Lg

mc

W>olkxy


hi mc,

das klingt doch mal super :)^

ich glaube es ist normal, dass hier einige ängste wieder kommen. im urlaub ist man meistens abgelenkt, unter lustigen, netten leuten... hier holt einen der alltag wieder ein.

war bei mir kürzlich als ich auf der hochzeit war (das lange wochenende) und dann wieder hier auch so.

aber, ganz wichtig ist da dann, sich darauf zu besinnen, dass man in den url. tagen ja auch angstfrei sein konnte. ES GEHT ALSO :-D :-D :-D

dieser gedanke hilft mir sehr.

ich bin ganz stolz auf mich, habe in den letzten tagen einige situationen gemeistert (oft essen im restaurant oder halt nicht zu hause, menschenmengen, lang bei einem vortrag ohne wirklich aufstehen zu können) - ich werde jetzt auch wieder versuchen mir immer wieder diese erfolge in's hirn zu holen sobald ich wieder nen "oh gott, jetzt fängt's wieder an..."-flash bekomme...

um den rel. lockeren umgang mit der dame beneide ich dich :-D.

seit dem richtigen ausbruch meiner angst letzten jahres, kann ich mich zwar locker schon sehr gut mit jungs/männern unterhalten, aber sobald es enger/gezwungener wird - bekomm ich irgendwie panik ("platzangst")

jetzt muss ich gleich weg u. um mich rum sind viele leute - ich schreibe morgen weiter...

liebe grüße

wolky

*:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH