» »

Narzisstentreff im Forum

M<r.eBigAmetxal


um mal wieder zum Thema zu kommen

" Die Sonne scheint durchs Kellerloch"

Lass Sie Doch.

b,ioxn


*:) :-D *:) hallo narzissten *:) :-D *:)

Lose Ware

"Tinte! Tinte, wer braucht? Schön schwarze Tinte verkauf ich!"

Rief ein Büblein gar hell Straßen hinauf und hinab.

Lachend traf sein feuriger Blick mich oben im Fenster,

Eh ich michs irgend versah, huscht er ins Zimmer herein.

Knabe, dich rief niemand! - "Herr, meine Ware versucht nur!"

Und sein Fäßchen behend schwang er vom Rücken herum.

Da verschob sich das halbzerissene Jäckchen ein wenig

An der Schulter und hell schimmert ein Flügel hervor.

Ei, laß sehen, mein Sohn, du führst auch Federn im Handel?

Amor, verkleideter Schelm! soll ich dich rupfen sogleich?

Und er lächelt, entlarvt, und legt auf die Lippen den Finger:

"Stille! sie sind nicht verzollt - stört die Geschäfte mir nicht!

Gebt das Gefäß, ich füll es umsonst, und bleiben wir Freunde!"

Dies gesagt und getan, schlüpft er zur Türe hinaus. -

Angeführt hat er mich doch: denn will ich was Nützliches schreiben,

Gleich wird ein Liebesbrief, gleich ein Erotikon draus.

Eduard Mörike


:-) *:) ;-) :-D ;-D :-| %-| :- :-/ :-( :°( >:( :-o |-o :-x x:) ??? :-p 8-) :)D 8-)

-SLotVt~a-


*:) Moin ihr Lieben *:)

Wir fuhren allein im dunkeln Postwagen

die ganze Nacht;

wir ruhten einander am Herzen, x:)

wir haben gescherzt und gelacht.

Doch als es morgens tagte, mein Kind,

wie staunten wir!

Denn zwischen uns saß Amor,

der blinde Passagier.

Heinrich Heine

(1797 - 1856)

:-)

??? Wo ist eigentlich der Chef abgeblieben ???

h6erak@lixt


:-) :-| :-o |-o :-x :-p 8-) ;-)

Drukpa Rinpoche

Wende deinen Blick der natürlichen Einfachheit der Welt zu: dem Himmel, dem Sonnenlicht, den Bäumen, den Blumen, dem Lachen der Kinder. Entrümple dich! Werde wieder leicht und licht wie der Gebirgshimmel.

x:) x:) x:) ---------------------------------:-o

Moin sense *:) ;-)

Moin Lotta *:) :)D

Moin bion *:) :-p

Nethe ??? ???

;-D Das Leben ist schöööööön!!!!!!!! :-D

b3ioxn


*:) :-D *:) hallo narzissten *:) :-D *:)

Mein Fluss

O Fluss, mein Fluss im Morgenstrahl!

Empfange nun, empfange

Den sehnsuchtsvollen Leib einmal,

Und kuesse Brust und Wange!

- Er fuehlt mir schon herauf die Brust,

Er kuehlt mit Liebesschauerlust

Und jauchzendem Gesange.

Es schluepft der goldne Sonnenschein

In Tropfen an mir nieder,

Die Woge wieget aus und ein

Die hingegebnen Glieder;

Die Arme hab ich ausgespannt,

Sie kommt auf mich herzu gerannt,

Sie fasst und laesst mich wieder.

Du murmelst so, mein Fluss, warum?

Du traegst seit alten Tagen

Ein seltsam Maerchen mit dir um,

Und muehst dich, es zu sagen;

Du eilst so sehr und laeufst so sehr,

Als muesstest du im Land umher,

Man weiss nicht wen, drum fragen.

Der Himmel, blau und kinderrein,

Worin die Wellen singen,

Der Himmel ist die Seele dein:

O lass mich ihn durchdringen!

Ich tauche mich mit Geist und Sinn

Durch die vertiefte Blaeue hin,

Und kann sie nicht erschwingen!

Was ist so tief, so tief wie sie?

Die Liebe nur alleine.

Sie wird nicht satt und saettigt nie

Mit ihrem Wechselscheine.

- Schwill an, mein Fluss, und hebe dich!

Mit Grausen uebergiesse mich!

Mein Leben um das deine!

Du weisest schmeichelnd mich zurueck

Zu deiner Blumenschwelle.

So trage denn allein dein Glueck,

Und wieg auf deiner Welle

Der Sonne Pracht, des Mondes Ruh:

Nach tausend Irren kehrest du

Zur ewgen Mutterquelle!

Eduard Mörike


:-) *:) ;-) :-D ;-D :-| %-| :- :-/ :-( :°( >:( :-o |-o :-x x:) ??? :-p 8-) :)D 8-)

S\e*nsxe


:-D Das Leben ist schöööön!!! :-D x:) :-x

:- ~~~~~~ :-| ~~~~~~ :-/

Doch... :-) manchmal schon... x:) immer öfter :-p ;-)

'nabend bion ~ heraklit ~ Lotta x:) |-o :-x

;-D ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ %-|

Versuchung

Wenn sie in silberner Schale mit Wein uns würzet die Erdbeern,

Dicht mit Zucker noch erst streuet die Kinder des Walds:

O wie schmacht ich hinauf zu den duftigern Lippen, wie dürstet

Nach des gebogenen Arms schimmernder Weiße mein Mund!

Eduard Mörike

:- der Herr Pfarrer, t zzz... ;-D

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ :-o

Und der Chef ist auf Gecheftsreise ??? :°( *:)

x:) :-x 8-)

-xLotxta-


GeCHEFtsreise !!!! ;-D ;-D ;-D hihi !!! In Sachsen ???

"Chef, darf ich heute zwei Stunden früher Schluss machen? Meine Frau will mit mir einkaufen gehen."

"Kommt gar nicht in Frage."

"Vielen Dank Chef, ich wusste, Sie würden mich nicht im Stich lassen."

.

.

.

Moin ihr Lieben !!! *:) Endlich Wochenende !!! :)D Moin du lebensfrohe Sense !!! x:) (ich bin heut ...schreibfaul. :-| aber ansonsten :- gehts. :-) )

8-)

bIioxn


*:) :-D lotta ~ sense ~ heraklit :-D *:)

Eine Hasenjagd zu Wasser

Nicht weit von der alten Stadt Hildesheim liegt das Dorf Großdüngen an der Innerste.

Infolge der heftigen Schneeschmelze am Harze war in einem Frühling das kleine Flüsschen über seine Ufer getreten und hatte die umliegenden Feldmarken unter Wasser gesetzt. Nur ein kleines Wiesenstück, auf dem einige alte Weidenbäume standen, war noch frei. Hier hatte ein unvorsichtiges Häschen seine Zuflucht gesucht, sah sich aber bald von allen Seiten von den noch fortwährend steigenden Fluten völlig eingeschlossen.

Was sollte das arme Tier anfangen? Es sprang ängstlich hin und her, dann setzte es sich ruhig auf dem bemoosten Wurzelstocke einer alten, schräg überhängenden Weide nieder, putzte sich den Bart und wartete der Dinge, die da kommen sollten. Aber nicht lange brauchte es zu warten, denn das Wasser stieg immer höher und höher, und Meister Lampe sah sich endlich genötigt, wenn er am Leben bleiben wollte, auf den schrägen Baum hinaufzusteigen, was ihm nicht leicht wurde. Hier hätte er lange sitzen müssen, wenn nicht ein Bäuerlein von seinem Fenster aus die Verlegenheit und Not des armen Gefangenen bemerkt hätte. Der dachte in seinem Sinn: "Warte nur, dich wollen wir schon kriegen!" Und schnell rief er seiner Frau zu: " Dortchen, fass mal rasch den Backtrog mit an; wir wollen ihn aufs Wasser tragen, ich will ein wenig kahnen."

Die biedere Ehehälfte lachte aus vollem Halse, denn sie merkte sofort, was ihr Mann vor hatte, und freute sich schon im voraus auf den leckeren Braten, der auch ihr vorzüglich munden sollte. Das seltsame Fahrzeug ward glücklich vom Stapel gelassen; der Bauer setzte sich hinein, und mit Hilfe einer langen Bohnenstange ruderte er auf das Häslein zu, dem jetzt eine zweite Lebensgefahr drohte.

Der arme Gefangene kletterte in seiner Angst immer höher an dem schrägen Weidenstamme hinauf und lagerte sich zuletzt auf einem waagrecht abstehenden Aste. Da kam der Bauer an und versuchte von seinem Backtroge aus, den Hasen zu erreichen. Aber seine Mühe war vergeblich. Wollte er sich nicht von seinem Dortchen auslachen lassen und ohne Braten nach Hause zurückkehren, so musste er dem Hasen nach in den Baum klettern. Und sofort machte er Anstalt dazu. Als aber Meister Lampe seinen Todfeind immer näher kommen sah, fasste er sich ein Herz und sprang mit einem verzweifelten Sprunge von dem Baum herunter - in das Wasser? - Nein, in den Backtrog!

Dieser wurde durch den Stoß vom Baume ab in die Strömung getrieben und kam mit seinem vergnügten Fahrgaste am andern Ufer an. Wie fröhlich sprang unser Häslein aus seinem Backtrog ans Land! Hier blieb er einen Augenblick sitzen, machte nach seinem Verfolger hin die schönsten Männchen und eilte dann den trockeneren und sicherern Gegenden zu, die ihn vor weiteren Gefahren schützten.

Unser Bäuerlein ärgerte sich nicht wenig, dass ihm seine Jagd misslungen war. Kleinlaut und verdutzt musste es auf seinem Baume so lange sitzen bleiben, bis sein liebes Dortchen, die alles mit angesehen, des Nachbars Backtrog flott gemacht und den Jäger heimgeholt hatte.

Dieser musste sich, als die Geschichte im Dorfe bekannt wurde, noch obendrein tüchtig foppen lassen, denn wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen. Aber er versprach seinem Dortchen, nie wieder eine Hasenjagd zu Wasser anzustellen, und wenn auch ein ganzes Dutzend der leckeren Tierchen auf einem alten Weidenstamm säßen. Und sein geliebtes Weib war völlig damit einverstanden.


und die moral von der geschicht: sei immer lieb zu wilden hasen...oder so 8-)


:-) *:) ;-) :-D ;-D :-| %-| :- :-/ :-( :°( >:( :-o |-o :-x x:) ??? :-p 8-) :)D 8-)

S_en$sxe


x:) ;-D

und die moral von der geschicht: sei immer lieb zu wilden hasen... oder so 8-)

und rette sie ruhig, wenn nötig....selten mit Hasen in einem Boot gesessen :-/. Mit Monatshasen schon gar nicht 8-). Ich fahr nur Kajak und Kanadier - im Sommer. Ich kenn auch keine Bäcker... :- ;-) %-|

:)D x:)

OdkTtobe rhxase


Hm.

:-)

:-

8-)

ECdzi_vony_Bo~esIelaxger


Und der Chef ist auf Gecheftsreise

Vielleicht ist er auch einfach zu becheftigt .. ;-D

Grüße an alle Narzissten und die, die es werden wollen ... *:) *:) *:)

S8ensxe


*:) *:) *:) Moin Edzi :-D ;-)

Nichts gegen eine gute Becheftigung! :-D

8-)

h\eraVklzit


Moin bion :-D nette Häschengeschichte ;-D

Dafür ein langes Gedicht ;-D

Der Teufel in der Not

Ein Ritter aus dem Stegreifbund,

Der emsig seine Bauern schund,

Der mußte was erleben.

Wie das so kam und wie's geschah,

Erzählte mir die Großmama,

Und die kann Märchen weben.

Der Ritter hatte einen Wald,

Von süßem Vogelgesang durchschallt,

Drin standen viele Eichen.

Die eine, umfangreich wie nie,

Sechs Männer kaum umspannten sie,

Fand nirgends ihresgleichen.

Einst sprach der Junker voller Hohn

Zu einem Kätner: Komm, mein Sohn,

Begleit mich in den Hagen.

Siehst du die alte Eiche hier?

Die fällst du in zwei Stunden mir,

Sonst soll der Block dich plagen.

Der Bauer winselt und beschwört

Vor seinem Herrn, von Angst betört,

Das könn er niemals zwingen.

Doch der sagt weiter ihm kein Wort,

Dreht ihm den Rücken und geht fort:

Es wird ihm schon gelingen.

Da steht der Ärmste nun allein.

Wer steht vermummt im Sonnenschein?

Ist's einer von den Seinen?

Du alter Knecht, was willst du hier?

Den Baum zu schlagen helf ich dir,

Gehöre zu den Deinen.

Ein Glanz wie Blitz, die Eiche schwankt,

Die Krone kracht, die Wurzel wankt,

Nun liegt sie starr im Staube.

Ein Wagen kommt, drei Rappen vor:

Jetzt fahren wir durchs Gartentor

Dem Grafen vor die Laube.

Die Klepper keuchen durch den Kot,

Die Peitsche knallt, die Peitsche droht,

Die Peitschenhiebe sitzen.

Und unbarmherzig trifft im Hag

Wie Hagelwetter Schlag auf Schlag,

Die magern Gäule schwitzen.

Die Zügel hält der alte Knecht

In seiner Linken fahrgerecht,

Die Peitschenhiebe sausen.

Aus seinen Fingern, fort im Trott,

Spritzt Funk auf Funke, straf mich Gott,

Den Kätner packt das Grausen.

Der Graf, als er den Zug gewahrt,

Fährt sich verdutzt durch Haar und Bart:

Das ist ja meine Eiche!

Heda, wer ist der andre Mann?

Woher die Pferde, das Gespann?

Was sind mir das für Streiche?

Da schnarrt der alte Fuhrmann plump:

Du Leuteschinder, Lauselump,

Sieh dir mal an die Kracken:

Dein Vater, Großvater sind zwei,

Dein Urgroßvater, das macht drei,

Die kannten auch das Placken.

Ich bin der Teufel, schäbiger Schuft,

Der gern dich in die Hölle ruft,

Da sollst du nicht verfrieren.

Nimm dich in acht, du Hundesohn,

Und denk an mich und meinen Thron,

Sonst fahr ich bald mit Vieren!

:-p :-p ist ja Wochenende :-o :-o

------------------und Zeit zum Lesen-----|-o

Moin Senselottanethe *:) *:) *:)

bLioxn


*:) :-D lotta ~ sense ~ heraklit ~ edzi :-D *:)

Laß die Moleküle rasen ...

Laß die Moleküle rasen,

was sie auch zusammenknobeln!

Laß das Tüfteln, laß das Hobeln,

heilig halte die Ekstasen!

Christian Morgenstern


:-) *:) ;-) :-D ;-D :-| %-| :- :-/ :-( :°( >:( :-o |-o :-x x:) ??? :-p 8-) :)D 8-)

SRensxe


Heilig halte die Ekstasen ;-D x:) :-D

Werbung

I

Sie sprach:

Hernach!

Er flog –

Sie trog.

II

Er sprach:

Ich möchte!

(O Schmach –

Der Schlechte!)

Sie lachte.

Ich auch!

(Der Achte

Im Bauch!)

Es passen

Die beiden

Sehr gut

Zusammen!

Was hassen

Und neiden?

Jung Blut

Muß rammen!

Denn los!

Famos!

Sie nicken

Und neigen,

Und ficken

Und schweigen.

Und krachen dir auch die Weichen:

Geh hin und tue desgleichen!

Christoph Bierbaum (1865-1910)

:-o ~~~~~~~~~~~~~~~~~~ |-o

;-D Schöne Halloween-Nacht ;-)

:-x alle miteinander x:)

8-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH