» »

Narzisstentreff im Forum

aLttoxL


Klasse Gedichte - Katastrophe !!!:)^ und cooler Name !!!8-)

Es dauert seine Zeit, alt zu werden -

aber dann geht's um so schneller!

© Willy Meurer

(*1934)

Moin ihr Lieben !!!!!!!!! besonders der Chef *:) *:) *:) Ich wünsch euch ein schönes Rest-Wochenende. :-)

:)D

NXeth*e


August Hoffmann(aus Fallersleben)1798-1874 ;-) ;-) ;-) ;-)

Morschn bion *:) x:)

Sense *:) x:)

Omma attol *:) x:)

Servus Austria Servus Heraklit *:) *:)

Naja ;-) ;-) ;-) ;-) Triggerpoint ;-) ;-D *:)


Willst du sicher gelangen

und

bald ans Ziel,

hoffe wenig,

wünsche nichts,

tu viel.


;-) ;-) ;-) ;-) ;-) ;-) ,-) *:) *:)

h7e1rakxlit


Nethe, du Nachteule ;-)

Mein Reich ist klein und unbeschreitbar weit.

Ich bin die Zeit.

Ich bin die Zeit, die schleicht und eilt,

die Wunden schlägt und Wunden heilt.

Hab' weder Herz noch Augenlicht.

Ich trenn' die Gut' und Bösen nicht.

Ich hasse keinen, keiner tut mir leid.

Ich bin die Zeit.

Erich Kästner

------------|-o ---------:-o --------:-D

Fasching ist´s ;-) ;-) ;-) ;-) ;-) ;-)

und keine Zeit für Katastrophen ;-D ;-D

S6enxse


** *:) nabend Narzissten x:) *:) :-x *:) :-p *:) ;-) *:)

Tiefe Stunden verrannen ...

Tiefe Stunden verrannen.

Wir rührten uns nicht.

In den alten Tannen

Schlief ein Gedicht.

Stieg ein Duft aus dem Heu,

Wie ihn die Heimat nur haucht.

Sahst du das Reh, das scheu

Dort aus dem Duster getaucht?

Wie es erst fremd und bang

Sich die Stille beschaute,

Leise sich näher getraute

Und jäh entsprang – – !

Weißt du, wir schwiegen und sannen :

Kommt es wohl wieder?

Und wir senkten die Lider.

Tiefe Stunden verrannen.

Joachim Ringelnatz (1883-1934)

:-D ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ 8-)

;-) ;-) ;-) ;-) ;-) ;-) ;-) ;-) ;-) ;-) ;-) ;-) ;-)

bNixon


*:) :-D lotta ~ sense ~ heraklit ~ nethe ~ edzi :-D *:)

Laß die Moleküle rasen ...

Laß die Moleküle rasen,

was sie auch zusammenknobeln!

Laß das Tüfteln, laß das Hobeln,

heilig halte die Ekstasen!

Christian Morgenstern


:-) *:) :)^ ;-) :-D ;-D :-| %-| :- :-/ :-( :°( >:( :-o |-o :-x x:) ??? :-p 8-) :)D 8-)

S'ensxe


:-D heilig halte die Ekstasen! :-D

x:)

;-)

*:)

bpioxn


** :-D ;-) *:) ;-) :-D hallo sense :-D ;-) *:) ;-) :-D

Ecce Homo

Ja! Ich weiß, woher ich stamme!

Ungesättigt gleich der Flamme

Glühe und verzehr' ich mich.

Licht wird alles, was ich fasse,

Kohle alles, was ich lasse:

Flamme bin ich sicherlich.

Friedrich Nietzsche


:-) *:) :)^ ;-) :-D ;-D :-| %-| :- :-/ :-( :°( >:( :-o |-o :-x x:) ??? :-p 8-) :)D 8-)

h9eUrakxlit


Jawohl, der alte Nietzsche :-D

;-) ;-) --------------- :-o :-o

Das trunkne Lied

O Mensch! Gib, acht!

Was spricht die tiefe Mitternacht?

"Ich schlief, ich schlief -

aus tiefem Traum bin ich erwacht: -

Die Welt ist tief,

und tiefer als der Tag gedacht.

Tief ist ihr Weh -,

Lust - tiefer noch als Herzeleid:

Weh spricht: vergeh!

doch alle Lust will Ewigkeit -,

- will tiefe, tiefe Ewigkeit

Schönen Abend *:) *:) *:) *:) *:)

N8etxhe


** *:) ;-) ;-) ;-D ;-) :)^ Sense+bion+Heraklit ;-) ;-) ;-) ;-) *:

Hoffmann aus Fallersleben

(Das Deutschlandlied)


Versinke

nicht in Kummer,

sondern

versenke ihn!!;-) ;-) ;-) ;-)


zFeit]_squchexr


Es ist wieder Mittag! Grüsse an alle!

Es fällt mal wieder Schnee, ich mag Schnee.

:-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-)

Lautlos

Lautlos wie der erste Schnee

bist Du über mich gekommen

bedecktest meine frostigen Narben

mit deinem weißen Glanz

Im Frühling

wenn Du schmilzt

werde ich mit dir tauen

aufweichen bis auf den Grund

Erwarte freudig

was aus dem Samenkorn ersprießt

welches du in einer Winternacht

tief in mir pflanztest

© L.S. (Armand)

Grüsse

goroßec qKatas|tropxhe


Heraklit *:)

Der Esel würde den Häcksel dem Golde vorziehen

( Heraklit von Ephesos )

;-)

h~eraGkxlit


Wie kann man bloß einer Katastrophe zuwinken *:)

Ego - Heraklit ;-D

Allen Menschen

ist es gegeben,

sich selbst zu erkennen

und klug zu sein.

-----------------------------:-D

Schnee auch in Austria!!!!

Viel, viel Schnee :-) :-D

Und irgendwer muß schippen :-p

;-) ;-) ;-) ;-) ;-) ;-) ;-)

hCerakklixt


Katastrophe

K. wie ???

:-D x.) :-x 8-) :-| |-o :)D %-| :-o :)^

N)ethxe


** Moin ;-) ;-) ;-) *:) ;-) ;-) ;-) *:) ;-) ;-) ;-) *:) ;-) ;-)

Otto von Bismarck(1815-1898)



Lerne dich dankbar freuen

auch über die Freude,

die du gehabt hast,

und schreie nicht

wie kleine Kinder "mehr!!",

wenn sie gerade aufhört.


Gruß an bion *:) x:)

-------sense *:) x:)

-------heraklit *:) x:)

-------Oma Lotta *:) *:)


zeit_sucher :°( :°( :°( :°( :°( *:)

große Kattastrofe :-/ :-/ :-/ :-/ *:)


brion


*:) :-D lotta ~ sense ~ heraklit ~ nethe ~ edzi :-D *:)

*:) :-D neu-narzissten :-D *:)


An den Mistral

Ein Tanzlied

Mistral-Wind, du Wolken-Jäger,

Trübsal-Mörder, Himmels-Feger,

Brausender, wie lieb ich dich!

Sind wir zwei nicht Eines Schoßes

Erstlingsgabe, Eines Loses

Vorbestimmte ewiglich?

Hier auf glatten Felsenwegen

Lauf ich tanzend dir entgegen,

Tanzend, wie du pfeifst und singst:

Der du ohne Schiff und Ruder

Als der Freiheit freister Bruder

Über wilde Meere springst.

Kaum erwacht, hört ich dein Rufen,

Stürmte zu den Felsenstufen,

Hin zur gelben Wand am Meer.

Heil! da kamst du schon gleich hellen

Diamantnen Stromesschnellen

Sieghaft von den Bergen her.

Auf den ebnen Himmels-Tennen

Sah ich deine Rosse rennen,

Sah den Wagen, der dich trägt,

Sah die Hand dir selber zücken,

Wenn sie auf der Rosse Rücken

Blitzesgleich die Geißel schlägt, -

Sah dich aus dem Wagen springen,

Schneller dich hinabzuschwingen,

Sah dich wie zum Pfeil verkürzt

Senkrecht in die Tiefe stoßen, -

Wie ein Goldstrahl durch die Rosen

Erster Morgenröten stürzt.

Tanze nun auf tausend Rücken,

Wellen-Rücken, Wellen-Tücken -

Heil, wer neue Tänze schafft!

Tanzen wir in tausend Weisen.

Frei - sei unsre Kunst geheißen,

Fröhlich - unsre Wissenschaft!

Raffen wir von jeder Blume

Eine Blüte uns zum Ruhme

Und zwei Blätter noch zum Kranz!

Tanzen wir gleich Troubadouren

Zwischen Heiligen und Huren,

Zwischen Gott und Welt den Tanz!

Wer nicht tanzen kann mit Winden,

Wer sich wickeln muß mit Binden,

Angebunden, Krüppel-Greis,

Wer da gleicht den Heuchel-Hänsen,

Ehren-Tölpeln, Tugend-Gänsen,

Fort aus unsrem Paradeis!

Wirbeln wir den Staub der Straßen

Allen Kranken in die Nasen,

Scheuchen wir die Kranken-Brut!

Lösen wir die ganze Küste

Von dem Odem dürrer Brüste,

Von den Augen ohne Mut!

Jagen wir die Himmels-Trüber,

Welten-Schwärzer, Wolken-Schieber,

Hellen wir das Himmelreich!

Brausen wir ... o aller freien

Geister Geist, mit dir zu zweien

Braust mein Glück dem Sturme gleich. -

- Und daß ewig das Gedächtnis

Solchen Glücks, nimm sein Vermächtnis,

Nimm den Kranz hier mit hinauf!

Wirf ihn höher, ferner, weiter,

Stürm empor die Himmelsleiter,

Häng ihn - an den Sternen auf!

Friedrich Nietzsche


:-) *:) :)^ ;-) :-D ;-D :-| %-| :- :-/ :-( :°( >:( :-o |-o :-x x:) ??? :-p 8-) :)D 8-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH