» »

Narzisstentreff im Forum

b{ixon


** *:) x:) @:) x:) *:) hallo narzissten *:) x:) @:) x:) *:)

*:) *:) *:) wieder da *:) *:) *:)


Der Frühling ist da!

Blumenduft liegt in der Luft,

umhüllt des Menschen Riechorgan,

versetzt ihn rasch in Liebeswahn.

Soviel Lust in jeder Brust.

Der Fink übt sich im Balzgesang,

der Mensch zieht aus zum Beutefang.

Blumen blüh'n, es grünt so grün.

Ein Lächeln sagt mit tiefem Blick:

Ich find' dich nett, das ist kein Trick!

Sonnenschein zu mehr lädt ein.

Zwei Lippen finden ganz beschwingt,

'nen Freund in Rot, der Freude bringt.

Tage lang wird Grinsen Zwang.

Das Herz fragt oft: Ists wirklich wahr?

Der Kopf nickt kurz: Ist Frühling da

Nicole Kindermann


:-) *:) @:) :)^ ;-) :-D ;-D :-| %-| :- :-/ :-( :°( >:( :-o |-o :-x x:) ??? :-p 8-) :)D 8-)

tiheojrie


cool, was die kidman so alles draufhat..

neidisch,

bAio n


die kidman

yepp, theslein...die schon ein schnuffiges bunny 8-)

NYe5thbe


** *:) @:) @:) Hey Heraklit+bion Seid ja noch dorten *:) @:)

Eugen Baratrynski (1800-1844)


-------------------------------;-D ;-) :-) :-D *:)

Jubelt! Alles geht vorüber

Bald! führt streng uns,bald voll Huld

Eigenwill'ges Loshinüber

zum Genusse wie zur Schuld

Keinem bleibt es lange verbunden:

Ihr ,die ihr der Schönheit lebt,

Fangt die unbeständigen Stunden.

Wenn das Glück vorüber schwebt.

--------------------------------8-) 8-) *:) @:) @:) @:)

Gruß an alle Gelegenheitnarzissten

-----------------------------------:-p :-p :-o :-o :-p

b~ion


** *:) x:) @:) x:) *:) hallo nethe *:) x:) @:) x:) *:)

Sterne mit den goldnen Füßchen

Sterne mit den goldnen Füßchen

Wandeln droben bang und sacht,

Daß sie nicht die Erde wecken,

Die da schläft im Schoß der Nacht.


:-D *:) :-D

@:) @:)

8-)

N)ethe


** *:) *:) @:) @:) ;-D ;-D Hey bion @:) @:) *:) ;-) ;-) @:)

Fjodor Tjutschew 1803-1873



Sag's nicht,

verbirg dich,hüll sie ein.

Die Träume und Gefühle dein!!!!!

In Seelentiefen

such zu sehn

Ihr stumes Auf und Niedergehn.

Wie in der Nacht

der Sterne Licht:

Genieße sie und sag es nicht.!!!!!



@:) @:) @:) @:) @:) @:) @:) @:) *:) ;-D ;-D ;-) ;-) :-) :-) ;-D :-D


bgioxn


** *:) x:) @:) x:) *:) 'nabend herr nethe *:) x:) @:) x:) *:)

Hast du die Lippen mir

Hast du die Lippen mir wundgeküßt,

So küsse sie wieder heil,

Und wenn du bis Abend nicht fertig bist,

So hat es auch keine Eil.

Du hast ja noch die ganze Nacht,

Du Herzallerliebste mein!

Man kann in solch einer ganzen Nacht

Viel küssen und selig sein.

Heinrich Heine


:-) *:) @:) :)^ ;-) :-D ;-D :-| %-| :- :-/ :-( :°( >:( :-o |-o :-x x:) ??? :-p 8-) :)D 8-)

S?ensxe


** *:) *:) :)^ *:) :-/ *:) x:) *:) @:) *:) :-) *:) *:) *:)

Über meinen gestrigen Traum

Wie kam ich gerade auf ein Gestirn?

Du sagst: Ich stöhnte träumend ganz laut.

Vielleicht steigt die Phantasie ins Hirn,

Wenn der Magen verdaut.

Man sollte kurz vorm Schlafengehen

Nichts essen. Auch war ich gestern bezecht.

Doch warum träume ich immer nur schlecht,

Nie gut. Das kann ich nicht verstehen.

Ob auf der Seite, ob auf dem Rücken

Oder auch auf dem Bauch – –

Immer nur Schlimmes. »Alpdrücken.«

Aber Name ist Schall und Rauch.

Meist von der Schule und vom Militär – –

Als ob ich schuldbeladen wär – –

Und wenn ich aufwache, schwitze ich

Und manchmal kniee ich oder sitze ich,

Du weißt ja, wie neulich!

O, es ist greulich.

Warum man das überhaupt weitererzählt?

Hat doch niemand Vergnügen daran,

Weil man da frei heraus lügen kann. –

Aber so ein Traum quält.

Gestern hab ich noch anders geträumt:

Da waren etwa hundert Personen.

Die haben die Dachwohnung ausgeräumt,

Wo die Buchbinders wohnen.

Dann haben wir auf dem Dachsims getanzt.

Dann hast du mich, sagst du, aufgeweckt,

Und ich, sagst du, sagte noch träumend erschreckt:

»Ich habe ein Sternschnüppchen gepflanzt.«

Ich weiß nur noch: ich war vom Dach

Plötzlich fort und bei dir und war wach.

Und du streicheltest mich wie ein Püppchen

Und fragtest mich – ach, so rührend war das –

Fragtest mich immer wieder: »Was

Hast du gepflanzt!? Ein Sternschnüppchen?«

Joachim Ringelnatz (1883-1934)

:-) ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ ;-)

Grüße an die ges@mte Truppe!!! :-D @:) besonders... *:)

Khäthe


Moin ihr Lieben, besonders der Chef !!! *:) *:) *:)

Zur Unterhaltung einer Party

trägt niemand so viel bei

wie diejenigen,

die gar nicht da sind.

(Audrey Hepburn)

Einen schönen sonnigen Juli wünsch ich euch !!!

8-)

K>äthSe


hihi - ein Spruch für...

Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt,

ist es Zeit sich zu besinnen.

(Mark Twain)

8-)

NTeth4e


** Huhu-Hallo @:) @:) *:) bion+Käthe+Sense wieder da ;-) *:)

Muslih Ud Din Saàdi (1184-1292)


----------------------------- :)^ :)D *:)

Ob sie schlage,

ob sie heile Wunden,

Selig ist,

wer Liebe hat empfunden,

Denn,

ob darbend,

darbt er ohne Neid,

Da ihm Liebe Kraft zum Dulden leiht.


Gesamte Truppe wird gegrüßt 8-) 8-) ;-) ;-D :-) :-) :-D :-D *:) *:) @:) @:) @:)

-------------------:-p :-o :-p :-o :-p :-o :-p :-p :-p


N-et*he


** @:) @:) @:) @:) *:) *:) *:) ;-D ;-D ,-D ;-D ;-D ;-) ,-)

Michail Lermontow(1814-1841)



O Worte,

an Inhalt kaum klar,

ja oft kläglich,

Wo immer ihr hinfallt,

Erregt ihr unsäglich.


Wie fühlt man drin schweben

Den Rausch des Verlangens!!!!!

Des Wiedersehns Beben,

Die Tränen des Bangens.


Nie klingen zusammen

An irdischen Orte,

Aus Lichter und Flammen

Geborener Worte.


;-D ;-) :-D :-) ;-D ;-D *:) *:) @:) @:)


bVioxn


** *:) x:) @:) x:) *:) hallo narzissten *:) x:) @:) x:) *:)

Kleine Frage

Glaubst du

du bist

noch zu klein

um grosse Fragen zu stellen?

Dann kriegen

die Grossen

dich noch klein

bevor du gross genug bist

Erich Fried


:-) *:) @:) :)^ ;-) :-D ;-D :-| %-| :- :-/ :-( :°( >:( :-o |-o :-x x:) ??? :-p 8-) :)D 8-)

h3eraklQit


Es gibt so schöne Reimgedichte :-x

Die versunkene Krone

Da droben auf dem Hügel,

Da steht ein kleines Haus,

Man sieht von seiner Schwelle

Ins schöne Land hinaus;

Dort sitzt ein freier Bauer

Am Abend auf der Bank,

Er dengelt seine Sense

Und singt dem Himmel Dank.

Da drunten in dem Grunde,

Da dämmert längst der Teich,

Es liegt in ihm versunken

Eine Krone, stolz und reich,

Sie läßt zu Nacht wohl spielen

Karfunkel und Saphir;

Sie liegt seit grauen Jahren,

Und niemand sucht nach ihr.

Ludwig Uhland :-D :-D :-D

@:) Grüße an alle Narzißen und Narzißtinnen x:) x:) *:)

N&ethxe


** :)^ :)D *:) *:) @:) @:) Heraklit+bion ;-D ;-D ;-) @:) @:)

Nikolai Gumiljow (1885-1921)



Warum nagt Gram

am Herzen soeben ??? ??

Was verlangen vom Leben

wir dann ??? ??

Kann doch das trefflichste Mädchen

nicht geben

Mehr als das,

was es geben kann.


@:) @;) @:) @:) @:) @:) @:)


Gruß an Hubi.M. ;-D :-) ;-) *:) *:)


Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH