» »

Narzisstentreff im Forum

NZeth/e


** Nahmd Heraklit :)D :-D :-D ;-) ;-) :-D *:) *:)

Es ist schlimm,

wenn der gute Mensch

zu viel spezielle Erfahrungen

über die schlechten macht;

er lernt sich dann

zu hoch zu schätzen,

----------------------:-/ %-| :°( |-o :-x x:)

(Fr.Hebbel 1813-1863)

-----------------------8-) 8-) *:)

bWixon


** *:) lotta *:) sense *:) heraklit *:) nethe *:) edzi *:)

~~~ :-D *:) nethe, vater der narzissten ist zurück *:) :-D ~~~


der traumbaum

setz dich hin.

unter den großen baum.

es ist ein traumbaum.

schließ die augen.

unter dem baum.

jetzt ist es dein traumbaum.

lass die gedanken los.

unter dem baum.

jetzt träumst du!

sonja kogelheide


:-) *:) ;-) :-D ;-D :-| %-| :- :-/ :-( :°( >:( :-o |-o :-x x:) ??? :-p 8-) :)D 8-)

Scenxse


'nabend *:) bion ~ Nethe ~ heraklit ~ Lotta ~ Edzi *:)

Gonversazjohn

In Eisenbahnwagen is es gewäsen:

Da fuhren Sie zwee von Leibzg nach Dräsen,

Se gannten sich nich, se hatten sich nie

Gesähn, un saßen sich wis-a-wis.

Von Bassaschieren gab's weiter geene

In dän Gubbeh, se fuhren alleene.

So saßen se dicht an enander dran

Un guckten sich hin un wieder an

Un lächelten heeflich fort un fort –

Doch Geener sprach sie ä Sterbenswort.

(M'r will ja nich immer der Ärschte sein

Un manchmal fällt een ooch grade nischt ein...)

Doch wie se nu so ä bar Stindchen gefahren

Un etwa in Getzschenbroda waren – –

Da litt's den Eenen nich länger mehr.

Er rickte noch ä Stick näher her,

Zog'n Hut un fing sehre heeflich an:

»Sie fahren... wohl ooch... uff d'r Eisenbahn?«

Georg Bötticher (1849-1918)

;-D ~~~~~~~~~~~~~~~~ :-p

nebenraus vom Thema, aber was solls ;-)

Grüße an Sachsenpaule und das hoppelige Viehzeugs :-x

8-)

-$LZottxa-


Moin Ihr Lieben !!! Besonders der heimgekehrte CHEF !!!*:)

"Sie, wenn´se mir noch

een ma of de Beene

dredn un noch ma aus

meen Glas dringn, da

setzsch misch weg..."

8-)

-OLotxta-


Der Himmel zieht sich zu:

"Reschn wär´ mor grieschn!"

"Das Reschnwörmor nie hubbn wees´sch och."

;-D

N^ethxe


** Aua Oweia-Morschn :)D *:) bion ;-) Lotta x:) Sense :-x

Friedrich Hebbel(1813-1863)


Kann es Liebe geben,

die sich abschließt,

die nicht gegen

das All gewendet ist?

Wärme,die sich nach innen,

auf sich selbst zurück,richtet. ??? ??

-------------------------------------8-) 8-)

Wo schnurbelt denn der Edzi rum %-| :-o :-p


Was sollchn bezahln?

Nu,den Gonnjagg!!!!!!

Für den habch Ihn

doch die Dorde gegähm. ;-) :-D *:)


Wo ist der Kleintierzoo :-D *:)


-zLo9ttax-


:- Der Kleintierzoo ???

Also ich glaub, die Hasen sind zur Zeit zu schüchtern... und das Nullhuhn brütet seit 4 Tagen ein ungelegtes Ei aus (oder versucht es zumindest... :-/) hatten wir sonst noch weitere Tiere ??? (ich kann mich grad nicht erinnern... ;-D )

.

Tiere erkennt man an ihren Arten.

Menschen aber an ihren Unarten.

Werner Mitsch

(*1936)

8-)

Moin ihr Lieben !!! Gund Morschn Chef !!! *:)

N-etxhe


** Ja mei gudste Lotta :)D :-9 :-D :-D :-x x:) *:) *:) *:)

Mit Taten

und Gedanken hell am Tage-

so wandern wir,

so sieht die Welt uns wandern-,

und sind vielleicht

die Schlüssel nur zu andern;

und unser bleibt

Verwunderung nur

und Frage.

---------------------%-| %-| *:)

-----------------------------------:-x :-x

N\ethxe


Christian Morgenstern(1871-1914) siehe oben *:) *:) *:)

Übung ist alles,

und

insofern ist Genie

Charakter.


Wo is Edzi de Bussierschdängl ??? ? ;-) :-D *:)


NPe.thxe


** Heide duhch morr een anschmohrn :)D ;-) :-D :-x :-x *:)

Lotta

duh nich so rummdiggschn

;-) :-D :-x :-x

-----------------------------8-) 8-)

Der Kuß

ist der Vulkan

des Herzens.(Friedrich Hebbel 1813-1863)


Wo morchelt

der Edzi rum ??? ? ;-) :-) *:)

Mänsch Edzi,

Nimm a Sagg Gardoffeln

un hau ab.


b&ion


*:) :-D lotta ~ sense ~ heraklit ~ nethe ~ edzi :-D *:)

Der Sack und die Mäuse

Ein dicker Sack voll Weizen stand

Auf einem Speicher an der Wand. -

Da kam das schlaue Volk der Mäuse

Und pfiff ihn an in dieser Weise:

"Oh, du da in der Ecke,

Großmächtigster der Säcke!

Du bist ja der Gescheitste,

Der dickste und der Breitste!

Respekt und Referenz

Vor eurer Exzellenz!"

Mit innigem Behagen hört

Der Sack, daß man ihn so verehrt.

Ein Mäuslein hat ihm unterdessen

Ganz unbemerkt ein Loch gefressen.

Es rinnt das Korn in leisem Lauf.

Die Mäuse knuspern's emsig auf.

Schon wird er faltig, krumm und matt.

Die Mäuse werden fett und glatt.

Zuletzt, man kennt ihn kaum noch mehr,

Ist er kaputt und hohl und leer.

Erst ziehn sie ihn von seinem Thron;

Ein jedes Mäuslein spricht ihm hohn;

Und jedes, wie es geht, so spricht's:

"Empfehle mich, Herr Habenichts!"

Wilhelm Busch


:-) *:) ;-) :-D ;-D :-| %-| :- :-/ :-( :°( >:( :-o |-o :-x x:) ??? :-p 8-) :)D 8-)

S;ensxe


Der :-x ist der Vulk<n des Herzens x:) x:) |-o :-D

einer geht noch Nethe ;-D :-x 8-)

:-p ~~~~~~~~~~~~~~ :-o

Liebeslied

Wie soll ich meine Seele halten, daß

sie nicht an deine rührt? Wie soll ich sie

hinheben über dich zu andern Dingen?

Ach gerne möcht ich sie bei irgendwas

Verlorenem im Dunkel unterbringen

an einer fremden stillen Stelle, die

nicht weiterschwingt,wenn deineTiefen schwingen.

Doch alles, was uns anrührt, dich und mich,

nimmt uns zusammen wie ein Bogenstrich,

der aus zwei Saiten eine Stimme zieht.

Auf welches Instrument sind wir gespannt?

Und welcher Spieler hat uns in der Hand?

O süßes Lied.

Rilke

:°( ~~~~~~~~~~~~~~~ x:)

*:) bion und die Kinderschar 8-) *:)

Servus heraklit :-D ??? *:)

Lotta auf Reisen :-/ ??? x:)

Edzi inne Gardoffeln ;-D *:)

Schnaarchd guud! ;-)

8-)

NCetxhe


Ohwer! Bringse ämal en Maachnfahrblahn ! :)D ;-) :-D *:)

Wie kann man sagen:

Dies oder das

kommt hierher und daher:

da doch alles

überall herkommt.


Moin Lotta :-) :-D auf Urlaub ?? *:)

Edzi ist zur "Übung " aufm Balkan :°( :-/ %-| *:)

Sense immer fit und präsent x-) :-x ;-) *:)

Servus Heraklit-----:-) ;-) ;-D *:)

Ach ;-) der alte bion x-) x-) :-x :-x *:)


Der Kleintierzoo hat Husten *:)


hAera4klxit


Moin Nethe *:) Sense *:) bion *:) Lotta *:)

Heinrich Heine

------------------------------:-)

Die Engel

Freilich, ein ungläubger Thomas,

Glaub ich an den Himmel nicht,

Den die Kirchenlehre Romas

Und Jerusalems verspricht.

Doch die Existenz der Engel,

Die bezweifelte ich nie;

Lichtgeschöpfe sonder Mängel,

Hier auf Erden wandeln sie.

Nur, genädge Frau, die Flügel

Sprech ich jenen Wesen ab;

Engel gibt es ohne Flügel,

Wie ich selbst gesehen hab.

Lieblich mit den weißen Händen,

Lieblich mit dem schönen Blick

Schützen sie den Menschen, wenden

Von ihm ab das Mißgeschick.

Ihre Huld und ihre Gnaden

Trösten jeden, doch zumeist

Ihn, der doppelt qualbeladen,

Ihn, den man den Dichter heißt.

:-p :-p :-p :-p und es gibt sie doch x:)

bvion


*:) :-D lotta ~ sense ~ heraklit ~ nethe ~ edzi :-D *:)

Zieh an, mein Schimmel

Zieh an, mein Schimmel,

zieh an den Lauf,

hinein in Himmel

und Sonne hinauf.

Die Mähne, die weiße,

im Sturm soll sie wehn,

es wird uns're Reise

ins Endlose gehn.

Und drehet die Erde

dem Schlafen sich zu,

dein Reiten es werde

noch lange nicht Ruh.

Denn weiter muss schlagen

der feurige Schweif,

an kommenden Tagen

erst kühlt ihn der Reif.

Dann laufet und läufet

der Körper sich heiß,

vom Himmel da träufet

hernieder der Schweiß.

Lass staunen, lass fliehen,

lass Menschen sie sein,

wir ziehen, wir ziehen

ins Ewige ein.

Ven Estkil


:-) *:) ;-) :-D ;-D :-| %-| :- :-/ :-( :°( >:( :-o |-o :-x x:) ??? :-p 8-) :)D 8-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH