» »

Narzisstentreff im Forum

S en&sxe


aber...

wir sind untröstlich, Katastrophe :°(

aber bleib ruhig, wo du bist :-p

dich hat niemand hier vermisst

%-|

g|roßpe Kataystrophxe


whouw

scharfe Sense, persönlich genommen?

Nichts für ungut ;-D

SQenxse


scharfe Sense :-o

schleim nicht! >:(

8-)

NBethxe


** Für Katastrofe sein Pösie-Album ;-D ;-D ;-D ,-D *:) *:) x:)

Emanuel Geibel (1815-1884)


Wer treulich liebt

hat hohen Mut,

er weiß,

er steht in Gottes Hut,

ihn schützt

sein starkes Walten,----

und mag er wandeln

übers Meer,

die Engel

schreiten um ihn her,

ihn über den Wogen zu halten.

-----------------------------8-) 8-) :-x *:)

N"ethxe


** Hey Sense *:) *:) *:) ;-D ;-D ;-D ;-D *:) *:) *:) :-) :-)

Marc Chagall


In der Kunst

wie im Leben

ist alles möglich,

wenn es auf

Liebe gegründet ist.

-----------------:)^ :)^ %-| :-o :-o *:)

Nzetxhe


** :)D *:) :)^ %-| %-| %-| :-/ :-/ :-/ :-/ :-p :-o :-p :-o :-p *:)

W.Shakespeare

------------------------8-) 8-)


Dies über alles:

Sei dir selber treu:

Und daraus folgt,

so wie die Nacht

dem Tage,

du kannst nicht falsch sein

gegen irgendwen.

----------------------------x:) x:) *:)

h\erak2lit


Mir ist nach Abendliedern ;-D ;-D ;-D

Philipp von Zesen

Abendlied

Es hat nun mehr das güldne Licht

Des Himmels seinen Lauf verricht',

Der Tag hat sich geneiget;

Der blasse Mond steht auf der Wacht,

Die Sterne leuchten durch die Nacht,

Der süße Schlaf sich zeiget.

Ei, nun will ich in sanfter Ruh

Die Nacht mit Schlafen bringen zu,

Ermüdet durch viel Schreiben,

Das durch den langen Tag ich trieb,

Bis mir die Nacht den Paß verhieb,

Die Sinnen fortzutreiben.

Indessen sei mein Glanz und Licht

Dein freudenreiches Angesicht,

O Sonne meiner Seelen,

Daß nicht der Nächte Schatten mich

Mit Furcht und Schrecken inniglich

Im Herzen möge quälen.

Nimm weg den schweren Sündenschwall,

So sich ereignet überall,

Aus meines Herzens Schranken.

Daß ich fein sanfte ruhen mag,

Und, wann nun kömmt der frühe Tag,

Dir, Höchster, freudig danken.

Hiermit will ich nun schlafen ein,

und dir, o Gott, ergeben sein,

Du wirst mich wohl erretten.

Behüte mich für schnellem Tod,

Für aller Angst und Krieges Not

Und für des Teufels Ketten.

----------------------------------------------:-D

Schönen Tag euch Narzißten *:)

---------------------------------------------- :-D

Noch immer snowy Austria :)D

bsi`on


:-D *:) :-D hallo liebe narzissten :-D *:) :-D

Schlaflied

Einmal, wenn ich dich verlier,

wirst du schlafen können, ohne

daß ich wie eine Lindenkrone

mich verflüstre über dir?

Ohne daß ich hier wache und

Worte, beihnah wie Augenlider,

auf deine Brüste, auf deine Glieder

niederlege, auf deinen Mund

Ohne daß ich dich verschließ

und dich allein mit Deinem lasse,

wie einen Garten mit einer Masse

von Melissen und Stern-Anis.

Rainer Maria Rilke


:-) *:) :)^ ;-) :-D ;-D :-| %-| :- :-/ :-( :°( >:( :-o |-o :-x x:) ??? :-p 8-) :)D 8-)

t>heor$ie


** zzz zzz zzz z zzz zzz zzz zzz zz püüüüh zzz zzz z pühh

wie du säuselt keiner....und das zur besten tageszeit 10:72!

schlummernd,

E6dzi_Uvon_B3oeseZlagexr


*:) Narzisstinnen und Narzissten

//Herbsttag

Herr: es ist Zeit. Der Sommer war sehr groß.

Leg deinen Schatten auf die Sonnenuhren,

und auf den Fluren laß die Winde los.

Befiehl den letzten Früchten voll zu sein;

gib ihnen noch zwei südlichere Tage,

dränge sie zur Vollendung hin und jage

die letzte Süße in den schweren Wein.

Wer jetzt kein Haus hat, baut sich keines mehr.

Wer jetzt allein ist, wird es lange bleiben,

wird wachen, lesen, lange Briefe schreiben

und wird in den Alleen hin und her

unruhig wandern, wenn die Blätter treiben.//

Rainer Maria Rilke (1875-1926)

nko|odlxe61


whole ...lotta... love !! x:)

You need coolin’, baby, I’m not foolin’,

I’m gonna send you back to schoolin’,

Way down inside honey, you need it,

I’m gonna give you my love,

I’m gonna give you my love.

Wanna whole lotta love?

Wanna whole lotta love?

Wanna whole lotta love?

Wanna whole lotta love?

You’ve been learnin’, baby, I bean learnin’,

All them good times, baby, baby, I’ve been yearnin’,

Way, way down inside honey, you need it,

I’m gonna give you my love,

I’m gonna give you my love.

Wanna whole lotta love?

Wanna whole lotta love?

Wanna whole lotta love?

Wanna whole lotta love?

(various mumblings and screechings with cool effects)

You’ve been coolin’, baby, I’ve been droolin’,

All the good times I’ve been misusin’,

Way, way down inside, I’m gonna give you my love,

I’m gonna give you every inch of my love,

Gonna give you my love.

Yeah! all right! let’s go!

Wanna whole lotta love?

Wanna whole lotta love?

Wanna whole lotta love?

Wanna whole lotta love?

Way down inside, woman,

You need love.

Shake for me, girl

I wanna be your backdoor man.

Hey, oh, hey, oh

Oh, oh, oh

Keep a-coolin’, baby,

Keep a-coolin’, baby.

...Led Zepplin

Ewdzci_voGn_B>otesexlager


Und noch'n Gedicht

Heinz Erhardt (1909-1979)

Das Unwetter

(frei nach Ludwig Uhland*, dem

Erfinder der gleichnamigen Straße)

Urahne, Großmutter, Mutter und Kind

in dumpfer Stube versammelt sind. —

's ist Mittwoch. Da hört man von ferne

ein leises Grollen. Mond und Sterne

verhüllen sich mit schwarzen, feuchten

Wolkenschleiern. Blitze leuchten.

Und es sind versammelt in dumpfer Stube

Urahne, Großmutter, Mutter und Bube. —

Das Gewitter kommt näher mit Donnerschlag —

und noch fünf Minuten bis Donnerstag!

Es heult der Sturm, es schwankt die Mauer,

der Regen prasselt, die Milch wird sauer —,

und in dumpfer Stube — man weiß das schon —

sind Urahne, Großmutter, Mutter und Sohn.

Ein furchtbarer Krach! Ein Blitz schlägt ein!

Der Urahne hört was und sagt: »Herein!« —

Die dumpfe Stube entflammt und verglimmt

mit Urhammel, Großbutter, Butter und Zimt.

(* Irrtum von Erhardt, das Gedicht

stammt von Gustav Schwab)

N}e%the


** *:) :)^ Heraklit-bion-Edzi-theorie-noodle61-;-D ;-D ;-) x:)

Franz Grillparzer(1791-1872)


-----------------------------8-) 8-) *:)

Auf die Hände

küßt die Achtung,

Freundschaft auf die offene Stirn,

auf die Wange Wohlgefallen,

sel'ge Liebe auf den Mund;

auf's geschloßne Aug

die Sehnsucht,

in die hohle Hand Verlangen,

Arm und Nacken die Begierde;

überall sonst hin Raserei!

!!!!!!!!! ;-D ;-D *:)

-------------------x:) x:) *:) :-x :-x *:)

h&er@aklit


Edzi+Urahne+Großmutter+Mutter+Kind *:) *:) *:)

Die Vätergruft

Es ging wohl über die Heide

Zur alten Kapell empor

Ein Greis im Waffengeschmeide

Und trat in den dunkeln Chor.

Die Särge seiner Ahnen

Standen der Hall entlang,

Aus der Tiefe tät ihn mahnen

Ein wunderbarer Gesang.

«Wohl hab ich euer Grüßen,

Ihr Heldengeister! gehört,

Eure Reihe soll ich schließen:

Heil mir! Ich bin es wert!»

Es stand an kühler Stätte

Ein Sarg noch ungefüllt,

Den nahm er zum Ruhebette,

Zum Pfühle nahm er den Schild.

Die Hände tät er falten

Aufs Schwert und schlummert' ein.

Die Geisterlaute verhallten;

Da mocht es gar stille sein.


Schon Ludwig Uhland ;-D

|-o |-o :-p :-p ;-) ;-) x:) x:)

hkeraklxit


Ich fahr ins Ossiland ;-D Gruß an Nethe ;-D

Eine tausend Meilen lange Reise

beginnt mit einem einzelnen Schritt.

Laotse, 4-3 Jhd. v. Chr.

----------------------------------------- *:)

Bis bald ;-) |-o :)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH