» »

Leiden durch zu viel Denken

Cvo-CposNuxt


hey "ich-wenn-ich-das-bin"

ich kann dich gut verstehen, das kenne ich auch von mir.. ^^' oder wenn man sich in der schule fragt wie man rüber kommt und was andere von einem denken.. du bist absolut normal :-D :P ;-) :)z

Was mir hilft ist, wenn ich NICH ALLES BEWERTEN !!

vllt. kann das dem einem oder anderen von euch hier auch helfen...

wenn man über was nachdenkt, egal was bewertet man es.., ist es gut, ist es schlecht, ist es in ordnung so zu sein, oder so zu denken... usw. halt.

man kann nicht perfekt sein und schon gar nicht alles richtig machen. sonst wäre es doch auch langweilig. ^^

und in wenn man einfach mal denkt ich bewerte das jetzt nicht und kategoisiere (schreibt man das so?) das jetzt auch nirgendwo ein.. worüber soll man sich dann sorgen machen ^^ ??? :=o ;-D ;-D :=o :=o

es einfach mal etwas so stehen lassen. und auch wenn euch wer anmeckert oder kritisiert, es einfach so stehen zu lassen das ist besonders schwer. nicht versuchen diese person zu verstehen, oder es vergleichen mit anderen dingen.. gar nichts machen. auch wenn das schwer ist es halt einfach nicht bewerten. was soll man dann noch darüber nachdenken? klingt dumm ist aber total simpel. ;-) ;-) ;-) :)^ und auch sich selber nicht immer bewerten.. dann kann man auch mal abschalten.

viele sachen kommen vllt. auch aus der kindheit wenn man oft kritisiert wurde von eltern.. aber man darf nie vergessen, man muss sich selber verstehen und nicht sich durch die anderen sehen.

egal was andere zu euch sagen, man muss immer gucken wie sehe ich das? stimmt das, wenn die person sagt ich bin "böse" oder "verrückt" oder versteht sie mich einfach nicht.

dann muss man selber wissen was man tut und die anderen auch freunde manchmal sagen lassen was sie wollen.. und man selber weiß ja warum man etwas tut und das ist wichtig.

mal als beispiel, wenn wer sagt ihr seid schlecht überlegt doch mal, hattet ihr echt eine schlechte absicht oder sagt das nur wer?! und dann das einfach nicht mehr weiter bewerten und stehen lassen wenn nicht.. ^^

hoffentlich langweile ich jetzt hier keinen und das hilft wem ^^ :=o :=o :=o :=o

E!inhzel7kämphfe/r


omg der faden ist schon alt, aber das von dir geschriebene könnte grad von mir sein *g*

wahnsinn....

mir helfen grad pos. affirmationen...jeden tag immer wieder....

achja und eine mir nahe stehende person hat mir mal gesagt, das ein arzt zu ihr gesagt hat, sie solle wenn sie grad nicht über gewisse dinge nachdenken will, diese gedanken aber nicht abschalten kann, die handfläche offen halten und mit der anderen hand wie eine schere drüberreiben, angeblich soll das helfen, bei mir hats nur zweimal geholfen, die anderen male nicht, da war ich zu vertieft *g*

M`r.Imnootsurxe


was der threadstarter geschrieben hat könnte zu 100% von mir sein! das macht mich gerade ziemlich baff!

Ich glaube eher daran, dass man damit seine Umwelt unter Kontrolle haben will. Und das es mit wenig Selbstwertgefühl zu tun hat (fühle mich in absolut jeder hinsicht untauglich)

hätte jetzt aber wenig Lust über das Thema zu schreiben wenns am Schluss sowieso wieder so ein Selbstgespräch wird

r"on:jxaa


hallo an alle,

ich habe mir jetzt das ganze thread hier durchgelesen und es ist echt schön leute zu finden, denen es genau so geht;) ich habe auch einen langen weg hinter mir...panik und angstattacken...und 2 therapien und zahlreiche arztbesuche.

habe vor einem jahr hier sachen gepostet... wenn ich sie heute lese, muss ich dabei schmunzeln...ich find es echt erstaunlich, wie ich damals gedacht habe und vor allem, dass ich wirklich daran geglaubt habe! heute sehe ich mich und meine gedanken entspannter. natürlich gibt es auch tage an denen es nicht so toll ist, aber heute weiß ich: diese gehen auch vorbei ;-) und eigentlich ist das leben doch schön! das klingt jetzt vielleicht ein bißchen kitschig, aber für mich ist dies eine tatsache geworden...die mir immer wieder hilft aus meinen negativen gedanken auszubrechen.

jemand hat in den vorigen beiträgen etwas über sein beunruhigendes zucken in den armen geschrieben: das habe ich auch eine zeitlang gehabt, in den armen und im gesicht...nach meiner therapie habe ich dann festgestellt, dass dies allein daraus resultiert, da ich mich ständig kontrollieren musste und mich somit in jedes körperliche signal hingesteigert habe- und dann wird es nur noch schlimmer. ich dachte damals, dass ich irgendeine krankheit habe usw. - dann habe ich festgestellt, dass die lösung eigentlich schon immer vor meinen augen war, nur konnte ich sie damals einfach nicht sehen, weil ich sie nicht sehen wollte. ich bin einfach immer von schlimmsten ausgegangen:

bin ich mal nicht nett - mag mich keiner mehr

bin ich mal zu betrunken -verliere ich den verstand

wenn ich unter leute gehe - werd ich mich sicher blamieren ect.

- sprich: ich hatte immer ein sehr negatives bild vor augen...und irgendwann hab ichs dann verstanden;) wieso es mir immer schlecht ging;)

ich möchte euch jetzt noch ein schönes zitat von einstein mit auf den weg geben, dass mir sehr geholfen hat:

"Ein Problem kann man nicht mit der Art des Denkens lösen, die es erschaffen hat."

und etwas was mich sehr bewegt hat: [[http://www.youtube.com/watch?v=VJMbk9dtpdY]]

....bitte schaut euch das an.

...ich denk an euch;)

rvonjaxa


was ich vergessen habe: bei dem video geht es um einen vater und seinen sohn, die zusammen den ironman gemacht haben.

E(l5amarx83


huhu *:)

@ ronjaa

das video ist einfach Herzerwärmend...hab sogar ne träne vergossen ;-)

@ all

erstmal großes Lob an alle.....selbst das lesen hat mir schon geholfen. Es ist schön zu wissen das es überall auf der Welt Menschen gibt, die sich gegenseitig gerne helfen mit aufmunternden Worten.

Macht weiterso und wir werden es alle schaffen...... :)^

EXlamarx83


So....und jetzt zu meinem Problem.

Ich bin 25 und hatte noch nie ne Freundin. Mein Problem ist das ich, so bald ich ein Mädel sehe was mir gefällt, sie net mehr aus dem Kopf kriegen. Sprich....ich verliebe sofort.(oder zumindest denke ich das, weil sie mir net mehr aus dem kopf geht)

Anderes Problem ist, das ich so bald ich merke da könnte was laufen, voll verkrampfe und abblocke......lief vorher alles super (Gespräch und so) gehts von einer Sekunde auf die anderen in die Hose.

Und zum Thema gedanken.......das geht mit einher. Ich mach mir ständig gedanken darüber wie es sein könnte....und was man mit so einer Person alles machen könnte....aber ich checkst halt einfach net.

Dann hab ich keine Ausbildung, was mich auch sehr frisst.....und für den Ausbildungsmarkt bin ich ja nun auch net mehr der "jüngste". Da denk ich dann immer:" wer will den schon jemanden haben, der nicht mal ne Ausbildung hat und nicht mal im Leben steht"?

Außerdem hab ich ständig das Gefühl nachdenken zu müssen. Ob Positive oder Negative Sachen, das ist egal....hauptsache ist mein schädel denkt.

Das zusammen, lässt meinen Kopf schwer werden.

Ich weiß net ob Taichi zur stärkung des Geist was bringt....oder Yoga. Hab das aber mal vor auszuprobieren.

Ansonsten wie gesagt....es ist faszinierend wieviele Leute die gleichen Probleme haben und wie sich hier jeder hilft :)^

Es schön das man drüber reden kann.

Allen viel Erfolg bei ihrem tun. Mein Segen habt ihr :)z

"Wenn du siehst das ein Mensch kein lä :-) cheln besitz, schenk im deins"

SFamxx


Hallo... ich habe seit februar richtig angefangen zu rauchen und dass 2 monate lang dann habe ich direkt wieder aufgehört während ich hai war hatte ich immer irgendwelche gedanken... das mieste was mit mienen mitmenschen zu tuen hat ich habe mir gedanken gedacht was um mich rum läuft ich habe mir gedanken gemacht und die wantwort wurde mir immer direkt gesagt also etwas in mir... am anfang fand ich dasganz lustig aber moment irgendwann ahbe ich angefangen davon richtig angstzustände zu kriegen plötzlich fing alles an mir angst zu machen... dann habe ich einfach aufgehört weil ich merkte wie es mich kaputt macht... die 2 wochen dannach waren schrecklich ich hatte angstzustände selbstmordgedanken ohne ende und hab veruscht mitr immer zu erklären was mit mir los ist... seit dem bin ich die ganze zeit nur noch am denken es hat sich gelegt es ist uer mich jetzt total normal das wenn ich mit jemandem rede eig. nur ihn spreche höre und sein mund beegt sich aber ich bin nicht da... dann ich stelle mir so viele situationen vor wo ich mit menschen rede das ich wenn ich mich mit nem mädel treffen möchte das ich mir eine stunde davor schon so viele gendanken mache was wir werden das wenn ich bei ihr wir irgendwie nichts reden weil ich das alles schon in meinem kopf durchgegangen ist... ftw... ich hatte vorher ein leben es war der alltag der war langweilig ich war sau träge ich habe mir gedanken ueber nichts gemacht mir war alles egal nur dannach mir werden immer mehr sachen bewusst die ich ändern muss ich... also mein problem ich denke zu viel darueber nach die perfekte frau zu finden und wenn ich denke ich habe sie gefunden stelle ich mir immer irgendwelche situationen vor wo ich sie liebevoll kuesse oder halt noch viel mehr aund anderes.... und ich bekomm das nicht in meinen kopf das ich mein weg egehen soll... es ist total schwer fuer mich den alltag zu meistern da ich immer am denken bin aber meistens nur ueber frauen und was um mich rum abgeht und noch andere sachen die ich aber kaum erkläeren kann weils viel zu abgepaced ist wie es mir vorkommt :°(

C.oCosNxut


und wenn du dich einfach mal für einen moment hinlegst und entspannst, die gedanken zulässt, tief durchatmest und versuchst sie nicht mehr zu kontrollieren, hilft das? xDD

das hilft mir immer.. xDD der eine beitrag war toll, von wegen das man seine gedanken unter kontrolle haben will. wenn man aber einfach loslässt gehen sie wieder.. :)

und auch an alle die mal eine zeit haben wo sie zu viel denken und darunter leiden.. dass geht irgendwann vorbei :)

das video ist echt klasse @ ronja ^^

M4usimxed


Hey :-)

Vielleicht kann man MIR in diesem Themenblock auch etwas helfen...

Mein grundsätzliches Problem ist auch zweifellos, dass ich mir viel zu oft viel zu viele Gedanken mache und offenbar nicht damit aufhören kann.

Bei vielen – mehr oder weniger wichtigen – Gesprächen und Telefonaten grübel ich anschließend immer ewig darüber, ob der-/diejenige irgend etwas auch wirklich (so) gesagt hat, obwohl ich's eigentlich GENAU weiß. Kennt Ihr das? Und woher kommt das?

Des Weiteren denk ich immer viel zu sehr darüber nach, wie andere mich wohl wahrnehmen und was sie von mir halten – obwohl ich auch da weiß, dass es in diesem Ausmaß mehr als idiotisch ist. Das sorgt dann aber natürlich dafür, dass ich oft unnötig aufgeregt, nervös und auch unnatürlich bin.

Vielleicht wisst Ihr darüber Bescheid und habt Tipps ;-)

Danke!

Mtu.simxed


hey, wieso antwortet mir denn hier keiner?

Das geht doch sonst immer so schnell :-D

turaehume rin8x7


Hey,

gut zu wissen das es auch andere leute gibt denen es so geht. Ich kenne das nur zu gut ich mach mir auch immer gedanken um jeden mist. Ich wűnschte ich kőnnte damit aufhoeren weil es echt belastend ist und einfach nur müde macht... Hab schon viel darüber gelesen und ausprobiert aber bisher hat nichts geholfen. Manchmal gibt es Tage an denen alle soviel leichter faellt und ich garnicht verstehen kann warum es sonst nicht so ist.. Ich denek auch viel zuviel darueber nach wie mich andere leute sehn und versuche es jedem recht zumachen und alles perfekt zu machen obwohl das schwachsinnig ist weil es unmoeglich ist alles richtig zu machen und auf dauer macht es einen selber nur ungluecklich :( Meditieren soll gut sein aber ich bin da nicht sehr diszipliniert um ehrlich zu sein sollte es evtl trotzdem mal versuchen.. :)

S5im`on8_Dre


Servus, ich stecke (wie man in diesem forum fast vermuten könnte) in genau der selben situation und BITTE lass dich nicht von der größe des Textes abhalten ihn zu lesen!!! Ich möchte euch 2 Lösungsansätze, (auf die ich grad iwi gekommen bin) präsentieren :

1. Ihr wisst sicher wie es ist, wenn man einfach nur in den Tag hineinlebt, sich um nichts Gedanken macht und einfach nur (dumm-) fröhlich ist. Und dieser Zustand entsteht bei mir eigentlich nur wenn ich aktiv und aus eigenem antrieb Dinge TUE! . Und Freunde oder auch nur Bekannte dabei zu haben, hilft meiner Meinung nach enorm! Schließlich zerdenkt man Gedanken doch nur wenn man alleine und praktisch nicht ablenkbar ist. Natürlich kann man diesen Zustand nicht dauerhaft aufrecht erhalten, aber ich denke es ist gut eine Weile nur vor sich hinzuleben. Und wenn man dann eines morgens aufwacht und schon genau weiß, "heute werde ich mir mal wieder über alles den Kopf zerbrechen" dann ist das völlig in Ordnung und vlt gar nicht schlecht! Vlt unterscheidet uns (ja ich schreibe ganz bewusst uns) das von jenen, die zwischen ihren Neuronen keinen Platz für erdumrundende Gedankengänge haben. Es ist doch nichts schlechtes anders zu sein!

Der Punkt ist: Ich versuche dieses "zu viel denken" positiv zu betrachten und ihm dennoch bewusst vorzubeugen.

2. Die wahrscheinlich recht exzentrische Alternativ-Theorie:

Diese Gedankengänge zulassen und lediglich in eine möglichst positive Richtung lenken. Jeder kennt doch diese Gedanken die eigentlich immer mit positiven Emotionen einhergehen. Und genau die sollte man schriftlich festhalten. Und wann immer man wieder anfängt die halbe Welt zu zerdenken, nimmt man jenen Zettel zur Hand, sucht sich ein Thema aus und lässt es einfach zu. :-) Vlt funktioniert das ja auch in Kombination mit meiner ersten Theorie, aber wie gesagt, ich habe keine von beiden getestet :-D das sind lediglich die ersten beiden Ideen die mir in den Sinn gekommen sind.

Um das ganze abzuschließen: Es bringt meiner Meinung nach nichts nach einer eventuellen Ursache zu suchen, denn genau diese Suche impliziert doch, dass wir eine Art "Krankheit" haben oder anders sind. Und das sind wir nicht!

Hier noch ein abschließender Gedanke ;-) Was wenn es absolut jedem so geht (in verschiedenem Ausmaß), aber einfach kaum jemand auf den simplen Gedanken kommt Google zu öffnen :D

PS: Wenn das keiner liest, da dieser Threat offensichtlich seit 6 Monaten tot ist, dann is blöd xD

PS2: Ihr solltet alle Psychologen werden ;-) :)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH